Reisebericht Mexiko
25.08.2022

Tequila, Tacos und Sombreros… Nicola & Jara erkunden Mexiko!

Nach über 2 Jahren Corona-Pandemie hat es uns wieder in die weite Welt gezogen – genauer gesagt nach MEXIKO! Im Gegensatz zu vielen anderen Reisezielen von travel-to-nature ist Mexiko eigentlich jedem ein Begriff – bekannt durch diverse Filme und Serien, Musik und nicht zuletzt durch diverse Berichterstattungen über Drogenhandel und Grenzdiskussionen. Mit fast 2 Millionen Quadratkilometern Fläche verfügt Mexiko aber vor allem über eine sehr große Vielfalt an Natur, Geschichte und Kultur - für jeden Geschmack etwas. 

Aber genug zu den allgemeinen Infos – wir wollen ja von unserer Reise erzählen! Wir haben uns in knapp 3,5 Wochen, die wir in Mexiko verbracht haben, zunächst auf Zentralmexiko rund um Mexico City konzentriert, um dann noch die Halbinsel Yucatán erkundet. Und um das ganze hier nicht ausarten zu lassen, haben wir euch ein einfaches Mexiko ABC erstellt.   

A: Azteken 

Neben den Maya sind die Azteken das wichtigste und einflussreichste Urvolk in Mexiko. Sie waren vor allem im zentralen Mexiko angesiedelt, während die Maya den südlichen Teil bevölkerten. Besonders in und um Mexico City kann man ideal auf den Spuren der Azteken wandeln und einiges über deren Geschichte erfahren.  

B: Braunalgen 

Braunalgen sind leider auch an der karibischen Küste Mexikos zeitweise ein Problem. Allerdings für uns ein gutes Beispiel, wie sich die Natur an uns Menschen rächt und ein Weckruf, dass ein nachhaltiger Umgang mit der Umwelt unumgänglich ist. Je nach Wetterlage können sich besonders an den Küsten der Riviera Maya Braunalgen ablagern. Das kann sich von Tag zu Tag ändern und es gibt – solltet ihr während der Reise betroffen sein – immer noch zahlreiche Alternativen, ins kühle Nass zu springen. Und da kommen wir auch direkt zum nächsten Punkt :-) 

C: Cenoten 

Cenoten sind Höhlen oder Grotten, die mit Wasser gefüllt sind. Sie erinnern an eine Tropfsteinhöhle, und das Wasser bleibt immer kühl und erfrischend. Eine gelungene Abkühlung nach einem heißen Wandertag und besonders auf Yucatán immer wieder zu finden – teils gut beschildert und teils mitten im Wald versteckt. 

  • mexiko-yucatan-cenote-von-innen-pixabay
  • mexiko-yucatan-maya-chichen-itza-pixabay

D: D.F.  

Immer wieder hört man Mexikaner von “De-Efe” sprechen – aber was meinen die damit? Tatsächlich ist D.F. die Bezeichnung für die Hauptstadt Mexico City und steht für Distrito Federal, also Bundesdistrikt. Und D.F. kämpft leider noch mit vielen Vorurteilen, wie wir selbst vor der Reise feststellen durften. Wir zwei Mädels allein in Mexico City – das hat bei vielen Bekannten und Verwandten erstmal einen schockierten Gesichtsausdruck verursacht: „Das traut ihr euch? Das ist doch total gefährlich! Passt bloß auf euch auf!“ Aber unerschrocken, tapfer und mutig haben wir uns auf in die große Stadt gemacht und siehe da – wir waren selbst überrascht! Mexico City ist riesig, modern und unglaublich vielfältig, sehr sicher und auf jeden Fall einen mehrtägigen Besuch wert! 

E: Einwohner 

Die Einwohner Mexikos sind ein fröhliches, meist gut gelauntes und somit auch lautes Volk! Lasst euch darauf ein, genießt die Stimmung und ärgert euch nicht, wenn die Mexikaner feiern – z.B. bei einer Familienzusammenkunft – und es etwas lauter zugeht! 

F: Feminismus 

Feminismus ist tatsächlich ein großes Thema in Mexiko! Hier gehen viele Frauen auf die Straße und kämpfen für ihr Recht. Leider gibt es auch in Mexiko immer noch einige Hürden besonders für Frauen, aber in Mexico City wurde z.B. schon ein Zeichen gesetzt, in dem auf einem Denkmalsockel mitten auf einem Kreisel, auf dem bis vor kurzem noch eine Kolumbusstatue thronte, nun die Silhouette einer Frau zu erkennen ist. 

  • Mexiko City Panorama
  • Mexiko City Zentrum

G: Guide 

Lohnt sich eine Tour mit Guide in Mexiko? Wir sagen: JEIN! Es ist tatsächlich abhängig von euren Bedürfnissen - aber definitiv lernt ihr mit einem Guide viel mehr über die Kultur und Geschichte Mexikos, nehmt die Umwelt mit anderen Augen wahr und entdeckt sicherlich auch das ein oder andere Tier, an dem man sonst blind vorbeilaufen würde. Wir hatten für unseren ersten Teil der Reise einen tollen Reiseleiter, die letzten beiden Wochen waren wir auf eigene Faust unterwegs - für uns war das die perfekte Mischung. 

H: Hunde 

Ja, wer uns schonmal besucht hat, der weiß travel-to-nature hat ein Herz für Tiere und insbesondere Hunde wuseln regelmäßig durch unser Büro. Und wir haben schon einige Länder besucht, in denen Hunde leider sehr schlecht behandelt werden. Umso mehr haben wir uns gefreut, als wir in Mexiko, insbesondere in D.F., glückliche Hunde gesehen haben, die auf Wiesen miteinander gespielt haben oder ihre Besitzer beim Joggen oder ins Café begleiten durften. Die Mexikaner lieben und respektieren ihre Hunde! Natürlich gibt es auch hier leider ein paar Straßenhunde, doch im Vergleich zu anderen Ländern waren wir positiv überrascht! 

I: Internet 

Für viele Reisende ein wichtiges Thema und wir können sagen: keine Sorge! Viele Städte versorgen die Besucher mit kostenfreiem W-Lan auf öffentlichen Plätzen, alle Hotels verfügen über W-Lan und wer auch zwischendurch nicht aufs Internet verzichten möchte, der besorgt sich einfach eine mexikanische SIM-Karte mit mobilen Daten fürs Smartphone. 

J: Jungfrau von Guadalupe 

Die Religion ist für die meisten Mexikaner extrem wichtig und insbesondere die Jungfrau von Guadalupe – die Schutzpatronin Mexikos – taucht thematisch immer wieder auf. In so gut wie jeder Stadt in Mexiko findet sich eine Kathedrale oder Kirche mit beeindruckender Fassade und ein Besuch lohnt sich allemal! 

K: Frida Kahlo 

Die bekannteste Künstlerin Lateinamerikas wurde in Mexico City geboren und verbrachte den Großteil ihres Lebens dort. Bei einem Besuch ihres Elternhauses, in dem sie mit ihrem ebenso berühmten Mann Diego Rivera lebte und das heute ein Museum ist, könnt ihr euch ein Bild von ihrem faszinierenden Leben machen und ihre Kunstwerke bewundern.  

L: Lagune der 7 Farben 

 

WOW, einfach nur wow

M: Mietwagen 

 

Kann man Mexiko auf eigene Faust mit dem Mietwagen erkunden? Definitiv ja! Die Großstädte können etwas chaotischer sein – ist ja bei uns nicht anders! Aber man kommt wirklich gut zurecht, ist flexibel und sicher unterwegs. Also bitte keine Berührungsängste

N: Natur 

Mexiko ist ein sehr großes Land – etwa 5x so groß wie Deutschland – und hat dadurch auch eine wahnsinnige Vielfalt zu bieten: kilometerlange, weiße Sandstrände, türkisblaues Meer in dem sich Delfine und Wale tummeln, Wüstenlandschaft, Gebirge mit noch aktiven Vulkanen, tropische Regenwälder sowie Trockenwälder, die Tiere wie Jaguare, Tapire, Nasenbären, Affen, aber auch diverse Vogelarten und Reptilien beheimaten. Nicht zu vergessen die Cenoten, die uns auf unserer Reise immer wieder begleiten und eine willkommene Erfrischung bieten. Ihr seht – es ist für jeden was dabei! 

O: Orkane 

Oder auch Hurrikans, die besonders von Juli bis Oktober auftreten können - natürlich nicht ideal, wenn eine Hurrikan Warnung im Urlaub aufkommt, allerdings besteht durch gute Warnsysteme so gut wie keine Gefahr und wer es ganz umgehen möchte, der wählt einfach die Reisezeit zwischen November und Juni oder eine Region Mexikos, die eher eine geringe Gefahr von Hurrikans aufweist. 

  • Tempel des Wahrsagers
mexiko-yucatan-maya-chichen-itza-pixabay

P: Pyramiden 

… oder auch Tempel und Ruinen, sind die Überbleibsel der prähistorischen Völker, in Mexiko vor allem der Azteken und der Maya. Auf einer Reise durch Mexiko könnt ihr zahlreiche dieser archäologischen Stätten besuchen und euch ein Bild vom Leben und der Kultur dieser Völker machen. Einige Stätten sind noch ganz versteckt mitten im Wald und es ist davon auszugehen, dass es auch noch viele unentdeckte Ruinen gibt! 

Q: Quesadillas 

Nomnomnom! Ja, wir essen gut und gerne und da haben wir uns natürlich besonders auf die mexikanische Küche gefreut, die sehr vielfältig ist und je nach Region auch typische Spezialitäten aufweist. Probiert euch einfach mal durch: Ceviche, Mole negro, Tacos al pastor, Quesadillas, mit Salz und/oder Chili bestreute Früchte, Enchiladas, ... 

R: Riviera Maya 

Die Riviera Maya ist der Küstenabschnitt an der Karibik zwischen Cancún und Tulum. Wir sind etwas zwiegespalten: die Strände sind traumhaft und auch die Flora und Fauna beeindruckt, vor allem mit dem Biosphärenreservat Sian Ka’an. Außerdem kann man hier toll auf den Spuren der Maya wandeln oder sich in zahlreichen Cenoten erfrischen. Allerdings hat sich dort auch eine so gute touristische Infrastruktur gebildet, dass man nach einsamen Stränden fast vergeblich suchen muss und vom “wahren” Mexiko vielleicht nicht allzu viel mitbekommt. Unser Fazit: als schöner Strandabschluss ideal, wenn man sich darauf einlassen kann, dass es grundsätzlich etwas touristischer und westlicher ist! 

S: Sombreros 

Wer kennt sie nicht – die großen Hüte, die man unweigerlich mit den Mexikanern in Verbindung bringt! Und sie sind auch notwendig, wenn man sich gut vor der Sonne schützen will, die in Mexiko ordentlich brutzeln kann. Also, am besten schon zu Beginn der Reise bei einem der zahlreichen Angebote zuschlagen, damit man während der Reise gut geschützt ist und gleichzeitig auch ein schönes Mitbringsel hat! 

T: Tequila 

Auch um den Agavenschnaps Tequila kommt man auf einer Mexikoreise nicht herum. Als Mexikos Nationalgetränk ist der Tequila weltweit bekannt, aber wir persönlich kannten ihn eher als Partygetränk aus der Jugend und somit auch nicht wirklich ein Genuss. Nach unserer Reise können wir sagen: probiert unbedingt mal einen Tequila vor Ort, der kann tatsächlich lecker sein, anstatt nur in der Kehle zu brennen! 

U: Unterwasserwelt 

Mexiko hat sehr viel Küste, und somit auch eine sehr artenreiche Unterwasserwelt! Besonders in Yucatán finden sich sehr viele Tauchspots, die sich auch für Anfänger eignen. Von vielen bunten Fischen und Korallen bis hin zu Delfinen, Walhaien und Manta-Rochen findet sich hier fast alles. Übrigens - an der Insel Cozumel nahe Playa del Carmen befindet sich das zweitgrößte Barriere-Riff der Welt! 

V: Visum 

Ein Visum braucht ihr für eure Reise nach Mexiko nicht – ein gültiger Reisepass ist vollkommen ausreichend.  

Flosse eines Blauwals

W: Walbeobachtung 

Mexiko ist bekannt für die Walbeobachtung. Besonders um Baja California tummeln sich tausende Grauwale, um ihre Jungen zur Welt zu bringen. Aber auch zahlreiche andere Walarten wie Buckelwale, Blauwale oder Finnwale finden sich hier – vor allem in den Monaten zwischen Dezember und März. Das lohnt sich garantiert! 

X: Xpu Ha, Xelhá, Xcacel,… 

 

Für uns fast unaussprechlich finden sich die Ortsnamen der Maya noch vielerorts in Mexiko, wie auch Chichén Itza, Ek Balam oder Uxmal. Mit etwas Übung bekommt man es auch hin, dass die Einheimischen verstehen, wohin man möchte - also keine Scheu vor der Aussprache

Keine Angst – wir werden das ABC nicht abfragen wie in der Schule, aber wir hoffen, es hat euch einen Eindruck von Mexiko gegeben und neugierig gemacht! Und wenn wir euer Interesse für dieses vielfältige Traumland geweckt haben, schickt uns gerne eure Anfrage mit Wünschen und Eckdaten!  


Das könnte euch auch gefallen

Löwenkopf in Tansania
· Reiseberichte · Afrika
Asante Sana - Reisebericht Tansania 2022

Tansania während der Regenzeit? Peter Neff und seine Frau reisten Anfang 2022 durch den Norden Tansanias und berichten in diesem Blogbeitrag über ihre Erfahrungen und klären unter anderem die Frage mit der Regenzeit.

· Reiseberichte · Mittelamerika
Reisebericht Costa Rica - Fussballteam Edition

Als private Gruppenreise machten sich ein paar Fußballbegeisterte Freunde auf ins tropische Costa Rica. Dort erlebten sie nicht nur einzigartige Naturmomente, sondern konnten auch mit den Ticos (Costa Ricanern) gemeinsam Fußball spielen.

· Reiseberichte · Europa
Reisebericht Spitzbergen 2022

Unsere Reise nach Spitzbergen war wieder ein voller Erfolg. Nicht nur Eisbären und Walrosse ließen sich blicken, auch zahlreiche seltene und wunderschöne Vogelarten.

von Rainer Stoll

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK