Beratung Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2022 Siegel

"Wir konnten durch die perfekt organisierte Reise die Vielfalt Guatemalas kennenlernen."

4.9 / 5

(Durchschnitt von 1.144 Kundenbewertungen für travel-to-nature)

Um externe HTML-Inhalte anzuzeigen, benötigen wir Ihre Einwilligung.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erlebnisse, die begeistern:

  • 2-wöchige, private Rundreise
  • Organisierte Transfers
  • Landestypische Mittelklasse-Hotels
  • Ideal für Guatemala Neulinge
  • Hochland und Abstecher nach Copán
  • Individuell anpassbar

Auf dieser individuellen Reise durch Guatemala erleben Sie die Kultur der Maya ganz intensiv. Sei es bei der Besichtigung der imposanten Maya-Stätten wie Tikal in Guatemala und Copán in Honduras oder auch bei Besuchen kleiner historischer Dörfer, in denen alte Maya- Traditionen bis heute weiterleben. Im malerischen Örtchen Todos Santos tragen die Maya ihre traditionelle Kleidung immer noch im Alltag und auch die Kulturen der Kakchiquel und der Tz’utujil Maya rund um den Atitlán See sind beeindruckend zu sehen. Außerdem besuchen Sie in Chichicastenango einen typischen Indianermarkt und haben die Möglichkeit einer spirituellen Räucherzeremonie beizuwohnen. Neben kulturellen Highlights erleben Sie bei einer Wanderung auf den Vulkan Pacaya und beim Aufenthalt am Atitlán-See, an dessen Ufer drei majestätische Vulkane aufragen, aber auch atemberaubende Naturlandschaften. Mit einer Reiseverlängerung zum Beispiel an den Stränden von Monterrico geben Sie Ihrer Guatemala Reise einen perfekten Ausklang.

Die Abkürzung zu Ihrer Naturreise?

Beratungstermin vereinbaren

Must do

Entspannung pur

Gönnen Sie sich nach einem aufregenden Tag am Atitlán-See abends ein privates Bad im Jacuzzi im Casa del Mundo mit traumhaftem Blick über den See - hier wird noch mit Holz geheizt und Sie können sich direkt im See abkühlen, wenn gewünscht!

Reiseverlauf

alttext

1 Ankunft in Guatemala

Heute startet Ihre Guatemala Reise und Sie spüren zum ersten Mal das mittelamerikanische Flair sobald Sie aus dem Flugzeug steigen. Per Transfer fahren Sie zu Ihrem ersten Hotel in Antigua, das Sie nach einer Fahrt von ca. 1 Stunde erreichen werden.

Keine Verpflegung

  • Flughafentransfer

Hotel El Mesón de Maria

Das Hotel Mesón de Maria befindet sich in zentraler Lage in Antigua und bietet so den idealen Ausgangspunkt um die spannenden Kolonialstadt zu Fuß zu erkunden. Der Innenhof lädt zum Verweilen ein. Die Dachterrasse bietet einen Blick auf die Vulkane Agua, Fuego und Acatenango.

alttext

2 Eintauchen in koloniale Zeiten

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Für alle die möchten, ist ein Schokoladen-Workshop im Schokoladenmuseum möglich. Und wer möchte sich das schon entgehen lassen??? (mit Voranmeldung)
Aber auch sonst gibt es in Antigua viel zu erkunden. Ehemals Hauptstadt Guatemalas ist sie zum UNESCO Kulturerbe ernannt worden und Sie werden nach einigen Schritten durch die Stadt bald selbst herausfinden, warum.
Auch um die Stadt herum haben Sie zahlreiche Möglichkeiten, optionale Ausflüge zu machen. Wenn Sie sich lieber sportlich betätigen, bietet sich ein Fahrradtour um Antigua an oder der Aufstieg auf den Vulkan Pacaya, von dem man eine atemberaubenden Sicht auf die Umgebung hat.
Wenn Sie Guatemala hautnah erleben möchten, können Sie den Bauern Don Filiberto besuchen, der sich über Besucher freut und Sie am Fuße eines Vulkans auf seinem Grundstück herum führt. Er wird Ihnen mit Vergnügen einen Einblick in den Anbau der Pflanzen und die Pflanzen selbst geben und obendrein lernen Sie seine große guatemaltekische Familie kennen. Hier bekommen Sie nicht nur ein traditionelles Essen zubereitet, sondern können auch selbst versuchen, Tortillas herzustellen – mal schauen was daraus wird.

 

Frühstück

Hotel El Mesón de Maria

Das Hotel Mesón de Maria befindet sich in zentraler Lage in Antigua und bietet so den idealen Ausgangspunkt um die spannenden Kolonialstadt zu Fuß zu erkunden. Der Innenhof lädt zum Verweilen ein. Die Dachterrasse bietet einen Blick auf die Vulkane Agua, Fuego und Acatenango.

alttext

3 Bunter Mayamarkt in Chichi und Xela

Auf Ihrer Guatemala Reise führt es Sie heute zunächst nach Chichicastenango, das von den Einwohnern auch Chichi genannt wird. Dort besuchen Sie einen typischen Indianermarkt, wo Sie unter anderem handgefertigte und bunte Textilien kaufen können. Hier ist sicher das ein oder andere Souvenir dabei, das Sie für Zu Hause kaufen können. Wer genug vom Trubel auf dem bunten Markt hat, der kann in der Kirche Santo Tomás Maya Ritualen beiwohnen oder eine kleine Wanderung zur Maya-Stätte Pascual Abaj unternehmen. Lassen Sie sich mitreißen von der spirituellen Atmosphäre rund um Chichi bevor Sie sich auf den weiteren Weg bis nach Quetzaltenango (Xela) machen.

Frühstück

  • Marktbesuch in Chichi

Las Cumbres Eco-Hotel

Das Las Cumbres Eco-Hotel liegt in der kleinen Gemeinde Zunil, umgeben von einer beeindruckenden Berglandschaft, in der Nähe von Quetzaltenango. Die hoteleigenen Thermalbäder sorgen für eine willkommende Entspannung nach einem Tag voller Erkundungen.

alttext

4 Marktbesuch San Francisco El Alto

Nach dem Frühstück fahren Sie heute in das Hochland Guatemalas. Sie besichtigen koloniale Kirchen, kleine malerische Maya-Städtchen oder die umliegenden indigenen Dörfer sowie den bunten Markt in San Francisco El Alto. Nachdem Sie gemütlich über den Markt geschlendert sind, fahren Sie dann gegen Nachmittag weiter in Ihr Hotel in Chiantla. Nach Lust und Laune können Sie noch durch die kleine Hochlandstadt bummeln und am Abend in einem einheimischen Restaurant essen gehen.

Fahrtzeit: ca. 2,5 Stunden

Frühstück

  • Hochland Guatemalas

Posada Unicornio Azul

Die Posada Unicornio Azul liegt inmitten der Sierra de los Cuchumatanes, einer zerklüfteten Hochgebirgslandschaft. Die Umgebung der Posada bietet wunderschöne Landschaften, unberührte Natur, verschiedene Kooperativen mit ihren Produkten und vieles mehr.

alttext

5 Auf den Spuren einer faszinierenden Kultur

Heute steht das traditionelle Dorf Todos Santos, das sich in einer Höhe von 2.500 Metern über dem Meeresspiegel befindet, auf dem Reiseplan. Die meisten Einwohner sind indigenen Ursprungs und sprechen noch Mam, eine alte Maya-Sprache. Aber nicht nur das lässt schnell erkennen, dass die Menschen hier noch nach alten Traditionen leben, sondern auch die Maya-Kleidung, die die meisten Einwohner in Todos Santos tragen. Nach einem Bummel durch den Ort können Sie zur zeremoniellen Maya-Stätte Tuj Qman Txun wandern. Von hier aus haben Sie einen atemberaubenden Ausblick auf das Tal von Todos Santos. Vergessen Sie also nicht Ihre Kameras. Bei dem Besuch einer Weberinnen Kooperative, erfahren Sie wie die farbefrohen Gewänder in den alten Webstühlen hergestellt werden und wie sich die traditionellen Trachten im Laufe der Zeit verändert haben. Am Nachmittag fahren Sie wieder zu Ihrem Hotel in Chiantla.

Fahrtzeit: ca. 2,5 Stunden

Frühstück

  • Eintauchen in das Leben in Todos Santos

Posada Unicornio Azul

Die Posada Unicornio Azul liegt inmitten der Sierra de los Cuchumatanes, einer zerklüfteten Hochgebirgslandschaft. Die Umgebung der Posada bietet wunderschöne Landschaften, unberührte Natur, verschiedene Kooperativen mit ihren Produkten und vieles mehr.

alttext

6 Vulkane und traditionelle Dörfer

Nach Ihrem Frühstück haben Sie den ganzen Vormittag Zeit zur freien Verfügung und für optionale Ausflüge. Wer möchte, kann einen Reitausflug durch die Sierra Chuchumatanes machen oder eine Vogelbeobachtungstour in der näheren Umgebung unternehmen, bei der man mit hoher Wahrscheinlichkeit neben den unterschiedlichsten Kolibriarten, auch einige Verwandte bekannter Vogelarten aus der Heimat entdeckt. Gegen Mittag geht es per Transfer weiter nach Panajachel und von dort aus im Boot zu Ihrem Hotel am Örtchen Jaibalito. Das Abendessen können Sie mit Blick auf den See und die umliegenden Vulkane genießen.

Fahrtzeit: ca. 4,5 Stunden

Frühstück

La Casa del Mundo

Das Hotel Casa del Mundo ist am malerischen Atitlán See gelegen und bietet ein fast surreales Bild auf den See und die  Vulkane Tolimán, San Pedro und Atitlán. Die umliegenden kleinen Dörfer lassen sich bei einem Bootsausflug besuchen oder man paddelt mit dem Kayak über den See. Die liebevoll angelegte, verwinkelte Hotelanlage bietet zahlreiche Plätze um einfach zu verweilen und die Aussicht zu genießen.

alttext

7 Bootstour auf dem Atitlán-See

Den heutigen Tag starten Sie mit einem Bootsausflug. Am Ufer des Atitlán-Sees liegen 14 malerische Mayadörfer der Kakchiquel- und Tzutuhil-Familien. Drei dieser Dörfer werden Sie im Laufe des Ausflugs besichtigen und einen Einblick in die traditionelle Kultur ihrer Bewohner erhaschen. Besonders beeindruckend sind sicherlich die bunten Trachten und die ganz eigene Sprache der Völker. Schlendern Sie durch die Straßen im idyllischen San Antonio Palopó und besuchen Sie das Maximón Denkmal in Santiago Atitlán. Der Nachmittag bietet dann noch genügend Zeit zur freien Gestaltung. Mieten Sie sich beispielsweise Kajaks und erkunden den See in Eigenregie oder lassen Sie die Seele baumeln mit Blick auf den See und die umliegenden Vulkane.

Frühstück

  • Erkundung der Dörfer entlang des Sees

La Casa del Mundo

Das Hotel Casa del Mundo ist am malerischen Atitlán See gelegen und bietet ein fast surreales Bild auf den See und die  Vulkane Tolimán, San Pedro und Atitlán. Die umliegenden kleinen Dörfer lassen sich bei einem Bootsausflug besuchen oder man paddelt mit dem Kayak über den See. Die liebevoll angelegte, verwinkelte Hotelanlage bietet zahlreiche Plätze um einfach zu verweilen und die Aussicht zu genießen.

alttext

8 Zurück nach Antigua

Heute steht eine Wanderung über San José Chacayá bis nach Sololá auf dem Programm. Es geht zunächst erstmal aufwärts in die Berge. Belohnt werden Sie mit einer atemberaubenden Sicht auf den See und die Umgebung. Die letzten Kilometer bis nach Sololá legen Sie ganz authentisch in einem Chicken Bus zurück. In Sololá angekommen besuchen Sie den einheimischen Markt. Der Ort ist eines der wichtigsten Marktzentren im westlichen Hochland Guatemalas und dementsprechend groß. Hier drängen sich die Bauern mit den unterschiedlichsten Waren und Produkten, die sie an Händler und Zwischenhändler verkaufen. Am Nachmittag fahren Sie zurück nach Panajachel und von dort aus mit einem Transfer weiter nach Antigua. Genießen Sie hier bei einem Rundgang das Altstadt-Flair Antiguas und lassen Sie sich von den einheimischen Spezialitäten begeistern.

Frühstück

  • Wanderung nach Sololá

Hotel El Mesón de Maria

Das Hotel Mesón de Maria befindet sich in zentraler Lage in Antigua und bietet so den idealen Ausgangspunkt um die spannenden Kolonialstadt zu Fuß zu erkunden. Der Innenhof lädt zum Verweilen ein. Die Dachterrasse bietet einen Blick auf die Vulkane Agua, Fuego und Acatenango.

alttext

9 Besteigung des Vulkan Pacayas

Recht sportlich beginnt Ihr heutiger Tag in Guatemala. Gemeinsam mit der spanischsprachigen Reiseleitung und weiteren Mitreisenden machen Sie sich auf den Weg auf den Vulkan Pacaya. Nach einem anstrengenden, ca. zweistündigen Aufstieg, werden Sie mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt. Aber nicht nur das belohnt für alle Mühen, denn Sie kommen bis auf ein paar Meter sogar an die Lava heran. Hier oben bieten sich Ihnen einzigartige Fotomotive! Am Nachmittag erreichen Sie wieder Ihr Hotel. Dort können Sie sich erholen und den Tag bei einem kühlen Drink im Zentrum von Antigua ausklingen lassen. Falls die Tour aufgrund der Vulkanaktivität nicht stattfinden kann, wird Ihnen eine gleichwertige Alternative angeboten.

Keine Verpflegung

  • Vulkanbesteigung Pacaya

Hotel El Mesón de Maria

Das Hotel Mesón de Maria befindet sich in zentraler Lage in Antigua und bietet so den idealen Ausgangspunkt um die spannenden Kolonialstadt zu Fuß zu erkunden. Der Innenhof lädt zum Verweilen ein. Die Dachterrasse bietet einen Blick auf die Vulkane Agua, Fuego und Acatenango.

alttext

10 Abstecher nach Honduras

Ihr heutiges Tagesziel sind die Ruinen von Copán in Honduras, deshalb heißt es heute früh aufstehen! Um ca. 4:00 Uhr werden Sie bereits von einem Privattransfer abgeholt und es geht los. In Copán angekommen, begeben Sie sich in die Hände Ihrer lokalen, englischsprachigen Reiseleitung, die Sie über das Gelände führt und Ihnen einiges zu den Ausgrabungen erzählen wird. Copán wurde bereits 1980 zum Weltkulturerbe ernannt und gilt als eine der bedeutendsten Ausgrabungen der Maya, die auch heute noch untersucht werden.

Frühstück

  • Besuch Mayastätte Copán in Honduras

Hotel Casa de Cafe

Das Casa de Café befindet sich nur vier Blocks von Copáns Zentrum entfernt. Das Hotel bietet eine kleine Gartenanlage und eine Rezeption, die gerne bei Ausflugs- oder Restauranttipps behilflich ist.

alttext

11 Zurück nach Guatemala City

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Nutzen Sie die Zeit um das Städtchen Copán Ruinas zu erkunden. Optional können Sie das Vogelreservat "Macaw Mountain" ganz in der Nähe besuchen. Ein Privattransfer bringt Sie gegen Mittag zurück nach Guatemala City.


 

Frühstück

Best Western Plus Hotel Stofella

alttext

12 Maya-Stätte Tikal

Heute freuen wir uns auf einen Besuch in der prächtigen Maya-Stadt Tikal. Früh am Morgen geht es nach Guatemala City, von wo aus Sie nach Flores fliegen. Nach einem kurzen Inlandsflug und einem Transfer erreichen Sie die Ruinen von Tikal, die einst das zeremonielle Zentrum der Maya darstellten. Begleitet von Ihrer englischsprachigen Reiseleitung besichtigen Sie das weitläufige Areal, auf dem es nicht nur die mächtigen Ruinen zu bestaunen gibt, sondern auch eine vielfältige Natur mit einigen Tieren. Immer wieder entdeckt man zwischen den Urwaldriesen hoch aufragende Pyramidenspitzen, auf denen auch hin und wieder kecke Äffchen herumtollen. Nach diesem einmaligen Natur- und Kulturerlebnis fahren Sie zurück nach Flores, wo Sie die kommende Nacht verbringen.

Fahrtzeit und Flug: ca. 3 Stunden

Frühstück

  • Besuch Mayastätte Tikal

Hotel Isla de Flores

Das Hotel liegt im Zentrum der Stadt Flores, welche sich auf der Insel San Andrés im Petén-Itzá-See befindet. Auf der Dachterrasse findet sich ein kleiner Pool zur Erfrischung und das eigene Restaurant bietet den ganzen Tag über eine abwechslungsreiche Auswahl an Speisen. 

alttext

13 Yaxhá - Mayastadt im Dschungel

Nach einem ausgiebigen Frühstück besuchen Sie die Maya-Stadt Yaxhá, die sich im tropischen Regenwald des Landes, nicht weit entfernt von Tikal befindet. Sie genießen die mystische Atmosphäre während Sie vorbei wandern an alten Maya-Tempeln. Nach diesem Einblick in die Kultur der Maya der letzten beiden Tage, fahren Sie am Nachmittag mit einem Transferbus nach Flores. Von dort aus fliegen Sie wieder zurück in die Hauptstadt Guatemala City. Am Abend können Sie ein letztes Mal durch die Gassen und das Zentrum bummeln bevor sich Ihre Guatemala Rundreise dem Ende neigt.

Frühstück

  • Besuch Mayastätte Yaxhá

Best Western Plus Hotel Stofella

alttext

14 Rückflug oder Weiterreise

Heute heißt es Abschied nehmen von diesem vielseitigen und eindrucksvollen Land. Ein Transfer bringt Sie zur gewünschten Zeit zum internationalen Flughafen.
Mit vielen schönen Erinnerungen treten Sie den Heimflug an.

Wenn Sie am Ende Ihrer eindrucksvollen Guatemala Reise gerne noch richtig entspannen möchten, empfiehlt es sich, einige Tage in Monterrico am wilden Pazifikstrand zu verbringen oder sich vor der beeindruckenden Kulisse des Atitlán-Sees bei Yoga Übungen treiben zu lassen. Auch Verlängerungen am Karibikort Livingston, an den weißen Traumstränden von Belize oder Honduras sind möglich.

Frühstück

  • Flughafentransfer

FAQ

Kann ich die Individualreisen wirklich nach meinen Wünschen verfeinern?

Natürlich - Sie bestimmen den Reisezeitraum, die Reiseroute, die Unterkünfte und die Aktivitäten, die Sie vor Ort unternehmen möchten. Wir arbeiten die komplette Reise nach Ihren Wünschen aus, damit Ihrem Traumurlaub nichts im Weg steht.

Welche Impfungen benötige ich für Guatemala?

Für Guatemala sind keine Impfungen vorgeschrieben. Dennoch empfiehlt das Auswärtige Amt Impfungen gegen Hepatitis A, Tetanus und Diphtherie. Bei einem Langzeitaufenthalt sollten Sie auch über einen Impfschutz gegen Hepatitis B, Typhus und Tollwut nachdenken. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihren Arzt oder einen Tropenmediziner. In ländlichen Gebieten Guatemalas gibt es auch ein Malaria und Dengue Risiko.

Mit welcher Währung bezahlt man in Guatemala?

Offizielle Landeswährung Guatemalas ist der Quetzal. Viele Preise sind aber auch in US-Dollar ausgezeichnet. Daher ist es in den meisten Fällen auch möglich in US-Dollar zu bezahlen. Es ist empfehlenswert einen Grundstock in US-Dollar mitzunehmen sowie eine Kreditkarte (z.B. Visa oder Master Card). Diese wird in den meisten größeren Hotels, Geschäften und Restaurants akzeptiert. In großen Städten können Sie damit auch Geld abheben.

Welche Einreisebestimmungen gibt es für Guatemala? Benötigt man ein Visum?

Deutsche Staatsangehörige können mit ihrem noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass bis zu 90 Tage visumfrei nach Guatemala einreisen. Allerdings reicht es nicht mehr aus, Kinder auf den Reisepass der Eltern einzutragen. Für die problemlose Einreise benötigt ein Kind einen eigenen Kinderausweis mit Lichtbild. Bitte beachten Sie auch die Bestimmungen des Auswärtigen Amtes: www.auswaertiges-amt.de.

Wie vereint travel-to-nature Naturschutz, Artenschutz und Tourismus? Geht das überhaupt?

Wir glauben, dass es ohne Tourismus viele Umweltschutzprojekte, Nationalparks und Tierschutzinitiativen gar nicht mehr gäbe und die Biodiversität weitaus mehr gefährdet wäre, als es bereits jetzt der Fall ist. Deshalb haben wir unter anderem beschlossen, Mitglied bei "Biodoversity in Good Company" zu werden und uns dadurch zu verpflichten, den Schutz der Biodiversität in unserer Nachhaltigkeitsstrategie und das betriebliche Management zu integrieren. Wir bieten außerdem jedem Reisegast die Möglichkeit, das durch den Langstreckenflug ausgestoßene CO² mit atmosfair zu kompensieren. Nachhaltiger Tourismus kann nach Meinung von Rainer Stoll, Gründer und Geschäftsführer von travel-to-nature – wenn er konsequent betrieben wird – dazu beitragen, Arten zu erhalten und soziale Initiativen zu unterstützen.

Wo pflanzt travel-to-nature die Regenwaldbäume? Kann ich die Bäume besuchen?

Indem Sie mit uns verreisen tragen Sie bereits zur nachhaltigen Entwicklung der Region La Tigra in Costa Rica bei, denn für jeden Reisenden pflanzen wir gemeinsam mit einer Schulklasse aus La Tigra einen Baum in Costa Rica. Wer selbst vor Ort ist, der pflanzt seinen Baum einfach selbst, kann mitten im Projekt übernachten und sich von diesem schützenswerten Paradies überzeugen. Die Bäume werden 3 Jahre gepflegt und dann sich selbst überlassen, sodass der Regenwald ganz eigenständig wachsen kann. Durch die Aufforstung entsteht ein artenreicher Korridor zwischen zwei Schutzgebieten, den die wilden Tiere nutzen können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der La Tigra Rainforest Lodge und darauf, dass auch Sie Ihren Baum in Costa Rica pflanzen.

Überzeugt? Oder ist noch ein Wunsch offen?

Beratungstermin vereinbaren

  • Jeder Reisevorschlag ist flexibel anpassbar
  • Lassen Sie uns gemeinsam diese Reise zu Ihrer
    perfekten Naturreise machen

Hallo, ich bin Nicola Späth, Ihre Guatemala Expertin

Mehrfach ausgezeichnet für nachhaltige Reisen & Projekte

Mehr Infos zu unseren Auszeichnungen