Beratung Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2022 Siegel

Um externe HTML-Inhalte anzuzeigen, benötigen wir Ihre Einwilligung.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erlebnisse, die begeistern:

  • Ein einmaliges "once-in-a-lifetime" Erlebnis
  • Begleitung durch den Profi-Fotograf Sven Herdt
  • Den berühmten Scoresby Sund Fjord durchsegeln
  • Beste Foto-Spots dank erfahrener Schiffs-Crew
  • Riesige Eisberge fotografieren - vom Boot & aus der Luft
  • Moschusochsen und Polarbären erspähen
  • Die schroffe Schönheit Ostgrönlands im Bild festhalten
  • Stimmungsvolle Lichtverhältnisse in arktischen Fjorden
  • Majestätische Gipfel und steil aufragende Granitkliffe

Überblick Reiseroute

✈ Tag 1 Ankunft Reykjavik
✈ Tag 2 Flug nach Constable Point & Einschiffung
Tag 3 - 8 Segeln im Scoresby Sund
✈ Tag 9 Ausschiffung & Flug nach Reykjavik
✈ Rückflug von Reykjavik oder Anschlussprogramm

Tour Special

Rundum versorgt

Während Ihrer Reise werden Sie von einer Englisch sprechenden Crew und einem Guide betreut, der sowohl Experte im Segelrevier ist als auch für die Tierwelt Grönlands. So kommen Sie in die schönsten Gegenden des Fjords.

Während dieser einmalig schönen Fotoreise werden wir eine Woche lang wunderschöne, unvergessliche und eindrucksvolle Erlebnisse in der Arktis Ostgrönlands sammeln. Auf dem kleinen Segelschiff Tilvera verbringen wir eine ganze Woche zusammen mit der erfahrenen Crew und werden durch das größte Fjordsystem der Welt am Scoresby Sund segeln. Vorbei an steilen, schneebedeckten Bergen, hoch aufragenden Felswänden und durch immer enger werdende Fjorde gleiten wir unter Segeln durch die Eislandschaft. 
Mit etwas Glück dürfen wir bei unseren Landgängen der heimischen Tierwelt ins Auge sehen - von Eismöwen, über Gerfalken bis hin zu gewaltig schnaubenden Moschusochsen. Die größten "Brocken" sind jedoch die riesigen, bläulich schimmernden Eisberge, in bizarren Formen und Größen, die wir von Zodiac-Booten aus und auch per Drohne fotografieren werden. 

Auf dieser Reise begleitet uns Profi-Fotograf Sven Herdt, der auch schon bei unserer Spitzbergen Reise an Bord ist. Sven hat viel Erfahrung mit der Fotografie im hohen Norden und kann uns viele Tipps aus erster Hand geben, was nötig ist um eindrucksvolle Aufnahmen mit unterschiedlichen Lichtverhältnissen zu machen. Vor allem für Freunde von Luftaufnahmen mit Drohnen gibt es sicher einiges an Wissen - damit man die Größe der Eisberge von oben erst richtig gut erkennen kann!

Weitere Informationen zum Fotoprofi finden Sie unter Sven Herdt Photography

You can do MOOR!
Mit dieser Reise hilfst du uns, die Doppelschnepfe nach Litauen zurückzubringen.

Erfahre hier mehr >

Reiseverlauf

1 Ankunft auf Island

Wir erreichen heute Island am späten Abend. Vom internationalen Flughafen Keflavik fahren wir mit dem Flybus nach Reykjavik. Von der Haltestelle sind es nur wenige Minuten zu unserer Unterkunft. Dort angekommen fallen wir direkt in unsere Betten.

Fahrzeit ca. 45 Minuten

Keine Verpflegung

  • Transfer mit dem Flybus vom Flughafen ins Zentrum von Reykjavik

Leifur Eirikson Hotel

Das Hotel Leifur Eiríksson, das auf dem berühmtesten Hügel Reykjaviks liegt und von der großartigen Architektur der Hallgrimskirkja geschmückt wird, erzählt eine kontinuierliche Geschichte von Gemeinschaft, Kreativität und Ehrgeiz. Das beliebte Hotel wird seit 1999 von derselben Familie geführt und ist ein einladender Zufluchtsort im Herzen der vielseitigen Hauptstadt Islands.
Jedes der 47 Zimmer ist einzigartig und verfügt über ein anderes Layout und Design. Die Hotelbar und die Lounge stehen Gästen und Einheimischen Tag und Nacht offen, um Kaffee und Cocktails zu genießen. Die Kombination aus bequemen Sitzgelegenheiten und entspannter Atmosphäre lädt dazu ein, ein Glas Wein, lokales Bier oder frisch zubereitete Cocktails zu genießen.

2 Auf nach Grönland!

Nach dem Frühstück fahren wir zum lokalen Flughafen von Reykjavik und starten in unser Grönland Abenteuer mit dem Flug nach Constable Point an der Ostküste des Landes.

Im Anschluss erfolgt die Einschiffung an Bord der Tilvera, auf der wir die nächsten Tage unseres Abenteuers verbringen werden.

Fahrzeit ca. 5 Minuten | Flugzeit ca. 2 Stunden

 

Mittagessen und Abendessen

  • Flug von Keflavik nach Constable Point
  • Transfer zum Hafen

Segelschiff Tilvera

Die Tilvera ist ein niederländisches kleines und robustes Segelschiff, das 22 Meter lang ist und Platz für 11 Gäste bietet. Das Schiff ist mit modernster Kommunikations- und Sicherheitsausrüstung ausgestattet und ermöglicht ein sicheres und einfaches aber gutes Leben an Bord.
Die Tilvera verfügt über insgesamt sechs Passagierkabinen. Vier der Kabinen teilen sich jeweils das Bad, jedoch verfügen alle Kabinen über ein eigenes, kleines WC und Waschbecken sowie ein Dachfenster. 
Der gemütliche Salon eignet sich wunderbar, um sich bei einer guten Mahlzeit über den ereignisreichen Tag auszutauschen. In der vollständig eingerichteten Kombüse steht alles bereit, was zum Kochen benötigt wird.

Ein weiterer Pluspunkt ist die hohe Flexibilität des Schiffes. Die kleine Größe macht es möglich an Orte zu gelangen, die für größere Schiffe unerreichbar sind.

3 Das größte Fjordsystem der Welt

Wir befahren während unserer Schiffstour den Scoresby Sund, oder Kangertittivaq. So wird er auf Tunumiisut genannt, einem der drei Hauptdialekte des Grönländischen. Es bedeutet "Großer Fjord" denn tatsächlich bildet er ein ganzen System an Fjorden, die sich von oben betrachtet wie die Äste eines Baumes vom Hauptstamm weg in die eisige Landschaft Grönlands verzweigen. 

Unser Segelschiff ist für diese Tour wie geschaffen, da es klein und wendig ist und wir damit tief in kleine und entlegene Fjorde vordringen können, die anderen verborgen bleiben.


Unsere tägliche Route hängt dabei immer von den Witterungsbedingungen ab - also vom Wind, der im September bei Temperaturen um den Gefrierpunkt herum liegt, von den gigantischen Eisbergen, die unter dem Einfluss der Gezeiten an der Meeresoberfläche driften und vom Wellengang. Wir dürfen gespannt sein, wohin uns die Reise führt!

Frühstück, Mittag- und Abendessen

4 Schwimmende Riesen

Wenn Gletscher kalben, entstehen zum Teil riesige Eisberge. Diesen begegnen wir auf unserer Tour immer wieder. Eisberge entstehen in dieser Region durch das Abbrechen von großen Stücken eines Gletschers oder des Schelfeises, also großen Eisplatten auf dem Meer.
Eisberge sind faszinierende Gebilde und so haben wir häufig die Gelegenheit uns diesen Riesen zu nähern und bei guten Bedingungen sogar Aufnahmen aus der Luft zu machen. Von oben erkennt man dann meist das gewaltige Ausmaß - die berühmte Spitze des Eisbergs ragt oberhalb aus dem Meer, doch die wahre Größe schillert unterhalb der Wasseroberfläche. Dort unten liegen häufig mehr als zwei Drittel der Eismasse, die deswegen auch eine Gefahr für die Schifffahrt darstellen können. 
Die Eismassen schimmern dabei immer bläulich und es entstehen je nach Lichteinstrahlung wunderschöne und faszinierende Motive vor dem Hintergrund des grönländischen Festlands. 

Frühstück, Mittag- und Abendessen

5 Hinein in den Fohnfjord

So langsam schließt sich die Landschaft um uns herum während wir tiefer in den Fjord eindringen. Wenn es das Wetter zulässt machen wir eine Anlandung per Motorboot in Hekla Havn um dort die Gelegenheit zu nutzen eine alte Siedlung der Inuit und das Wintercamp der ersten wissenschaftlichen Expedition in den Scoresby Sund zu erkunden.

Kurz darauf fahren wir in den beeindruckenden Fohnfjord ein. Während sich auf der einen Seite die majestätischen Basaltberge von Gaaseland auftürmen, blicken wir auf der anderen Seite auf bis zu 2.000 Meter hohe, steile Granitfelsen von Milne Land. Dazwischen unser klein und unbedeutend wirkendes Segelschiff, das lautlos durch die kalten Gewässer gleitet.

Mit etwas Glück können wir vom Boot aus Eiderenten oder die zweitgrößte Möwe der Welt, die Eismöwe, sehen. Auch Schneeammern kommen hier vor, jedoch verlassen sie die Region häufig wieder ab September um in wärmeren Regionen zu überwintern.
 

Frühstück, Mittag- und Abendessen

6 Eine rote Insel mitten im Eis

Mit unserem wendigen Motorboot machen wir noch ganz andere Entdeckungen und können unsere Kameras zücken, während wir an der Mündung des Rodefjords zwischen riesigen Eisbergen hindurch manövrieren.
Besonders ins Auge sticht dabei Red Island, eine eisfreie Insel aus rötlichem Sandstein, die sich eigenwillig vom Rest der Landschaft abhebt.

Mit etwas Glück und guten Bedingungen landen wir im Harefjord an und können bei kleineren Wanderungen auf hier lebende Tiere wie Moschusochsen, Moorhühner und Schneehasen treffen. 

Frühstück, Mittag- und Abendessen

7 Den Ofjord entlang zu den Bäreninseln

Der Ofjord ist einer der spektakulärsten Fjorde unserer ganzen Reise, denn hier wechseln sich grandiose Bergspitzen mit massiven Granitfelswänden ab, die sich von der See gen Himmel strecken. 

An Tagen mit wenig Wellengang und gutem Wetter kann das Meer fast wie ein Spiegel vor uns liegen und die verschneiten Berge der Insel Milne Land ragen vor uns aus dem tiefblauen Wasser. 

Meist gegen Mittag können wir unter Segel fahren und gleiten so fast lautlos den Ofjord weiter entlang in Richtung Bear Islands - die Bäreninseln.
 

Frühstück, Mittag- und Abendessen

8 Keine Angst vor wilden Tieren

Die Bäreninseln (auf Dänisch Bjorne Islands) sind beliebt für einen Ausflug im Motorboot. Die Abgeschiedenheit dieser Region erhöht zwar die Chancen, Eisbären zu sehen. Trotzdem sind die Tiere vorsichtig und nach wie vor nur schwer zu finden.

Wahrscheinlicher ist es, dass wir den größten Falken der Welt, den Gerfalken zu Gesicht bekommen und die berühmten Moschusochsen.

Letztere leben überwiegend im nördlichen Teil Grönlands und sind sogar recht zugänglich, weil sie hier kaum gejagt wurden und auch sonst mit Ausnahme des Dorfes Ittoqqortoormiit kaum Menschen begegnen. Vielleicht haben wir ja Glück und können eines der Tiere in Farbe mit unserer Kamera festhalten.

Wir genießen nochmals die grönländische Landschaft in den Farben des bereits eintretenden Herbstes. Die Tilvera schippert gemächlich durch den Kanal zwischen den Bäreninseln und Milne Island vorbei und wir fotografieren ein letztes Mal vorbeiziehende Eisberge von Bord und aus der Luft.

Frühstück, Mittag- und Abendessen

9 Inuulluarit!

Wir verabschieden uns heute von unserer Crew, der Tilvera und Grönland. In der Amtssprache Grönländisch oder auch Kalaallisut sagt man "Inuulluarit", was so viel heißt wie "Auf Wiedersehen". Und wer weiß, ob das nicht passieren wird - denn Grönland ist auch in den Wintermonaten von Februar bis April eine Reise wert.

Wir werden zum Flughafen gebracht und fliegen zurück nach Reykjavik in Island, wo wir die letzte Nacht verbringen.

Flugzeit ca. 2 Stunden | ca. 5 Minuten nach Reykjavik

 

Frühstück

  • Transfer zum Flughafen in Constable Point
  • Flug von Constable Point nach Reykjavik

Leifur Eirikson Hotel

Das Hotel Leifur Eiríksson, das auf dem berühmtesten Hügel Reykjaviks liegt und von der großartigen Architektur der Hallgrimskirkja geschmückt wird, erzählt eine kontinuierliche Geschichte von Gemeinschaft, Kreativität und Ehrgeiz. Das beliebte Hotel wird seit 1999 von derselben Familie geführt und ist ein einladender Zufluchtsort im Herzen der vielseitigen Hauptstadt Islands.
Jedes der 47 Zimmer ist einzigartig und verfügt über ein anderes Layout und Design. Die Hotelbar und die Lounge stehen Gästen und Einheimischen Tag und Nacht offen, um Kaffee und Cocktails zu genießen. Die Kombination aus bequemen Sitzgelegenheiten und entspannter Atmosphäre lädt dazu ein, ein Glas Wein, lokales Bier oder frisch zubereitete Cocktails zu genießen.

10 Abreise und Rückflug

Mit einem enormen Schatz an Aufnahmen und noch viel mehr Bildern im Kopf, die uns für immer in Erinnerung bleiben, verlassen wir heute Island und treten die Heimreise an.

Mit dem Flybus gelangen wir zum internationalen Flughafen in Keflavik und fliegen zurück nach Hause.

Fahrzeit ca. 45 Minuten

Keine Verpflegung

  • Transfer mit dem Flybus vom Zentrum in Reykjavik zum Flughafen

Infos zu Ihrer Segelreise in Grönland

Welche Einreisebestimmungen gelten für Grönland und Island? Benötige ich ein Visum?

Für Island benötigen Sie einen Personalausweis oder einen Reisepass, der mindestens für die Dauer des Aufenthaltes gültig ist. Für einen Aufenthalt bis 90 Tagen ist für deutsche Staatsangehörige kein Visum nötig. 
Grönland ist ein politisch selbstverwalteter Teil von Dänemark. Deswegen gelten für die Einreise auch etwas andere Bestimmungen als für Dänemark selbst. Für die Einreise nach Grönland ist ein gültiger Reisepass nötig, der mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültig ist. Es genügt nicht nur mit dem Personalausweis einzureisen, da Grönland kein Mitglied der EU und des Schengen-Raums ist.

Da sich die Bestimmungen für die Einreise häufig ändern, empfehlen wir zusätzlich sich immer auf den Seiten des Auswärtigen Amtes über die aktuell gültigen Bestimmungen zu informieren.

Welche Impfungen benötige ich für Grönland und Island? Wie ist die medizinische Versorgung an Bord?

Als Reiseveranstalter dürfen wir keine Impfempfehlungen aussprechen. Weder für Island noch für Grönland sind derzeit Impfungen vorgeschrieben. Achten Sie darauf, dass alle auch für Deutschland vorgeschriebenen Impfungen auf dem aktuellen Stand sind.

Für Island und auch für Grönland kann über eine Impfung gegen Hepatitis B als Reiseimpfung nachgedacht werden. 

Die medizinische Versorgung in Island ist mit der Versorgung in Deutschland vergleichbar. In Grönland dagegen ist die medizinische Infrastruktur aufgrund der geografischen Lage, des Klimas und ausgedehnten unzugänglichen Gebiete sehr eingeschränkt. An Bord des Segelschiffes befindet sich jedoch die entsprechende medizinische Ausstattung für eine Erstversorgung im Notfall.

Bitte nehmen Sie daher dringend benötigte Medikamente in ausreichender Menge für die Dauer der Reise mit.

Wie seetauglich muss ich sein? Benötige ich Segelerfahrung?

Bei unserer Segeltour ist eine erfahrene Segel-Crew an Bord. Sie können sich also entspannt zurücklehnen und die Schönheit Grönlands in vollen Zügen genießen. Segel-Erfahrung ist nicht nötig.

Gegen Seekrankheit gibt es diverse Medikamente. Hier können Sie sich ggf. bei einem Arzt oder Apotheker beraten lassen. 

Werden wir auch auf Eisbären treffen?

Der König der Arktis ist auch in Grönland zuhause. Die Chancen Eisbären während der Segeltour zu sehen liegt bei etwa 40%. 

Warum ist diese Reise so teuer?

Der hohe Reisepreis hat mehrere Gründe. Das Segelschiff Tilvera ist klein, gemütlich und familiär. Es bietet daher nur maximal 11 Gästen sowie der Segel-Crew Platz. Die Crew unseres Partners hat jahrelange Erfahrung im Segelrevier des Scoresby Sund und wird entsprechend für ihre Erfahrung honoriert. Unser Fotoreiseleiter Sven ist ein renommierter Fotograf und muss selbstverständlich für seinen Platz nichts bezahlen.
In den vergangenen Jahren ist zudem das Eis erst sehr spät aus dem Scoresby Sund zurück gewichen, weshalb sich die Segelsaison um einige Wochen verkürzt und der Zeitkorridor kleiner geworden ist. Um die Segelschiffe dennoch rentabel zu halten, haben die Reedereien die Preise entsprechend erhöht. 
Darüber hinaus wird es laut aktuellem Stand und laut Auskunft unseres Segelanbieters in Kürze Regulierungen von Seiten der grönländischen Verwaltung geben, die nur noch kleine Schiffe mit wenigen Passagieren in den Segelrevieren vor Grönlands Küsten erlauben. Somit werden keine großen Kreuzfahrtschiffe mehr erlaubt sein und der Zugang für Touristen schwieriger. Das Angebot wird kleiner und somit auch exklusiver für alle, die auf einem kleinen und familiären Segelschiff wie der Tilvera unterwegs sind.

Kann ich meine Drohne mitbringen? Was muss ich dafür vor Ort wissen?

In Grönland und speziell am Scoresby Sund ist es offiziell erlaubt Drohnen zu fliegen. Sie können also gerne Ihre eigene Drohne mitbringen. Während der Segeltour ist den Anweisungen der erfahrenen Crew unbedingt Folge zu leisten. Die Crew kennt die Verhältnisse und weiß ebenso genau in welchen Bereichen es kein Signal gibt bzw. die Verbindung zur Drohne abbrechen. Die Drohne könnte in solch einem Fall (und das ist schon vorgekommen) abstürzen und unauffindbar werden könnte. Außerdem möchten wir eine möglichst kleinen, menschlichen Abdruck in dieser entlegenen Region hinterlassen und deswegen ebenfalls vermeiden, dass Drohnen in diesem unberührten Teil der Erde zurückbleiben. 

Wie hoch ist das Risiko, dass wir nicht auslaufen können? Ist der Fjord eisfrei?

In den vergangenen Jahren hat sich gezeigt, dass zum Teil noch im Juli der Scoresby Sund nicht eisfrei war und die Termine abgesagt werden mussten. Um wirklich sicher zu gehen, hat sich unser Anbieter vor Ort deswegen entschieden Touren erst ab Mitte Juli anzubieten. Wir wählen die Termine für die Segeltour so aus, dass im Fjord definitiv kein Eis mehr sein wird. Also je später, umso besser. 

Mehr Infos zu Ihrer Fotoreise

Ich möchte zum ersten Mal eine Fotoreise buchen. Was muss ich beachten?

Wir freuen uns über jeden, der sich für das Thema Fotografie begeistert und zu einem unserer spannenden Reiseziele mitkommen möchte. Wir sind spezialisiert auf Naturreisen und damit auch überwiegende auf Landschaftsfotografie und Tierfotografie.  

Natürlich kommen wir auf den Reisen auch in Ortschaften vorbei und begegnen Menschen. Nur der Fokus liegt im wahrsten Sinne des Wortes auf der Natur. 

Welche Unterschiede gibt es zu einer normalen Reise?

Bei unseren Fotoreisen ist immer mindestens ein Profi-Fotograf dabei, manchmal sogar zwei. Teilweise, je nach Reiseland, kommt zusätzlich noch ein lokaler Reiseleiter mit, der sich mit den Gegebenheiten vor Ort bestens auskennt. 

Wir arbeiten schon seit Jahren mit professionellen Fotografen zusammen, die sozusagen ihr Hobby zum Beruf gemacht haben. 

Während bei normalen Reisen häufig ein bestimmtes Tagesprogramm und Sehenswürdigkeiten auf dem Programm stehen, so ist der Tagesablauf bei einer Fototour häufig von den äußeren Umständen abhängig. Dazu zählen zum Beispiel Lichtverhältnisse allgemein, Wetter, Sonnenaufgang und – untergang, Wind und natürlich auch das Auftauchen von Tieren. Manchmal muss man schnell reagieren, wenn man von Weitem eine Herde entdeckt. Und manchmal wartet man stundenlang auf den einen, guten Augenblick. 

Auch im Hinblick auf die Mahlzeiten, sollten Sie diese bedenken - Fotografieren zum Sonnenaufgang setzt häufig ein sehr frühes Frühstück voraus. Umgekehrt kann das Abendessen früh erfolgen, wenn der Sonnenuntergang auf dem Plan steht. Wir haben jedoch immer die Zeiten für Sonnenstände, saisonale Tierbeobachtungen, etc. in unsere Terminplanung mit einbezogen. So ist die beste Reisezeit für Ihre Wunschreise garantiert.

Die Touren sind also flexibler und spontaner ausgelegt.

Wie läuft eine Fotoreise ab?

Selbst beim gleichen Reiseziel kann eine Tour auf eine Art ablaufen und beim nächsten Mal komplett anders.  
Immer gleich ist jedoch, dass fotobegeisterte Menschen auf Gleichgesinnte treffen, sich offen austauschen und mit Hilfe vom Profi bleibende Erinnerungen im Bild einfangen.  

Durch die kleinen Gruppengrößen können die Profi-Fotografen individuell auf die einzelnen Teilnehmer eingehen und Hilfestellungen anbieten. 

Falls die Zeit es erlaubt oder auch einmal das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht, können Bildbesprechungen direkt auf der Reise gemacht werden. Auch etwas Technikunterricht kann ergänzend erfolgen, sofern dafür Raum ist.

Welche fotografischen Kenntnisse benötige ich für eine solche Reise?

Sie sollten Grundkenntnisse im Fotografieren haben und kein kompletter Anfänger sein. Mit Blende, Belichtungszeit und ISO-Wert sind keine Fremdwörter für Sie.. 

Auch die Grundfunktionen und Einstellungen Ihrer Kamera sollten Ihnen bekannt sein. 

Welche Ausrüstung wird vorausgesetzt?

Es gibt keine speziellen Voraussetzungen was Kameramodell oder Hersteller angeht. 

Sollte dies ausnahmsweise der Fall sein (z.B. bei einer Sponsorreise), weisen wir explizit darauf hin. 

Welche Motive werden fotografiert?

Da wir uns auf Naturreisen spezialisiert haben, werden überwiegend Landschaften und Tiere fotografiert.

Die 10 wichtigsten Punkte auf der Packliste für eine Fototour in der Nature

  • Eine Kamera und eine Kameratasche, die Du mit an Bord des Flugzeugs nehmen kannst 
  • Ein stabiles und leichtes Stativ 
  • Mehrere Objektive für eine breite Brennweite 
  • Batterien und Ladegerät sowie Ersatz-Batterien bei Reisen in kalte Regionen 
  • SD-Karten in ausreichender Anzahl bzw. mit genügend Speicherkapazität 
  • Filter 
  • Regenschutz, nicht nur für Sie selbst, sondern auch für die Kamera 
  • Blasebalg und Putztücher für verschmutzte Objektive und Kameragehäuse 
  • Fernauslöser 
  • Drohne – wenn vorhanden, bei Interesse und wenn am Reiseziel das Fliegen erlaubt ist 

Doch lieber eine Fotoreise in ein anderes Land?

Hier eine kleine Auswahl weiterer Fotoreisen:

Überzeugt? Oder ist noch ein Wunsch offen?

Beratungstermin vereinbaren

  • Jeder Reisevorschlag ist flexibel anpassbar
  • Lassen Sie uns gemeinsam diese Reise zu Ihrer
    perfekten Naturreise machen

Hallo, ich bin Mariana Dentsch, Ihre Fotoreisen Expertin

Mehrfach ausgezeichnet für nachhaltige Reisen & Projekte

Mehr Infos zu unseren Auszeichnungen