Beratung Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2022 Siegel
Roter Pfeilgiftfrosch auf einem Blattzweig - künstlerisch

Artenschutz aus Leidenschaft

Was wir alle für den Artenschutz tun können

Was wäre eine Reise durch Mittelamerika ohne Froschgesang und Vogelgezwitscher oder eine Afrika-Reise ohne Löwengebrüll? Kaum vorstellbar? Finden wir auch. Aus diesem Grund machen wir uns als Reiseveranstalter seit 25 Jahren für den Erhalt der Artenvielfalt stark.

Es ist erstaunlich, was für Wunder sich in der Natur verstecken, nur viele von uns nie gelernt haben, sie auch zu sehen.

Yngrid Arnold Riveros, CEO travel-to-nature

Ein Schwalbenschwanz auf einer pinken Blüte

Alarmierende Situation

Die weltweite Artenvielfalt nimmt rapide ab

Erstmals nach vierzehn Jahren haben Forscher eine weltweite Bestandsaufnahme der Vielfalt der Arten vorgelegt. Dem Weltbiodiversitätsrat IPBES zufolge sind eine Million Tier- und Pflanzenarten mittlerweile vom Aussterben bedroht. Jetzt sind wir an der Reihe, etwas zu ändern und die Artenvielfalt bestmöglich zu erhalten. Man muss ja nicht gleich in Riesenschritten denken – obwohl es nötig wäre – aber jeder kann einen kleinen Beitrag dazu leisten.   


Wal springt aus dem Wasser

Unsere Mission

Man liebt und schützt, was man kennt

Unsere Reisen sensibilisieren Gäste und Einheimische für Natur- und Artenschutz.

Unsere Erde ist ein einzigartiger, faszinierender Ort. Sie beheimatet dampfende Regenwälder, weite Ozeane, staubtrockene Wüsten, Gipfel, die bis in die Wolken ragen und Lebewesen, so vollkommen und perfekt an ihre Umgebung angepasst, dass es das Wichtigste für uns Menschen sein sollte, sie zu schützen! Ziel unserer Reisen ist es daher, die Natur zu erleben, ohne sie zu gefährden. 


Artenschutz in unserem Alltag

  • Artenschutz ist fest in unserer Vision, unseren Werten und unseren Führungsgrundsätzen verankert
  • In unserem Büro in Heitersheim haben wir vieles so angepasst, um Auswirkungen auf die Natur möglichst gering zu halten & zusätzlich Maßnahmen ergriffen, die es Tieren wie Wildbienen und Mauerseglern ermöglicht, bei uns ein Zuhause zu finden
  • Unser Gründer Rainer Stoll setzt sich aktiv beim NABU (Naturschutzbund) für den Schutz bedrohter Tierarten der Region ein. Er ist auch im Vorstand des NABU Nördliches Markgräflerland aktiv
Kiebitz auf einer Straße
Wildbiene an einer lila Blüte

Artenschutz in unserer Region

  • Zusammen mit dem NABU betreuen wir ein Naturschutzgebiet in der Nähe unseres Büros. Unsere Mitarbeiter können einmal pro Monat während ihrer Arbeitszeit bei der Biotoppflege helfen und das machen sie mit viel Freude. Mehr dazu lesen Sie hier
Zwei Menschen heben eine Grube im Kali Gelände bei Heitersheim aus für den Naturschutz und füllen sie mit Kies
Vier Menschen stehen mit Arbeitskleidung in einer Kiesgrube im Kali Gelände
Mann steht am Bach in einem Naturschutzgebiet und sieht in seinen Kescher rein

Artenschutz auf unseren Reisen

  • Unsere Reisen haben nicht nur das Ziel, die Natur zu genießen, sondern auch die Sensibilisierung der Gäste für Naturschutz und den Erhalt der Natur. Deswegen konzipieren wir unsere Reiseprogramme sorgfältig und setzten uns in jeder Region (wo es irgendwie möglich ist) für ein Natur- oder Artenschutzprojekt ein. 
  • Seit Anfang unserer Unternehmungen waren wir Mitgestalter und Gründer von verschieden Projekten, die Reisen und Naturschutz verbinden und einen positiven Einfluss auf die lokale Bevölkerung haben. Dafür sind wir mehrfach ausgezeichnet und haben etliche überregionale Erfolge erzielt. Mehr dazu finden Sie hier.

Mehrfach ausgezeichnet für nachhaltige Reisen & Projekte

Mehr Infos zu unseren Auszeichnungen


Artenschutz für unsere Zukunft

  • Der Tourismus und vor allem unsere Art von Tourismus, hat keine Zukunft ohne eine gesunde Biodiversität. Deswegen haben wir für uns klare Ziele definiert, unsere Vision angepasst und eine neue Nachhaltigkeitsabteilung gegründet, die noch fokussierter an den genannten Themen arbeiten soll.
  • Weltweit möchten wir 5 Artenschutzprojekte wie La Tigra entwickeln und dort die Artenvielfalt ebenfalls maßgeblich steigern. Zusätzich möchten wir auch das Thema Klimaschutz weiterhin in unseren Fokus stellen und die Lebensqualität der Einheimischen mit Hilfe des Tourismus verbessern. 

Fast alle Aktivitäten des Menschen wirken sich auf die Natur aus: Es geht darum, die Auswirkungen zu verringern oder sie besser zu nutzen.

Ana Maria Hernandez Salgar, Vorsitzende des Weltbiodiversitätsrates (IPBES)

Nachhaltig Reisen mit travel-to-nature:

Grüner Mehrwert bei jeder Reise


Überzeugen Sie sich selbst und reisen mit uns.