Wie geht es eigentlich unseren Freunden in...Brasilien?
14.09.2020 | Autor: Jara Schreck

Wie geht es eigentlich unseren Freunden in...Brasilien?

Weiter geht es mit einem neuen Beitrag aus unserer Reihe „Wie geht es eigentlich unseren Freunden in…?“ – heute dürft ihr euch ein Bild von der Situation in Brasilien machen. Aus Brasilien bekommt man sehr viele Neuigkeiten über diverse Medien, vor allem über den Umgang des Präsidenten Bolsonaro mit der aktuellen Krise. Wir haben Renatha, eine Mitarbeiterin unserer Partneragentur vor Ort, befragt, wie sie ihr Leben mit Corona in Brasilien meistert (aus dem Englischen übersetzt).

Zu den Brasilien-Reisen

Wie sieht dein Alltag momentan aus?

Curitiba, die Stadt, in der wir unseren Firmensitz haben, hat inzwischen rückläufige Fallzahlen. Aber auch wenn das Risiko gering ist, arbeiten wir immer noch im Home-Office und versuchen weiterhin, nur für wichtige Erledigungen das Haus zu verlassen.

  • Brasilien Amazonas Delfin
  • Brasilien Amazonas Fischer

Wie ist der Lockdown in Brasilien gestaltet? Kann man normal rausgehen, einkaufen? Mit Maske? Zu bestimmten Zeiten?

In jedem Staat in Brasilien gibt es unterschiedliche Einschränkungen. Jeder Staat hat seinen eigenen Entwicklungsstatus, was das Virus betrifft – mancherorts steigen die Zahlen, woanders sind sie stabil und wiederum andere haben zurückgehende Fallzahlen, was unterschiedliche Maßnahmen bezüglich der Einschränkungen verlangt.
Der Einzelhandel ist in den meisten Staaten geöffnet. Teilweise sind die Öffnungszeiten beschränkt, aber es ist generell verpflichtend, eine Maske zu tragen, Distanz zu wahren und Hand-Desinfektionsmittel zu benutzen.

Wie gehen die Brasilianer mit der Situation um?

Diese Situation ist eine komplett neue für die ganze Welt und auch für uns Brasilianer – wir versuchen, uns dem „Lifestyle“ anzupassen.

Welche Auswirkungen hat es auf die Menschen, sind viele arbeitslos und steigt dadurch die Gefahr, dass das Virus sich schneller verbreitet?

Das kommt auf den Wirtschaftssektor an, einige Sektoren spüren positive Auswirkungen, viele andere jedoch eher negative (z.B. der Tourismus).
Die Wirtschaftssektoren, die einen positiven Aufschwung erleben, stellen neue Leute ein und haben – wenn möglich – ebenfalls das flexiblere Arbeiten (Home-Office) eingeführt, wodurch die Kosten gesenkt werden und weniger Menschen auf der Straße sind, die das Virus verbreiten könnten. 

  • Brasilien Iguazu Wasserfall 4

Können die Menschen in Brasilien getestet werden und werden regelmäßige Tests durchgeführt?

Es gibt die Möglichkeit, getestet zu werden und man kann in den Apotheken in Brasilien Tests kaufen. Offizielle Tests werden nur gemacht, wenn Symptome auftreten.

Wie geht es euch, der Partneragentur, und all den anderen Leistungsträgern (Reiseleiter, Hotels, Fahrer,...)?

Uns geht es zum Glück ganz gut, da wir in den letzten Jahren eine sehr gute finanzielle Planung vorgenommen haben. Wir sind in ständigem Kontakt mit allen Partnern vor Ort, geben ihnen die notwendige Unterstützung – teils auch mit der am meisten benötigten finanziellen Hilfe.

Was sind eure Hoffnungen, Ziele für 2021?

Zunächst einmal ist unser Ziel, uns von den mind. 40% stornierten Reisen in 2020 wieder zu erholen. Wir kreieren neue Reisen, die die Gäste ermutigen, unser schönes Land zu bereisen. Wir planen auch eine neue Reihe an Reisen, die noch tiefer in die brasilianische Natur und Kultur gehen, wobei wir lokale Gemeinden einbinden möchten, die dann auch von den Gästen profitieren.

Gibt es besondere Projekte in Brasilien, die unsere Gäste durch Spenden unterstützen können?

Ja, wir haben eine Vielzahl an Projekten, die sich über Spenden freuen. Die indigene Bevölkerung leidet mit am meisten unter der Krise. Informationen über ein Frauenprojekt, das uns sehr am Herzen liegt, findet ihr hier: Gondwana Brasil
Aber es gibt noch viele weitere Projekte, fragt uns einfach!
Wenn ihr unsere Freunde in Brasilien durch Spenden unterstützen möchtet, klickt auf den Button. 
 

Ich möchte spenden

Zu den Brasilien-Reisen


Das könnte euch auch gefallen

Dead Vlei Namibia
· Allgemeines · Afrika
Wie geht es eigentlich unseren Freunden in...Namibia?

Auch Namibia ist von der Coronakrise betroffen. Wie es den Menschen im Land geht und welche Hoffnungen sie haben erfahrt ihr von Andrew.

von Paul Stoll
Vulkan Cotopaxi in Ecuador
· Interview · Allgemeines · Südamerika
Wie geht es eigentlich unseren Freunden in...Ecuador?

Letzte Woche haben wir euch unsere Reihe „Wie geht es eigentlich unseren Freunden in…?“ vorgestellt, die wir nun wöchentlich fortsetzen. Deshalb bekommt ihr heute einen Einblick in das Leben in Zeiten von Corona von unserer guten Freundin Pastora Donoso, die Mitarbeiterin unserer Partneragentur in...

von Jara Schreck
· Interview · Allgemeines · Europa
Wie geht es eigentlich unseren Freunden in...der Slowakei?

Interview mit Vlado Trulik aus der Slowakei über die aktuelle Corona-Situation, seine Hoffnungen und Ziele für das nächste Jahr und seine Forschungsarbeit.

von Elisa Stoll

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK