Georgiens wilde Bergwelten

Unterwegs im Naturparadies des Kleinen und Großen Kaukasus

Must Do

Probiert Chatschapuri, eine Spezialität der georgischen Küche, die an keiner Tafel fehlt. Sie kann auch äußerst praktisch bei einem Picknick auf der Blumenwiese mit Blick auf die Gletscher der 5.000er genossen werden – das ist dann Georgien pur!

Freuen Sie sich auf:

  • Flora und Fauna des Kleinen und Großen Kaukasus
  • Kloster und Kirchen aus dem Mittelalter
  • Besichtigung zweier Höhlenstädte
  • Besuch einer Jugendinitiative
  • Zahlreiche Wanderungen durch die Hochgebirge
  • Einblick in die kulinarische Welt Georgiens
  • Besichtigung eines swanischen Wohnhauses
  • Besuch einer Töpferwerkstatt
  • Stadtrundgang durch Tiflis

Tour Special

  • Wir übernachten zum Teil in ausgesuchten Privatquartieren direkt bei georgischen Familien. Dort werden wir mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnt und erhalten einen Einblick in das georgische Familienleben.
  • Beim Besuch eines Töpferdorfes erfahren wir Interessantes über die Herstellung der Weinamphoren aus Ton, die für einen idealen Temperaturausgleich in der Erde vergraben sind.

Eingebettet zwischen dem Schwarzen Meer und dem mächtigen Kaukasusgebirge liegt eines der am besten gehüteten Geheimnisse Europas: Georgien. Ein farbenfrohes, naturgewaltiges Abenteuer, prall gefüllt mit herzlichen Bewohnern und lebendigen Traditionen. Denn neben seinen grünen Tälern, wilden Bergen, saftigen Weingebieten, der Steppe und Küstenregion beherbergt es ein stolzes, gläubiges und sehr traditionsbewusstes Volk. Die Menschen in Georgien zählen ohne Frage zu den gastfreundlichsten der Welt. Hier trifft das Mittelalter mit wunderschönen alten Kirchen, Burgen und Wehrtürmen auf die Moderne in den Großstädten. Und vor dem fantastischen Bergpanorama mit seinen blumigen Almen, schneebedeckten Gipfeln und malerischen Bergdörfern bietet es insbesondere Wanderern ein perfektes Reiseziel. Auf unserer Gruppenreise durch Georgiens wilde Bergwelten tauchen wir ein in eine der schönsten Naturlandschaften unserer Erde.

Reisebeschreibung

Für gewöhnlich fliegen wir am Vortag aus Deutschland ab und landen früh am Morgen auf dem Flughafen in Tiflis, wo wir von unserem Reiseleiter in Empfang genommen werden. Damit die Müdigkeit erst gar keine Chance bekommt, steigen wir direkt in den Tourbus und fahren in Richtung Südosten bis an die aserbaidschanische Grenze in die Steppenwüste von Garedscha. Im 6. Jahrhundert entstand hier ein faszinierender Klosterkomplex, der sich in die aufgerissene Bergflanke des Höhenzuges von Udabno einschmiegt. Wir besichtigen das Lawra-Kloster und während einer Wanderung zudem die Höhlen des Udabno-Klosters. Hier befinden sich die berühmten Fresken der "Schule von Garedscha", die noch gut erhalten sind und uns einen Einblick in die Geschichte des Klosters geben. Neben der Kunst ist es vor allem die atemberaubende Aussicht auf die weite Steppenwüste, die uns hier oben fasziniert. In dieser Umgebung finden wir darüber hinaus eine interessante Pflanzen- und Vogelwelt vor: Bienenfresser, Felsenkleiber, Blauracken und Rosenstare sind hier zu Hause. Zurück in Tiflis beziehen wir unser Hotel und schließen zufrieden unsere Augen nach diesem gelungenen ersten Tag unserer Georgien-Gruppenreise.

Hotelinformationen

Hotel Brigitte Tbilisi o.ä.

  • Frühstück inklusive
Aktivitäten

Wanderung
Dauer: 2 bis 3 Std., Länge: ca. 2 km, Schwierigkeit: einfach (+/- 200 Hm)

Die Kirche Swetizchoweli in Georgien

An der Kreuzung von Heer- und Seidenstraße liegt Mzcheta, Hauptstadt der gleichnamigen Region und religiöses Zentrum des Landes. Gefüllt mit zahlreichen Bauwerken, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, kommen auch wir nicht um den Besuch einiger ausgewählter herum. Die Dschwari-Kirche thront hoch über den Dächern der Stadt und die Swetizchoweli-Kathedrale aus dem 11. Jahrhundert – die Kathedrale der lebensspendenden Säulen – liegt im Herzen der alten Hauptstadt und ist heute der Sitz des Erzbischofs. Nach dieser Stippvisite in die religiöse Kulturlandschaft Georgiens machen wir uns auf gen Westen. In einem Dorf namens Kvemo Sobissi besuchen wir ein Hilfsprojekt für Jugendliche der Region. Die Initiative stellt unter anderem Bioapfelsaft her, der hier vertrieben wird. Selbstverständlich dürfen wir den guten Saft probieren. Unser heutiges Tagesziel Bakuriani erreichen wir via Bordschomi. In dem bekannten Kurort haben wir die Möglichkeit, das berühmte Heilwasser zu probieren.

Hotelinformationen

Guesthouse Drakoni o.ä.

  • Frühstück inklusive
  • Abendessen inklusive
Kaukasische Akelei in der Natur Georgiens

Da wir uns auf einer Gruppenreise durch Georgiens Bergwelt befinden, liegt es nahe, dass wir viel wandern. Direkt nach dem Frühstück brechen wir von unserer Unterkunft aus zum Karakaja-Berg auf. Saftig grüne Wiesen und Wälder begegnen uns auf dem steilen Weg bis in eine Höhe von 2 850 m und zu einer Aussicht, die sprachlos macht. Der Abstieg führt uns in das urige Dörfchen Tsichisdschwari, wo wir übernachten.

Hotelinformationen

Guesthouse Kolias o.ä.

  • Frühstück inklusive
  • Abendessen inklusive
Aktivitäten

Wanderung
Dauer: ca. 6 Std., Schwierigkeit: mittel bis schwer

Blumenwiese bei Bakuriani in Georgien

Schlemmen zum Frühstück geht nicht nur in Frankreich – unsere Gastgeber verwöhnen uns nach dem Aufstehen mit einem typisch georgischen Frühstück. Danach packen wir unsere Habseligkeiten und fahren zurück nach Bakuriani. Von hier aus starten wir zur heutigen Wanderung: Auf dem Programm steht die malerische Berglandschaft Georgiens! Der Weg führt uns über das Dorf Mitarbi bis zum idyllisch gelegenen Kloster Timotesubani, wo wir vom Bus abgeholt werden. Vorbei an den Festungen Atskuri und Khertvisi, zwei Burgen aus dem Mittelalter, schlängelt sich der Bus aufwärts in südwestlicher Richtung durch das felsenreiche Kura-Tal. Wir erreichen Wardsia, eine geschichtsträchtige Höhlenstadt aus dem 12. Jahrhundert nahe der türkischen Grenze.

Hotelinformationen

Valodias Cottage o.ä.

  • Frühstück inklusive
  • Mittagessen inklusive
  • Abendessen inklusive
Aktivitäten

Wanderung
Dauer: ca. 3 bis 4 Std., Länge: ca. 12 km, Schwierigkeit: mittel

Blick auf den Eingang der Felsenstadt Wardsia

Am heutigen Vormittag begeben wir uns auf eine Reise zurück in die Vergangenheit. Über einfache Steintreppen erreichen wir die rund 750 noch erhaltenen Höhlen, die einst als Wohnräume, Bäder, Ställe, Bäckereien und sogar Bibliothek, Schatzkammer und Kirche dienten. Die Klosterkirche mit ihrem prächtigen Säulenportal ist bis heute Besuchermagnet und verziert mit farbigen Fresken, auf denen man die einstigen Erbauer der Stadt – König Giorgi III. und Königin Tamar – sehen kann. Anschließend wandern wir von der Burg Tmogwi aus entlang des Flusses bis nach Wardsia. Unterwegs genießen wir die Ruhe und Schönheit der Natur. Zurück in unserer Unterkunft erwartet uns ein kulinarisches Erlebnis: In geselliger Runde bereiten wir gemeinsam unser Abendessen zu und lernen die Besonderheiten der georgischen Küche kennen.

Hotelinformationen

Valodias Cottage o.ä.

  • Frühstück inklusive
  • Abendessen inklusive
Aktivitäten

Wanderung
Dauer: ca. 1,5 Std., Länge: ca. 4 km, Schwierigkeit: einfach

Schmetterlinge auf Felsen

Unsere Georgien-Gruppenreise bringt uns am sechsten Tag bis auf den Zekari-Pass. Im Geländewagen fahren wir durch die einsame Berglandschaft und picknicken ganz idyllisch im Grünen. Auf unserem Weg bis nach Kutaissi passieren wir die beiden Luftkurorte Sairme und Abastumani. Letztere beherbergt ein Observatorium, das wir besuchen werden. In Kutaissi angekommen, erleben wir die Zeichen der Zeit bei einer Stadtrundfahrt. Einst Hauptstadt des antiken Königreichs Kolchis, war sie im Mittelalter bedeutendes kulturelles und politisches Zentrum und wurde in den letzten Jahrzehnten Augenzeugin des Zusammenfalls der Sowjetunion und dem darauffolgenden wirtschaftlichen Kollaps.

Hotelinformationen

Guesthouse Green Flower o.ä.

  • Frühstück inklusive
  • Mittagessen inklusive
  • Abendessen inklusive
Blumen und Blick auf Uschba in Georgien

Wir beginnen den Tag mit einer Explosion der Sinne – in den Markthallen von Kutaissi. Berge von Gewürzen, Obst- und Gemüsepyramiden sowie allerlei georgische Lebensmittel, die uns noch unbekannt sind und für einen Landsmann zu essenziellen Grundnahrungsmitteln gehören, werden hier feilgeboten. Laut, bunt und geruchsintensiv ist dieses Markterlebnis. Im Anschluss daran begeben wir uns auf einen Besuch in die Klosteranlage Gelati, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. König David gründete hier im 12. Jahrhundert eine der ersten Akademien der Welt. Wir verlassen Kutaissi und fahren in die kaukasischen Berge. Auf dem Weg halten wir in Sugdidi, der historischen Hauptstadt der Region Megrelien. Hier besichtigen wir den imposanten Palast der Dadiani-Fürsten mit seinem exotischen Garten. Unser Tagesziel ist das urtümliche Dorf Betscho, in den Bergen des Großen Kaukasus gelegen. Von Betscho aus haben wir bei klarer Sicht einen wunderbaren Blick auf den Berg Uschba, auch "der Schreckliche" genannt. Fast 5 000 Meter reichen seine markanten Doppelgipfel in den Himmel.

Hotelinformationen

Jeinaris Privatunterkunft o.ä.

  • Frühstück inklusive
  • Abendessen inklusive
Schmetterling sitzt auf einer Blume

Getreu dem Motto "Das Wandern ist des Müllers Lust" starten wir oberhalb des Betscho-Tals über blühende Blumenwiesen durch Wälder bis zu einem Wasserfall. Das beeindruckende Panorama der wilden Hochgebirgslandschaft ist unser ständiger Begleiter. Anschließend geht es weiter in die Stadt der Wehrtürme nach Mestia. Hier besichtigen wir ein traditionelles swanisches Wohnhaus (Matschubi genannt). Die zweistöckigen Gebäude dienten der gesamten Familie und ihren Tieren als Zufluchtsort. Im Erdgeschoss lebten die Bewohner mit dem Viehbestand und der erste Stock war Lagerungsplatz von Heu. Durch ein offenes Feuer beheizte man das gesamte Haus und die Familien bereiteten auf dem Feuer ihr Essen zu. Typisch für die Matschubis sind ihre Türme. Diese sind Überreste einer einzigartigen Verteidigungsstruktur aus dem frühen Mittelalter. Die Wehrtürme schützten vor Feinden und Naturkatastrophen; gleichzeitig waren sie Signaltürme für Wachposten.

Hotelinformationen

Guesthouse Bapsha o.ä.

  • Frühstück inklusive
  • Mittagessen inklusive
  • Abendessen inklusive
Aktivitäten

Wanderung
Dauer: ca. 4 bis 5 Std., Schwierigkeit: mittel (ca. +/- 750 Hm)

Koruldi Gletschersee in Georgien

Nach der wichtigsten Mahlzeit des Tages fahren wir Richtung Norden in eine Höhe von 2 300 Metern und starten unsere Wanderung zu den Koruldi-Seen. Wir kommen am Tschchakesagari vorbei, einem 2 395 Meter hohen Berg, von dem aus man eine fantastische Aussicht auf Mestia und die Swanische Kette genießt. Wenden wir den Blick gen Nordwesten, so ragt der doppelköpfige Uschba zwischen schneebedeckten Gletschern und Almen auf. Zu den Füßen der majestätisch gefalteten Berge liegen saftige Weideflächen und grüne Wiesen. Auf einer Höhe von 2 740 Metern erreichen wir den Koruldi-Gletschersee. Von hier oben hat man das erhabene Gefühl, die Welt liegt einem zu Füßen. Wer am Nachmittag noch Energie und Lust hat, der kann optional eine Seilbahnfahrt zum Aussichtsberg Hazwali unternehmen.

Hotelinformationen

Guesthouse Bapsha o.ä.

  • Frühstück inklusive
  • Mittagessen inklusive
  • Abendessen inklusive
Aktivitäten

Wanderung
Dauer: ca. 4 bis 5 Std., Schwierigkeit: mittel (ca. +/- 500 Hm)

Die Stadt Blick Uschguli und ihre Türme

Unsere Georgien-Gruppenreise führt uns von Mestia aus in das Dorf Kala. Auf einer kurzen Wanderung gelangen wir zum bedeutendsten Heiligtum der Swanen: der Lagurka-Kirche des heiligen Kwirike. Wieder in unserem Fahrzeug, folgen wir dem Flusslauf des Enguri durch Schluchten und Wälder. Die typisch swanischen Wehrtürme prägen das Landschaftsbild, bis wir unser Tagesziel, das archaische Bergdorf Uschguli, erreichen. Auf 2 200 Metern über dem Meeresspiegel gelegen, ist es das höchste Dorf Europas. Bei einem Spaziergang erkunden wir unter anderem die Kirche Lamaria. Nach der Stippvisite zieht es uns in unser Gästehaus, wo wir ein leckeres Abendessen serviert bekommen.

Hotelinformationen

Laertis Guesthouse o.ä.

  • Frühstück inklusive
  • Mittagessen inklusive
  • Abendessen inklusive
Blick aus einem Turm in Uschguli

Wir wandern nach dem Frühstück direkt ab unserer Unterkunft los. Der Latpari-Pass mit seinen
3 000 Metern ist heute unser erstes Etappenziel. Wie so oft beim Wandern ist der Weg das Ziel: Immer wieder halten wir inne und genießen die sagenhafte Atmosphäre und Aussicht auf die uns umgebenden Gletscher: Ushba (4 700 Meter, gilt als Wahrzeichen Swanetiens!),
Tetnuldi (4 858 Meter, "die weiße Braut Swanetiens") und Laila (3 602 Meter). In den Höhenlagen lassen sich mit Glück auch seltene Vogelarten beobachten, z.B. Bartgeier, Kaukasus-Königshuhn, Kaukasus-Birkhuhn und Berggimpel. An unsere Wanderung schließt sich die Fahrt in die Kleinstadt Lentechi an, wo wir übernachten.

Hotelinformationen

Guesthouse Lexura o.ä.

  • Frühstück inklusive
  • Mittagessen inklusive
  • Abendessen inklusive
Aktivitäten

Wanderung
Dauer: ca. 6 Std., Länge: ca. 15 km, Schwierigkeit: mittel (+/- 800 Hm)

Fresken in der Kirche Nikorzminda in Georgien

Der Bus bringt uns heute durch die sehr abgelegene Region Ratscha, deren Markenzeichen dichte Nadelwälder und uralte Holzhäuser sind. Der Rioni-Fluss begleitet uns auf dem Weg zum Dorf Nikortsminda. Hier befindet sich die berühmte Kirche aus dem 11. Jahrhundert mit ihren beeindruckenden Fresken sowie den Ornamenten und Reliefs an der Außenfassade. Wer Muße hat, schlendert nach der Kirchenbesichtigung für einen Abendspaziergang durch die Straßen des Dorfes.

Hotelinformationen

Guesthouse Nebo o.ä.

  • Frühstück inklusive
  • Abendessen inklusive
Blick von der Felsenstadt Uplisziche aus

Unsere Gruppenreise durch Georgien neigt sich dem Ende zu. Wir verabschieden uns von den hohen Bergen des Kaukasus und fahren ins Töpferdorf Makatubani. Ein Töpfer wird uns in die Kunst der so genannten Kwewri einführen. Kwewri nennt man die großen Weinamphoren aus Ton, die für einen idealen Temperaturausgleich in der Erde vergraben sind. Die Herstellung ist eine besondere Kunst und wird heutzutage nur noch von wenigen Meistern beherrscht. Wir besichtigen die Werkstatt mit vielen traditionellen Werkzeugen und den Garten, in dem die Bauern seit Jahrtausenden Wein nach alter georgischer Methode in Kwewris keltern. Im Anschluss an diese beeindruckende Vorführung fahren wir entlang eines Zweigs der alten Seidenstraße in die Höhlenstadt Uplisziche, die am breiten Flusstal des Mtkwari (russisch: Kura) liegt. Bizarre Felsruinen zeugen von der einstigen Größe und Bedeutung des Handelsstützpunkts. Zurück in der Hauptstadt beziehen wir unsere Zimmer und lassen den Tag in Tiflis ganz individuell ausklingen.

Hotelinformationen

Hotel Brigitte Tbilisi o.ä.

  • Frühstück inklusive
Antschischati-Basilika in Tiflis

Der letzte Tag unserer Gruppenreise ist angebrochen. Vormittags unternehmen wir einen Stadtrundgang durch die historische Altstadt von Tiflis. Die mittelalterlichen Kirchen Metechi (13. Jahrhundert), Antschis'chati (6. Jahrhundert) und Sioni (13. Jahrhundert), die Synagoge, Moschee und Narikala-Festung ermöglichen uns einen interessanten Eindruck, wie es früher in dieser Stadt ausgesehen haben mag. Vom orientalischen Bäderviertel spazieren wir zum Freiheitsplatz und der zentralen Prachtstraße Rustaveli. Der Besuch im Nationalmuseum mit der Schatzammer Georgiens darf natürlich nicht fehlen! Als Höhepunkt krönen wir den Tag mit einem gemeinsamen Abendessen in einem traditionellen Restaurant. Wer Lust hat, kann es sich tagsüber optional in einem Schwefelbad gemütlich machen.

Hotelinformationen

Hotel Brigitte Tbilisi o.ä.

  • Frühstück inklusive
  • Abendessen inklusive
Haus in Bordschomi

Nach zwei Wochen endet heute unsere Georgien-Gruppenreise und wir treten die Heimreise nach Deutschland an.


Termine & Preise

Reisezeit 2019 Dauer Preis p.P. im DZ EZ Verfügbarkeit
08. Jun – 22. Jun 15 Tage Preis p.P. im DZ 1.890,00 € EZ 2.240,00 € anfragen verfügbar
24. Aug – 07. Sep 15 Tage Preis p.P. im DZ 1.890,00 € EZ 2.240,00 € anfragen verfügbar

Alle unsere Gruppenreisen können auch privat für euch und eure Freunde zu eurem Wunschdatum durchgeführt werden (vorbehaltlich Verfügbarkeit). Kontaktiert uns, um Verfügbarkeit und Preis zu erfahren!

Enthaltene Leistungen:
  • Transfers im Kleinbus vom 1. bis 15. Tag inkl. Flughafentransfers
  • Deutsch sprechende Reiseleitung vom 1. bis zum 14. Tag
  • Lokale Reisebegleitung in Bakuriani und Swanetien
  • 3 Übernachtungen im Mittelklasse-Hotel in Tiflis
  • 7 Übernachtungen in landestypischen Familienhotels
  • 4 Übernachtungen in einfachen Privatunterkünften im Doppelzimmer, teils mit geteiltem Badezimmer
  • Verpflegung gemäß Detailprogramm: 14x Frühstück,
    12x Abendessen, 6x Picknick als Mittagessen
  • 1 Flasche Wasser pro Person und pro Tag
  • Ausflüge und Eintrittspreise gemäß Detailprogramm
  • Reiseunterlagen
  • Betreuung durch unsere Agentur vor Ort
Nicht enthaltene Leistungen:
  • Flug nach Tiflis (wir senden Ihnen gerne ein Angebot zu)
  • Rail&Fly-Ticket, Sitzplätze, Sondermenüs (auf Anfrage zubuchbar)
  • Evtl. Ausreisesteuern
  • Sonstige Mahlzeiten und Getränke
  • Als optional ausgeschriebene Aktivitäten
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben, Souvenirs
  • Reiseversicherungen

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
×