Best of Guatemala | Guatemala Gruppenreise - travel-to-nature
Best of Guatemala

12-tägige aktive Rundreise – Auf den Spuren der Maya durch Guatemala & Honduras (Baustein)

Guatemala City – Antigua – Panajachel – Quetzaltenango – Guatemala City – Flores – Livingston – Copán Ruinas – Guatemala City

Die Kultur der Maya hat es geschafft bis heute zu bestehen – auch die Zeit der spanischen Kolonialisierung konnte sie nicht auslöschen. Auf unserer Gruppenreise Best of Guatemala tauchen Sie ein in eine fremde Welt, voller Farben, unbekannter Bräuche und Traditionen. Am Atitlán-See besuchen Sie Mayadörfer und erhalten einen Eindruck in das Leben dieser mystischen Kultur. Auch auf den vielen guatemaltekischen Märkten treffen Sie auf die Maya und zu den Höhepunkten der Rundreise zählen natürlich auch die Ausgrabungsstätten der Mayatempel. Diese beeindruckenden Bauwerke entführen Sie in eine längst vergangene Epoche. Am Río Dulce erleben Sie Natur Pur und fahren mit dem Boot bis an die Karibikküste des Landes.. Während der Reise wird die Gruppe von einer deutschen Reiseleitung betreut und bietet sich besonders als Baustein an, denn durch attraktive Verlängerungsmöglichkeiten, sowohl in Guatemala als auch in den Nachbarländern können Sie sich eine ganz individuelle und dennoch geführte Reise zusammenstellen.


Bei Bedarf kann eine identische Reiseroute mit Transfers auch für Privatpersonen zum Wunschtermin durchgeführt werden.

Reisebeschreibung

Heute geht es von Deutschland, über den großen Teich nach Guatemala. Nachdem wir unser Gepäck vom Band geholt und die Passkontrollen durchlaufen haben, geht es Richtung Flughafenausgang. Dort wartet unser Fahrer bereits auf uns und bringt uns ins nahegelegene Hotel direkt in Guatemala City. Je nach Ankunftszeit können wir die Stadt schon einmal auf eigene Faust erkunden.

 

Hotelinformationen

Holiday Inn

Nach dem ersten Erwachen in einer ganz neuen Umgebung, erwartet uns ein erstes Frühstück. Gestärkt für den Tag sammeln wir uns in der Hotellobby für eine Stadtrundfahrt. Unsere deutschsprachige Reiseleitung erkundet mit uns die Plaza Central, den Hauptplatz der Stadt im historischen Zentrum, an deren Rändern sich der Palacio Nacional und die Catedral Metropolitana hervortun. Im Popol Vuh Museum gehen wir der Geschichte des Landes und der Mayakultur auf den Grund. Eine umfassende Sammlung von Gegenständen der Maya gibt uns einen Eindruck vom damaligen Leben.
Im Anschluss daran fahren wir gemeinsam ins guatemaltekische Hochland nach Antigua Guatemala (ca. 45 Minuten Fahrtzeit).

 

Hotelinformationen

Hotel Las Farolas

  • Frühstück inklusive

Wir befinden uns in einer der ältesten Städte Amerikas und der früheren kolonialen Hauptstadt Zentralamerikas. Von der UNESCO wurde das 1543 gegründete Antigua im Jahr 1979 zum Weltkulturerbe erklärt, denn obwohl es durch ein Erdbeben schon fast einmal komplett zerstört wurde, zählt Antigua zu einer der historisch bedeutsamsten wie auch architektonisch einmaligsten Städte. Über die ganze Stadt verteilt gibt es zum Teil restaurierte Klöster und Kirchen und wir besichtigen nicht nur den quirligen Hauptplatz mit der Kathedrale, sondern auch die Ruinen eines Ordensklosters. Im Anschluss daran fahren wir zusammen zu einer Kaffee-Finca.
Am Nachmittag verlassen wir das schöne Antigua und fahren durch das Hochland bis zum schönsten See Lateinamerikas, dem Atitlán-See, der zwischen fruchtbaren Hügeln und drei imposanten Vulkanen liegt. Wir genießen die märchenhafte Abendstimmung bei einem Bummel durch den lebhaften Ort Panajachel.

 

Hotelinformationen

Porta Hotel del Lago

  • Frühstück inklusive

Unser heutiges Ziel, das Dorf Santiago Atitlán, liegt malerisch am Fuß mächtiger Vulkane und ist Zentrum der Tzutujíl Maya. Wir erreichen es bei unserem heutigen Ausflug per Boot und können das traditionelle Dorfleben miterleben, das auch trotz des Einzugs des Tourismus noch heute auf den Straßen und Märkten wiederspiegelt. Danach können wir uns in San Antonio Palopó ansehen, wie bis heute mit den von den Spaniern während der Kolonialzeit eingeführten, traditionellen fußbetriebenen Hüft-Webstühlen die typischen bunten Stoffe hergestellt werden. Die Bewohner verdienen sich außerdem noch durch den Anbau von Zwiebeln und Anis etwas dazu. Nach einer weiteren Besichtigung des Dorfes Santa Catarina Palopó kehren wir wieder nach Panajachel zum Hotel zurück.

 

Hotelinformationen

Porta Hotel del Lago

  • Frühstück inklusive

Chichicastenango ist ein echter Zungenbrecher und wird nicht zuletzt deshalb kurz Chichi genannt. Bekannt wurde der Ort nicht nur wegen des berühmten überregionalen und wohl schönsten und farbenprächtigsten Markt für landestypische, handgearbeitete Produkte. Auch schamanistische Rituale werden hier ausgeübt, die dem Ort noch einmal eine ganz eigene mystische Atmosphäre verleihen. Wir bummeln über den Markt und besichtigen im Anschluss daran die alte Kirche Santo Tomás, in der wir sogar die Möglichkeit bekommen zuzusehen wie katholischen und alten Maya-Riten auf mystische Art miteinander verschmelzen. Nach diesem Erlebnis fahren wir weiter nach Quetzaltenango, das ebenfalls einen Spitznamen – Xela – trägt.

 

Hotelinformationen

Hotel Pension Bonifaz

  • Frühstück inklusive

Wer vielleicht ein paar Andenken kaufen möchte, für den ist der heutige Vormittag gut geeignet, denn wir verlassen Xela und besuchen die Almolonga, das besonders für die feinen Webarbeiten und auch für den größten Gemüsemarkt Guatemalas bekannt ist. Danach fahren wir nach Zunil, ebenfalls ein schönes Örtchen mit Markt, das in einem wunderschönen Tal zwischen steilen Hängen liegt und vom Vulkan Santa Maria überragt wird. Von dort aus gelangen wir auf der weiteren Fahrt nach San Francisco El Alto. Wie der Name (alto = hoch) schon verrät, liegt dieser Marktort auf einer Anhöhe mit fantastischer Aussicht auf das 17km entfernte Quetzaltenango und die dahinter gelegenen Vulkane Santa Maria (3.771m) und Chicabal (2.900m). In dieser Hochburg für Textilien findet man in jeder Ecke Händler, die so gut wie alles anbieten – Socken, Schals, Blusen, Decken, usw. Dazu werden außerdem noch alle möglichen Nutztiere wie Schweine, Schafe, Ziegen, Rinder und Pferde angeboten, was für das mitteleuropäische Auge doch eher ungewöhnlich erscheint.
Vor der Rückfahrt nach Guatemala City besichtigen wir noch die Kirche von San Andrés Xecúl, Mit Sicherheit haben wir noch nie eine so farbenfrohe Kirche gesehen, denn die Fassade wurde in den Farben aus der Mythologie der Mayas bemalt.

 

Hotelinformationen

Hotel Holiday Inn

  • Frühstück inklusive

Ein Tag für Frühaufsteher – doch es lohnt sich. Zeitig werden wir am Hotel abgeholt und fliegen von Guatemala City nach Flores, der Hauptstadt des Bezirks El Petén, wo sich der Tieflanddschungel Guatemalas ausbreitet. Also bloß kein Nickerchen auf dem Flug dorthin einlegen!
Nachdem wir in Flores angekommen sind, gibt es endlich ein Frühstück zur Stärkung für den kommenden interessanten Tag. Unser Bus bringt uns zu einer der beeindruckendsten Maya-Stätten, die es gibt. 100.000 Bewohner zählte Tikal einst, das sich mitten aus dem tropischen Regenwald erhebt. Es wundert daher nicht sehr, dass das einstige Stadtgebiet eine Fläche von 125km² gehabt haben soll. Das heutige Ausgrabungsgebiet erstreckt sich auf nur 16km² und allein hier finden sich 3.000 Strukturen! Wir kehren nach der Führung durch die interessantesten Teile der Anlage, wie Komplex “Q”, Nord- und Zentralakropolis, Zentralplatz, Tempel IV und “Mundo Perdido”, zurück um bei einem Mittagessen eine willkommene Pause einzulegen. Im Anschluss besichtigen wir das Sylvanus G. Morley Museum und treten danach die Rückfahrt nach Flores an. Ein Bus bringt uns zurück zum Hotel.

 

Hotelinformationen

Hotel Casona del Lago

  • Frühstück inklusive
  • Mittagessen inklusive

Der heutige Tag führt uns in den Süden des Landes. Am Río Dulce steigen wir in ein Boot um und fahren flussabwärts Richtung Küste. Auf unserer Fahrt besuchen wir die historisch bedeutsame Festung von San Felipe, die während der Kolonialzeit ein Bollwerk gegen plündernde Piraten darstellte, die über den Izabal See, an deren Mündung sie liegt, ins Landesinnere vordringen wollten. Wir genießen die weitere Fahrt und beobachten vom Boot aus die üppige tropische Vegetation, exotische Vögel, große Seerosenfelder und weite Mangrovenwälder. Ab und zu taucht auch einmal eine kleine Siedlung lokaler Mayastämme am Flussufer auf.
Als letztes Spektakel vor unserer Ankunft in Livingston an der Karibikküste steht die Durchfahrt durch den Canyon des Río Dulce. Livingston selbst ist lebendiges Zentrum der Garífuna Kultur, die 2008 von der UNESCO wegen ihrer Einzigartigkeit in die Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen wurde.

 

Hotelinformationen

Hotel Villa Caribe

  • Frühstück inklusive

Wir fahren heute im Boot zurück nach Río Dulce. Unser erstes Etappenziel ist heute Quiriguá, eine kleine archälogische Stätte mit gigantischen Stelen aus braunem Sandstein und riesigen Sandsteinblöcken, die rund herum mit Reliefarbeiten bedeckt sind. Die Stätte liegt mitten in einer riesigen Bananenplantage und ist eng mit der Geschichte Copáns in Honduras verbunden. Bis ins 8. Jahrhundert unterstand Quiriguá nämlich der Kontrolle der Herrscher in Copán. Die größte Stele wiegt 60.000 kg! Eine weitere zeigt die Vorstellung der Maya von der Erschaffung des Universums.
Unsere Weiterfahrt nutzen wir um die abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft der Region rund um die honduranische Grenze zu betrachten. An der Grenze El Florido erledigen wir gemeinsam die Einreiseformalitäten, bevor wir unser Hotel erreichen.

 

Hotelinformationen

Hotel Marina Copán

  • Frühstück inklusive
Mayastaette in Copan Honduras

Unser heutiges Ausflugsziel sind die Ruinen von Copán. Copán zählt neben Tikal, Chichén Itzá und Uxmal zu den beeindruckendsten Mayastätten. Am herausragendsten ist wohl die einzigartige Hieroglyphentreppe, die mehr als 2500 Symbole trägt. Wir besichtigen außerdem die Akropolis, die Plaza Central und vor der Rückfahrt außerdem auch das Skulpturenmuseum.
Übernachtung in Copán Ruinas.

 

Hotelinformationen

Hotel Marina Copán

  • Frühstück inklusive
Musiker in Antigua Guatemala, Vor einer Wand

Nach dem Frühstück fahren wir zur Grenze und kehren in die Hauptstadt Guatemalas für die letzte Übernachtung zurück.

Je nach Wunsch haben wir heute noch Zeit zur freien Verfügung, die wir zum Beispiel für eine Besteigung des Vulkans Pacaya (2.552m) nutzen können. Dieser Ausflug ist nicht enthalten und muss vorab gebucht werden. Er unterliegt außerdem den aktuellen Wetterbedingungen und Vulkanaktivitäten.
Der Vulkan Pacaya brach zum ersten Mal vor ca. 23.000 Jahren aus. Nachdem er jahrelang ‚geruht’ hat, brach er 1965 wieder aus und ist seit dem ständig aktiv. Der Vulkan liegt ca. 1 Stunde von Antigua entfernt; der Aufstieg dauert ca. 2 Stunden und lohnt sich. Bei schönem Wetter haben Sie eine wunderschöne Aussicht, aber das wahrscheinlich faszinierendste sind die Lavaströme, an die man näher nicht kommen kann.

 

Hotelinformationen

Hotel Holiday Inn

  • Frühstück inklusive
Bluete in Guatemala, Orchidee

Ein letztes Mal erwachen wir in Guatemala in unseren Betten. Auch heute besteht noch die Möglichkeit den Pacaya zu besteigen (vorherige Buchung notwendig!). Unser Transfer zum internationalen Flughafen erfolgt in Abhängigkeit von unserer Rückflugzeit. Dann heißt es wieder einmal Abschied nehmen vom faszinierenden Mittelamerika – so klein und doch so vielfältig!

 

  • Frühstück inklusive

Termine & Preise

Reisezeit 2018 Dauer Preis p.P. im DZ EZ Verfügbarkeit
09. Sep – 20. Sep 12 Tage 2.075,00 € 2.610,00 € anfragen verfügbar
14. Okt – 25. Okt 12 Tage 2.075,00 € 2.610,00 € anfragen verfügbar
04. Nov – 15. Nov 12 Tage 2.095,00 € 2.640,00 € anfragen verfügbar
18. Nov – 29. Nov 12 Tage 2.095,00 € 2.640,00 € anfragen verfügbar
02. Dez – 13. Dez 12 Tage 2.095,00 € 2.640,00 € anfragen verfügbar

Alle unsere Gruppenreisen können auch privat für Sie und Ihre Freunde zu Ihrem Wunschdatum durchgeführt werden (vorbehaltlich Verfügbarkeit). Kontaktieren Sie uns um Verfügbarkeit und Preis zu erfahren!

Enthaltene Leistungen:
  • deutschsprachige Reiseleitung ab dem 2. Tag
  • Transfers und Transporte während der Reise im klimatisierten PKW, Klein- oder Reisebus sowie in Booten gemäß Detailprogramm
  • Inlandsflüge in der Touristenklasse
  • 11 Übernachtungen in landestypischen Mittelklasse-Hotels und Lodges inkl. Frühstück
  • weitere Mahlzeiten gemäß Detailprogramm
  • Ausflüge, Nationalparkgebühren und Eintrittspreise gemäß Detailprogramm
  • Reiseunterlagen
  • Betreuung durch unsere Agentur vor Ort
Nicht enthaltene Leistungen:
  • Interkontinentalflug (wir senden Ihnen gerne ein Angebot zu)
  • Rail&Fly-Ticket, Sitzplätze, Sondermenüs
  • Ausreisesteuer in Höhe von ca. 30 USD pro Person (meist im Flugticket enthalten)
  • Bitte beachten Sie die Gepäckbegrenzung von 23 kg pro Person während der Inlandsflüge, aufgeteilt auf ein Gepäckstück á 23 kg oder zwei Gepäckstücke á 11,5 kg. Zusätzliches Gepäck kann im Hotel in Guatemala City untergebracht werden.
  • Sonstige Mahlzeiten und Getränke
  • Als optional ausgeschriebene Aktivitäten, Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Trinkgelder für Reiseleiter und Fahrer
  • Persönliche Ausgaben, Souvenirs
  • Reiseversicherungen
  • Grenzgebühren Honduras (ca. 5 USD pro Person und Grenzübertritt)
Sonstiges:

Änderungen, die den Charakter der Reise nicht beeinflussen sind zwar nicht vorgesehen, wir behalten sie uns aber vor. Bitte bedenken Sie, dass Sie in Mittelamerika reisen, nehmen Sie das Detailprogramm als Vorschlag, aber nicht als Checkliste, was jeden Tag passieren muss. Das Programm kann umgestellt werden, wobei der Charakter der Reise jedoch erhalten bleibt. Wenn die Reise umgestellt wird, dann nur zu Ihren Gunsten!

Die Rundreise Best of Guatemala ist eine Gruppenreise. Die Gruppengröße beträgt 2 - 16 Personen. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann die Reise bis 4 Wochen vor Reiseantritt abgesagt werden. Sollte der Fall eintreten, versuchen wir immer die Reise trotzdem durchzuführen. Falls dies nicht möglich ist, erstellen wir Ihnen gerne ein schönes Alternativangebot.

Bei früher Abfahrt, vor Öffnung des Frühstückscafés oder Restaurants, erhalten Sie eine Box mit Frühstück. Es handelt sich meistens um ein Sandwich, Obst, Saft und evtl. einen Keks. Dies wird am späten Nachmittag des Vortages in Ihrem Hotel angeliefert und Ihnen dann ca. eine halbe Stunde vor Abfahrt ausgehändigt. Einige Hotels bieten 24 Stunden kostenlosen Kaffee an, andere tun dies nicht. Es gibt jedoch in allen Hotels die Möglichkeit, die Frühstücksbox noch vor Abfahrt im Hotel zu essen. Alternativ nehmen Sie die Frühstücksbox mit auf den Weg. Bitte beachten Sie, dass die Box generell etwas dürftiger ausfällt als ein Sitzfrühstück. Wir empfehlen deshalb gegebenenfalls vorher gegen einen Aufpreis eine größere Frühstücksbox zu bestellen oder zusätzlich ein paar Kekse o.ä. mitzunehmen.

Zusatzinfos:

Hotelstandard

Generell buchen wir in Guatemala kleinere lokalgeführte und landestypische Hotels. In Orten mit ausgebauter touristischer Infrastruktur gibt es eine Auswahl verschiedener Hotels mit unterschiedlichem Standard. Je präziser Sie uns Ihre Wünsche bzgl. der Unterbringung mitteilen, desto besser können wir einschätzen, welches Hotel wir für Sie auswählen. In touristisch recht wenig erschlossenen Regionen wie im guatemaltekischen Hochland, in der Quiché-Region oder Franja Norte gibt es nur wenige Hotels mit zumeist niedrigem Standard. Alternativ hat man in einigen Regionen rurale Posadas, also ökologische Unterkünfte, wo man u.a. auch lokales Baumaterial (je nach Region z.B. Naturstein, Kunstkeramik und Holz) verwendet, welches u.U. etwas schwieriger sauber zu halten ist als regulärer Putz und Porzellanwaschbecken. Wir achten immer darauf, dass die ausgewählten Hotels landesweit sauber und hygienisch sind. Bitte stellen Sie sich jedoch darauf ein, evtl. Abstriche machen zu müssen. Es gibt beispielsweise Situation, wo das Warmwasser nicht 100% heiß ist oder die Duschabflüsse nicht richtig funktionieren. Bitte stellen Sie sich auch darauf ein, dass evtl. Ameisen oder sonstige kleine Krabbeltiere in den Räumen sind, insbesondere wenn Sie in einer Dschungel-Lodge übernachten. Das ist in tropischen Ländern nicht zu vermeiden. Es gibt Hotels, die an einer belebten Straße liegen, andere haben Zimmer ohne Fenster. Generell und je nach Bauherr werden einfach andere Maßstäbe angesetzt. Im Regelfall sind alle von uns gebuchten Hotels landestypisch und angenehm.

Veranstalter: Kooperationspartner


Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK