Auf Walbeobachtungstour in Costa Rica
19.02.2016 | Autor: Elisa Stoll

Auf Walbeobachtungstour in Costa Rica

Die Giganten der Meere einmal live sehen. Für viele ist dies einer von vielen Punkten auf ihrer „Bucket List“. Ich kann aus persönlicher Erfahrung nur sagen, wenn ihr die Chance habt diese unglaublichen Geschöpfe in ihrem natürlichen Habitat erleben zu können, nutzt sie! Es ist eine Sache sich für Wale zu interessieren und womöglich einiges über bestimmte Arten zu wissen, aber es ist eine ganz andere persönlich dabei zu sein wenn sie zum Anfassen nah sind…

Viele kennen sie. Man hat schon mal von ihnen gehört und ein paar grundlegende Daten sind auch bekannt, aber so richtig mit ihnen beschäftigen tun sich nur wenige. Ich spreche von Walen – den größten jemals existierenden Lebewesen der Erde. Ja wirklich, teilweise sogar größer als der größte Dinosaurier. Wusstet ihr, dass der Blauwal die Länge eines Airbus A320  (ca. 33 Meter) und das Gewicht von 45 Elefanten (ca. 200 Tonnen) erreichen kann? Beeindruckend, nicht wahr?

Die erste Euphorie auf der Fahrt ins offene Meer

Es ist nicht weniger beeindruckend diese Tiere von einem kleinen 10-16 Personen Boot aus zu beobachten. Durch die Größe des Bootes ist die Fahrt aufs offene Meer meist eine recht schauklige Angelegenheit. Insbesondere dann, wenn das Wetter nicht so ganz mitspielt, wie es bei mir der Fall ist. Sobald man jedoch einen dunklen Fleck im Wasser entdeckt, ist das Geschaukel schnell vergessen. Auch wenn es sich „nur“ als Delfin, Mantarochen, Schildkröte oder einfach nur als Schatten in einer Welle herausstellt, hat man die Strapazen sofort über Bord geworfen und ist voller Euphorie.

Mehr als 25 Arten von Walen und Delfinen kann man im Meer vor Costa Rica beobachten, sowohl im Pazifik als auch in der Karibik. Vor allem während der Paarungszeiten, zwischen August und Oktober sowie Dezember und April, hat man besonders gute Chancen diese faszinierenden Tiere zu entdecken. Die nahezu perfekten Bedingungen in Costa Rica – ein äußerst gesundes Meer mit angenehmer Wassertemperatur – locken jedes Jahr Hunderte der grauen Riesen an. Sie gebären in den warmen Gewässern ihre Jungen und ziehen sie groß, bis sie sich wieder in kältere und nahrungsreichere Gebiete zurückziehen. Rund um das kleine Land gibt es mehrere Orte, an denen man die gigantischen Meeressäuger beobachten kann.

Der Gigant direkt unter uns

Man ist nun also auf dem Meer, in einem kleinen Boot, mit nur einer kleinen Gruppe von Mitreisenden. Und dann ist es endlich soweit. Nach einigen fehlinterpretierten Wal-sichtungen, ist der erste Wal tatsächlich in unmittelbarer Nähe! Wir haben Glück, denn unser Bootsführer hat ein echtes Auge dafür und kann uns so umso näher an die wunderbaren Tiere heranbringen. Man vergisst alles um sich herum, wenn dann auf einmal ein dunkler, glänzender Walrücken  aus der Wasseroberfläche bricht. Dann taucht er wieder ab und man spekuliert wo er wohl als nächstes auftauchen wird. Wir haben ganz besonderes Glück! Nach einer kurzen Weile zeigt unser Bootsführer auf einmal nach unten. Und tatsächlich. Keine fünf Meter unter unserem kleinen 4x 12 Meter Boot schwimmt ein knapp 15 Meter großer Buckelwal.  Das Gefühl ist der absolute Wahnsinn. Jedem aus der Gruppe bleibt der Atem stehen, teils aus Angst eine falsche Bewegung zu machen, teils aus purer Faszination.

Die besten Beobachtungsspots für Wale in Costa Rica

Viele Wale, die an Costa Ricas Küsten vorbeiziehen, halten sich vorwiegend in tieferen Gewässern auf und werden deshalb nur selten gesehen, so zum Beispiel der Pottwal, der Finnwal, der besonders gefährdete Seiwal und der größte aller Giganten, der Blauwal. Wer gerne eine dieser Arten beobachten möchte, der sollte am besten die tieferen Gewässer des Pazifiks absuchen. Während der Wintermonate versammeln sich die riesigen Tiere an der Westküste Costa Ricas um sich dort zu paaren, ihre Jungen zu gebären und diese großzuziehen. Auch Orcas werden immer häufiger in der Nähe Costa Ricas beobachtet – eine kleine Sensation, denn die schönen Tiere bevorzugen eher kältere Gewässer. Somit sind die Monate zwischen August und April die beste Zeit um auf Walbeobachtung zu gehen. Das liegt hauptsächlich an den Paarungsgewohnheiten der Buckelwale aus der südlichen und der nördlichen Hemisphäre, die beide an Costa Ricas Küsten haltmachen. Aus diesem Grund hat Costa Rica auch die längste Buckelwalsaison der Welt.
Zwischen Dezember und April kommt es relativ häufig zu Sichtungen von Walmüttern mit ihren Babys. In dieser Zeit bringen sie nämlich ihren Jungen alles Lebenswichtige bei und säugen sie mit ihrer besonders nahrhaften Muttermilch. Die Kleinen sind sehr verspielt und manchmal kann man sie dabei beobachten, wie sie mit ihren Fluken auf die Wasseroberfläche schlagen, oder schon ein paar erste Sprungversuche wagen. Buckelwale werden am häufigsten beobachtet, da sie sich hauptsächlich an der Wasseroberfläche und in der Nähe der Küsten aufhalten.

Walbeobachtung ja – aber respektvoll

Vor allem in der Drake Bay werden besonders viele Touren angeboten. Doch man sollte sich auch darüber im Klaren sein, dass es ein paar Gesetze rund um die Whale Watching-Fahrten gibt und diese auch zu respektieren sind. So ist es beispielsweise für normale Touristen verboten mit Delfinen und Walen zu schwimmen, um diese besser zu schützen. Buckelwale sind gefährdet und unter internationalen Schutz der Regierung gestellt. Durch die massive Jagd in den 1966er Jahren waren sie bereits fast ausgestorben, doch durch das Jagdverbot und die besonderen Schutzmaßnahmen, hat sich ihr Bestand wieder etwas erholt. Wenn ihr auf eine Walbeobachtungstour geht, solltet ihr immer sichergehen, dass ihr eine aufgeladene Kamera mit möglichst gutem Zoom dabeihabt. Denn auch wenn ihr auf keinen der Giganten treffen solltet, im Meer vor Costa Rica gibt es neben den Walen noch viele andere faszinierende Tiere zu entdecken, die ihr bestimmt fotografieren möchtet.
Wenn ihr Tiere und das Meer liebt, solltet ihr auf keinen Fall auf eine Walbeobachtungstour in Costa Rica verzichten. Es ist immer wieder eine wundervolle Erfahrung, diese riesigen Kreaturen hautnah zu erleben und es erinnert uns daran, wie wichtig es ist, unsere einzigartige Natur zu schützen und zu erhalten. Wir beraten euch gern zu einer Walbeobachtungstour in Costa Rica.

  • Costa Rica Delfin

Das könnte euch auch gefallen

Panama Wale im Meer
· Mittelamerika
Keine andere Wa(hl) – Walbeobachtung in Panama!

Wer gerne Wale beobachten möchte, ist in Panama genau richtig. Alles wichtige zur Walbeobachtung in Panama findet Ihr in unserem Blogbeitrag.

von Mariana Dentsch
· Reiseberichte · Afrika
Abenteuer Mafia Island | Geheimtipp vor Tansanias Küste

Mafia Island liegt vor der Küste Tansanias und ist ein echter Geheimtipp. Wer gerne schnorchelt und die Chance nutzen möchte, Walhaie ganz nah zu erleben, der sollte im Anschluss an eine Tansania-Reise unbedingt einen Abstecher in das kleine Paradies machen.

von Elisa Stoll
· Reiseberichte · Asien
Sri-Lanka-Pilotreise: Tierbeobachtungen vom Allerfeinsten

Auf Tuchfühlung mit einem Leoparden zu gehen ist eher eine Seltenheit? Ja, da habt ihr recht – doch unmöglich ist es nicht. Denn Sri Lanka, die Perle des Indischen Ozeans, verbirgt viele Schätze, die man nicht erwartet. Rainer erzählt euch von seiner Rundreise durch Sri Lanka.

von Rainer Stoll

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK