Wie geht es eigentlich unseren Freunden in...der Slowakei?
17.08.2020 | Autor: Elisa Stoll

Wie geht es eigentlich unseren Freunden in...der Slowakei?

In unserer neuen Reihe "Wie geht es eigentlich unseren Freunden in...", möchten wir euch ein paar unserer Freunde aus aller Welt vorstellen, die gemeinsam mit uns Eure Traumreise gestalten. 
Wir nutzen die gegenwärtige Lage, um Euch einen Blick hinter die Kulissen werfen zu lassen. Außerdem möchten wir Euch einen aktuellen und authentischen Überblick über die Corona-Situation vor Ort geben. 

Heute in unserer Reihe "Wie geht es eigentlich unseren Freunden in..." möchten wir euch Vlado Trulik vorstellen, der uns mehr über die aktuelle Lage in der Slowakei berichten wird. 

Vlado ist ein, wie er selbst sagt, begeisterter Naturbursche. Ganz besonders liebt er die slowakische Fauna, vor allem die Bären, Wölfe, Luchse und die Vogelwelt haben es ihm angetan. Viele Luchse, zum Beispiel, kann er auseinanderhalten und hat sogar Namen für sie. Bei seinen Forschungsarbeiten begleitet er die Tiere oft tage- oder wochenlang oder hält sie auf seinen Kamerafallen fest. Falls er einmal nicht draußen in der Natur unterwegs ist, hält er Vorträge über „seine Tiere“ und gibt kleine Weiterbildungskurse zum Thema Tiere in der Slowakei.
Doch auch er ist von der Corona-Pandemie betroffen. Wie sein und der Alltag der Slowaken momentan aussieht, welche Hoffnungen er für die kommende Zeit hegt und wie man ihn und seine Forschung unterstützen kann, erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag.

In Kürze erscheint auch unsere neue Slowakei-Reise mit Vlado! Bleibt gespannt!

Wie sieht dein Alltag momentan aus?

Aufgrund einer Krankheit bin ich leider momentan nicht viel draußen in der Natur unterwegs, sondern muss mich mit Hilfe von Sport und Gymnastikübungen auskurieren. Bis Ende August bin ich dann aber hoffentlich wieder fit und kann meine ersten Touren leiten. Trotzdem versuche ich meine Fotofallen zu prüfen und genieße die Zeit weit abseits der Zivilisation. 

Wie ist der Lockdown gestaltet? Kann man normal rausgehen, einkaufen? Mit Maske? Wie gehen die Einwohner mit der Situation um?

Für mich ist die Slowakei eines der sichersten Länder in Europa, in Bezug auf die Corona-Pandemie. Die Slowaken haben schnell gehandelt und eine Maskenpflicht eingeführt, beziehungsweise Ausbreitungsketten sehr schnell unterbrochen und Quarantänemaßnahmen umgesetzt. Die Einreise in die Slowakei ist problemlos möglich und auch vor Ort gibt es, außer der Mundschutzpflicht, keine weiteren Beschränkungen. Ein wenig überrascht hat mich, wie gut die Slowaken die Hygieneregeln eingehalten haben, eigentlich alle haben anstandslos mitgemacht, um sich gegenseitig zu schützen. 

Können die Menschen getestet werden bzw. werden regelmäßige Tests durchgeführt?

Es gibt zwar COVID19-Tests, diese sind aber kostenpflichtig, außer man hatte nachweislich Kontakt zu Infizierten, oder war arbeitsbedingt in Kontakt mit Menschen aus Risikoländern. Ein Corona-Test für alle anderen (auch Ausländer) kostet ca. 70€. Ich selbst hatte bisher noch keinen Kontakt zu Infizierten. Die allermeisten Slowaken haben sich entweder im Ausland infiziert, oder hatten Kontakt zu Ausländern. So gesehen haben die Slowaken wahrscheinlich mehr Angst vor Touristen, als diese vor einer Ansteckung in der Slowakei haben sollten

Wie sicher ist es in der Slowakei zu reisen?

Wie bereits gesagt, ist die Slowakei zurzeit ein sehr sicheres Reiseland. Nicht nur die Fallzahlen sind sehr niedrig auch die Reisen an sich sind bei mir „Corona-konform“. In der geschlossenen Gruppe muss man keine Maske tragen, dafür achte ich aber auch immer auf die Abstandsregeln zu anderen Menschen. Im Hotel kann man diese sehr gut einhalten, da man quasi separiert von den anderen Gästen sitzt, oder es sich bei gutem Wetter auch auf der Terrasse gemütlich machen kann. Auch im Restaurant kann man draußen sitzen. Ansonsten befinde ich mich mit meinen Reisegruppen fast ausschließlich in der freien Natur, wo man nur sehr selten auf andere Menschen trifft. 

Was sind deine Hoffnungen & Ziele für 2021?

Ich hoffe natürlich, dass es keine zweite Welle mehr geben wird und die Maßnahmen und Beschränkungen mit der Zeit gelockert werden können. Dennoch gehe ich davon aus, dass wir uns in nächster Zeit noch an die Masken gewöhnen müssen, um uns alle zu schützen. Für 2021 habe ich bereits wieder neue Reisen geplant, außerdem bin ich sehr froh, dass so viele Menschen auf nächstes Jahr umbuchen konnten. Für die Reisenden wünsche ich mir, dass sie schon bald wieder sorgenfrei in unser wunderschönes Land reisen können und möchten. 

Gibt es besondere Projekte, die unsere Gäste durch Spenden unterstützen können?

Schon seit langer Zeit arbeite ich an der Erforschung der Bären, Wölfe und Luchse in der Slowakei. Mit Hilfe von Fotofallen kann ich die einzelnen Individuen bestimmen und mehr über ihre Lebensweise lernen. Meine Arbeit finanziere ich größtenteils privat. Leider wurden mir bereits 34 Kamerafallen geklaut, was nicht nur einen großen finanziellen, sondern auch ideellen Verlust darstellte, da viele Fotos für immer verschwunden sind. Ich kann meinen Gästen also anbieten, dass sie dabei helfen, meine Forschung zu unterstützen. Im Gegenzug erhalten sie einen USB-Stick mit all meinen besten Bildern der letzten Jahre, sowie die Bilder die die Kamerafallen während der eigenen Reise aufgenommen haben. 

Vielen Dank Vlado für das sehr interessante und nette Interview!


Das könnte euch auch gefallen

· Allgemeines
Reisen in Zeiten von Corona

Liebe Reisefreundinnen und Reisefreunde, seit 1994 veranstalte ich schon Reisen, mehr als 50.000 Gäste waren schon mit uns unterwegs und wir haben viel erlebt und überlebt, den 11. September, die Wirtschaftskrise 2009, Umstellung aufs Internet und viele andere wegweisende Ereignisse, aber so etwas...

von Rainer Stoll
travel-to-nature Team
· Interview · Mittelamerika
Coronasituation in Costa Rica am 27.7.20

Interview mit Marie Stern von unserer Agentur Kalkonu in Ciudad Colón (Costa Rica). Wir unterhalten uns über die Pandemie, Einreisebestimmungen, wie sich Costa Rica vorbereitet u.s.w.

von Rainer Stoll
Reisen in Zeiten von Corona
· Allgemeines · Europa
Wie reist es sich mit Bahn und Flugzeug in Zeiten von Corona?

Die Unwissenheit darüber, wie sicher die Verkehrsmittel, besonders das Flugzeug, in Zeiten von Corona wirklich sind, hält viele Menschen davon ab, wieder in den Urlaub zu fliegen. Elisa und Paul Stoll haben sich für euch auf den Weg nach Estland gemacht, um sich selbst ein Bild über die aktuelle...

von Paul Stoll

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK