Finnland Reiseinformationen
Finnland Reiseinformationen

Finnland Reiseinformationen

Wissenswertes, praktische Reisetipps und häufige Fragen

Eine Reise nach Finnland bedarf im Vorfeld einer guten Organisation. Gerade wenn Sie zum ersten Mal nach Finnland reisen und vielleicht auch mit der ganzen Familie unterwegs sind, wollen Sie sicherlich genau wissen, worauf Sie sich einlassen. Nicht nur in Sachen Reiseplanung im Vorfeld, sondern auch wenn es um Kleinigkeiten vor Ort geht, die in der Heimat anders sind. Nachfolgend erhalten Sie interessante Infos, die das Reiseland Finnland betreffen. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, rufen Sie uns gerne an unter +49 7634/5055-0 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@traveltonature.de.  

Landesinformationen

Das Klima in Finnland wird durch verschiedene Faktoren geprägt. Die Ostsee, der Golfstrom und das Kontinentalklima spielen dabei eine große Rolle. Das prägt vor allem die sehr kalten Winter und die vergleichsweisen heißen Sommer. Grundlegend kann man sagen, dass je weiter nördlicher man reist, die Durchschnittstemperaturen deutlich abnehmen.  Im Westen und Südwesten beträgt die durchschnittliche Jahrestemperatur um die 5°C. Der Sommer beginnt Ende Mai und dauert bis Mitte September. Höchsttemperaturen von 25-30 Grad können hier im Sommer erreicht werden. Der kälteste Monat ist der Februar mit einer Durchschnittstemperatur von -6°C. An manchen Tagen kann das Thermometer aber auch auf -25°C runtergehen. In der maritimen Zone liegen an ca. 100 Tagen im Jahr eine Schneedecke von bis zu 30 cm. 
In der kontinentalen Klimazone hingegen, liegt die durchschnittliche Jahrestemperatur im negativen Beriech, und zwar bei -2°C. Der Winter dauert in im Osten und Norden Finnlands etwas länger und zieht sich von Oktober bis Mai. In dieser Zeit fällt viel Schnee und Reisende müssen sich auf geschlossene Schneedecken mit einer Höhe von bis zu 90 cm einstellen. Im Januar und Februar werden die Temperaturen nie über 0 Grad steigen. Tiefsttemperaturen in diesen Gebieten können aber auf unter -45 Grad fallen. Grund für die niedrigen Temperaturen sind die Polarnächte. Diese herrschen nördlich des Polarkreises 52 Tage im Jahr. Der Sommer hingegen bringt durchschnittliche Werte von 20-25 Grad. Aber auch Werte von über 30 Grad werden hier gemessen. 
Aufgrund des skandinavischen Gebirges wird Finnland von dem Atlantik abgeschirmt, was dazu beiträgt, dass die Niederschlagsmengen sehr gering sind. Am wenigsten regnet es im März. Die meisten Niederschlagsmengen treten im Norden zwischen Juni und August auf und im Süden von August bis Dezember. 
Eine beste Reisezeit für Finnland gibt es nicht. Das hängt davon ab, was Sie auf Ihrer Reise sehen möchte. Finnland bietet für jede Jahreszeit besondere Erlebnisse. Um zu sehen, wie die Natur langsam erwacht, kommen Sie am besten im Frühling. Die Mitternachtssonne erleben Sie im Sommer, die bunten Farben im Herbst. Alle Schnee- und Wintersportfans und diejenigen, die sich Polarlichter ansehen möchten, sollten auf jeden Fall im Winter nach Finnland reisen. 
 

Finnland liegt in Nordeuropa und ist mit seiner Fläche von 338.144 km² nur etwas kleiner als Deutschland. Ca. 1/3 der Landesfläche Finnlands liegt nördlich des Polarkreises. Im Osten grenzt das Land an Russland, im Norden an Norwegen und im Nordwesten wird Finnland von Schweden begrenzt. Natürlich begrenzt wird Finnland im Westen durch den Bottnischen Meerbusen und im Süden durch den Finnischen Meerbusen. 

Finnland Kombinationsreisen

Vor ca. 9000 Jahren wurde Finnland erstmals von Menschen besiedelt. Ca. 1700 v. Chr. wurde aus den damaligen Jägern und Sammlern sesshafte Menschen. Die Menschen fingen an Häuser zu bauen und Ackerbau zu betreiben. Während des 12. Jahrhunderts unternahmen die Schweden mehrere Feldzüge nach Finnland. Finnland fiel anschließend unter die Herrschaft der Schweden, deren Ziel es war, die Einheimischen zum Christentum zu bekehren. Im Jahr 1397 vereinte die Königin Margarethe I. Dänemark, Norwegen und Schweden in der sogenannten Kalmarer Union. Diese hielt bis ins Jahr 1523, als Schweden ausschied – und damit auch Finnland. Bis ins Jahr 1700 konnte Schweden seinen Machtbereich immer weiter ausdehnen. Während dieser Zeit gelang es Russland ebenfalls mehr Macht zu erlangen und im Zuge dessen konnten sie Finnland teilweise besetzen. Im darauffolgenden Nordischen Krieg von 1700-1721 verlor Schweden dann seine Vormachtstellung im Ostseeraum an Russland. Im Jahre 1743 fiel dann auch der Südosten unter die russische Kontrolle. In dem nächsten Jahrhundert folgte der Russisch-Schwedische Krieg, den die Schweden ebenfalls verloren und so wurde Finnland Großfürstentum innerhalb des russischen Kaiserreiches. In den nächsten Jahrzehnten wuchs bei den Finnen jedoch allmählich das Nationalbewusstsein. Um das Jahr 1900 hatte der Wunsch nach der Unabhängigkeit die Höhe erreicht. Russland versuchte daraufhin mehr Kontrolle zu erlangen und als in der Februarrevolution 1917 die Zarenherrschaft in Russland endete, wurde Finnland unabhängig. 1919 gab sich das Land eine Verfassung als parlamentarische Republik. Es folgten jedoch noch zwei weitere Kriege mit Russland. In diesen Kriegen verlor Schweden einen großen Teil Südkareliens an Russland. Nach Beendigung des zweiten Weltkrieges erfolgte ein Wirtschaftswachstum und Finnland versuchte seine Neutralität gegenüber der Sowjetunion zu wahren. So wandelte sich Finnland auch von einem Agrarstaat zu einem modernen Industriestaat. 1995 trat Finnland dann der Europäischen Union bei. 
 

Die beiden Amtssprachen in Finnland sind Finnisch und Schwedisch. Finnisch wird jedoch von der Mehrheit des Landes gesprochen, und zwar von 88,88% der finnischen Bevölkerung. Schwedisch sprechen 5,31% der Gesamtbevölkerung. Die dritthäufigste gesprochene Sprache ist Russisch, mit 1,27% der Gesamtbevölkerung. Bei der jungen Generation wird Russisch jedoch schnell durch Englisch ersetzt, denn Finnland gehört zu den vier führenden Ländern, die fließend Englisch sprechen. 

Die meisten Finnen sind Christen. Etwa 69% der Bevölkerung gehören der Evangelisch-Lutherischen Kirche an. Um die 29% sind nicht religiös verbunden. Ca. 1% der gesamten Bevölkerung sind orthodoxe Christen. Der restliche Teil der Bevölkerung folgt anderen Religionen wie dem Islam, dem Hinduismus, Buddhismus oder dem Judentum. 

01. Januar: Neujahrstag 
06. Januar: Heilige drei Könige 
14. Februar: Valentinstag 
02. April: Karfreitag 
04. April: Ostern 
05. April: Ostermontag 
01. Mai: Maifeiertag (Vappu) 
09.Mai: Muttertag 
13. Mai: Christi Himmelfahrt 
23. Mai: Pfingsten 
25. Juni: Tag vor Mittsommer 
26. Juni: Mittsommer 
06. November: Allerheiligen 
14. November: Vatertag 
06. Dezember: Unabhängigkeitstag 
24. Dezember: Heiligabend 
25. Dezember: Erster Weihnachtstag 
26. Dezember: Stephanstag 
31. Dezember: Silvester 

In Finnland leben etwa 5,5 Millionen Menschen. Finnland ist größentechnisch nur etwas kleiner als Deutschland, somit ist das Land verhältnismäßig dünn besiedelt. Die meisten großen Städten sind im Süden des Landes, deshalb lebt hier auch der größte Teil der Bevölkerung. Ca. 85% der Finnen leben in der Stadt. Im Norden des Landes lebt das Volk der Samen. In Finnland gibt es schättzungsweise noch 10.000 Samen. 

 

In Finnland kann man 42.000 Arten von Tieren, Pflanzen und Pilzen vorfinden. Vergleichsweise zu anderen südlicheren Ländern ist die Zahl gering. Aber in der finnischen Wildnis trifft man Tierarten, die anderswo selten zu entdecken sind. 
Um die 85% von Finnlands Landesfläche bedeckt der Wald. In den Grenzregionen zu Russland befinden sich noch Urwälder, welche jedoch nur noch einen Anteil von 3% ausmachen. Die Wälder bestehen zum Großteil aus Nadelwäldern, in welchen besonders die Kiefer und die Fichte stark vertreten sind. Lediglich an der Südwestküste können Misch- und sogar Laubwälder angetroffen werden. Der einzige Baum der im ganzen Land gefunden werden kann, ist die Birke. In den Wäldern gibt es ein großes Aufkommen an diversen Beeren- und Pilzsorten. Eine Seltenheit ist die Moltebeere. Der größte Teil des Waldbodens wird von Moosen und Flechten bedeckt. 
Die Fauna in Finnland ist genau so einzigartig. Besonders Rentiere kann man hier sehr gut antreffen. Besonders zahlreich sind sie in den Seegebieten vertreten. Im Westen sowie im Nordosten des Landes trifft man noch wilde Rentiere. In freier Wildbahn leben ungefähr 200.000 Rentiere. Im Süden und Westen des Landes trifft man vermehrt auf die mittlerweile heimischen Waldwedelhirsche, welche ursprünglich aus Amerika stammen. Zu den anderen Wildtieren die in Finnland angetroffen werden können, zählt der Vielfraß, der  Fuchs, der Mader und der Biber. Selten anzutreffen ist der eurasische Luchs. Von Ihnen gibt es ca. 1.500 Exemplare, welche meist in den Grenzregionen zu Russland entdeckt werden können. Vogelliebhaber können in Finnland um die 430 verschiedenen Arten antreffen, von denen die meisten Zugvögel sind.  Charakteristische Vögel für Lappland sind das Schneehuhn und die Schneeeule. Aber auch Auerhähne, Schwarzspechte und Sterntaucher sind hier heimisch. Aufgrund der vielen Seen und Flüsse findet man in Finnland rund 70 verschiedene Fischarten, daher kann man hier auch wunderbar angeln gehen. Im Norden Finnlands können Raubtiere wie der Braunbär und der Wolf entdeckt werden. 
 

 

Durch Finnlands relativ junge und eigenständige Geschichte, ist die finnische Küche sehr beeinflusst von der russischen und schwedischen Küche. Die Grundzutaten für die meisten Rezepte sind Kartoffeln und Brot, welche dann mit Fisch oder diversen Fleischsorten verfeinert werden. Es kommt auch öfter vor, dass in den Gerichten Fleisch und Fisch miteinander kombiniert wird. Die meisten Gerichte sind sehr einfach gehalten und es wird  lediglich mit Salz etwas nachgewürzt. 

Gut zu wissen

Es ist möglich nach Finnland mit dem Reisepass, dem vorläufigen Reisepass, dem Personalausweis, dem vorläufigen Personalausweis und dem Kinderreisepass einzureisen. Ein Visum wird bei Einreise aus Deutschland nicht benötigt. Die Reisedokumente müssen lediglich über den Reiseaufenthalt hinaus gültig sein. 

Die Einreise- und Einfuhrbestimmungen können sich aufgrund der Corona-Pandemie jederzeit ändern. Rechtsverbindliche Informationen und Informationen zu den Einreise- und Zollbestimmungen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie nur direkt bei den Vertretungen Ihres Ziellandes. Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Webseite des deutschen Zolls finden oder dort telefonisch erfragen.

Zahlungsmittel ist der Euro. Zahlungen mit Kreditkarten als auch mit Bankkarte sind weit verbreitet. Es werden keine 1- und 2-Eurocent-Münzen mehr geprägt, Preise werden entsprechend auf die nächsten 5 Cent auf- oder abgerundet. In Finnland können Sie zudem fast überall bargeldlos bezahlen.

 

Um nach Finnland einreisen zu können werden keine besonderen Impfungen gefordert. Achten Sie jedoch darauf, die Impfungen gemäß des Robert-Koch-Instituts zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollständigen. Da es besonders in Süd- und Mittelfinnland bisweilen zu einem erhöhten Risiko von Zeckenbissen kommt (meist von März bis Oktober), empfiehlt das Auswärtige Amt, eine zusätzliche Impfung gegen FSME. Bitte halten Sie hierzu Rücksprache mit Ihrem Arzt.

In Finnland werden Steckdosen Typ F verwendet. Die Netzspannung beträgt 230 Volt bei einer Frequenz von 50 Hz. Das bedeutet, sie brauchen keinen Reisestecker-Adapter in Finnland, wenn Sie in Deutschland wohnen. 

Finnland hat weltweit das höchste Pro-Kopf-Aufkommen an Mobiltelefonen. Entsprechend ist auch das Mobilfunknetz ausgebaut. Selbst in den ländlichen Regionen hat man meist ausreichend Empfang. Lediglich in den verlassenen Regionen in Lappland müssen Abstriche gemacht werden. Dafür bieten viele Städte innerhalb der Stadt überall kostenlos Wlan an. 

Die Kriminalitätsrate in Finnland ist niedrig. Insbesondere zur Reisezeit kann es aber an viel besuchten Orten, öffentlichen Verkehrsmitteln zu Taschendiebstählen kommen. Bewahren Sie ihr Geld, Ausweise und wichtige Dokumente sicher auf. Bevorzugen Sie bargeldlose Zahlungen und nehmen Sie nur das für den Tag benötigte Bargeld und keine unnötigen Wertsachen mit. Seien Sie in größeren Menschenmengen wie an Flughäfen, Bahnhöfen, in der U-Bahn, im Bus besonders aufmerksam und achten Sie auf Ihre Wertsachen.

Die Zeitverschiebung zu Finnland beträgt +1 Stunde. Das heißt, wenn es in Deutschland 12:00 Uhr ist, ist es in Finnland schon 13:00 Uhr. 


Reise-FAQ für Finnland

Praktische Hinweise zur Reiseplanung

Eine beste Jahreszeit für Finnland gibt es nicht. Reisen zu den beliebten Reisedaten wie Weihnachten oder Ostern sollten Sie noch etwas früher buchen. Wenn Sie in den anderen Monaten verreisen wollen, reicht es meist aus, die Reise 2 Monate vor Reiseantritt zu buchen. Wir können Ihnen natürlich auch kurzfristig tolle Reisen zusammenstellen, allerdings könnte es in diesem Fall sein, dass viele gewünschte Unterkünfte nicht mehr zur Verfügung stehen. 

Damit bei Ihrer Reise von vornherein nichts schief gehen kann, empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Reiseversicherung unseres Partners HanseMerkur. Mehr Informationen dazu finden Sie hier

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Finnland kein Visum. 

Das kommt darauf an, was Sie bevorzugen. In einem Mietwagen oder einem Transfer(bus) können Sie in der Regel beides problemlos unterbringen. Manchmal sind die Wege vom Parkplatz bis zur Unterkunft etwas länger und man muss den Koffer notfalls auch mal ein paar Treppenstufen tragen. Mit dem Rucksack ist das komfortabler, aber man hat nicht die Ordnung wie in einem Koffer. 

Die Koffergröße orientiert sich meist schon nach dem Freigepäck bei der Fluglinie. Einen normalen, mittelgroßen Koffer können Sie in der Regel problemlos im Mietwagen verstauen.  

Nein, der deutsche Führerschein ist in Finnland ausreichend. Wer jedoch einen älteren deutschen Führerschein besitzt, sollte vorsichtshalber einen Internationalen Führerschein dabei haben. 

Die Finnischen Mücken sind relativ harmlos. Im Sommer können sie jedoch zahlreich auftreten. In den Städten sind sie eher selten anzutreffen, sondern eher in den ländlichen Gebieten in Nordfinnland. Mückenmittel gibt es in Geschäften, Supermärkten und Apotheken. 

In Finnland werden die Steckdosen Typ F verwendet. Die Netzspannung beträgt 230 Volt bei einer Frequenz von 50 Hz. Das bedeutet, sie brauchen keinen Reisestecker-Adapter in Finnland, wenn Sie in Deutschland wohnen. 

Um nach Finnland einreisen zu können werden keine besonderen Impfungen gefordert. Achten Sie jedoch darauf, die Impfungen gemäß des Robert-Koch-Instituts zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollständigen. Da es besonders in Süd- und Mittelfinnland bisweilen zu einem erhöhten Risiko von Zeckenbissen kommt (meist von März bis Oktober), empfiehlt das Auswärtige Amt, eine zusätzliche Impfung gegen FSME. Bitte halten Sie hierzu Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Für Reisen mit bestimmten Heimtieren (Hunde, Katzen, Frettchen) gelten für Finnland die Bestimmungen der Europäischen Union. Es ist ein EU-Heimtierausweis mitzuführen. Dieser Ausweis dient u. a. dem Nachweis, dass das Tier gegen Tollwut geimpft ist. 

Was ich noch wissen sollte

In Finnland existiert das Jedermannsrecht. Das bedeutet, dass sie das Recht haben sich überall frei in der Natur zu bewegen. Dazu benötigen Sie noch nicht einmal die Erlaubnis des Landbesitzers. Jedoch gibt es einige Richtlinien. Kurz gesagt: Sie dürfen die Natur solange genießen und nutzen, wie Sie verantwortungsbewusst und respektvoll mit der Natur und den Menschen umgehen.  
 

Nordlichter können am Besten in Lappland, also im Norden von Finnland beobachtet werden. Die beste Zeit hierfür ist von Ende August bis April. Das häufigste Auftreten von den Polarlichtern ist jeweils zu Beginn und Ende dieser Zeit. 
 

Im äußersten Norden von Finnland bleibt die Sonne von Mitte Mai bis Ende Juli dauerhaft über dem Horizont sichtbar. In den südlichen Gebieten Lapplands geht die Sonne von Juni bis Juli nicht unter. Für den Großteil des Sommers sind jedoch die Nächte überall in Finnland hell. 
 

Da wir viel in den Nationalparks und den wunderschönen Landschaften Finnlands unterwegs sein werden, ist es ratsam festes Schuhwerk oder Wanderschuhe dabei zu haben. 

Das finnische Leitungswasser gilt als eines der saubersten der Welt. Sie können in der Regel überall bedenkenlos das Leitungswasser trinken. 

Regionen

Aland ist eine Inselgruppe, welche sich zwischen Finnland und Schweden am Eingang des Bottnischen Meerbusen in der Ostsee befindet. Aland unterscheidet sich in vielen Bereichen von den anderen Regionen in Finnland. Der Großteil der ca. 27.500 Einwohner spricht schwedisch. Sie besitzen sogar ein eigenes Autokennzeichen und eigene Briefmarken. 

Im Norden von Skandinavien befindet sich Lappland. Durch die vorherrschenden kalten Klimabedingungen wurden skurille Naturlandschaften geschaffen. In den Wintermonaten sind diese auch von dichten Schneedecken bedeckt. 

Bis zum Jahr 2010 war Ostfinnland nur eine Provinz von Finnland. Nach der generellen Abschaffung werden heute die als Landschaften ausgewiesenen Regionen Nord- und Südsavo sowie Nordkarelien unter dem Begriff Ostfinnland zusammengefasst. 

Die Region befindet sich im Süden des Landes und hat einen direkten Zugang zum finnischen Meerbusen, welcher der östlichste Teil der Ostsee ist. Das Klima in dieser Region ist arktisch gemäßigt. Das bedeutet es gibt milde Sommer und kalte Winter mit den berühmten weißen Nächten. 

Die Region Westfinnlands grenzt an die Ostseeküste, sowie an den Bottnischen Meerbusen. Der Bottnische Meerbusen, welcher sich zwischen Schweden und Finnland befindet ist mehrere Monate mit dickem Eis bedeckt. 

Unsere Reiseinformationen lehnen sich an die Veröffentlichungen des Auswärtigen Amtes an. Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegeben Zeitpunkt und gelten als vertrauenswürdig eingeschätzte Informationen. Einreisebestimmungen können sich jederzeit ändern. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit können wir nicht übernehmen.  
Stand 12.10.2021. 
Die vollständigen Reiseunterlagen erhalten Sie nach der Buchung Ihrer Reise. Sie können die aktuellen Einreisebestimmungen jederzeit auf der Website des Auswärtigen Amtes nachlesen.

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK