Dominikanische Republik - verkannte Schönheit der Karibik
26.06.2015 | Autor: Mariana Dentsch

Dominikanische Republik - verkannte Schönheit der Karibik

Warum bleibt ein einmal gemachtes Bild so fest in den Köpfen der Menschen verankert? Das ist wirklich eine gute Frage und ich stelle sie mir regelmäßig und immer wieder, wenn es um die Dominikanische Republik als Urlaubsland geht.

Bei den Meisten in Deutschland wird die „DomRep“ unweigerlich assoziiert mit Billigurlaub in riesigen Hotelhochburgen, in denen von morgens bis abends der Rum über die All-inclusive-Bar fließt und scheinbar rund um die Uhr fröhliche Animateure die Touristen in knappen Badeshorts und Sonnenbrand zu Merengue tanzen und Abfeiern auffordern. Dank der Billig-Anbieter auf dem deutschen Markt, die die Reisen dorthin jahrelang zu Schleuderpreisen fast schon verscherbelt haben, hält sich dieses Bild wirklich äußerst hartnäckig in den Köpfen und nur sehr schwer ist überhaupt jemand gewillt, sich auch einmal vom Gegenteil überzeugen zu lassen und dafür auch noch relativ viel Geld zu bezahlen. Man ist sich hier wohl einfach zu sicher, dass es auf der Insel nichts anderes gibt als Sonne, Palmen und Strand.

Aber weit gefehlt! Abgesehen davon, dass aufgrund der gestiegenen Flugpreise selbst die Billiganbieter keine super-duper Billigreisen mehr in die „DomRep“ anbieten können (man suche auch immer schön den jeweiligen Haken!), kann man in dem karibischen Inselstaat deutlich mehr unternehmen als sich tagelang die Sonne auf den Pelz brennen zu lassen. Da ich mir den Mund nun wirklich fusselig reden könnte, was alles gegen den All-inclusive-Urlaub und für eine Rundreise durch die Dominikanische Republik spricht, hier einmal eine kurze Liste meiner persönlichen Argumente:

  • Warum in einem großen, unpersönlichen All-inclusive-Resort unterkommen, die sich überall auf der Welt ähneln, wenn es doch auch viele ausgewählte kleine, persönlich und individuell geführte Unterkünfte gibt? 
  • Warum sollte man 10 Stunden lang in einem Flieger über den Atlantik fliegen, um nur an den Strand zu liegen?
  • Mit uns lernt Ihr das Land von einer ganz anderen und viel authentischeren Seite kennen. Oder habt Ihr gewusst, dass es im Südwesten ganz tolle Nationalparks für Tierbeoachtungen gibt und sich dorthin so gut, wie keine Touristen verirren? 
  • Auch für die Abenteurer unter Euch gibt es so einiges zu erleben. Mal ganz abgesehen davon, dass man in der ganzen Karibik keine besseren Bedingungen fürs Wildwasser Rafting findet (hier finden internationale Wettkämpfe auf dem Rio Yaque del Norte statt!!!), gibt es hier noch so einiges mehr für die Sportfreunde unter Euch: Canyoning ist neben dem Rafting eine der Funsportarten, die man rund um Jarabacoa ausüben kann. Auch Paragliding steht hier hoch im Kurs. Für Outdoor Fans gibt es außerdem den höchsten Berg der Karibik, den Pico Duarte (3.098 Meter über NN), bei einem zwei- oder dreitägigen Trekking mit Übernachtung im Zelt zu besteigen. 
  • Die Wassersportler kommen natürlich auch nicht zu kurz: In Cabarete an der Nordküste, nur eine halbe Stunde von Puerto Plata entfernt, kann man sowohl Wind- als auch Kitesurfen und bei guter Brandung sogar Wellenreiten.
  • Einen ganz besonderen Charme hat die subtropische Halbinsel Samana mit dem traumhaft schönen Wasserfall El Limon und tropischer Vegetation direkt bis an die kilometerlangen Traumstrände. Von Las Terrenas aus kann man zur Walsaison auch in die Bucht von Samana zur Walbeobachtung fahren. 
  • Und klar, Kultur gibt es auch jede Menge. Die erste europäische Stadt in Amerika war Santo Domingo, die Hauptstadt des Landes, mit dem UNESCO-Weltkulturerbe „zona colonial“. Im Nationalpark Los Haitises findet man noch Überreste von Höhlenmalereinen der Taino Indios und im Südwesten bei Barahona kann man direkt in Kontakt mit Einheimischen kommen beim Besuch einer örtlichen Frauen Kooperative.

Wer einmal diese Seiten der „DomRep“ kennengelernt hat, wird verstehen, dass dieses Land und seine verkannte Schönheit alles als langweilige Pauschalurlaube bieten kann, sondern ein absolut vielseitiges Urlaubsziel ist! Mit unseren Reisen in die Dominikanische Republick lernt Ihr genau diese natürliche und wunderschöne Seite der Insel kennen!

  • Dominikanische Republik Laguna de Oviedo Flamingos
  • Santo Domingo Stadtzentrum
  • Dominikanische Republik Kokosnuss am Strand
  • DomRep Kinder am Strand
  • Dominikanische Republik Samana Taino Dorf 4
  • Dominikanische Republik Punta Cana Paraglider
  • Dominikanische Republik Bayahibe Strand
  • Dominikanische Republik Isla Saona Strand
  • Dominikanische Republik Jarabacoa Rancho Baiguate Pferd
  • Dominikanische Republik Nationalpark Los Haitises Fels
  • Dominikanische Republik Bahia de las Aguilas Bucht 3
  • Dominikanische Republik Gebirge Ausblick
  • Dominikanische Republik Cabarete Strand Bar

Das könnte euch auch gefallen

· Reiseberichte · Karibik
Reisebericht: Dominikanische Republik

Kristallklares Meer, feinsandige Strände, Regenwald und überaus freundliche Menschen. Das findet ihr – richtig – in der Karibik. Genauer gesagt in der Dominikanischen Republik. In zwei Wochen haben wir so viel erlebt, dass es schwer fällt alles zu beschreiben. Aber wir versuchen es!

von Tamara Sautter
Trinidad und Tobago Schmetterling 2
· Allgemeines
Einzigartiges Naturerlebnis mitten im Regenwald von Trinidad & Tobago

Ein Bericht über das ASA Wright Nation Centre auf Trinidad und Tobago. Der perfekte Ort für Vogelbeobachter.

von Anne Burget
Kuba Bayamo Schueler
· Reiseberichte · Karibik
Lebensfreude pur & unberührte Geheimtipps mitten im Paradies

Enrico und seine Frau sind seit einigen Wochen auf Kuba unterwegs und berichten diesmal von ihrem Aufenthalt im Nationalpark Topes de Collantes.

von Enrico Faustmann

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK