Beratung Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2022 Siegel
Galapagos Riesenschildkröte überquert eine Matschstraße

Ecuador & Galapagos Naturreisen

Land der Alpakas, der Riesenschildkröten & aktiven Vulkane

Ihre Reise ist bei uns in den besten Händen

Icon

Spezialist für Naturreisen seit 1997 - vielfach ausgezeichnet

Icon

Mit Herzblut engagiert im Natur- & Artenschutz

Icon

Ehrliche und transparente Beratung zu Ihrer Wunschreise

Zu den Reisevorschlägen Ich möchte direkt zu den Reisevorschlägen

"Ein Traum ist wahr geworden! Die Reise ist ein gelungener Mix aus allem was man in einem fremden Land erwartet: Kultur, Stadt und Land, Fauna, Flora, alles ist dabei."

4.9 / 5

(Durchschnitt von 1.144 Kundenbewertungen für travel-to-nature)

Der nächste Schritt zu Ihrer Naturreise?

Beratungstermin vereinbaren

  • Sie sparen sich stundenlange Recherchen
  • Sie profitieren von unserem Experten-Wissen
  • Sie können sich auf eine perfekt geplante Reise freuen

Hallo, ich bin Damián Ponce, Ihr Ecuador & Galápagos Experte

Unsere Reisen stehen für:
Mehrfach ausgezeichnet für nachhaltige Reisen & Projekte

Mehr Infos zu unseren Auszeichnungen

Einzigartige Naturmomente

Lassen Sie sich inspirieren von unvergesslichen Augenblicken

Galapagos Riesenschildkröte überquert eine Matschstraße

Artenvielfalt

Besuch bei einmaligen Tierarten, die nur auf den Galapagos-Inseln heimisch sind

Angekommen auf den Galapagos-Inseln weht mir eine sanfte Brise kühler Meerluft ins Gesicht. An den weißen Sandstränden tummeln sich schon unzählige Leguane und das Brüllen der Seelöwen hallt über die Inseln. Und im Hochland der Inseln fühle ich mich wie in einer anderen Welt, wo Hunderte von Riesenschildkröten sich langsam bewegen auf der Suche nach Nahrung oder einem Partner in diesem Garten Eden.

Blick auf den Vulkan Cotopaxi und ein Pferd im Vordergrund

Vulkanismus

Die feuerspuckenden Riesen

Schon aus der Ferne sehe ich den Cotopaxi Vulkan auf meinem Weg aus Quito heraus. Mit seiner schneebedeckten Spitze ragt er aus der umliegenden steppenartigen Landschaft. Vor dieser großartigen Kulisse sehe ich friedliche Wildpferde grasen. Ein atemberaubendes Bild, dass ich nicht so schnell vergessen werde.

Meeresschildkröte und sehr viele Fische in den Gewässern vor Galapagos

Unterwasserwelt

Die selbe Artenvielfalt auch unter Wasser entdecken

Etwas mulmig ist mir zumute, als ich das schwankende Boot betrete, dass uns an diesem sonnigen Morgen zu einer wunderschönen Lagune bringen soll. Dort angekommen kann ich vom Boot aus fast bis auf den Grund des Meeres gucken, so klar ist das Wasser hier. Mit dem passenden Equipment ausgestattet, gleiten wir ins Wasser und beobachten das bunter Treiben Unterwasser.

"Die Unterkünfte waren - wie von travel-to-nature zu erwarten - super ausgesucht. Sowohl die Liana Lodge im Amazonas-Becken als auch die Hacienda am Cotopaxi waren spektakulär und bleiben für immer in Erinnerung."

4.9 / 5

(Durchschnitt von 1.144 Kundenbewertungen für travel-to-nature)

Ihre Naturreisen in Ecuador

Jeder Reisevorschlag ist flexibel an Ihre Wünsche anpassbar.

Die Abkürzung zu Ihrer Naturreise?

Beratungstermin vereinbaren

Ihre Unterkünfte kennen wir persönlich
Gründer und Geschäftsführer Rainer Stoll schaut direkt in die Kamera und lächelt

Ecuador und die Galapagos Inseln sind ein Ganzjahresziel. Das Wetter hängt von den Vier Regionen ab: Amazonas, Andenhochland, Küste und die Galapagos. Das bringt dazu, dass zu keiner Zeit im ganzen Land das gleiche Klima herrscht.

Rainer Stoll, CEO travel-to-nature

Klima und Reisezeit für das Zielland

Wie es der Name schon sagt, liegt Ecuador ganz nah am Äquator. Die Sonne geht das ganze Jahr über zur gleichen Zeit auf und unter. Das sorgt dafür, dass es immer frühlingshaft warm oder sommerlich bleibt. Unsere Ecuador-Experte berät Sie gerne zu der perfekten Reisezeit für jede Region.

Zwei Blaufußtölpel auf einem Stein

Mehr Tipps zu Ecuador & Galapagos

Kann ich die Individualreisen wirklich nach meinen Wünschen verfeinern?

Natürlich - Sie bestimmen den Reisezeitraum, die Reiseroute, die Unterkünfte und die Aktivitäten, die Sie vor Ort unternehmen möchten. Wir arbeiten die komplette Reise nach Ihren Wünschen aus, damit Ihrem Traumurlaub nichts im Weg steht.

Welche Impfungen benötige ich für Ecuador?

Information zu Covid-19: Auf unserer Seite Zielländer im Überblick finden sie alle wichtigen Informationen bezüglich der aktuellen Impfvorschriften. Gerne informieren wir Sie aber auch persönlich bei Ihrer Reiseanfrage.

Als Reiseveranstalter dürfen wir keine Impfempfehlungen aussprechen. Aus eigener Erfahrung heraus haben sich aber Impfungen gegen Hepatitis A bei kürzerem Aufenthalt und Schutz gegen Typhus, Tollwut und Hepatitis B bei längeren Aufenthalten bewährt. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig beim Auswärtigen Amt und lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten, damit Sie Ihre Impfungen rechtzeitig vor Ihrer Reise vornehmen können.

Mit welcher Währung bezahlt man in Ecuador?

In Ecuador bezahlt man mit US-Dollar. Restaurants und Hotels akzeptieren häufig auch Kreditkartenzahlungen. Allerdings sollte man immer ein paar US$-Noten bei sich tragen, da besonders in ländlichen Regionen kaum Geldautomaten zu finden sind. Auch ist es wichtig, kleine US-Dollar-Scheine zu besitzen, da die Bevölkerung aufgrund des hohen Falschgeldumlaufs keine großen Scheine wie 50 oder US$ 100 annimmt.

Welche Einreisebestimmungen gibt es für Ecuador? Benötigt man ein Visum?

Information zu Covid-19: Auf unserer Seite Zielländer im Überblick finden Sie alle wichtigen Informationen bezüglich aktueller Ein- und Ausreisebestimmungen. Für touristische Aufenthalte bis zu 90 Tagen im Jahr benötigen Sie kein Visum zur Einreise, lediglich einen Reisepass, der zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Für aktuelle Einreisebestimmungen wenden Sie sich bitte an die zuständige Botschaft. Im Falle eines Transitflugs über die USA, erkundigen Sie sich bitte bei der US-Botschaft, welche Dokumente/Pässe für den Transit benötigt werden. Beachten Sie dazu bitte die Bestimmungen des Auswärtigen Amtes: www.auswaertiges-amt.de.

Wie vereint travel-to-nature Naturschutz, Artenschutz und Tourismus? Geht das überhaupt?

Wir glauben, dass es ohne Tourismus viele Umweltschutzprojekte, Nationalparks und Tierschutzinitiativen gar nicht mehr gäbe und die Biodiversität weitaus mehr gefährdet wäre, als es bereits jetzt der Fall ist. Deshalb haben wir unter anderem beschlossen, Mitglied bei "Biodoversity in Good Company" zu werden und uns dadurch zu verpflichten, den Schutz der Biodiversität in unserer Nachhaltigkeitsstrategie und das betriebliche Management zu integrieren. Wir bieten außerdem jedem Reisegast die Möglichkeit, das durch den Langstreckenflug ausgestoßene CO² mit atmosfair zu kompensieren. Nachhaltiger Tourismus kann nach Meinung von Rainer Stoll, Gründer und Geschäftsführer von travel-to-nature – wenn er konsequent betrieben wird – dazu beitragen, Arten zu erhalten und soziale Initiativen zu unterstützen.

Wo pflanzt travel-to-nature die Regenwaldbäume? Kann ich die Bäume besuchen?

Indem Sie mit uns verreisen tragen Sie bereits zur nachhaltigen Entwicklung der Region La Tigra in Costa Rica bei, denn für jeden Reisenden pflanzen wir gemeinsam mit einer Schulklasse aus La Tigra einen Baum in Costa Rica. Wer selbst vor Ort ist, der pflanzt seinen Baum einfach selbst, kann mitten im Projekt übernachten und sich von diesem schützenswerten Paradies überzeugen. Die Bäume werden 3 Jahre gepflegt und dann sich selbst überlassen, sodass der Regenwald ganz eigenständig wachsen kann. Durch die Aufforstung entsteht ein artenreicher Korridor zwischen zwei Schutzgebieten, den die wilden Tiere nutzen können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der La Tigra Rainforest Lodge und darauf, dass auch Sie Ihren Baum in Costa Rica pflanzen.

Sind noch Fragen offen?

Beratungstermin vereinbaren