Beratung Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2022 Siegel
Löwin steht im hohen Gras

Botswana Reisen

Elefantenherden, seltene Wildhunde und funkelnder Sternenhimmel

Ihre Reise ist bei uns in den besten Händen

Icon

Spezialist für Naturreisen seit 1997 - vielfach ausgezeichnet

Icon

Mit Herzblut engagiert im Natur- & Artenschutz

Icon

Ehrliche und transparente Beratung zu Ihrer Wunschreise

Zu den Reisevorschlägen Ich möchte direkt zu den Reisevorschlägen

Jetzt zur Botswana Reise beraten lassen >

"Die Reise hat die Erwartungen übertroffen! Die Big Five wurden gesehen, viele andere Tiere und Vögel ebenfalls."

4.9 / 5

(Durchschnitt von 1.322 Kundenbewertungen für travel-to-nature)

Der nächste Schritt zu Ihrer Naturreise?

Beratungstermin vereinbaren

  • Sie sparen sich stundenlange Recherchen
  • Sie profitieren von unserem Experten-Wissen
  • Sie können sich auf eine perfekt geplante Reise freuen

Hallo, ich bin Christian Seifert, Ihr Afrika Experte

Unsere Botswana Reisen stehen für:

Mehrfach ausgezeichnet für nachhaltige Reisen & Projekte

Mehr Infos zu unseren Auszeichnungen

Einzigartige Naturmomente in Botswana

Lassen Sie sich inspirieren von unvergesslichen Augenblicken

Elefantenherde am Fluss bei Sonnenuntergang

Unvergessliche Augenblicke

Elefantenherden bei Sonnenuntergang im Okavango Delta

Im warmen Licht der untergehenden Sonne lassen wir uns auf einem Fluss im Okavango Delta treiben. Ein feiner Wind weht durch meine Haare und ich lasse meinen Blick über die unglaubliche Landschaft schweifen. Ein paar hundert Meter flussaufwärts entdecke ich eine Elefantenherde. Beim Anblick der verspielten Elefantenbabys wird es mir direkt warm ums Herz. Die Kleinen spielen ganz ausgelassen im kühlen Nass, spritzen sich gegenseitig nass, nur um sich anschließend in den staubigen Sand zu werfen. Ich könnte ihnen noch Stunden zusehen.

Gähnende Löwin liegt im Gras

Campingabenteuer

Ein markerschütterndes Brüllen - Zelten mal anders

Ich liege in meinem kleinen Zelt mitten in der afrikanischen Savanne, weit weg von jeglicher Zivilisation. Um mich herum höre ich nur die zirpenden Geräusche der Grillen. Doch der vermeintliche Frieden wird jäh unterbrochen, als ein markerschütterndes Brüllen die kühle Nachtluft zerreißt. Ein wenig ängstlich rufe ich nach meinem Guide Owen, ob das wohl ein Löwe war. Er meint darauf hin, dass das lediglich ein Kudu war. Etwas später fügt er hinzu, dass es sich um den Warnruf des Kudus handelte, welchen er nur ausstößt, wenn er beispielsweise einen Löwen sieht. Gute Nacht.

Knallroter Sonnenuntergang am Chobe River in Botswana

Farbenpracht

Die schönsten afrikanischen Sonnenuntergänge

Das tiefe Blau des Chobe Rivers zieht mich in seinen Bann. Vor allem weil er so einen schönen Kontrast zu dem lindgrünen Schilfröhricht und dem blassblauen Himmel bildet. Während ich so in der Lapa unserer Lodge sitze und mein Buch lese, verändert sich die Szenerie langsam. Die afrikanische Sonne nähert sich dem Horizont und färbt die Landschaft in ein orange-rosa Licht. Die feinen Wolken wechseln ihr weißes Gewand und erscheinen nun violett, während die Sonne selbst wie ein glühender Feuerball erstrahlt. Der Chobe fließt mittlerweile schwarz dahin und hat dennoch nichts von seiner Schönheit verloren.

Nahaufnahme eines Zebras in Botswana

Afrika lebt

Monochromes Schauspiel

Ich sehe schwarz-weiß – oder ist es weiß-schwarz? Die Streifen der Zebras vermischen sich, fließen ineinander, wechseln sich ab und trennen sich wieder. Das monochrome Schauspiel fasziniert mich ein weiteres Mal und ich kann meine Augen kaum abwenden. Die Herde ist aufgeregt, denn ein paar Löwen sind in der Nähe. Mit einer schaurigen Gespanntheit warte ich darauf was als nächstes passiert. Eine Löwin duckt sich, geht in Lauerstellung und fängt anschließend an zu rennen, genauso wie mein Herz, was in diesem Moment schneller zu schlagen beginnt.

"Wunderschöne und beeindruckende Reise. Die Unterkünfte waren perfekt, das Essen top und unser Reiseleiter war rund um die Uhr für uns da."

4.9 / 5

(Durchschnitt von 1.322 Kundenbewertungen für travel-to-nature)

Die Abkürzung zu Ihrer Naturreise?

Beratungstermin vereinbaren

Die Unterkünfte Ihrer Botswana Reise kennen wir persönlich

Ansprechpartner Christian Seifert

Botswana ist ganzjährig gut zu bereisen und jede Reisezeit hat ihre eigenen Vorzüge für die unterschiedlichen Interessen!

Christian Seifert, Sales und Produktmanager Afrika travel-to-nature

Klima und Reisezeit für Ihre Botswana Reise

Botswana ist ein Ganzjahresreiseziel, wobei jede Region ihren eigenen Reiz und eine spezielle Saison hat. Von Mai bis November herrscht in Botswana Trockenzeit und die Temperaturen liegen bei meist strahlend blauem Himmel zwischen 20-25°C. Nachts kann es etwas kälter werden. Von Dezember bis März ist in Botswana Sommer, es setzt die sommerliche Regenzeit ein und die Vegetation blüht merklich auf. Für eine Botswana-Reise mit viel Safari eignet sich am besten die Trockenzeit, da hier viele Tiere an den Wasserstellen anzutreffen sind.

Flusspferd rennt ins Wasser

Mehr Tipps zu Ihrer Botswana Reise

Kann ich die Individualreisen wirklich nach meinen Wünschen verfeinern?

Natürlich - Sie bestimmen den Reisezeitraum, die Reiseroute, die Unterkünfte und die Aktivitäten, die Sie vor Ort unternehmen möchten. Wir arbeiten die komplette Reise nach Ihren Wünschen aus, damit Ihrem Traumurlaub nichts im Weg steht.

Welche Impfungen benötige ich für Botswana?

Bei einer Einreise aus Deutschland sind derzeit keine Impfungen vorgeschrieben. Reisen Sie aus einem Gelbfiebergebiet nach Botswana ein, ist ein gültiger Impfschutz notwendig. Das Auswärtige Amt empfiehlt, sich neben den Standardimpfungen gegen Hepatitis A impfen zu lassen. Bei Langzeitaufenthalten werden Impfungen gegen Hepatitis B, Typhus, Meningokokken-Krankheit und Tollwut empfohlen. In manchen Regionen Botswanas besteht zudem ein hohes Malaria-Risiko. Bitte sprechen Sie rechtzeitig vor Ihrem Auslandsaufenthalt mit Ihrem Arzt über benötigte Impfungen.

Mit welcher Währung bezahlt man in Botswana?

Die Währungseinheit in Botswana ist der Pula, der sich in 100 Thebe unterteilt. Kreditkarten werden in den Städten weitgehend als Zahlungsmittel akzeptiert und auch Bankautomaten sind in fast allen größeren Städten vorhanden. Mit Kreditkarten und Bankkarten kann an vielen Bankautomaten Bargeld gezogen werden. US-Dollar sind als Zahlungsmittel ebenfalls anerkannt. Wenn Sie Geld wechseln möchten, erledigen Sie das direkt in Botswana, da die Wechselkurse vor Ort am besten sind.

Welche Einreisebestimmungen gibt es für Botswana? Benötigt man ein Visum?

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Botswana einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass mit mindestens vier freien Seiten. Als Tourist bekommen Sie bei der Einreise eine gebührenfreie Einreiseerlaubnis erteilt, die Ihnen einen 90-tägigen Aufenthalt pro Jahr in Botswana genehmigt. Bitte beachten Sie die Einreisebestimmungen des Auswärtigen Amtes für minderjährige Kinder.

Welchen Nationalpark sollte man in Botswana auf jeden Fall besuchen?

Ein Insider-Tipp für Botswana ist auf jeden Fall das Moremi Game Reserve. Dieses Schutzgebiet im Okavango-Delta ist bekannt für seine Löwenpopulation und bietet eine unglaubliche Tierwelt. Natürlich können Sie auch Elefanten, Giraffen, Antilopen und viele andere Arten in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Die beste Zeit, um Moremi zu besuchen, ist während der Trockenzeit (Mai bis Oktober), wenn die Tiere sich um die wenigen Wasserstellen im Park versammeln. Eine geführte Safari ist eine großartige Möglichkeit, um das Beste aus Ihrem Besuch zu machen und sicherzustellen, dass Sie alle Highlights des Parks sehen.

Welche Kleidung sollte man auf einer Botswana Reise tragen?

Botswana ist ein Land im südlichen Afrika mit einem trockenen bis halbtrockenen Klima. Es ist daher wichtig, Kleidung zu tragen, die sowohl atmungsaktiv als auch bequem ist und gleichzeitig vor der Sonne schützt. Hier sind einige Kleidungstipps für eine Botswana-Reise:

  1. Leichte, langärmlige Kleidung: Leichte Baumwollhemden oder Tuniken mit langen Ärmeln sind ideal, um sich vor der Sonne zu schützen und kühl zu bleiben.
  2. Bequeme Hosen: Bequeme Hosen wie Cargo-Hosen oder Leinenhosen sind ideal für Safaris und andere Outdoor-Aktivitäten.
  3. Sonnenschutzkleidung: Sonnenschutzkleidung wie Hüte, Sonnenbrillen und Schals sind wichtig, um sich vor der Sonne zu schützen.
  4. Wanderschuhe oder bequeme Sneakers: Bequeme Schuhe sind wichtig, um auf Walking-Safaris und anderen Outdoor-Aktivitäten bequem zu laufen.
  5. Wärmeschicht: Abends kann es kühl werden, daher ist es ratsam, eine leichte Jacke oder einen Pullover mitzunehmen.
  6. Insektenschutzkleidung: Wenn Sie in der Regenzeit reisen, sollten Sie auch an Insektenschutzkleidung denken, um sich vor Mückenstichen zu schützen.

Außerdem ist es wichtig, auf die Kultur Botswanas Rücksicht zu nehmen und sich angemessen zu kleiden, insbesondere in städtischen Gebieten. Vermeiden Sie es, zu viel Haut zu zeigen und tragen Sie angemessene Kleidung, wenn Sie religiöse Stätten besuchen.

Kann ich das Leitungswasser auf meiner Botswana Reise trinken?

Die Wasserhygiene ist in den größeren Städten wie Gaborone, Francistown, Selebi-Phikwe, Maun befriedigend, wobei das Leitungswasser stark gechlort ist und nicht sehr gut schmeckt. In den Nationalparks und auf dem Land ist es ratsam die allgemeinen Hygienetipps zu beachten. Ferner ist es ratsam, Trinkwasser nur aus abgefüllten Flaschen zu trinken sowie geschälte oder abgekochte Speisen zu essen. Zudem wird geraten, zur Sicherheit auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen abgefülltes Wasser zu verwenden.

Wo pflanzt travel-to-nature die Regenwaldbäume? Kann ich die Bäume besuchen?

Indem Sie mit uns verreisen tragen Sie bereits zur nachhaltigen Entwicklung der Region La Tigra in Costa Rica bei, denn für jeden Reisenden pflanzen wir gemeinsam mit einer Schulklasse aus La Tigra einen Baum in Costa Rica. Wer selbst vor Ort ist, der pflanzt seinen Baum einfach selbst, kann mitten im Projekt übernachten und sich von diesem schützenswerten Paradies überzeugen. Die Bäume werden 3 Jahre gepflegt und dann sich selbst überlassen, sodass der Regenwald ganz eigenständig wachsen kann. Durch die Aufforstung entsteht ein artenreicher Korridor zwischen zwei Schutzgebieten, den die wilden Tiere nutzen können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der La Tigra Rainforest Lodge und darauf, dass auch Sie Ihren Baum in Costa Rica pflanzen.

Wie vereint travel-to-nature Naturschutz, Artenschutz und Tourismus? Geht das überhaupt?

Wir glauben, dass es ohne Tourismus viele Umweltschutzprojekte, Nationalparks und Tierschutzinitiativen gar nicht mehr gäbe und die Biodiversität weitaus mehr gefährdet wäre, als es bereits jetzt der Fall ist. Deshalb haben wir unter anderem beschlossen, Mitglied bei "Biodoversity in Good Company" zu werden und uns dadurch zu verpflichten, den Schutz der Biodiversität in unserer Nachhaltigkeitsstrategie und das betriebliche Management zu integrieren. Wir bieten außerdem jedem Reisegast die Möglichkeit, das durch den Langstreckenflug ausgestoßene CO² mit atmosfair zu kompensieren. Nachhaltiger Tourismus kann nach Meinung von Rainer Stoll, Gründer und Geschäftsführer von travel-to-nature – wenn er konsequent betrieben wird – dazu beitragen, Arten zu erhalten und soziale Initiativen zu unterstützen.

Kundenbewertungen

4.9 / 5

(Durchschnitt von 1.322 Kundenbewertungen für travel-to-nature)

Elefant im Licht des Sonnenuntergangs
Es war großartig!

Es war großartig! Spätestens mit Zusendung der Reisebeschreibung stieg unsere Vorfreude und auch während der Fahrten haben wir immer wieder nachgelesen, was wieder Schönes auf uns warten wird. Die Unterkünfte waren mit einer Ausnahme klasse, in der Ai Aiba Rock Painting Lodge wären wir gerne noch eine Nacht länger geblieben. Die unterschiedlichen Landschaften in Namibia haben uns fasziniert, Sossusvlei besonders. Swakopmund brachte eine willkommen Abfrischung und sowohl die Kayak- als auch die Fatbiketour haben uns großen Spaß gemacht. Im Etosha haben wir unsere ersten Elefanten gesehen, noch nicht ahnend, wie viele wir im weiteren Verlauf noch im Bwabwata und im Chobe Nationalpark sehen werden. So fehlte uns am Ende nur der Leopard bei der Sichtung der "big five".

Ausnahmslos alle Game Drives und Boat Cruises waren lehrreich und interessant, wir haben viel über das Tierreich, Landschaft und mehr erfahren. Mit Peter von der Zovu Elephant Lodge hatten wir eine exklusive Boat Cruise auf dem Chobe, wir waren die einzigen Gäste. Die Tierbeobachtungen zu Land und zu Wasser am Chobe waren ein Highlight in einer Reise eigentlich voller Highlights. Und da hatten wir die Victoriafälle noch gar nicht gesehen...

Vielen Dank für die perfekte Organisation und die gute Beratung im Vorfeld. Es hat alles wunderbar geklappt, unsere Flüge waren pünktlich, unser Mietwagen hat uns zuverlässig über alle Pisten gefahren und die meisten Unterkünfte waren sehr gut. Kapstadt hat uns auch sehr gut gefallen und uns die Eingewöhnung auf dem afrikanischen Kontinent erleichtert.

Bitte grüßen und danken Sie auch Ihren namibischen Kollegen und Kolleginnen, diese Reise wird uns noch sehr, sehr lange in bester Erinnerung bleiben.

Anja R. März 2024

Babygiraffe in Botswana
Ein ganz besonderes Afrikaerlebnis!

Ein ganz besonderes Afrikaerlebnis ist es, im Dachzelt schlafen zu gehen und aufzuwachen. Man hört, dass nach Sonnenuntergang viele Tiere jetzt aktiv werden. Hyänen, Schakale, Honigdachs, Eulen etc. Sehr beeindruckend war der Löwe, der die ganze Nacht gebrüllt hat. Mal lauter, mal leiser…. Wo er wohl gerade ist. Morgens bei angenehmen Temperaturen früh raus aus dem Zelt in die Nationalparks. Jeder Park hat seinen eigenen Flair, eigene Tiere und Landschaften, die beeindrucken. Salzpfannen, riesige Ebenen und Flusslandschaften wie das Okavanko. Bei Sonnenaufgang auf ein Rudel gähnender Löwen mit Babies zu treffen, ist ein wunderbarer Start in den Tag. Danach Camping-Frühstück und weitere Tierentdeckungen wie Löffelhund, Zebras, Giraffen, Elefanten, Hippos, Gnus, Leopard, Antilopen, Büffel, Krokodil etc. Auch eine große Anzahl Vögel. Darunter Strauss und den wunderschönen Klinkerkranich. Besonders waren auch die Sichtungen der jagenden afrikanischen Wildhunde. Nie haben wir gefährliche Situationen erlebt. Ein respektvoller Umgang mit der Natur muss höchste Priorität haben. Das heißt gebührenden Abstand halten und gegebenenfalls wegfahren. Niemals provozieren. Ich habe von dieser Reise sehr viel mitgenommen. Tolle Bilder, Eindrücke, Sonne und Natur pur.

Ingrid Huber November 2023

Baby Giraffe streckt ihre Zunge heraus
Grandiose Naturreise mit unglaublich vielen Tierbegegnungen!

Grandiose Naturreise mit unglaublich vielen Tierbegegnungen! Tipp an andere Reisende: In der Trockenzeit unbedingt dicke Pullover, Mütze, Handschuhe einpacken. Nachts wird es sehr, sehr kalt!

Ein Gast November 2022

Sind noch Fragen offen?

Beratungstermin vereinbaren