Beratung Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2022 Siegel

Um externe HTML-Inhalte anzuzeigen, benötigen wir Ihre Einwilligung.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erlebnisse, die begeistern:

  • Individualreise
  • Weiße Sandstrände
  • Erholung pur
  • Traumhaftes Cartagena
  • Baden und Erholen auf der "Islas del Rosario"

In Cartagena de Indias trifft Kolonialchic auf Karibikflair, erzählen alte Stadtmauern und Festungen von Goldschätzen und Piraten, entführen kopfsteingepflasterte Gässchen, begrünte Plazas und buntgetünchte Häuserfassaden direkt in die Romane von Gabriel Garcia Marquez. Die zum UNESCO Weltkulturerbe erklärte und perfekt restaurierte Altstadt lässt sich am besten zu Fuß, in der Pferdekutsche oder mit dem Fahrrad erkunden – auf jeden Fall langsam und genussvoll. Beim Sundowner auf der Stadtmauer schweift der Blick abwechselnd über das Meer aus Terracottadächern und das Karibische Meer. Die nahegelegenen Rosenkranzinseln entspringen geradezu einer Postkartenfantasie und ihre weißen Sandstrände und das klare Karibische Meer laden zum Entspannen ein.

Die Abkürzung zu Ihrer Naturreise?

Beratungstermin vereinbaren

Reiseverlauf

alttext

1 Anreise nach Cartagena

Nach Ihrer Ankunft in Cartagena (Flug nicht enthalten) werden Sie von einem deutschsprechenden Reiseleiter empfangen. Er gibt Ihnen erste Tipps und bringt Sie in Ihr Hotel mitten in Cartagena. Lassen Sie die ersten Eindrücke dieser faszinierenden Stadt auf sich wirken, während Sie einen ersten Cocktail genießen und den Tag entspannt ausklingen lassen.

Keine Verpflegung

Hotel Pedro de Heredia

alttext

2 Kolonialstil trifft auf karibischen Flair

Cartagena de Indias gehört zweifellos zu den schönsten Städten des Kontinents. Die 11km lange Festungsmauer um die historische Altstadt diente dem Schutz vor Piratenangriffen und nicht zuletzt der Erhaltung der kolonialen Architektur. Das bunte Leben auf den Straßen, die restaurierten kolonialen Herrenhäuser in Pastellfarben und die imposanten Balkonen mit den hängenden Bougainvilleas geben der Stadt einen besonderen Flair und machen sie zum Highlight jeder Kolumbienreise. Die faszinierende Geschichte Cartagenas als eines der wichtigsten Drehkreuze der Kolonialzeit, Sammelort für die größten Goldschätze Südamerikas und größter Sklavenhafen im amerikanischen Kontinent, ist heute allgegenwärtig. Die spektakulärsten Piratenangriffe und die legendären Schlachten zwischen der spanischen und englischen Armada ließen ihre Spuren in den unzähligen Festungsanlagen, die bis heute intakt sind. In einer ca. dreistündigen Walking-Tour besuchen Sie unter anderem die Plazuela de San Diego, die Plazuela Fernandez de Madird, die Plaza Bolivar und die Plaza San Domingo. Sie spazieren auf den Festungsmauern und besuchen die wichtigsten und schönsten Kirchen der Stadt.

Frühstück

Hotel Pedro de Heredia

alttext

3 Wie Robinson Crusoe - Isla del Rosario

Heute Morgen werden Sie von einem Transfer abgeholt, der Sie zum Hafen La Bodeguita bringt. Hier steigen Sie um auf ein Schnellboot und fahren durch die Bucht von Cartagena vorbei an Bocachica und Costa Norte Isla Baru in Richtung „Islas del Rosario“. Nach der Ankunft im Gente del Mar Resort gibt es einen Willkommenscocktail. Anschließend haben Sie ausgiebig Zeit zum Baden und Erholen auf der kleinen Insel. Gegen Nachmittag erfolgt dann die Rückfahrt nach Cartagena. (Ausflug wird in einer internationalen Gruppe mit einem zweisprachigen Reiseleiter durchgeführt).

Wichtig:
*Vermeiden Sie den Verzehr von Fisch oder Meeresfrüchten außerhalb des Hotelrestaurants. Die Insel verfügt über kein Krankenhaus. Bei einer Vergiftung oder allergischen Reaktion, können Sie nur per Boot wieder nach Cartagena gebracht werden.
*Die Bootsfahrt dauert ca. 1 Stunde (one way). Vor allem auf dem Rückweg ist das Meer manchmal etwas aufgepeitscht und die Fahrt kann etwas ruppig werden. Für Schwangere ist die Bootsfahrt nicht geeignet und vom Betreiber verboten. Während der Fahrt kann man auch etwas nass werden.
*Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben (z.B. schwerere Rückenprobleme), empfehlen wir diese Tour nicht. Travel-to-nature/das Hotel haftet nicht für gesundheitliche Konsequenzen, die durch die Bootstour entstehen könnten.

Frühstück und Mittagessen

Hotel Pedro de Heredia

alttext

4 Abschied nehmen

Sollten Sie kein weiteres Programm geplant haben, verlassen Sie Koumbien heute mit vielen schönen, neuen Eindrücken im Gepäck. Passend zu Ihrer Abflugzeit holt ein Transfer Sie am Hotel ab und bringt Sie zum Flughafen.  

Wir wünschen einen angenehmen Rück- oder Weiterflug.

Frühstück

FAQ

Kann ich die Individualreisen wirklich nach meinen Wünschen verfeinern?

Natürlich - Sie bestimmen den Reisezeitraum, die Reiseroute, die Unterkünfte und die Aktivitäten, die Sie vor Ort unternehmen möchten. Wir arbeiten die komplette Reise nach Ihren Wünschen aus, damit Ihrem Traumurlaub nichts im Weg steht.

Welche Impfungen benötige ich für Kolumbien?

Als Reiseveranstalter dürfen wir keine Impfempfehlungen aussprechen. Es wird jedoch die Gelbfieberimpfung empfohlen. In den Gegenden unterhalb von 2.300 Metern besteht ein Expositionspotential. Ein Nachweis über die Gelbfieberimpfung wird bei der Einreise aus Deutschland nicht verlangt. Bei Weiterreise in ein Drittland kann die Gelbfieberimpfung verlangt werden. Außerdem empfiehlt das Auswärtige Amt die Standardimpfungen wie Tetanus, Influenza, Diphterie, Pertussis (Keuchhusten), evtl. auch Mumps, Masern Röteln und Pneumokokken zu vervollständigen. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig bei Ihrem Arzt.

Mit welcher Währung bezahlt man in Kolumbien?

In Kolumbien wird mit dem Peso Colombiano (COP bzw. $) bezahlt. Mit einer deutschen Geldkarten(Maestro), kann in den meisten Städten an Bankautomaten Geld abgehoben werden. Auch mit Kreditkarten, wie MasterCard und Visa, ist dies meist möglich. Von Vorteil ist eine Kreditkarte, bei der im Ausland keine Umtausch- bzw. Abhebegebühren anfallen. Wir empfehlen immer auch etwas Bargeld (ca. 20 - 25 % der Reisekasse) dabei zu haben. In Kolumbien kann es schon mal vorkommen, dass ein Bankautomat, kein Geld ausgibt bzw. die Bankkarte einzieht

Welche Einreisebestimmungen gibt es für Kolumbien? Benötigt man ein Visum?

Für die Einreise nach Kolumbien benötigen deutsche Staatsbürger einen Reisepass, der bei Einreise noch 6 Monate gültig sein muss. Ein Visum ist nicht erforderlich. Maximal dürfen Touristen für 180 Tage im Land bleiben. Bei der Einreise am Flughafen in Bogotá wird die Aufenthaltsdauer mit einem Stempel der Immigrationsbehörde im Reisepass festgelegt. Es wird empfohlen, das Ausreise-Flugticket bereits bei der Einreise beim Grenzbeamten vorzulegen und darauf zu achten, dass ausreichend Tage im Pass vermerkt werden. Bitte beachten Sie die Bestimmungen des Auswärtigen Amtes.

Wie vereint travel-to-nature Naturschutz, Artenschutz und Tourismus? Geht das überhaupt?

Wir glauben, dass es ohne Tourismus viele Umweltschutzprojekte, Nationalparks und Tierschutzinitiativen gar nicht mehr gäbe und die Biodiversität weitaus mehr gefährdet wäre, als es bereits jetzt der Fall ist. Deshalb haben wir unter anderem beschlossen, Mitglied bei "Biodoversity in Good Company" zu werden und uns dadurch zu verpflichten, den Schutz der Biodiversität in unserer Nachhaltigkeitsstrategie und das betriebliche Management zu integrieren. Wir bieten außerdem jedem Reisegast die Möglichkeit, das durch den Langstreckenflug ausgestoßene CO² mit atmosfair zu kompensieren. Nachhaltiger Tourismus kann nach Meinung von Rainer Stoll, Gründer und Geschäftsführer von travel-to-nature – wenn er konsequent betrieben wird – dazu beitragen, Arten zu erhalten und soziale Initiativen zu unterstützen.

Wo pflanzt travel-to-nature die Regenwaldbäume? Kann ich die Bäume besuchen?

Indem Sie mit uns verreisen tragen Sie bereits zur nachhaltigen Entwicklung der Region La Tigra in Costa Rica bei, denn für jeden Reisenden pflanzen wir gemeinsam mit einer Schulklasse aus La Tigra einen Baum in Costa Rica. Wer selbst vor Ort ist, der pflanzt seinen Baum einfach selbst, kann mitten im Projekt übernachten und sich von diesem schützenswerten Paradies überzeugen. Die Bäume werden 3 Jahre gepflegt und dann sich selbst überlassen, sodass der Regenwald ganz eigenständig wachsen kann. Durch die Aufforstung entsteht ein artenreicher Korridor zwischen zwei Schutzgebieten, den die wilden Tiere nutzen können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der La Tigra Rainforest Lodge und darauf, dass auch Sie Ihren Baum in Costa Rica pflanzen.

Überzeugt? Oder ist noch ein Wunsch offen?

Beratungstermin vereinbaren

  • Jeder Reisevorschlag ist flexibel anpassbar
  • Lassen Sie uns gemeinsam diese Reise zu Ihrer
    perfekten Naturreise machen

Hallo, ich bin Damián Ponce, Ihr Kolumbien Experte

Mehrfach ausgezeichnet für nachhaltige Reisen & Projekte

Mehr Infos zu unseren Auszeichnungen