República Dominicana - das Land hinter den Pauschalangeboten!
05.07.2016 | Autor: Natalie Rinas

República Dominicana - das Land hinter den Pauschalangeboten!

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber wenn ich früher was über die Dominikanische Republik gehört habe, dann war das für mich irgendwie immer negativ behaftet.

Mir kam sofort das Bild der riesen Hotelburgen mit all-inclusive Programm, und den schon bei ihrer Ankunft alkoholisierten europäischen und amerikanischen Touristen mit Jogginghose, Achselshirt und Goldkettchen in den Sinn. Quasi das Mallorca der Karibik. Und ich mag Mallorca, es ist eine wunderschöne Insel, mit einer tollen Natur und Kultur – man muss nur gewillt sein den Ballermann zu verlassen und wird überwältigt sein von der Vielfalt und Gastfreundschaft der mallorquinischen Bevölkerung. Vielen Menschen wird dieses Bild leider immer verschlossen bleiben, das gilt auch für die am Anfang erwähnten Spaßtouris die jährlich zu Tausenden in den Hotelbunkern in Punta Cana und co. auf der DomRep einfallen. Aber für das Land, dass sich die Insel Hispaniola mit Haiti, einem der ärmsten Länder unseres Planeten, teilt, gilt im Grunde genommen das gleiche, wie für die berühmte Insel der Balearen: just do it – aber richtig!

Ankommen tut man in den meisten Fällen in der Hauptstadt Santo Domingo, übrigens die älteste von Europäern errichtete Stadt der Neuen Welt. Hier kann man, ein wenig Sightseeing betreiben. Schlendern durch die schöne koloniale Altstadt zum Beispiel. Außerdem sehr empfehlenswert, für den kleinen Hunger zwischendurch sozusagen, holt euch einfach eine leckere Avocado oder Mango. Die sind hier in den Ländern, in denen sie wachsen nämlich nicht nur viel größer als bei uns im Supermarkt oder Bioladen, sondern auch um 100% köstlicher. Deshalb unbedingt ausprobieren!
Ansonsten folgen die erwähnten Reisetipps keiner geografischen oder logischen Reihenfolge:

  • Cabarete: In der kleinen Stadt im Norden des Landes wird Wassersport gelebt. Egal ob Windsurfen, Kitesurfen, Stand-Up Paddling, Tauchen, Raften oder Wasserfallwandern – es gibt im Grunde nichts, was man hier nicht machen kann. Sobald die Sonne dann untergegangen, die Surfbretter wieder in ihren Halterungen hängen und die ausländischen und einheimischen Wassersportfans sich das Meersalz abgeduscht haben, gibt es Cuba Libre am Strand und kostenlosen Bachata und Merengue Unterricht auf improvisierten Tanzflächen oder gar barfuß im Sand.
  • Halbinsel Samaná: Im Nordosten des Landes befindet sich die, für ihren Ökotourismus bekannte, Halbinsel Samaná. Hier finden sich ein paar der schönsten Nationalparks und Strände der Republik. Große Teile der Halbinsel sind nur sehr gering oder gar nicht besiedelt und man kann hier noch richtig schön in der Natur chillen. Einer der Orte, um genau das zu tun, schlechthin ist:
  • Las Terrenas: Mehr oder weniger glaubwürdige Aussagen einzelner Anwohner behaupten, dass hier das Kitesurfen erfunden wurde. Wer dem auf den Grund gehen will, darf das gerne tun. Meine Angaben sind, wie immer ohne Gewähr und es ist, auch nicht wirklich wichtig. Aber sehr beeindruckend ist hier in Las Terrenas die Natur. Dschungel und dahinter Karibisches Meer mit Sandstränden, deren natürliche Schönheit einfach nicht von der Hand zu weisen ist. Zur Perfektion und fast schon als Low-Budget all-inclusive Leistung anzusehen, gibt es hier einen Pizzalieferservice direkt zu deinem Handtuch an den Strand. Mal ganz ehrlich, was will man mehr?!
  • Lago Enriquillo: Im Westen, nahe der haitianischen Grenze, liegt der größte Salzsee des Landes. Hier bekommt man mal etwas Abwechslung zur ständigen Meerbrise und bei einer Bootstour über den See kann man aus sicherer Entfernung Bekanntschaft mit einigen Urzeitreptilien machen. Krokodile und Leguane lassen sich gerne in Ufernähe die Sonne auf den Buckel scheinen. Zur Abkühlung zwischendurch wartet hier ein Pool mit absolut klarem Quellwasser auf euch.

Das waren jetzt wirklich nur ein paar Beispiele, zum Thema: „DomRep ohne Pauschal und All-inclusive“, dabei hab ich vieles unterschlagen, was hier ganz bestimmt erwähnenswert gewesen wäre – aber man muss ja nicht alles verraten! Wer Lust bekommen hat auf derartige Orte und Erlebnisse der fragt am besten einfach mal bei uns an.

  • Dominikanische Republik Einheimischer Künstler
  • Dominikanische Republik - Barahona Wasserfall
  • Dominikanische Republik Las Terrenas Strand 9
  • Dominikanische Republik Cabarete Strand Bar
  • Dominikanische Republik Cabarete Strand Kitesurfer 2
  • Dominikanische Republik Laguna Gri Gri Boote im Wasser
  • DomRep Kinder am Strand
  • Dominikanische Republik Cabarete Strand
  • Dominikanische Republik Cachote Nebelwald Ausblick
  • Dominikanische Republik Nationalpark Los Haitises Bootsfahrt
  • Dominikanische Republik Nationalpark Los Haitises Fels
  • Dominikanische Republik Las Terrenas Strand

Das könnte euch auch gefallen

· Reiseberichte · Karibik
Kuba für Naturfreaks

In Kuba kommen Naturliebhaber voll auf ihre Kosten. Was man auf der Insel alles entdecken kann, lest ihr in unserem Blogbeitrag.

von Rainer Stoll
Belize Rote Fische
· Mittelamerika
Save the Planet – Belize Barrier Reef

Habt ihr auch eine Art Bucket List? Ich bin ein absoluter Befürworter von solchen Listen, allerdings sollte man nicht ewig auf die Umsetzung warten, denn es gibt sooo viele spannende Orte und auch Orte, die durch Umwelteinflüsse nicht mehr langfristig bestehen können...

von Natalie Rinas
Dominikanische Republik Las Terrenas Strand
· Reisetipps · Karibik
Halbinsel Samaná – ALLES wie im Paradies

Die Halbinsel Samaná im Nordosten des Landes ist traumhaft tropisch und exotisch und ein wahres Eldorado für alle Urlauber, die neben kilometerlangen, palmengesäumten Sandstränden auch viele Möglichkeiten für Ausflüge und Aktivitäten suchen.

von Mariana Dentsch

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK