Beratung Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2022 Siegel
Elefantenbaby mit erhobenen Rüssel schaut hinter dem Bein seiner Mama hervor

Südafrika Naturreisen

von mächtigen Löwen und zerklüfteten Canyons

Ihre Reise ist bei uns in den besten Händen

Icon

Spezialist für Naturreisen seit 1997 - vielfach ausgezeichnet

Icon

Mit Herzblut engagiert im Natur- & Artenschutz

Icon

Ehrliche und transparente Beratung zu Ihrer Wunschreise

Zu den Reisevorschlägen Ich möchte direkt zu den Reisevorschlägen

"Ich möchte mich ganz herzlich bei Rainer Stoll für alles bedanken.
Es war ein wunderbarer Urlaub!!! Mein Sohn und ich hatten eine unheimlich schöne Zeit in Südafrika."

4.9 / 5

(Durchschnitt von 1.144 Kundenbewertungen für travel-to-nature)

Der nächste Schritt zu Ihrer Naturreise?

Beratungstermin vereinbaren

  • Sie sparen sich stundenlange Recherchen
  • Sie profitieren von unserem Experten-Wissen
  • Sie können sich auf eine perfekt geplante Reise freuen

Hallo, ich bin Christian Seifert, Ihr Südafrika Experte

Unsere Reisen stehen für:
Mehrfach ausgezeichnet für nachhaltige Reisen & Projekte

Mehr Infos zu unseren Auszeichnungen

Einzigartige Naturmomente

Lassen Sie sich inspirieren von unvergesslichen Augenblicken

Menschen in einem Jeep beobachten einen Elefanten

Begegnungen

Mein Herz bleibt fast stehen, als ich auf einer Safari einem Elefanten begegne

Ein tiefes, dröhnendes Brummen dringt in mein Ohr, während ich in einem der offenen Safarifahrzeuge sitze. Der junge Elefantenbulle ist mir ganz nah. Eigentlich müsste ich nur meine Hand ausstrecken, schon könnte ich die dicke, graue Haut berühren. Durch seine langen Wimpern hindurch schaut er mir direkt in die Augen. Währenddessen greift er mit seinem Rüssel geschickt um einen grünen Zweig und schiebt ihn sich genüsslich in den Mund. Elefanten haben eine unglaublich beruhigende Art an sich und ich spüre, wie ich so richtig im Urlaub ankomme.

Großer Pool in der Makutsi Lodge in Südafrika

Die Makutsi Safari Farm

Hippos im Pool

Als Mutter von zwei kleinen Kindern ist die Makutsi Lodge für mich perfekt. Es gibt einen riesigen, von einer heißen Quelle gespeisten Pool, ein Lapa von der aus man wunderbar auf den Fluss und etwaige Elefanten und Kudus schauen kann und dazu salziges Popcorn. Außerdem gibt es einen Tennis Court und auch die Zimmer sind riesig und perfekt zum Spielen geeignet. Als dann eines Tages auch noch ein Flusspferd im großen Pool saß, war die Begeisterung der Kleinen nicht mehr zu bremsen.

Die Abkürzung zu Ihrer Naturreise?

Beratungstermin vereinbaren

Ihre Unterkünfte kennen wir persönlich
Ansprechpartner Christian Seifert

Südafrika ist eines der bekanntesten und beeindruckendsten Länder Afrikas. Es ist touristisch gut erschlossen und ideal geeignet sowohl für Südafrika-Einsteiger als auch für richtige Südafrika-Fans

Christian Seifert, Sales und Produktmanager Afrika travel-to-nature

Klima und Reisezeit für Südafrika

Die Jahreszeiten in Südafrika sind gegensätzlich zu denen in Deutschland. Generell herrscht subtropisches Klima mit vielen sonnigen Sommertagen und milden Winterwochen. Von Oktober bis März steigt die Temperatur auf über 30°C. In den übrigen Monaten ist es recht mild und die Temperatur liegt tagsüber bei ca. 25°C. Nachts kühlt es zu dieser Zeit allerdings etwas stärker ab. Für eine Safari eignet sich die Trockenzeit im südafrikanischen Winter, da man die Tiere hier sehr gut an den Wasserstellen antrifft.

Zwei Elefanten lehnen ihre Köpfe aneinander

Mehr Tipps zu Südafrika

Kann ich die Individualreisen wirklich nach meinen Wünschen verfeinern?

Natürlich - Sie bestimmen den Reisezeitraum, die Reiseroute, die Unterkünfte und die Aktivitäten, die Sie vor Ort unternehmen möchten. Wir arbeiten die komplette Reise nach Ihren Wünschen aus, damit Ihrem Traumurlaub nichts im Weg steht.

Welche Impfungen benötige ich für Südafrika?

Bei der Einreise aus Europa sind keine speziellen Impfungen vorgeschrieben. Bei einer Einreise aus gelbfieberendemischen Gebieten ist eine Gelbfieberimpfung notwendig. Das Auswärtige Amt empfiehlt alle Standardimpfungen sowie Impfungen gegen Hepatitis A und B und gegebenenfalls eine Tollwutimpfung. In manchen Regionen Südafrikas besteht ein Malaria-Risiko. Bitte wenden Sie sich rechtzeitig vor Abreise an Ihren Arzt oder einen Tropenmediziner.

Mit welcher Währung bezahlt man in Südafrika?

Die Landeswährung ist der Südafrikanische Rand (ZAR), der in 100 Cents unterteilt wird. In ländlichen Gebieten kann oft nur mit Bargeld bezahlt werden. In größeren Städten ist in Restaurants und Hotels auch eine Zahlung mit Kreditkarte möglich. Sie können Bargeld mit Ihrer Kreditkarte an Bankautomaten abheben oder Geld in offiziellen Wechselstuben umtauschen.

Welche Einreisebestimmungen gibt es für Südafrika? Benötigt man ein Visum?

Für die Einreise nach Südafrika benötigen Sie einen Reisepass, der mindestens dreißig Tage über Ihr Rückreisedatum hinaus gültig sein muss. Für touristische Reisen bis zu neunzig Tagen wird kein Visum benötigt. Sie erhalten bei Einreise und Vorlage eines Rückflugtickets eine Besuchergenehmigung für den Zeitraum der geplanten Reise.

Wie vereint travel-to-nature Naturschutz, Artenschutz und Tourismus? Geht das überhaupt?

Wir glauben, dass es ohne Tourismus viele Umweltschutzprojekte, Nationalparks und Tierschutzinitiativen gar nicht mehr gäbe und die Biodiversität weitaus mehr gefährdet wäre, als es bereits jetzt der Fall ist. Deshalb haben wir unter anderem beschlossen, Mitglied bei "Biodoversity in Good Company" zu werden und uns dadurch zu verpflichten, den Schutz der Biodiversität in unserer Nachhaltigkeitsstrategie und das betriebliche Management zu integrieren. Wir bieten außerdem jedem Reisegast die Möglichkeit, das durch den Langstreckenflug ausgestoßene CO² mit atmosfair zu kompensieren. Nachhaltiger Tourismus kann nach Meinung von Rainer Stoll, Gründer und Geschäftsführer von travel-to-nature – wenn er konsequent betrieben wird – dazu beitragen, Arten zu erhalten und soziale Initiativen zu unterstützen.

Wo pflanzt travel-to-nature die Regenwaldbäume? Kann ich die Bäume besuchen?

Indem Sie mit uns verreisen tragen Sie bereits zur nachhaltigen Entwicklung der Region La Tigra in Costa Rica bei, denn für jeden Reisenden pflanzen wir gemeinsam mit einer Schulklasse aus La Tigra einen Baum in Costa Rica. Wer selbst vor Ort ist, der pflanzt seinen Baum einfach selbst, kann mitten im Projekt übernachten und sich von diesem schützenswerten Paradies überzeugen. Die Bäume werden 3 Jahre gepflegt und dann sich selbst überlassen, sodass der Regenwald ganz eigenständig wachsen kann. Durch die Aufforstung entsteht ein artenreicher Korridor zwischen zwei Schutzgebieten, den die wilden Tiere nutzen können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der La Tigra Rainforest Lodge und darauf, dass auch Sie Ihren Baum in Costa Rica pflanzen.

Sind noch Fragen offen?

Beratungstermin vereinbaren