Naturerlebnis DomRep

Naturparadies zwischen Traumstränden und Bergspitzen

Must Do

Ein Abstecher in Form eines Tagesausflugs in den Nationalpark Los Haitises können wir euch nur wärmstens ans Herz legen. Zum Beispiel als Alternativprogramm an Tag 12. Mit dem Boot geht es durch die beeindruckenden Höhlen, bei einem typischen Mittagessen stärkt man sich dann für die Kajaktour durch die Mangrovenwälder.

Freuen Sie sich auf:

  • Tagesausflug nach Cachote
  • Bootsfahrt auf dem Lago Enriquillo
  • Besichtigung der Larimarmine
  • Mit dem Boot über die Laguna de Oviedo
  • Ausflug zur Bahia de las Aguilas
  • Crashkurs in nationaler Küche
  • Besuch der Kaffeefabrik Monte Alto
  • Schokoladen mit Verkostung

Tour Special

  • Staunend werdet ihr vor dem höchsten Wasserfall der Antillen stehen, dem Salto de Aguas Blancas. Aus 83 m Höhe rauscht das Wasser in ein Becken, das zu einer Abkühlung einlädt.
  • Wir spenden einen Teil des Reisepreises dem Projekt „Batey Sabana Larga“, dass wir auch besuchen werden. Es unterstützt ärmere Familien mit der Wasser- und Stromversorgung.

„Das ist das Schönste, was ich je gesehen habe“, sagte Kolumbus, als er vor mehr als 500 Jahren auf der Insel landete. Seit dem hat sich natürlich viel getan, aber die kilometerlangen puderzuckerweißen und von Palmen gesäumten Sandstrände, die steilabfallenden Klippen, die grünen Mangroven- und Regenwälder im Landesinneren und die fast schon europäisch wirkenden Dominikanischen Alpen dürften dem was der italienische Seefahrer damals zu sehen bekam ähneln. Und genau diese natürliche Schönheit der Dominikanischen Republik wollen wir uns auf der Gruppenreise Naturerlebnisse DomRep ansehen. Eintauchen in die aquamarinen Lagunen und fruchtbaren Tiefebenen, Kakaobohnen ernten und zusehen, wie Kaffee gemacht wird.

Reisebeschreibung

Santo Domingo Stadtzentrum

Direkt nach dem wir den Weg über den großen Teich zurückgelegt und den formellen Teil der Einreise erledigt haben, nimmt unser Fahrer uns am Flughafen Santo Domingo in Empfang und bringt uns zur ersten Unterkunft. Je nachdem wie weit der Tag bereits vorangeschritten ist, bleibt noch Zeit für die eine oder andere Aktivität. Die Zona Colonial der Altstadt gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist definitiv einen Spaziergang wert. Abends kann man in einem der vielen Restaurants und Lokale einkehren und die ersten Eindrücke der DomRep Naturreise verdauen.

Hotelinformationen

Hodelpa Caribe Colonial o.ä.

Blick auf die Küste von Barahona

Buenos días República Dominicana! Die erste Nacht auf karibischem Boden liegt hinter uns und wir genießen ein leckeres Frühstück im Restaurant unseres Hotels. Direkt im Anschluss fahren wir entlang der Küste, durchqueren San Cristóbal und die fruchtbare Zuckerrohrregion Peravia, die in der Küstenebene liegt und durch weite Plantagen charakterisiert wird. Danach ändert sich das Landschaftsbild schlagartig: ein fast schon wüstenähnlicher Anblick bietet sich uns mit kargen Steppen, hier und da ragen Kakteen und Agaven aus dem Boden. Jetzt trennt uns nur noch die Flussoase des Rio Yaque del Sur von unserem heutigen Etappenziel Barahona. Die Provinzhauptstadt, an der Bucht von Neiba gelegen, diente dem Piraten Cofresí einst als Unterschlupf.

Hotelinformationen

Rancho Don Cesar o.ä.

  • Frühstück inklusive
Blick in die Berge bei Barahona

Nachdem wir gestern den Großteil des Tages im Auto verbracht haben, wird es heute so richtig aktiv und abenteuerlich. Wir schnüren unser Wanderschuhwerk und machen uns auf in das Bergdorf Cachote. Unterwegs tauchen wir ein in den mystisch wirkenden Nebelwald und legen hier und da eine Pause ein, um uns von dem was da am Wegesrand wächst zu bedienen: Tropische Früchte, die wir teilweise noch nie gesehen haben und selbst die uns bekannten schmecken ganz anders als aus dem Supermarkt zu Hause – sie haben nämlich tatsächlich Geschmack. Wir erhaschen Einblicke in den Anbau von Kaffee und Kakao, kochen uns unser Mittagessen mitten in Mutternatur und lernen die lokale Bevölkerung kennen. Hier oben in den Bergen lebt es sich noch völlig urig und traditionell ganz ohne Strom und Fließendwasser. Bevor wir mit dem Bus in Richtung unserer Unterkunft fahren, ist noch Zeit für ein Bad im nahegelegenen Fluss.

Hotelinformationen

Rancho Don Cesar o.ä.

  • Frühstück inklusive
  • Mittagessen inklusive
Aktivitäten

Wanderung
Dauer: ca. 8 Std /Davon 2 – 2,5 Std. zu Fuß), Schwierigkeit: leicht, festes Schuhwerk empfohlen, Mückenschutz & Sonnencreme

Leguane in der Dominikanischen Republik

Wir starten den Tag mit einem ausgewogenen und leckeren Frühstück, packen unsere Badeklamotten ein und fahren zum Lago Enriquillo. Dieser 200 km² große Salzsee liegt in einer sehr trockenen Gegend, hin und wieder von kleinen fruchtbaren Oasen und Quellen durchbrochen. Mitten im See befindet sich die Insel Cabritos, an der wir, während unserer Bootstour, elegant vorbeischippern. Das Ökosystem ist zu Hause für die unterschiedlichsten Vogelarten, Leguane und Krokodile. Pünktlich zum Mittag haben wir wieder festen Boden unter den Füßen und speisen im Dorf La Descubierta. Rund um den See leben Nachfahren der Taíno, deren Geschichte wir bei einer Tour durch die Höhle „Las Caritas“ näher kennenlernen. Verborgen im Dunkeln entdecken wir die gut erhaltenen magischen Felsritzungen aus längst vergangenen Tagen in Form kleiner Gesichter – daher auch der Name der Höhle. Bevor wir zurück nach Barahona fahren, geht es auf den Markt in Malpasse und im Becken von Neyba gönnen wir uns eine Abkühlung.

Hotelinformationen

Rancho Don Cesar o.ä.

  • Frühstück inklusive
  • Mittagessen inklusive
Aktivitäten

Lago Enriquillo
Dauer: ganztägig, Schwierigkeit: einfach

Dominikanische Republik Larimar Steine

Schon mal was von Larimar gehört? Das ist ein Stein, den man erst im Jahr 1974 entdeckt hat und wir besuchen heute die weltweit einzige Larimar-Mine im Nationalpark Bahoruco. Von den Minenarbeitern werden wir durch die Mine geführt und können ihnen all unsere Fragen stellen. Aus dem Larimarstein werden heute verschiedene Schmuckstücke hergestellt, wie zum Beispiel Halsketten und Ohrringe. Das Mittagessen bekommen wir heute in der Villa Miriam serviert. Das Anwesen liegt unglaublich idyllisch eingebettet zwischen natürlichen Schwimmbecken und Wasserfällen. Auf dem Rückweg schauen wir uns ein Larimar-Atelier von innen an und erfahren, wie der Stein verarbeitet wird.

Hotelinformationen

Rancho Don Cesar o.ä.

  • Frühstück inklusive
  • Mittagessen inklusive
Aktivitäten

Ausflug in die Larimar-Mine 
Dauer: ganztägig, Schwierigkeit: einfach

Dominikanische Republik Laguna de Oviedo Leguan

Unser heutiges Tagesziel ist die berühmte Laguna de Oviedo. Sie ist 28 km² groß und nur über eine schmale Landzunge vom Meer abgetrennt. Die vielen Inseln innerhalb der Lagune sind geprägt durch ein wüstenähnliches Erscheinungsbild und neben den unterschiedlichsten Vogelarten leben auf ihnen vor allem Leguane. Die Tiere erreichen nicht selten eine stattliche Größe, sind aber sehr zahm und wollen im Grunde einfach nur faul in der Sonne entspannen. Auf einer der 24 Inseln laufen wir sprichwörtlich durch einen Wald von Kakteen, bis wir an einem Aussichtspunkt ankommen, von dem aus man einen atemberaubenden Blick über den See, das Karibische Meer und die Berge der Sierra de Bahoruco hat. Auf dem Rückweg nach Barahona können wir uns im Fluss abkühlen. Ein perfekter Tag auf unserer Naturreise durch die Dominikanische Republik.

Hotelinformationen

Rancho Don Cesar o.ä.

  • Frühstück inklusive
  • Mittagessen inklusive
Aktivitäten

Laguna de Oviedo
Dauer: ganztägig, Schwierigkeit: einfach

Karibikstrand von Barahona

Entspannen und die Seele baumeln lassen ist unser heutiges Motto. Deshalb fahren wir an einen der schönsten Naturstrände der Insel: Playa de las Aguilas. Hier, im Nationalpark Jaragua gelegen trifft türkisblaues Wasser auf schneeweißen Sandstrand, und zwar ganz ohne Filter und Photoshop. 8 km lang ist die Bucht und bietet uns eine außergewöhnliche Küstenlandschaft, die zum Abschalten, Spazierengehen und Baden einlädt. 

Hotelinformationen

Rancho Don Cesar o.ä.

  • Frühstück inklusive
  • Mittagessen inklusive
Dominikanische Republik Constanza Berge 3

Wir verlassen Barahona heute und fahren über San Cristóbal in den Norden des Landes. Unser Weg bis in die Dominikanischen Alpen ist grün und fruchtbar. Der Anbau tropischer Früchte prägt die Landschaft, und sobald es etwas steiler bergauf geht, sind wir in der Cordillera Central angekommen. Hier verbringen auch die Einheimischen sehr gerne ihre Ferien oder Wochenenden. In Bonao, einer kleineren Ortschaft helfen wir beim Kochen über dem offenen Feuer und genießen im Anschluss das Ergebnis. Die letzte Etappe bis in den Luftkurort Constanza ist nun nicht mehr weit und wir beziehen unsere Unterkunft in dem auf 1.220 m über dem Meeresspiegel gelegenen Ort.

Hotelinformationen

Hotel Alto Cerro o.ä.

  • Frühstück inklusive
  • Mittagessen inklusive
Dominikanische Republik Jarabacoa Kaffeeplantage 2

Fernab der Touristenströme streifen wir heute über die Gemüse- und Obstplantagen und erhalten einen ganz neuen Eindruck von der Dominikanischen Republik. Nach dem landwirtschaftlichen Teil begeben wir uns auf einer Naturstraße zum höchsten Wasserfall der Antillen: dem Salto de Aguas Blancas. Terrassenförmig stürzt sich das Wasser hier aus 83 m Höhe über drei Stufen ins Tal. Hier oben wachsen sogar Erdbeeren und Äpfel sowie endemische Pflanzen wie zum Beispiel die Pino Criollo. Gegen Nachmittag erreichen wir Jarabacoa, ein weiterer Luftkurort, der uns mit angenehm frühlingshaften Temperaturen empfängt. Bei einer Führung durch die berühmte Kaffeefabrik Monte Alto erfahren wir wie das braune Gold verarbeitet wird und dürfen selbstverständlich das fertige Endprodukt probieren.

Hotelinformationen

Rancho Baiguate

  • Frühstück inklusive
  • Mittagessen inklusive
  • Abendessen inklusive
Aktivitäten

Wanderung zum Wasserfall
Dauer: ca. 1 Std., Schwierigkeit: einfach

Dominikanische Republik Jarabacoa Ausblick

Heute kann sich jeder den Tag so gestalten, wie er gerne möchte. Beispielsweise können Abenteuer-Fans einen optionalen Rafting-Ausflug machen. Bei diesem adrenalinlastigen Erlebnis fährt man im Schlauchboot den längsten Fluss der Karibik “Yaque del Norte“ abwärts und versucht die Stromschnellen ohne zu kentern zu meistern.

Hotelinformationen

Rancho Baiguate

  • Frühstück inklusive
  • Mittagessen inklusive
  • Abendessen inklusive
Dominikanische Republik Gebirge Ausblick 3

Wir verlassen die Dominikanischen Alpen und fahren durch das landwirtschaftlich geprägte Cibao-Tal – auch als die Schatzkammer der Insel gehandelt – weil hier schon zu Zeiten der Taíno Kaffee, Kakao, Tabak, Reis und Bananen angepflanzt wurden. Die Wirtschaftsmetropole Santiago ist zweitgrößte Stadt des Landes, aber lange nicht so laut und hektisch wie die Hauptstadt. Wer interessiert ist, kann eine Zigarrenfabrik besuchen und erfährt dort alles über den Tabak, seine Verarbeitung und das fertige Produkt. Im Anschluss geht es weiter gen San Francisco de Macoris. Hier gedeihen im Schatten mächtiger Urwaldriesen Kakaobohnen. Auf dem Sendero de Cacao – der Kakaoroute – lassen wir uns die Besichtigung der Hacienda La Esmeralda nicht nehmen. Die Kakaoplantage beliefert namenhafte Schokoladenfabriken weltweit und wir werden heute alles rund um Anbau, Pflege, Ernte und Verarbeitung der bitteren Bohne erfahren. Weiter geht es auf die Halbinsel Samaná, wo unseinsame Strände, versteckte Buchten, plätschernde Gebirgsflüsse, eine schroffe Felsenküste und die schillernde Vogelwelt erwarten.

Hotelinformationen

Playa Colibri o.ä.

  • Frühstück inklusive
  • Mittagessen inklusive
Aktivitäten

Besuch einer Zigarrenfabrik
Dauer: ca. 2 Stunden

Kakaotour
Dauer: ca. 3-4 Std.
 

Dominikanische Republik Las Terrenas Strand 2

Zeit für Zeit. Heute steht nichts auf dem Terminplan. Wir können alles tun oder es bleiben lassen. Hotelpool, Hängematte, chillen am Strand oder an einem der vielen weiteren Traumstrände Las Terrenas, ein Ausflug in den Haitises Nationalpark? Ganz egal, wofür wir uns entscheiden – Hauptsache es bleibt entspannend.

Hotelinformationen

Playa Colibri o.ä.

  • Frühstück inklusive
Santo Domingo Stadtzentrum

Nach dem Frühstück verlassen wir Las Terrenas und treten den Rückweg in die Hauptstadt an. Auf dem Weg nach Santo Domingo besuchen wir ein Hilfsprojekt im Batey Sabana Larga. In dem Dorf leben 85 Familien, die einst Zuckerrohrschneider waren und fast alle haitianischer Abstammung sind. Durch das Projekt konnten die Lebensbedingungen der Familien deutlich verbessert werden. Es gibt einen Kinderhort, Wasser und Strom und vor allem gibt es Hoffnung auf eine bessere Zukunft für die heutige Jugend. In der lebhaften Millionenstadt Santo Domingo angekommen nehmen wir an einer Stadtführung teil und besichtigen die Altstadt, die von der UNESCO bereits zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Geschichte zum Anfassen – die Jahre der europäischen Kolonialisierung spiegeln sich hier vor allem in den vielen architektonischen Bauwerken wieder. So werden die „Calle de las Damas“ – die älteste Straße der Stadt – der „Parque Colón“, die Kathedrale und die Fußgängerzone „El Conde“ zum Freilichtmuseum. 

Hotelinformationen

Hodelpa Caribe Colonial o.ä.

  • Frühstück inklusive
Aktivitäten

Stadtführung
Dauer: ca. 3 Std., Schwierigkeit: einfach

Santo Domingo Stadtzentrum

Schöne Dinge vergehen bekanntlich immer wie im Flug. Auch unsere Gruppenreise „Naturerlebnis DomRep“ neigt sich heute dem Ende zu. Wir frühstücken ein letztes Mal in unserem Stadthotel in Santo Domingo und fahren dann zum internationalen Flughafen Las Américas.

  • Frühstück inklusive

Termine & Preise

Reisezeit 2019 Dauer Preis p.P. im DZ EZ Verfügbarkeit
12. Mai – 25. Mai 14 Tage Preis p.P. im DZ 1.850,00 € EZ 2.250,00 € anfragen verfügbar
07. Jul – 20. Jul 14 Tage Preis p.P. im DZ 1.850,00 € EZ 2.250,00 € anfragen verfügbar
15. Sep – 28. Sep 14 Tage Preis p.P. im DZ 1.850,00 € EZ 2.250,00 € anfragen verfügbar

Alle unsere Gruppenreisen können auch privat für euch und eure Freunde zu eurem Wunschdatum durchgeführt werden (vorbehaltlich Verfügbarkeit). Kontaktiert uns, um Verfügbarkeit und Preis zu erfahren!

Enthaltene Leistungen:
  • Flughafentransfers von/bis Santo Domingo
  • Englischsprachige Reiseleitung von Tag 2 bis Tag 13
  • Transfers und Transporte während der Reise in komfortablen, klimatisierten Fahrzeugen (abhängig von der Gruppengröße), sowie in Booten gemäß Detailprogramm
  • 13 Übernachtungen inklusive Frühstück in Hotels und Lodges gemäß Detailprogramm
  • Weitere Verpflegung gemäß Detailprogramm
  • Hotels vorbehaltlich Verfügbarkeit
  • Alle aufgeführten Ausflüge und Programmpunkte
  • Reiseunterlagen
  • Betreuung durch unsere Agentur vor Ort
  • Spende an ein soziales oder ökologisches Projekt in Mittelamerika oder der Karibik
Nicht enthaltene Leistungen:
  • Interkontinental Flüge (wir senden Ihnen gerne ein Angebot zu)
  • Teilweise Verpflegung
  • Optionale Aktivitäten und Nationalparkeintritte
  • Trinkgelder und sonstige Extras in den Hotels und für die Reiseleitung, Fahrer, usw.
  • Reiseversicherungen (auf Anfrage bei uns buchbar)
  • Für Ihre laufenden Kosten (Essen, Getränke) benötigen Sie erfahrungsgemäß zwischen 15 und 35USD pro Mahlzeit, eher weniger als mehr. Souvenirs natürlich nicht inbegriffen.

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
×