Belize Reisen | Belize Urlaub vom Belize Spezialist - travel-to-nature
Belize Reisen | Belize Urlaub vom Belize Spezialist

Belize Reisen

Schmelztiegel beeindruckender Kulturen

Doch nicht nur die multikulturelle Atmosphäre macht dieses Land einzigartig, denn Belizes‘ Kombination aus mächtigen Maya-Tempeln, tropischem Regenwald, tosenden Wasserfällen, mysteriösen Höhlen und einer überaus reichen Unterwasserwelt ist schlichtweg überwältigend. Nehmen Sie das kleine Land auf einer Belize Reise selbst unter die Lupe.

Ebenso wie Costa Rica stützt sich Belize hauptsächlich auf den Ökotourismus, was auch nicht weiter verwunderlich ist angesichts der üppigen tropischen Natur, die wie aus einem Bilderbuch über tropischen Regenwald erscheint: zum Beispiel leben im Cockscomb Basin Wildlife Sanctuary südwestlich von Dangriga mehr als 300 Vogelarten sowie Brüllaffen, Fischotter, Langschwanzkatzen, Pumas und die größte Population von Jaguaren.

CSR Siegel travel-to-nature


Tipps und Infos für Ihren Belize Urlaub

Reisezeit

Das Klima in Belize ist tropisch heiß und feucht. Generell dauert die Regenzeit von Mai bis Oktober, der August ist dabei jedoch relativ trocken. In dieser Zeit befindet sich auch die Hurrikan Saison, die zwischen Juni und November die meisten Winde bringt. Die Trockenzeit umfasst die Monate November bis März, was die angenehmste Reisezeit darstellt. Die Jahresdurchschnittstemperatur Belizes liegt bei 26 °C. 

Impfungen

Für Reisende aus Deutschland sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bei der Einreise aus gelbfieberendemischen Gebieten ist eine Gelbfieberimpfung vorgeschrieben. Das Auswärtige Amt empfiehlt die Standardimpfungen gemäß dem Robert-Koch-Institut aufzufrischen. Als Reiseimpfung wird empfohlen, die Impfung gegen Hepatitis A vorzunehmen. Konsultieren Sie auf jeden Fall Ihren Arzt zum notwendigen Impfschutz.

Währung und Geld

Die offizielle Währung ist der US-Dollar, viele Preise werden aber noch in Belize-Dollar ausgezeichnet. Normalerweise können Sie überall mit US-Dollar bezahlen. Empfehlenswert ist es, Bargeld in US-Dollar und/oder Travellerschecks ausgestellt in US-Dollar (können allerdings nicht überall getauscht werden) sowie eine Kreditkarte (z. B. VISA oder MasterCard) mitzunehmen. Kreditkarten werden in größeren Hotels und Restaurants akzeptiert. Mittlerweile haben alle größeren Städte Bankautomaten, an denen Sie Geld abheben können. Geld tauschen können Sie z. B. in Belize City. 

Visum und Einreise

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die einmalige Einreise und einen Aufenthalt von bis zu einem Monat kein Visum. Bei einem darüber hinausgehenden Aufenthalt bis zu sieben Monaten wird eine Genehmigung benötigt, die vor Ort für derzeitig 25 US-Dollar beantragt werden kann. Für die Einreise benötigen Sie einen noch 6 Monate gültigen Reisepass. Jeder Reisende, auch ein Kind, benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Bei Einreise müssen außerdem ein Rück- bzw. Weiterreiseticket sowie der Nachweis über ausreichend finanzielle Mittel vorgelegt werden. 



Belize – Ein karibisches Paradies in Mittelamerika

Das kleine Belize mit Grenze zu Guatemala und Mexiko hat gerade einmal die Größe des britischen Wales und ist eine ehemalige Kolonie des Vereinigten Königreichs – ein Grund, warum hier im Gegensatz zu den anderen Ländern Englisch gesprochen wird. Daneben spricht man in diesem Schmelztiegel der Kulturen auch Kreolisch, Garífuna, Maya und manchmal vernimmt man in den belebten Straßen der Hauptstadt Belize City sogar ein paar Worte Deutsch. Die sympathischen Einwohner von Belize verbreiten außerdem das typische, lässige Karibikfeeling, das jedem gestressten Mitteleuropäer sofort mit-“reißen“ wird.

Ebenso wie Costa Rica stützt sich Belize hauptsächlich auf den Ökotourismus, was auch nicht weiter verwunderlich ist angesichts der üppigen tropischen Natur, die wie aus einem Bilderbuch über tropischen Regenwald erscheint: zum Beispiel leben im Cockscomb Basin Wildlife Sanctuary südwestlich von Dangriga mehr als 300 Vogelarten sowie Brüllaffen, Fischotter, Langschwanzkatzen, Pumas und die größte Population von Jaguaren.

Die Maya, die auch in Belize Ihre Pyramiden zwischen Urwaldriesen, Medizinpflanzen und Mahagonibäume gebaut haben, hielten die mystischen Höhlen für den Eingang zur Unterwelt und huldigten dort Ihren Göttern. In manchen der Höhlen kann man heute mit Stirnlampen in einem Gummireifen beim sogenannten Cave Tubing durch das Wasser gleiten. Gleich zwei „Blaue Löcher“ kann man in Belize besichtigen – das St. Herman’s Blue Hole, eine ca. 30 Meter tiefe Cenote mit kristallklarem Wasser und das weltberühmte, kreisrunde und tiefblaue Blue Hole am Lighthouse Riff vor Belizes Küste, das 120 Meter tief abfällt. Eines davon sollten Sie sich definitiv nicht entgehen lassen!


Auch eine Reise wert

Costa Rica hellroter Ara

Costa Rica - der Garten Eden

Costa Rica vereint auf kleinstem Raum eine einzigartige Tierwelt, zahlreiche Naturschönheiten und traumhafte Strände. Einfach Pura Vida!

Costa Rica
Zwei Pinguine die am Strand der Atlantiküste in Patagonien entlang spazieren.

Kontrastreiches Argentinien

Sie mögen Wale, Pinguine und Seelöwen und haben nichts gegen Kälte? Dann reisen Sie mit uns durch Argentinien bis zu den eisigen Gletschern am Ende der Welt.

Argentinien
Chile Fitz Roy Ausblick

Chile - faszinierende Natur

Egal ob Sie auf der Suche nach gigantischen Hängegletschern, staubtrockener Wüste, wilden Urwäldern oder märchenhaften Fjorden sind, in Chile werden Sie fündig!

Chile