El Salvador Highlights | El Salvador Individualreise - travel-to-nature
El Salvador Highlights

8-tägige Rundreise durch die Einzigartigkeit des Däumlings (Baustein)

Vom Nationaldichter Roque Dalton liebevoll als „Däumling“ bezeichnet, wartet El Salvador mit fantastischen Landschaften, einer bewegten Geschichte und sympathischen Menschen auf. Verlieben Sie sich in die traumhaften Sonnenaufgänge am Lago Suchitlán, erleben Sie die Kultur der Maya hautnah im UNESCO Weltkulturerbe und schlürfen Sie genüsslich eine frisch aufgebrühte Tasse Kaffee aus dem Hochland El Salvadors. Die Reise führt Sie ebenso zu den kulturellen Höhepunkten des Landes, als auch in die imposanten Höhen der Vulkankette des Cerro Verde und zu einem der heißesten Surfspots des Landes und weltweit. Während der gesamten Woche begleitet Sie ein Reiseleiter, der Ihnen jegliche Fragen zum Land beantwortet und vor Ort sicher den ein oder anderen Geheimtipp auf Lager hat – sei es ein gutes Lokal mit landestypischen Spezialitäten oder ein Ausflugstipp in die Umgebung.

Reisebeschreibung

Nach einem langen Flug kommen Sie heute in einem der kleinsten Staaten Mittelamerikas an. Vor dem Flughafengebäude wartet ein Fahrer auf Sie, der Sie direkt in die Landeshauptstadt nach San Salvador bringt. Die Fahrt dauert je nach Tageszeit ca. 40 Minuten, so dass Sie sich schon aus dem Auto heraus die hohen grünen „Cerros“ und das geschäftige Treiben auf den Straßen ansehen können. In San Salvador angekommen, beziehen Sie Ihre Zimmer und können anschließend auch gleich noch etwas das Nachtleben der Stadt erkunden. Es gibt zahlreiche Restaurants und Bars – lassen Sie sich von den Hotelangestellten einen Tipp geben.

 

Hotelinformationen

Ecohotel Arbol de Fuego

Gleich heute wartet einer der Höhepunkte des Landes auf Sie – die Ausgrabungsstätte Joya de Cerén. Sie wurde 1993 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt und wird auch oft als das Pompeii von Amerika bezeichnet. Ursprünglich handelte es sich um eine Siedlung der niedrigen Bevölkerungsschicht während der Mayazeit, die hier ihre Nutzpflanzen anbauten, Häuser errichteten, kochten und Lagervorräte anlegten. Nach dem Vulkanausbruch blieb den Bewohnern nicht viel Zeit zu flüchten, so dass alle Gegenstände liegen blieben und durch die sechs Meter dicke Schicht aus Vulkanasche konserviert wurden. Dadurch lassen sich heute wertvolle Rückschlüsse auf das damalige Leben schließen. Im Anschluss fahren Sie in den nördlichen Teil des Landes an den idyllisch gelegenen Lago Suchitlán. In dieser Region finden sich die größten Höhenunterschiede, die im breiten Flussbett anfangen, das im See mündet, und bis zum höchsten Punkt des Landes führen, dem Cerro El Pital, in der Nähe der Grenze zu Honduras. Nach dem Mittagessen (nicht enthalten) flanieren Sie gemütlich über das Kopfsteinpflaster, werfen einen Blick in die Kirche Santa Lucia gegenüber des Zentralparks und können in einem der kleinen Läden nach Souvenirs schauen.

 

Hotelinformationen

Los Almendros de San Lorenzo

  • Frühstück inklusive

Suchitoto ist deswegen einen Zwischenstopp wert, weil es auch als die Kulturhaupstadt des Landes gilt. In der ursprünglichen Sprache Nahuat bedeutet es „Ort des Blumenvogels“. Schon während der Blütezeit des Indigohandels war Suchitoto ein kulturelles Zentrum und erlebt in den letzten Jahren einen neuen Aufschwung mit einem Kunst- und Gastronomiefestival, das jedes Wochenende stattfindet, einem Kunst- und Kulturfestival im Februar und mit Konzerten, Vorstellungen und Kunstausstellungen, von denen es praktisch jede Woche welche gibt.

Außerdem ist die Region um den Lago Suchitlán berühmt für die großartigen Möglichkeiten der Vogelbeobachtung. Sie können zum Beispiel eine optionale Bootstour über den See buchen und bis zu 200 verschiedene Vogelarten entdecken. Während des Jahreszeitenwechsels nisten tausende Vögel auf den kleinen Inseln im See und Scharen von Falken und Habichten schwirren durch die Luft. Man kann eine Bootstour auch mit dem Besuch des Wasserfalls „Los Tercios“ kombinieren. Oder wenn Sie es gerne „hoch zu Ross“ mögen, können Sie mit dem Moutainbike die Umgebung erkunden oder auf dem Pferderücken zum Vulkan Guazapa reiten.

 

Hotelinformationen

Los Almendros de San Lorenzo

  • Frühstück inklusive

Nach einem leckeren Frühstück führt Sie die Reiseroute am Vormittag nach Ilobasco. In der Sprache der ersten präkolumbianischen Siedler Nahuatl bedeutet dies „Ort der Tortilla aus zartem Mais“. Diese Siedler zählten zu den Nachfahren der Lenca. Ilobasco ist vor allem für sein Töpferhandwerk bekannt. Die berühmtesten Figuren waren Miniaturen, die vor 48 Jahren um die Weihnachtszeit getöpfert wurden. Die Herreras waren eine der Familien, die diese traditionelle Kunstform bis heute von Generation zu Generation weitergegeben hat. Schlendern Sie ein wenig durch die Straßen und werfen Sie doch einen Blick auf die dargeboten Waren in den Geschäften. Nachdem Sie nach Herzenslust eingekauft haben, fahren Sie in die drittgrößte Stadt des Landes nach Santa Ana im äußersten Westen des Landes. Hier führt sie Ihr Reiseleiter durch das historische Zentrum mit der einzigen gothischen Kathedrale El Salvadors. Beobachten Sie das typische mittelamerikanische Alltagsleben im Zentralpark, wo kleine Kinder die Tauben auf dem Vorplatz der Kathedrale füttern, Geschäftsleute sich die Schuhe polieren lassen und ältere Herren bei einer Zigarette im Park diskutieren. Direkt am Park liegen auch das im Kolonialstil erbaute Verwaltungsgebäude, das mit seinem leuchtenden Gelb die Aufmerksamkeit auf sich zieht, sowie das Nationaltheater. Falls Zeit bleibt, bitten Sie doch Ihren Reiseleiter um einen Besuch im Inneren des Theaters (Eintritt nicht enthalten, ca. 3 US Dollar). Am Nachmittag geht die Fahrt weiter in die Region Ataco-Apaneca. Vor der Dämmerung sollten Sie definitv noch einen Spaziergang durch Concepción de Ataco machen, das mit seinen bunt bemalten Hauswänden einen wirklich entzückenden Anblick bietet. Außerdem gibt es hier einige Möglichkeiten lecker Essen zu gehen.

 

Hotelinformationen

Cabanas Jardín de Celeste

  • Frühstück inklusive

Heute steht ein kleiner Tapetenwechsel an, denn heute wandern Sie durch die grüne Bergwelt des Nationalparks El Imposible. Der Park erstreckt sich über Höhen zwischen 300 und 1450m über dem Meeresspiegel und er umschließt die Überreste eines bedrohten Ökosystems. Fast 400 verschiedene Baumarten wachsen in dieser Region und selten gewordene Tierarten wie Pumas, Ozelots, Wildschweine und Adler finden hier Zuflucht. Den Namen „Der Unmögliche“ hat der Park noch aus den Zeiten, als Kaffeebauern ihre Ernte von den Fincas im Norden durch die gefährliche Schlucht zum Hafen von Acajutla transportierten. Viele Männer und Maultiere stürzten in die Tiefe, als sie versuchten die Schlucht auf einer provisorischen Brücke aus Baumstämmen zu überqueren. Heute ist an dieser Stelle eine ordentliche Brücke und ein Schild zum Gedenken mit der Aufschrift „Mayo 1968 – dejó de der imposible“ – „Mai 1968 – jetzt ist es nicht mehr unmöglich“. Sie wandern über schmale Wege vorbei an moosbewucherten Stämmen und herabhängenden Lianen und immer wieder, wenn sich der Wald lichtet, gibt er Aussichten auf das Panorama der Gebirgskette Apaneca-Lamatepec frei. Also unbedingt den Foto mitnehmen, denn auch den ein oder anderen Waldbewohnern wird Ihr Reiseleitern zwischen den Zweigen oder auf den Blättern am Boden entdecken.

 

Hotelinformationen

Cabanas Jardín de Celeste

  • Frühstück inklusive
  • Mittagessen inklusive

Was gibt es Besseres als eine Tasse frisch gebrühten Kaffee? In diesem Fall geht es nicht um die Tasse Kaffee beim Frühstück, sondern um die Tasse Kaffee, die nach einer interessanten Führung über eine Kaffeefinca auf Sie wartet! Genießen Sie das angenehme Aroma und den leckeren Duft, der Sie schon während des gesamten Besuchs begleitet. Lernen Sie die verschiedenen Sortier- und Trocknungsvorgänge sowie Lagerarten kennen und helfen Sie den Frauen am Laufband beim Aussortieren der Bohnen. Und weil eine Tasse Kaffee nicht genug ist, wartet als Nächstes das Gastronomiefestival (nur an Wochenenden!) in Juayua auf Sie, wo die Restaurantbesitzer rund um den „parque central“ auf Tischen köstliche Speisen und Gerichte aller Art anbieten.

Ihre Reise führt Sie so gestärkt direkt weiter zum nahe gelegenen Nationalpark Cerro Verde, der den gleichnamigen Vulkan sowie die zwei Nachbarvulkane Santa Ana und Izalco beherbergt. Jeder davon ist einzigartig und sieht anders aus: vom Cerro Verde aus blicken Sie nach links auf den Jüngsten. Der Izalco, der 1770 begann zu wachsen und bis ins 20. Jahrhundert hinein immer wieder ausgebrochen ist. Der perfekt geformte Kegel ist noch kaum begrünt, aber man kann ihn sogar besteigen. Rechts vom Cerro Verde (2030m) ragt der Santa Ana (2365m) in die Höhe. Er wir auch Ilamatepec genannt und erwachte 2005 mit großer Wucht wieder zum Leben, indem er Gestein, Asche und Gase (aber keine Lava) ausspuckte. Es wurde mit einer weiteren Eruption gerechnet, die bis heute jedoch nie eingetreten ist und man kann sich ihm relativ gefahrlos nähern. Auf einer 45-minütigen Wanderung durch den Nationalpark auf dem Wanderweg „Fenster in die Natur“ können Sie immer wieder wundervolle Fotos von den drei Vulkanen und dem Lago Coatepeque machen – je nach Lichteinfall und Bewölkung ergeben sich wirklich eindrucksvolle Landschaftsbilder. Nach einem langen Tag geht es zurück in die Landeshauptstadt.

 

Hotelinformationen

Ecohotel Arbol de Fuego

  • Frühstück inklusive
  • Mittagessen inklusive

Stärken Sie sich mit einem Frühstück im Hotel bevor Sie sich zusammen mit Ihrem Reiseleiter ins Zentrum der Stadt begeben. Im historischen Stadtkern betreten Sie unter anderem die beeindruckende große Kathedrale, die über drei Altarräume sowie ein Untergeschoß verfügt. Dort befindet sich das Grab des ermordeten Erzbischofs Oscar A Romero, vor dem auch der Papst bei seinem Besuch im Jahr 1993 niederkniete. Die Fassade ist mit den bunten Motiven des Malers Fernando Llort geschmückt. Von der Kathedrale aus blickt man direkt auf die Plaza Barrios, die im Westen vom ehemaligen Nationalparlament flankiert wird und die oft Ausgangspunkt für politische Proteste wird. Auch das Nationaltheater rahmt die Plaza ein. Während der Stadtbesichtigung kommen Sie außerdem an einigen Nationalmonumenten wie Salvador del Mundo vorbei und bestaunen die architektonische Meisterleistung beim Bau der von außen doch so unscheinbaren Iglesia del Rosario. Nach einem Mittagessen (nicht enthalten) geht es dann zum Entspannen an einem der beliebtesten Surfstrände des Landes. An der westlichen Pazifikküste herrschen ganzjährig feucht-warme klimatische Verhältnisse und das Wasser ist angenehm warm. Die Küstenlinie windet sich und wird immer wieder von kleinen Buchten und Felsvorsprüngen und Klippen unterbrochen. Die Strände bestehen hauptsächlich aus dunklerem Vulkansand und es lohnt sich auch ein Abstecher zu den Nachbarstränden Playa San Blas (ca. 2,5 km) oder Playa San Diego (ca. 12 km).

 

Hotelinformationen

Hotel Tekuanikal

  • Frühstück inklusive

Wenn es für Sie heute schon wieder weitergeht, bringt Sie ein Transfer im Lauf des Tages zum internationalen Flughafen. Sie können Ihren Aufenthalt in El Salvador aber selbstverständlich auch verlängern – sei es am Strand oder in einem der anderen interessanten Regionen des Landes. Oder Sie kombinieren diese Reise mit einem weiteren Land in Mittelamerika, denn viele unserer einwöchigen Reisen lassen sich hervorragend miteinander verbinden. Wir beraten Sie gerne zu Ihren Weiterreisemöglichkeiten!

 

  • Frühstück inklusive

Termine & Preise

Aktuell keine Termine

Preise auf Anfrage. Rufen Sie uns an:
Tel. +49 (0)7634 50550
Wir rufen Sie auch gerne zurück.

Enthaltene Leistungen:
  • Englisch sprechende Reiseleitung vom 1. bis zum 8. Tag
  • 7 Übernachtungen in landestypischen Mittelklasse-Hotels inkl. Frühstück
  • Weitere Mahlzeiten gemäß Detailprogramm
  • Ausflüge, Nationalparkgebühren und Eintrittspreise gemäß Detailprogramm
  • Reiseunterlagen
  • Betreuung durch unsere Agentur vor Ort
Nicht enthaltene Leistungen:
  • Interkontinentalflug (wir senden Ihnen gerne ein Angebot zu)
  • Rail&Fly Ticket, Sitzplätze, Sondermenüs (auf Anfrage zubuchbar)
  • Ausreisesteuer
  • sonstige Mahlzeiten und Getränke
  • Als optional ausgeschriebene Aktivitäten, Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben, Souvenirs
  • Reiseversicherungen
Sonstiges:

Verfügbarkeit der Unterkünfte unter Vorbehalt! Sollten Unterkünfte aus dem erstellten Angebot zum Buchungszeitpunkt nicht mehr verfügbar sein, buchen wir eine schöne Alternative im gleichen Standard für Sie.

Zusatzinfos:

Alle unsere Individualreisen sind Reisevorschläge, die Ihnen als Ideen dienen sollen wie man eine Reise gestalten kann. Wir können jedes Angebot Ihren individuellen Wünschen und Vorstellungen anpassen. Wir beraten Sie gerne um das perfekte Angebot für Sie erstellen zu können.


Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK