Jamaika Reisen | Jamaika Urlaub vom Jamaika Spezialist - travel-to-nature
Jamaika Reisen | Jamaika Urlaub vom Jamaika Spezialist

Jamaika Reisen

Rastafari, Reggae-Beats und noch so viel mehr

Als drittgrößte Insel der Antillen hat Jamaika einiges für Reisende zu bieten. Zwar bringt man den sonnigen Inselstaat Jamaika sicher zuerst einmal mit Bob Marley und rhythmischen Reggae Beats in Verbindung, doch auch Natur- und Kulturliebhaber kommen auf Jamaika auf ihre Kosten.

Wer bereits durch Jamaika gereist ist, der weiß, dass man neben Traumstränden und malerischen Unterwasserwelten auch durch tropische Wälder und über Blumenwiesen wandern, Gebirgskämme überqueren oder sich kulinarisch verwöhnen lassen kann. Ein Muss für alle Jamaika Reisenden ist sicherlich die Hauptstadt Kingston, in der das Leben geradezu pulsiert. 

CSR Siegel travel-to-nature

Alle Jamaika Reisen


Tipps & Infos für den Jamaika Urlaub

Reisezeit

Das Klima ist maritim-tropisch und mit 26 bis 32 °C das ganze Jahr über relativ warm und beständig. In den Höhenlagen der Blue Mountains ist es meist kühler, daher sollte man auch eine Jacke im Gepäck haben. Generell ist der Südwesten Jamaikas trockener als der Nordosten, da die Wolken im Gebirge hängen bleiben und es sich hier abregnet. Regenzeit herrscht von August bis November. Aber auch in der Regenzeit lässt sich viel unternehmen. Es gibt zwar immer wieder mal einen Schauer, aber keinen Dauerregen.

Impfungen

Für eine Reise nach Jamaika empfiehlt das Auswärtige Amt den Standardimpfschutz gemäß Robert-Koch-Institut, zu dem auch Tetanus, Diphtherie, Pertussis, Masern, Mumps und Röteln (MMR), Pneumokokken und Influenza zählen. Zusätzlich kann man als Reiseimpfung über Hepatitis A nachdenken. Bitte wenden Sie sich bezüglich Ihres Impfschutzes direkt an Ihren Arzt und vereinbaren Sie frühzeitig vor Reiseantritt einen Termin, damit der Impfschutz rechtzeitig vorgenommen werden kann.

Währung und Geld

Die einheimische Währung ist der Jamaika Dollar (auch „Jay“ genannt), der in kleinen Geschäften und Restaurants vorwiegend genutzt wird. Jedoch kann man in den meisten größeren Geschäften auch mit US-Dollar bezahlen. Daher ist es empfehlenswert etwas Bargeld in US-Dollar mitzunehmen und eine Kreditkarte bei sich zu haben. In größeren Orten besteht die Möglichkeit zum Geld wechseln und auch Kreditkarten werden oft als Zahlungsmittel akzeptiert.

Visum und Einreise

Deutsche Staatsangehörige können visumfrei mit einem noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass für bis zu 90 Tage nach Jamaika einreisen. Der Reisende muss allerdings im Besitz eines Weiter- oder Rückflugtickets sein und dies vorweisen können. Auch Kinder benötigen zur Einreise einen Reisepass mit Lichtbild. Die Eintragung im Reisepass der Eltern genügt nicht. Bitte beachten Sie dazu die Informationen des Auswärtigen Amtes: www.auswaertiges-amt.de.


Rasta, Reggae und viel Sonne - das ist Jamaika

Ein Traum für alle Sonnenanbeter und diejenigen, die das Leben so richtig genießen wollen

Entspannen unter Palmen an weißen Sandstränden steht hier an der Tagesordnung. Und wenn die karibische Sonne Jamaikas einmal zu heiß wird, kühlt man sich einfach mit einem leckeren Cocktail wieder ab oder taucht ein ins kristallklare Wasser. Wer sich genauer über Jamaika informiert, merkt jedoch schnell, dass es damit bei einem Jamaika Urlaub noch lange nicht getan ist. Zu viel gibt es hier zu sehen. Zum einen sollte man sich genug Zeit einplanen um die bewegte Geschichte des Landes kennenzulernen. Zeitzeugen der ehemaligen Kolonialherren der Insel gibt es hier einige. Alte Plantagen oder Häuser aus Zeiten des jamaikanischen Sklavenhandels sind oft noch gut erhalten oder wurden wieder aufbereitet. So bekommen Reisende einen Eindruck davon, was sich hier in vergangenen Zeiten abgespielt haben muss.

Auch Naturliebhaber und aktive Urlauber kommen auf Jamaika voll auf ihre Kosten. Über die Hälfte der Landfläche Jamaikas besteht aus Gebirge. Besonders beeindruckend sind die Blue Mountains mit einer Höhe bis etwas über 2.000 Meter. Hier oben finden sich zahlreiche Pflanzen und eine einzigartige Tierwelt, die man fernab des pulsierenden Treibens ungestört bei Wanderungen genießen kann. Besonders schön anzuschauen sind auch die berühmten Wasserfälle „Dunn’s River Falls“ bei Ocho Rios. 

Und wer nach einer Wanderung noch genug Power hat, der stürzt sich in den pulsierenden Städten wie der Hauptstadt Kingston oder in Negril einfach ins jamaikanische Nachtleben. Denn Musik und Tanz sind zentrale Elemente der jamaikanischen Bevölkerung und Teil des Lebensgefühls. Kingston ist dabei tonangebend auf Jamaika und gilt als musikalische Hauptstadt des Inselstaates. Jedes Jahr feiern die Jamaikaner mehrere große Musikfestivals, auf denen Reggae regelrecht zelebriert wird. Meist wird dem „großen“ Bob Marley gehuldigt und seiner Musik, die über seine Lebenszeit hinaus immer noch weltbekannt ist. Neben Bob Marley, gibt es aber auch noch einige andere, auch hierzulande bekannte Künstler wie Inner Circle („Sweat (a lalalalalong)), Chaka Demus („Tease me“, „Murder she wrote“), Shaggy („Mr. Bombastic“, „Angel“) oder den Dancehall Sean Paul („Get busy“, „Got 2 Luv U“).

Besonders beeindruckend ist auch die vielfältige Küche Jamaikas. So spürt man hier die verschiedenen Einflüsse vieler Kulturen wie den Ureinwohnern, den englischen Kolonialherren und der Kreolen. Auf Jamaika gibt es Früchte und andere natürliche Zutaten in Hülle und Fülle, so werden in den meisten Restaurants die Gerichte aus einheimischen Zutaten frisch zubereitet. Zum Beispiel sollte man einmal „Saltfish und Ackee“ probieren – nicht gerade zum Frühstück aber als Beilage zu einem Hauptgang kann man sich das salzige, etwas gewöhnungsbedürftige Gericht schmecken lassen. Sehr bekannt ist auf Jamaika das berühmte „Jerk Chicken“, was eigentlich immer schmeckt – egal ob am Straßenrand in Bluefields, im Restaurant Scotchies in Montego Bay oder im Gourmetrestaurant im Hotel. Zwischendurch kann man allerlei süße, bunte Früchte naschen, die es auf Jamaika in Hülle und Fülle gibt. 


Auch eine Reise wert

Trinidad und Tobago Einheimische beim Karneval

Trinidad und Tobago

Erleben Sie eine bunte Mischung verschiedener Kulturen, Religionen und Hautfarben und kosten Sie von den duftenden Gewürzen auf den Märkten.

Trinidad & Tobago

Bunt, bunter, Kolumbien

Kolumbien ist pure Farbenfreude. In Städten wie Cartagena leuchten nicht nur die bunten Häuserfassaden, sondern auch die saftigen Früchte der Marktstände.

Kolumbien

Peru - Land der Alpakas

In Peru treffen farbenfrohe Städtchen, leckeres Essen, mystische Inka-Stätten und peruanische Gastfreundschaft aufeinander. Erleben Sie das wahre Peru!

Peru