Coronasituaion in Costa Rica am 24.7.20
27.07.2020 | Autor: Rainer Stoll

Aktuelle Corona-Situation in Costa Rica (Stand 27.7.20)

Liebe Reisefreundinnen und Reisefreunde,
travel-to-nature ist ja vor allem als Costa Rica-Spezialist bekannt geworden. Deshalb möchten wir euch auf unserem Blog auch in unregelmäßiger Folge über die aktuelle Situation in Costa Rica und über Möglichkeiten kommender Reisen nach Costa Rica informieren. 

Heute haben wir ein Interview mit Marie Stern von unserer Agentur Kalkonu in Ciudad Colón (Costa Rica) geführt. Marie lebt seit mehr als zwei Jahren in Costa Rica und hat sich in das Land verliebt. Wir unterhalten uns über die Pandemie, Einreisebestimmungen, wie sich Costa Rica vorbereitet u.s.w.

 

Costa Ricas Vulkane aus der Luft

Hallo Marie! Wie hat sich die Corona-Pandemie in den letzten Monaten in Costa Rica entwickelt und ausgewirkt?

Hallo Rainer, ich hoffe, es geht euch gut!

Von März bis Mai gab es in Costa Rica durch frühe Maßnahmen und gute Nachverfolgung nur sehr wenige Coronainfektionen - max. 30 Neuinfektionen pro Tag, oft waren die Zahlen einstellig. Es gab internationales Lob und so wurden verschiedene Bereiche wie Hotels, Restaurants, Strände und Freizeinrichtungen seit dem 16. Mai wieder Schrittweise geöffnet.
Seit Anfang Juni steigen die Zahlen aus verschiedenen Gründen jedoch stetig an, wozu zum einen leider fehlende Sorgfalt wegen Unbesorgtheit, aber auch die angespannte Situation in Nicaragua zählen. *
Der 25.7. ist leider bisher mit 931 nachgewiesenen Neuinfektionen an einem Tag der neue Höchstpunkt, gleichzeitig zählt Costa Rica durch ein allgemein gutes Gesundheitssystem auf über 14.000 ingesamt bestätigte Fälle seit beginn der Pandemie immer noch unter 100 Tote. Der Peak hat sich durch die Entwicklungen inzwischen nach hinten verlagtert und wird für September erwartet. Ausgegangen und gehofft wird derzeit von einer deutlichen Entspannung ab November.

*In Nicaragua wird sehr lax mit Corona umgegangen. Der Präsident Ortega reiht sich in die Reihen der Corona-Leugner ein. (Anmerkung der Redaktion)

Ist der Tourismus in Costa Rica derzeit komplett ausgefallen?

Die Einreise für internationale Touristen ist seit dem 18.3. auf Eis gelegt. Natürlich herrschte hier gerade Hochsaison und so reisten einige Gäste (auch von travel-to-nature) noch weiter, bis sie Ihren Rückflug antreten konnten, doch nach Abreise dieser Gäste kam der Tourismus in Costa Rica erst einmal ganz zum Erliegen. Hotels mussten vor Ostern auch komplett schließen, um nationalen Tourismus und somit eine Ausbreitung des Virus zu verhindern. Einen Sektor auf Null zu fahren, der etwa 9% des Bruttoinlandsproduktes ausmacht und in dem so viele Menschen hier arbeiten, ist natürlich für Bevölkerung und Wirtschaft nicht einfach. Seit 16.Mai durften Hotels unter 20 Zimmern, seit 1.Juni auch größere Hotels öffnen. Dazu muss jedoch auch gesagt werden, dass der nationale Tourismus in Costa Rica bisher nur einen kleinen Teil des Umsatzes ausgemacht hat. Momentan dürfen nur Hotels in gelben Zonen, d.h. in Zonen mit geringem Infektionsgeschehen geöffnet sein. Ab 01. August wird das dann geändert werden, dann öffnene alle Hotels. 

Wie schlimm ist die Situation für Tourenanbieter und Hoteliers?

Die Einschnitte in der Branche sind natürlich deutlich zu spüren, gerade da auch in der Hoch- und Peaksaison wie eben März und April mit die meisten Gewinne und wichtiges Überbrückungs-Kapital für die Nebensaison erarbeitet werden. Gerade kleinere, familiengeführte Hotels in Costa Rica trifft es oft hart. Dazu kommt: Anders als in Deutschöand kann nicht mit umfangreichen finanziellen Hilfspaketen gerechnet werden. Viele Mitarbeiter in Hotels, bei Touranbietern und in Agenturen sind arbeitslos geworden, doch dies gilt ebenso in den Bereichen, die eng mit dem Tourismus verknüpft sind, wie der Gastronomie und Transportunternehmen, Parkplatzwächtern und auch Kokosnussverkäufern am Strand, welche keine geregelten Arbeitsverhältnisse haben.

Viele Hotels planen nach aktuellem Stand erst wieder im November zu öffnen, andere laufen mit geringer Kapazität und wieder andere werden leider gar nicht mehr öffnen oder haben bereits geschlossen. Hier müssen wir sehen, was die Zeit bringt. 

Costa Rica hat in den letzten Jahren enorm an Popularität in Deutschland gewonnen. Was sind aus deiner Sicht die touristischen Highlights des Landes?

"Grün" liegt im Trend und zeichnet Costa Rica mit zahlreichen Nationalparks, Vulkanen, Flüssen und privaten Schutzprojekten aus. Dazu konnte sich das Land in den letzten Jahren durch gute Positionierung und hervorragendes Marketing einen immer größeren Namen verschaffen. In anderen Ländern ist man oft mit den Massen unterwegs, das hat man in Costa Rica einfach fast gar nicht - man kann super individuell reisen, findet immer auch ein schönes Plätzchen nur für sich. Gerade dieser natürliche Schatz ist das Kapital Costa Ricas, so gibt es auch immer noch Regionen, die nur per Boot erreicht werden können - Zivilisationslärm ade! Hinzu kommen innovative Unterkunftskonzepte, wie offene Bungalows mitten im Regenwald, Luxuszelte am Strand, die keinen Komfort missen lassen oder auch Baumhäuser, die einen direkten Kontakt zur unglaublich faszinierenden Natur bieten.  Viele Hotels und Lodges haben zudem nur wenige Zimmer, viele unter 10, nur wenige haben mehr als 30 oder 40 Zimmer. Gerade hier sehe ich auch wieder eine Chance, denn Abstände und Hygienekonzepte können bei Hotels mit wenigen Zimmern, Freiluftrestaurants und personalisiertem Service viel besser eingehalten werden. 

Die Hotels von travel-to-nature (Casa Luna und La Tigra Rainforestlodge) sind ja ein gute Beispiel für die Art, wie Nachhaltigkeit gelebt werden kann. 

Wie funktioniert ab 01. August 2020 die Einreise nach Costa Rica?

Ab 1. August 2020 wird der Flughafen für Einreisende aus Europa wieder geöffnet. Die Landgrenzen bleiben weiterhin geschlossen. Es dürfen auch nur sehr wenige Flugzeuge ins Land, das ist eher ein Test, wie Reisen uner Covid möglich ist. 

Man muss einen negativen Coronatest vorlegen können. der max. 48Std. vor Abreise erstellt wurde. Es muss ein Online-Gesundheits-Formular vorab ausgefüllt werden und es muss eine Krankenversicherung vorgelegt werden, die auch im Falle einer Corona-Erkrankung greift. Am Flughafen und in den Hotels, den Taxis, Bussen und anderen Transfers gibt es strikte Covid-Protokolle. 

Das klingt jetzt alles erstmal nicht nach einer entspannten Reise, aber wenn man erst mal im Land ist, wird man nicht mehr so viel merken, denn man ist ja meistens draußen unterwegs. 

Wenn es Neuigkeiten gibt, werden wir uns melden. 

Herzlichen Gruß aus Costa Rica nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz! 

Costa Rica Boot am Strand von Samara

Vielen Dank, Marie

Wir bedanken uns recht herzlich, Marie und wünschen euch alles Gute und vor alllem eines: 

Bleibt gesund! 

Wir kommen auf alle Fälle wieder. Und viele unserer Gäste sicher auch. 


Rainer 

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK