Mittelamerika Reisen | Aufforstungsprojekt Ecocentro Danaus - travel-to-nature
Mittelamerika Reisen | Aufforstungsprojekt Ecocentro Danaus

Costa Rica – Regenwaldprojekt La Fortuna

Das Ecocentro Danaus wird von Umweltschützern aus Costa Rica betrieben. Aus einer Kuhwiese wurde innerhalb von 8 Jahren ein dichter Dschungel mit vielen seltenen Tierarten. Schulklassen aus ganz Costa Rica wird hier die Wichtigkeit des Regenwaldes und des Artenreichtums vermittelt um Sie für Naturschutz zu sensibilisieren. Warum sollte man keine Schlangen erschlagen, wie unterscheide ich Gift- von Würgeschlangen? Warum sind Indianerkräuter wichtiger (oder ebenso wichtig) als oder wie Tabletten? Wieso sollte ich Faultiere schützen? Solche Themen werden hier mit den Kindern erläutert.

Aber auch Touristen aus der ganzen Welt bestaunen hier Schmetterlinge, Kaimane und Faultiere. Mit den Einnahmen aus dem Tourismus werden die anderen Aktivitäten gesponsert. An das Ecocentro angegliedert ist eine Baumschule, in der native Baumarten gezüchtet und an die Farmer und auch an die Hotels der Region verkauft werden. Das ist besonders wichtig, um vom Aussterben bedrohte Baumarten zu erhalten. Der Soldatenara beispielsweise lebt von Früchten einer ganz bestimmten einheimischen Baumart. Diese Baumart wurde jahrzehntelang nicht mehr gepflanzt und ist fast ausgestorben, weil ausländische Baumarten schneller wachsen. Inzwischen gibt es –nicht zuletzt wegen Danaus - wieder viele dieser Almendros und der Bestand der seltenen Vögel stabilisiert sich. Ob die Art letztendlich überlebt hängt vom Engagement einiger Naturschützer, u. a. dem Ecocentro Danaus, ab. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch die Schmetterlingsfarm und unsere Frosch- Aufzuchtstation. Viele der hier gezüchteten Arten werden wieder in Freiheit ausgesetzt. 

Das Projekt finanziert sich selber. Eine Regenwaldinitiative aus Deutschland (Kinderregenwald e.V.) unterstützt das Ecocentro Danaus mit Spenden.

Konkrete Verbesserungen für Umwelt, Kultur und Menschen

a) Umwelt: Im Ecocentro Danaus wurden mehr als 100.000 Bäume gezüchtet und an lokale Farmer und Hotels verteilt bzw. verkauft. Es handelt sich um ausschließlich einheimische Baumarten.  
 
b) Menschen: Mehr als 5.000 Kinder haben das Ecocentro besucht und wurden für Umweltfragen sensibilisiert. Viele Touristen lernen hier in zwei Stunden mehr über den Regenwald und seine Bedeutung für das Klima als auf einer zweiwöchigen Rundreise. Die Mitarbeiter sind ausschließlich Costaricaner, lediglich Praktikanten aus Europa und den U.S.A. arbeiten auf dem Gelände.  
 
c) Tierwelt. Auf dem ehemaligen Weidegelände leben heute 31 Amphibienarten, 156 Vogelarten wurden nachgewiesen, 43 Säugetierarten, 235 Insekten- und 34 Schmetterlingsarten. Unglaubliche 40 Reptilien-, 28 Spinnen und 564 Pflanzenarten wurden bestimmt. Eine beeindruckende Zahl, die mit der Artenvielfalt kleiner europäischer Länder mithalten kann. Viele der gezüchteten Schmetterlinge und Frösche werden wieder ausgesetzt.

Das Ecocentro Danaus ist ein Pilotprojekt, das theoretisch weltweit installiert werden kann. Man braucht lediglich ein geeignetes Grundstück und einen Reiseveranstalter als Partner. Lokale Umweltschützer sind natürlich die wichtigste Voraussetzung.

Förderung des umweltverträglichen Tourismus

Einige Costa Rica-Reisegruppen von travel-to-nature besuchen das Ecocentro Danaus. Der Eintrittspreis ist fester Bestandteil des Pakets und damit wird ein Großteil des Projektes finanziert. Unsere Familienreisegruppen haben das Projekt bepflanzt. Jede Familie hat „Ihren“ Baum auf dem Gelände. Aber nicht nur unsere Gruppen haben Zugang zu dem Projekt, auch andere Reiseveranstalter wie „Die Zeit-Reisen“ buchen inzwischen Ihre Tour im Ecocentro Danaus und viele lokale Agenturen kommen mit Ihren Individualtouristen. Inzwischen ist das Gelände leider zugewachsen und wir suchen ein weiteres Baumpflanzprojekt.

<< zurück zur Projektübersicht