Mittelamerika Reisen | Schulprojekt Ciudad Quesada/Costa Rica - travel-to-nature
Mittelamerika Reisen | Schulprojekt Ciudad Quesada/Costa Rica

Costa Rica – Schulprojekt Ciudad Quesada

Idee und Entstehung

Schulunterricht in der travel-to-nature Projektschule

Schon bei der Gründung von travel-to-nature haben wir in unserer Unternehmensphilosophie fest verankert, dass wir mit unseren Reisen auch soziale und ökologische Projekte unterstützen wollen. Daran haben wir uns bisher auch immer gehalten. Besondere Herzensangelegenheit ist dabei die Unterstützung von Bildungsinitiativen wie Schulen oder Volkshochschulen. Denn nur, wer die Probleme versteht, kann sie auch lösen.

Bereits im November 2011 waren wir mit einer Reisegruppe vor Ort, um uns über das Schulprojekt "Cuestillas" vor Ort zu informieren. Die engagierte Arbeit der Lehrer und Kindergärtnerinnen hat unsere komplette Gruppe überzeugt und wir haben uns entschlossen, die Schule zu unterstützen.

Ziel des Projektes

Unser Ziel war, die Kinder in Ihrer eigenen Sprache zu unterrichten. Ihnen die Wichtigkeit des Schutzes der Natur und somit Ihres Lebensraumes näher zu bringen. Ihnen zu zeigen, dass man auch ohne materiellen Reichtum menschenwürdig und in Freiheit leben kann. Wir wollten das Selbstvertrauen und die Möglichkeit, sich selbst zu helfen, stärken.

Beim Schulprojekt in Costa Rica ging es vor allem um

Was wollten wir sponsern?

Der erste Schritt:

Wir unterstützten die Schülerinnen und Schüler mit Schulmaterialien, Tafeln, Heften, Stiften und den üblichen Schulgegenständen.Dafür rechneten wir mit einem Aufwand von ca. US$ 2.000. Im zweiten Schritt wollten wir uns an die Renovierung des Schulgebäudes wagen. Hierfür rechneten wir mit einem Aufwand von ca. US$ 20.000. Als Projektpartner diente uns die Organisation unserer costa-ricanischen Agentur Kalkonu-Travel. Wir hatten uns vor Ort überzeugt, dass man hier nachhaltig arbeitet, dass Kalkonu verstanden hat, wie man mit dieser sensiblen Thematik umgeht und nicht kurzfristig, sondern langfristig helfen muss. Es war von großem Vorteil, dass einige unserer Reisegruppen die Schule besuchten und sich vor Ort von dem Projekt überzeugen konnten, außerdem floss ein Teil des Reisepreises so direkt in die Schule.

Wie gingen wir vor?

Einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg des Projekts war die enge Zusammenarbeit mit dem Direktor, den Lehrern und anderen Mitarbeitern der Schule. Das bedeutet, dass eine kleine Gruppe von Menschen mit unterschiedlichen Kompetenzen direkt vor Ort mit der Planung und Durchführung des Projektes beschäftigt war. Die travel-to-nature GmbH zahlte im März 2012 als Soforthilfe US$ 1.000 an den Impuls Projektfonds für das gemeinsame Projekt. Die Reisegruppe der "Alten Herren" des SV Ballrechten-Dottingen hat weitere Unterstützung vor Ort zugesagt. Hiervon wurden Unterrichtsmaterialien bezahlt. Kalkonu kümmerte sich um die notwendigen Anschaffungen und ließ uns dann die Belege und Fotos zukommen.

<< zurück zur Projektübersicht