Beratung Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2022 Siegel

"Interessante Städte, tolle Naturerlebnisse, gute Hotels und tolle Fincas! Ein Urlaub zum Entspannen!"

4.9 / 5

(Durchschnitt von 1.144 Kundenbewertungen für travel-to-nature)

Um externe HTML-Inhalte anzuzeigen, benötigen wir Ihre Einwilligung.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erlebnisse, die begeistern:

  • Die Entdeckung Kolumbiens mit dem Mietwagen 
  • Kontraste: koloniales Flair und Moderne in Bogotá
  • Feuriger Salsa und überall Musik
  • Natur pur im immergrünen Wachspalmental  
  • Kaffeekultur auf den sattgrünen Plantagen 
  • Wandern im Nationalpark Los Nevados
  • Spannende Geschichte in Medellín
  • Cartagena – malerische Kolonialstadt
  • Naturparadies Tayrona-Nationalpark
  • Türkisfarbenes Wasser an paradiesischen Karibikstränden

Tour Special

Dschungelerlebnis

Im wilden Dschungel des Tayrona-Nationalparks erwarten Sie neben Entspannung in der Hängematte auch optionale Ausflüge mit tollen Tierbeobachtungen und zu indigenen Stämmen.

Auf der Mietwagenrundreise "Traumhaftes Kolumbien" entdecken Sie die schönsten Gegenden im nördlichsten Staat Südamerikas, erleben die sympathische Gastfreundschaft der Kolumbianer, lauschen der Musik des feurigen Salsa, genießen leckeren Kaffee und die köstlich-karibische Gastronomie. Sie starten Ihre Kolumbien Individualreise mit einem Aufenthalt in der Hauptstadt Bogotá. Mit seinem historischen Stadtkern, dem Aussichtsberg Monserrate, den schönen Museen und interessanten Graffiti-Kunstwerken bietet Bogotá viele Plätze, die erkundet werden wollen. In Cali, der Hauptstadt des Salsas, kommt pures "Latin-Feeling" auf. Nutzen Sie die Gelegenheit, für einen Tag Teil der Tanzkultur zu werden und den Rhythmus in Ihrem Blut zum Leben zu erwecken! Wer es etwas gemächlicher angehen möchte, für den bietet sich eine klassische Stadttour an. Mit dem Mietwagen fahren Sie danach in eines der attraktivsten Gebiete Kolumbiens: ins Kaffeedreieck rund um Salento und Manizales. Umgeben von herrlicher Natur kann man den Anbau des schwarzen Goldes auf den Kaffeeplantagen Kolumbiens hautnah miterleben. Orchideen aller Art, exotische Vögel und kunterbunte Schmetterlinge wollen hier bestaunt werden. Besonders beeindruckend ist das Cocora-Wachspalmental bei Salento, wo bis zu 60 Meter hohe Palmen die grüne Hügellandschaft schmücken. Medellín fasziniert mit einer spannenden Mischung aus Geschichte und Moderne. Die umliegenden, kolonialen Dörfer laden zum Schlendern durch die alten Gassen ein. Zum Ende der Tour hin erkunden Sie die historische Stadt Cartagena und bei Interesse (optional) den paradiesischen Tayrona-Nationalpark.

Die Abkürzung zu Ihrer Naturreise?

Beratungstermin vereinbaren

Must do

Leckere Erfrischung

Erfrischung gefällig? Ganz besonders lecker ist das selbstgemachte Eis am Stiel aus allerlei frischen, exotischen Früchten. Probieren Sie die fruchtigen Paletas in Cartagena!

Reiseverlauf

alttext

1 Anreise nach Kolumbien

Heute kommen Sie nach Ihrem Langstreckenflug in Bogotá am Flughafen an. Hier erwartet Sie bereits eine Deutsch oder Englisch sprechende Vertretung unserer Agentur mit einem Schild und Ihrem Namen darauf. Mit einem Transfershuttle werden Sie in etwa 30 Minuten zu Ihrer ersten Unterkunft in Kolumbien gebracht. Das kleine Hotel befindet sich im historischen Stadtkern La Candelaria. Im Hotel angekommen, erhalten Sie ein erstes Briefing zu Ihrer "Traumhaften-Kolumbien-Reise". Im Anschluss daran bleibt Zeit, sich vom Flug ein wenig zu erholen.

Keine Verpflegung

Hotel Casa Deco

Das charmante Boutique-Hotel vereint durch seine hohen Decken, Holzböden, großen Fenster und Balkone Harmonie mit Stil und weckt ein heimisches Gefühl. Die Art-Deco-Architektur lässt jedes Zimmer in fröhlichen und bunten Farben erstrahlen und sorgt für eine lebendige Atmosphäre. Direkt im kulturellen Herzen von Bogotá gelegen, sind die touristischen Sehenswürdigkeiten, wie z.B. das Gold Museum, Botero Museum oder das Monserate, nur ein paar Blöcke entfernt.

alttext

2 Erkundungstour durch die Hauptstadt

Nach der ersten Nacht im traumhaften Kolumbien und auf Ihrer Individualreise durch Kolumbien steht Ihnen der heutige Tag in der Hauptstadt zur freien Verfügung. Die ca. 8-Millionen-Metropole hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten zu einer internationalen Stadt entwickelt. Der eigene, historisch geprägte Charme Bogotás ist dabei stets erhalten geblieben, was sich vor allem in den Bauten aus der Kolonialzeit in der Altstadt widerspiegelt. Nehmen Sie sich daher ausreichend Zeit, durch das charmante Viertel La Candelaria zu bummeln und sich vom historisch-kolonialen Flair verzaubern zu lassen. Für Geschichts- und Kulturbegeisterte lohnt sich die Besichtigung der Iglesia de San Fransisco sowie der Besuch im bekannten Goldmuseum und dem Museo Botero. Ihr Deutsch sprechender Reiseleiter wird Sie mit wissenswerten Hintergrundinformationen versorgen. Auf der Plaza de Bolívar, dem zentralen Platz der kolumbianischen Hauptstadt, können Sie zwischen den unzähligen Tauben umherlaufen und die Statue Simón Bolívars bestaunen. Anschließend empfiehlt es sich, mit der Seilbahn auf den Hausberg Monserrate zu fahren. Von hier oben haben Sie einen wunderbaren Panoramablick über Bogotá.

 

Frühstück

Hotel Casa Deco

Das charmante Boutique-Hotel vereint durch seine hohen Decken, Holzböden, großen Fenster und Balkone Harmonie mit Stil und weckt ein heimisches Gefühl. Die Art-Deco-Architektur lässt jedes Zimmer in fröhlichen und bunten Farben erstrahlen und sorgt für eine lebendige Atmosphäre. Direkt im kulturellen Herzen von Bogotá gelegen, sind die touristischen Sehenswürdigkeiten, wie z.B. das Gold Museum, Botero Museum oder das Monserate, nur ein paar Blöcke entfernt.

alttext

3 Fahrt von Bogotá Richtung Tatacoawüste

Nach dem Frühstück werden Sie von Ihrer Reiseleitung abgeholt und direkt zur Mietwagenannahmestation gebracht, von wo aus Ihre Individualreise durch Kolumbien nun richtig losgehen kann. Die heutige Etappe bringt Sie nach einer ca. 6-stündigen Autofahrt nach Villavieja über Neiva. Die hübsche, zentral gelegene Unterkunft eignet sich hervorragend, um die Stadt in der Region Huila zu Fuß zu erkunden.

Frühstück

Hotel Yararaka

alttext

4 Erlebnis Tatacoawüste und Weiterfahrt entlang des Rio Magdalena

Nach dem Frühstück starten Sie gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter in die zweitgrößte Trockenzone des Landes. Die Tatacoa-Wüste wird auch das "Tal der Schmerzen" genannt und erstreckt sich auf über 330 km². Die Wüste ist gleichzeitig tropischer Trockenwald und erstrahlt in ockergelb und Rottönen. Entlang des sich über 1 500 Kilometer erstreckenden Rio Magdalena fahren Sie weiter bis nach San Agustín. Die Fahrt dauert etwa 4-5 Stunden und Sie erreichen Ihr Ziel am Nachmittag. Genug Zeit, um eine Erkundungstour auf eigene Faust zu machen. San Agustín ist eine der geheimnisvollsten archäologischen Stätten Kolumbiens. Im feuchten Bergland der Anden gelegen, ist sie Teil des Macizo Colombiano mit Höhenlagen bis zu 1 400 Metern. Indigene Völker nutzten das Terrain, das sich über verschiedene kleine Örtchen ausdehnt, für ihre Zeremonien und hinterließen majestätische Schätze wie die 300 Steinskulpturen von Göttern und Dämonen, Grabanlagen, Felszeichnungen von Menschen und Tieren, Erdwälle und Terrassen, die man heute im archäologischen Park unweit der Stadt besichtigen kann.

Frühstück

Akawanka Lodge

Diese Lodge in San Agustín liegt inmitten der Naturlandschaft und trotzdem sind mit einem 10-minütigen Fußmarsch nahegelegene Parks und Museen gut erreichbar. In den Ort, welcher Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten bietet, gelangen Sie günstig mit dem Taxi. Die Lodge an sich besticht mit ihrem rustikalen Charme. Die vielen liebevollen Details und der uneingeschränkte Blick auf die Berge vermitteln einem das Gefühl von Gemütlichkeit

alttext

5 Geheimnisvoller Parque Arqueológico de San Agustín, El Talbon und Purutal

Gleich nach dem Frühstück holt Sie Ihre Deutsch sprechende Reiseleitung in der Lodge ab. Gemeinsam fahren Sie mit dem Mietwagen zum archäologischen Park von San Agustín. Die Stätte enthält die größte Sammlung an religiösen Denkmälern und megalithischer Skulpturen in ganz Lateinamerika. Sie gilt auch als größte Nekropolis der Welt. Ihre Reiseleitung besichtigt mit Ihnen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, beispielsweise den Zeremonialbrunnen und das archäologische Museum. Am Nachmittag stehen die geführten Wanderungen zu zwei weiteren archäologischen Stätten unweit von San Augustín auf dem Programm: El Talbón und Purutal. Hier können Sie die agustinische Bildhauerkunst begutachten und bei La Chaquira ganz nebenbei auch noch die grandiose Aussicht in die Schlucht des Río Magdalena bewundern.

Frühstück

Akawanka Lodge

Diese Lodge in San Agustín liegt inmitten der Naturlandschaft und trotzdem sind mit einem 10-minütigen Fußmarsch nahegelegene Parks und Museen gut erreichbar. In den Ort, welcher Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten bietet, gelangen Sie günstig mit dem Taxi. Die Lodge an sich besticht mit ihrem rustikalen Charme. Die vielen liebevollen Details und der uneingeschränkte Blick auf die Berge vermitteln einem das Gefühl von Gemütlichkeit

alttext

6 Ausflug zur Flussenge des Rio Magdalena und Isnos

Am heutigen Tag Ihrer Individualreise durch Kolumbien besichtigen Sie die Flussenge des Río Magdalena, der im Parque Nacional Natural Puracé entspringt und längster Fluss des Landes ist. Weiter geht es nach Isnos zum Parque Arqueológico Alto de los Ídolos. Auch hier finden sich mysteriöse Skulpturen der San Augustin Kultur wieder. Als tosender Abschluss des Tages erwartet Sie der Salto Mortiño.

Frühstück

Akawanka Lodge

Diese Lodge in San Agustín liegt inmitten der Naturlandschaft und trotzdem sind mit einem 10-minütigen Fußmarsch nahegelegene Parks und Museen gut erreichbar. In den Ort, welcher Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten bietet, gelangen Sie günstig mit dem Taxi. Die Lodge an sich besticht mit ihrem rustikalen Charme. Die vielen liebevollen Details und der uneingeschränkte Blick auf die Berge vermitteln einem das Gefühl von Gemütlichkeit

alttext

7 Nebelwald und Paramo Landschaft

Heute führt Ihre Strecke durch das wunderschöne Gebiet des ca. 830 m² großem National Park Parque Nacional Natural Puracé. Eine Fahrt durch den Nebelwald und durch schöne Paramo Landschaften führt Sie schließlich bis nach Popayán. Die Vegetation und Tierwelt des Nebelwaldes sind besonders vielfältig und interessant. Es leben über 200 verschiedene, exotische Vogelarten in der Region, dazu herrlich farbige Schmetterlinge und Insekten aller Art. Erkunden Sie abenteuerliche Wanderpfade und halten Sie Ausschau nach tobenden Wasserfällen.

Wichtiger Hinweis: Auf der Strecke gibt es mehrere Streckenabschnitte, die nicht geteert sind. Jedoch kann diese Tour mit den angebotenen Mietwagen ohne Probleme gefahren werden

Frühstück

Hotel La Plazuela

Ihr heutiges Hotel ist ein architektonisches Juwel, welches Ihre Sinne verzaubern wird. Seit 30 Jahren wird Ihnen hier im historischen Zentrum von Popayán ein toller Service in kolonialer Atmosphäre geboten. Das Hotel befindet sich vor der Kirche von San José, welche ein Nationaldenkmal von 1996 darstellt. Vom Balkon aus schauen Sie direkt auf die Straßen der Stadt, die 1937 vom Spanier Sebastián de Belalcázar „erobert“ wurde. Sie ist auch unter dem Namen „die weiße Stadt“ bekannt, den sie durch ihre in tiefem weiß gehaltenen imposanten Bauwerke aus längst vergangenen Zeiten erhielt.

alttext

8 Erkundung der Stadt Popayán und Weiterfahrt über Silvia nach Cali

Am Vormittag erkunden Sie bei einem 3-stündigen Rundgang zu Fuß Popayán. Die mittlerweile kleine und übersichtliche Stadt wurde 1537 von Sebastian de Belalcázar gegründet und gilt als eine der schönsten Kolonialstädte Südamerikas und ist auch als die weiße Stadt bekannt. Die kolonial-historische Altstadt, sowie ihre gut erhaltenen Kolonialbauten werden während des Rundgangs ebenfalls besichtigt.
Anschliessend Fahrt mit dem Mietwagen nach Cali, in die Haupstadt der Salsa. Besuchen Sie auf dem Weg den bunten Markt der Guambianos in Silvia.

Cali ist die Hauptstadt des Departamentos Valle del Cauca und drittgrößte Stadt Kolumbiens, gelegen im Tal des Cauca-Flusses. Östlich der Stadt fließt der Cauca-Fluss und westlich sind die berühmten Farallones de Cali zu finden, die einen Teil der West-Kordilleren der Anden bilden. Die Lage im Valle del Cauca, das warme Klima und das bergige Terrain machen die Stadt und ihre Umgebung zu einer Region mit großem Naturreichtum. Cali ist berühmt für den Salsatanz. Jährlich findet dort im Dezember die Feria de Cali statt, ein internationales Salsafestival mit Modeschauen, Schönheitswettbewerben und Gastronomie. Falls es Sie nicht in einen der zahlreichen Salsaclubs oder Salsaschulen zieht, können Sie in einem der berüchtigsten Ausgehviertel überhaupt, der Straße La 66, den Abend und das Flair der Stadt genießen.

 

Frühstück

Hotel Boutique San Antonio

Dieses koloniale Hotel in San Antonio ist eine speziell an Kundenwünschen orientierte Unterkunft. Sie hebt sich durch komfortable und luxuriöse Räume, neuester Technologie und einer Privatsphäre ab, die man so nur von Zuhause kennt. Jedes einzelne der zehn Zimmer bringt ihre Gäste mit der liebevollen, detailreichen und historischen Dekoration und dem vollen Service ins historische Zentrum von Cali.

alttext

9 Die Hochburg des Salsa und Weiterfahrt in die Kaffeeregion

Am Vormittag haben Sie Zeit Cali auf eigene Faust zu erkunden.

Optional buchbar: Geführte City Tour in Cali mit Deutsch sprechender Reiseleitung
Sollten Sie nicht selbst die Stadt erkunden wollen, wird optional eine geführte private Besichtigung angeboten. Während dieser Halbtagestour besichtigen wir die bedeutensten Orte der Salsakultur in Cali: Besuch einer kleinen Werkstatt, wo die besten Schlaginstrumente gebaut werden, danach Tour durch das „Barrio obrero“ und zwei der berühmtesten Tanzschulen der Stadt, wo die besten Tänzer von klein auf ausgebildet werden.

Dauer: ca. 4 Stunden
Preis pro Person (Bei Buchung ab 2 Personen): 95,00 €


Danach Weiterfahrt in die Kaffeeanbau-Region Salento. Es hat die traditionelle Architektur der Kaffezone Kolumbiens bewahrt. Im Zentrum liegt der Hauptplatz Plaza Bolívar mit der Kirche Nuestra Señora del Carmen. Von dem Platz geht die Calle Real ab, an der sich die meisten alten Häuser und viele Geschäfte befinden. Salento ist Ausgangspunkt für Ausflüge zu Kaffeefarmen sowie in das Cocora-Tal, das für seine Landschaft bekannt ist, in der besonders die Quindio-Wachspalme vorkommt. Außerdem ist von Salento aus der Parque Nacional Natural Los Nevados zu erreichen, ein kolumbianischer Nationalpark, in dem schneebedeckte Berge der Anden liegen.

Frühstück

Gran Azul Ecoresort

alttext

10 Cocora-Tal

Freier Tag in Salento: Wir empfehlen Ihnen, mit dem Mietwagen oder mit den typischen Willys-Jeeps, die am zentralen Platz stehen, ins Cocora-Tal zu fahren (nur 20 Minuten Fahrzeit). Dort existieren die riesigen Wachspalmen und man kann die Gegend wunderbar bei einer kurzen Wanderung erkunden.

Frühstück

Gran Azul Ecoresort

alttext

11 Hügelige Landschaften auf dem Weg zur Hacienda

Heute werden Sie auf Ihrem Weg von Salento nach Manizales von den schönen und hügeligen Landschaften begleitet. Dies ist die Hauptstadt der Region Caldas und liegt im Herzen der Kaffeezone Kolumbiens. Je nach Lust und Laune können noch am Vormittag das Dorf Filandia mit seinen Kunsthandwerksstätten besucht werden. Dieses kleine Dorf ist ein Must-Do um eine authentische Erfahrung in der Kaffeeregion zu erleben. Ein positiver Nebeneffekt des geringen Bekanntheitsgrades ist die geringe Dichte an Touristen, sodass außer Ihnen deutlich weniger Touristen vor Ort sein werden, als in anderen Regionen. Oftmals wird das kolumbianische Kunsthandwerk auf Märkten angeboten, wo sich ein Besuch allein deswegen lohnt, um die Atmosphäre zu genießen. Alternativ können Sie auch eine Wanderung im Otun Quimbaya Nationalpark unternehmen.

Frühstück

Hacienda Venecia

Tanken Sie Kraft und gönnen Sie sich Ruhe in der wunderschönen Szenerie der Hacienda Venecia. Mit verschiedenen Übernachtungskonzepten haben sie für jeden genau das richtige. Die Kaffee Lodge vereint Tradition und Moderne. Bunte Kolumbianische Fliesen, rote Akzente und Vögel wohin das Auge blickt. Dank der wunderbaren Lage direkt am Hang, bietet sich ein toller Panorama-Ausblick unteranderem über die eigene Kaffeeplantage.

alttext

12 Wunderbares Kaffeerlebnis

Sie haben sich schon immer gefragt wie man einen richtig guten Kaffee herstellt? Gut! Denn heute lernen Sie bei einer geführten Tour auf der Finca alles über die Geschichte und den gesamten Kaffeeprozess. Vom Anbau, über die Ernte bis hin zur Verarbeitung des kolumbianischen Exportproduktes. Und Sie werden sehen wieso dieser Hochlandkaffee zu den besten der Welt zählt.

Am Nachmittag optionaler Ausflug: Kakao -Workshop, vom Samen bis zur Schokoladentafel Beginn: 14:30 Uhr mit englisch- oder spanischsprachiger Reiseleitung (30 Euro pro Person).

 

Frühstück

Hacienda Venecia

Tanken Sie Kraft und gönnen Sie sich Ruhe in der wunderschönen Szenerie der Hacienda Venecia. Mit verschiedenen Übernachtungskonzepten haben sie für jeden genau das richtige. Die Kaffee Lodge vereint Tradition und Moderne. Bunte Kolumbianische Fliesen, rote Akzente und Vögel wohin das Auge blickt. Dank der wunderbaren Lage direkt am Hang, bietet sich ein toller Panorama-Ausblick unteranderem über die eigene Kaffeeplantage.

alttext

13 Nationalpark Los Nevados

Ihr Guide wird Sie heute zur vereinbarten Zeit von Ihrem Hotel abholen, um mit ihm gemeinsam mit Ihrem Mietwagen zum Nationalpark Los Nevados zu fahren. Der Nationalpark gehört zu den wichtigsten Schutzgebieten des Landes und umfasst unterschiedlichste Klimazonen. Anden-Wälder, Páramos und Gletscher dominieren das Bild und bieten naturbegeisterten Besuchern unvergessliche Reiseerlebnisse. Neben zahlreichen Flüssen wie dem Otún, Río Campoalegre und dem Río Guali findet man hier Lagunen (insbesondere die laguna negra – die schwarze Lagune) und eine Vielzahl an typischer Fauna: zahlreiche Vogelarten wie Kolibris, Habichte und Kondore, Nasen- und Brillenbären. Die Vegetation wechselt dabei je nach Höhenlage; von Sonnenblumen über Heide und Hochandenwälder bis hin zu Orchideen und Moose finden Sie hier viel Abwechslung.
Auf dem Weg dorthin werden regelmäßig Stopps eingelegt, um sich Stück für Stück akklimatisieren und die Landschaft auf sich wirken lassen zu können.
Bevor Sie zur Lagune La Negra aufbrechen, wird in einer für dieses Gebiet typischen Gaststätte gefrühstückt. La Negra ist bekannt als die idyllische schwarze Lagune, und ist eingebettet zwischen den Hügeln des Páramos, wo Sie neben einer Coca-Tee-Kostprobe ebenso die Biodiversität dieses Ortes genießen und die Andenenten, oder auch die typischen Espeletia bestaunen können. Anschließend beginnt die Wanderung zum Wasserfall der Schlucht Gualí an der auch die einzigartige andine Blütenvielfalt bestaunt werden kann, die sich zwischen Schwefelquellen und weiteren Erscheinungen mit vulkanischem Ursprung ausbreitet. Diese etwa eineinhalb stündige Tour wird von einem spezialisierten Guide geleitet und ist vom Schwierigkeitsgrad her etwas anspruchsvoller, allein schon wegen der Höhe, die über 4.000 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Daran anschließend machen Sie sich auf den Weg in Richtung der Thermalbäder von Ruíz. Nach einer knapp 20-minütigen Fahrt erreichen Sie schließlich ein Ecohotel an dem Sie die Thermalwasserquelle anfinden werden. Nach einem langen Tag können Sie sich nun in den heißen Quellen entspannen und den Tag ausklingen lassen. Im Anschluss fahren Sie wieder zurück zur Hacienda Venecia, wo Sie übernachten werden.

 

Frühstück

Hacienda Venecia

Tanken Sie Kraft und gönnen Sie sich Ruhe in der wunderschönen Szenerie der Hacienda Venecia. Mit verschiedenen Übernachtungskonzepten haben sie für jeden genau das richtige. Die Kaffee Lodge vereint Tradition und Moderne. Bunte Kolumbianische Fliesen, rote Akzente und Vögel wohin das Auge blickt. Dank der wunderbaren Lage direkt am Hang, bietet sich ein toller Panorama-Ausblick unteranderem über die eigene Kaffeeplantage.

alttext

14 Sagenhafte Andenlandschaft

Nach dem Frühstück verlassen Sie die Finca und fahren mit Ihrem Mietwagen nach Medellín. In der Stadt geben Sie Ihr Auto ab und werden von Ihrer Reiseleitung in Ihr Hotel gebracht. Die Stadt hat sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Reiseziel entwickelt. Nach Ihrer Ankunft im Hotel und Check-in lohnt sich eine Erkundungstour durch Medellín. Die Stadt steht für eine spannende Mischung aus Geschichte und moderner Entwicklung. Noch vor zwanzig Jahren war Medellín für Touristen nicht sehr zu empfehlen. Der Drogenbaron Pablo Escobar und sein Kartell herrschten über die Metropole. Heutzutage ist die Sicherheitslage längst geklärt und Medellín wieder zu dem zurückgekehrt, was es wirklich ist: die Hauptstadt der Blumen und des ewigen Frühlings. Sie ist besonders bekannt für ihre bunte Blumenvielfalt und die grünen Gartenanlagen. Die riesigen Skulpturen von Fernando Botero prägen darüber hinaus das Stadtbild. In den Museen finden sich sowohl moderne Kunst als auch Informationen zu Kolumbiens Historie.

Frühstück

La Campana Hotel Boutique

Diese Charmante, kleine Unterkunft am Rande von Medellín ist Ihre Unterkunft die Nacht. Direkt neben einem Park gelegen ist dies ein ruhiger, gemütlicher Ort in privilegierter Lage im exklusiven Viertel von Las Lomas. Bei Dauerausstellungen von plastischen Künstlern können Sie die kolumbianische Kunst genießen, und eine breite Palette von Wellness-Naturprodukten von ausgezeichneter Qualität kennenlernen und ausprobieren. 

alttext

15 Die „Stadt des ewigen Frühlings“

Tag zur freien Verfügung.

Optional buchbar: Private Stadtbesichtigung mit Deutsch sprechender Reiseleitung mit den gut ausgebauten öffentlichen Transportmitteln

Vor mehr als 20 Jahren war Medellín eine der gefährlichsten Städte der Welt. In den frühen 90er Jahren erreichte die Jagd nach Pablo Escobar, Kopf des Medellín-Kartells, den Höhepunkt. Bis zur Jahrtausendwende ließen die Kämpfe um Escobars Nachfolge nicht nach. Aber seit 2002 veränderte sich Medellín. Intelligente lokale Politiker investierten in die Infrastruktur und öffentliche Bildung – erfolgreich. Heute ist die Stadt des ewigen Frühlings eine der innovativsten Metropolen der Welt. Erleben Sie eine aufregende Tour durch die Vergangenheit und Gegenwart Medellíns und lernen Sie mehr über die Transformation dieser faszinierenden Metropole. Während der Tour wird außerdem das Grab von Pablo Escobar besucht. Sie erleben, was Medellíns Bürger über die geschichtliche Entwicklung der Stadt denken. Zudem besteht die Möglichkeit die neuen innovativen öffentlichen Verkehrsmittelsysteme kennenzulernen, die zur Integration auch der ärmeren Stadtteile gebaut wurden (z.B. die Rolltreppen der Comuna 13). Dauer: ca. 4 Stunden

Preis pro Person (bei mindestens 2 Teilnehmern): 95,00 €

Am Abend Transfer zum Flughafen von Medellín. Von dort nehmen Sie Ihren Flug nach Cartagena, direkt an der paradiesischen Karibikküste gelegen. Nach dem kurzen Flug werden Sie zu Ihrer Unterkunft im Herzen der kolonialen Altstadt von Cartagena de Indias gebracht. Die Altstadt und der Hafen wurden bereits 1984 zum UNESCO Kulturerbe ernannt. Da lohnt es sich die Stadt zu erkunden und durch die bunten Gassen zu schlendern – hier herrscht ein einzigartig romantisches Flair! Die Einheimischen versprühen außerdem einzigartige Ausgelassenheit und Freude am Leben, was mit Sicherheit auch an den tropischen Temperaturen und vielen Sonnenstunden die hier ganzjährig herrschen, liegt.

Frühstück

Hotel Casa Mara

Ihre heutige Unterkunft umfasst lediglich 10 klimatisierte Zimmer. Die eigenen Balkone laden in ihrem kolonialen Stil zum Verweilen ein. Durch viele Extras fühlt man sich direkt wie Zuhause. Gelegen ist das Hotel in einer nördlichen Provinz von Cartagena, nur wenige Minuten von Iglesia de San Roque und Centro Cultural Ciudad Móvil entfernt.

alttext

16 UNESCO Weltkulturerbe

Auch heute können Sie wählen, ob Sie den freien Tag lieber nutzen möchten um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden oder optional eine Stadtbesichtigung dazu buchen möchten.

Cartagena wird auch als Perle der Karibik bezeichnet, denn sie ist ganz klar die schönste Kolonialstadt in Kolumbien. Nutzen Sie den Tag, um die Stadt weiter zu erkunden! Ein Höhepunkt, welcher auch Teil der Stadtbesichtigung sein wird, ist das Castillo de San Felipe de Barajas, eine ehemalige Festungsanlage, die trotz ihres langen Bestehens noch in sehr gutem Zustand ist. Zudem werden Sie zu dem Kloster La Popa geführt (Momentan leider geschlossen. Wird aber durch das San Pedro Claver Convent ersetzt). Die Straßen der Altstadt, die von einer Stadtmauer umgeben sind, zieren über 400 Jahre alte architektonische Meisterwerke. Zahlreiche Paläste im andalusischen Stil, die prunkvollen Kirchen, schöne Museen, und von Palmen geschmückte Plazas versetzen Sie in eine andere Zeit. Zahlreiche Restaurants, Geschäfte und Schmuckläden laden zum Bummeln und Verweilen ein.

Preis pro Person (bei mindestens 2 Teilnehmern): Ca. 120,00 € mit deutschsprachiger Reiseleitung

 

Frühstück

Hotel Casa Mara

Ihre heutige Unterkunft umfasst lediglich 10 klimatisierte Zimmer. Die eigenen Balkone laden in ihrem kolonialen Stil zum Verweilen ein. Durch viele Extras fühlt man sich direkt wie Zuhause. Gelegen ist das Hotel in einer nördlichen Provinz von Cartagena, nur wenige Minuten von Iglesia de San Roque und Centro Cultural Ciudad Móvil entfernt.

alttext

17 Cartagena oder ein Ausflug auf die Rosario Inseln oder Ausflug zur Vogelbeobachtung

Genießen Sie den freien Tag in der quirligen Karibikstadt Cartagena oder nehmen Sie an einem optional buchbaren Ausflug auf die Insel Isla Grande teil Sie ist Teil der Rosario Inseln. Das 27 Inseln Archipel, südwestlich von Cartagena, ist genau das, was man sich unter der Karibik vorstellt. Wärmende Sonne, weißer Sandstrand, türkisblaues Meer, zauberhaft schöne Korallenriffe und kleine Inseln, teilweise mit nur einer kleinen Strohdachhütte versehen. Einfach schön! Am besten lassen sich die Inseln, besonders „Isla Grande“, auf einer geführten Tour mit dem Boot von Cartagena aus erkunden. Das hört sich doch nach einem tollen Tag am Strand an, finden Sie nicht?

Preis pro Person (der Ausflug findet gemeinsam mit anderen Gästen statt und die Reiseleitung spricht Spanisch und Englisch): Ca. 80,00 €

Optional  kann auch ein Ausflug zur Vogelbeobachtung im Aviario Nacional de Colombia In Baru,  mit deutschsprachiger Reiseleitung unternommen werden.
Kolumbien ist Weltmeister in Vogelvielfalt. Es hat 1.903 Spezies, das entspricht 20% der Vogelarten auf der Erde. Darunter werden 197 Zugvogelarten und 71 endemische Arten gezählt. In der Nähe von Cartagena, auf der Halbinsel Baru, befindet sich das größte Vogelhaus des Kontinents. Eine Touristenattraktion, die die Erhaltung, Reproduktion und Neubesiedlung der kolumbianischen Vögel fördert. Während des Besuch im Aviario Nacional de Colombia begehen Sie 6 Ökosysteme, einschließlich tropischen Regenwald, Küste und Wüste. Diese befinden sich auf einer Fläche von etwa sieben Hektar, in denen 138 Vogelarten und etwa 1800 Vögel gezählt werden (Darunter die Harpyie, der Tukan Karibik, die Pink Flamingos, Kran Krone und der Condor). Die Fahrt vom Hotel zur Halbinsel Baru dauert etwa 1 Stunde, dabei überquert man den Hafen- und Industriegebiet der Stadt, sowie den Dique Canal. Die Tour im Vogelhaus dauert rund 3 Stunden. Insgesamte Dauer: ca. 5 Std

Preis pro Person ca. 160 Euro

Frühstück

Hotel Casa Mara

Ihre heutige Unterkunft umfasst lediglich 10 klimatisierte Zimmer. Die eigenen Balkone laden in ihrem kolonialen Stil zum Verweilen ein. Durch viele Extras fühlt man sich direkt wie Zuhause. Gelegen ist das Hotel in einer nördlichen Provinz von Cartagena, nur wenige Minuten von Iglesia de San Roque und Centro Cultural Ciudad Móvil entfernt.

alttext

18 In Richtung Tayrona Nationalpark

Gegen Ende Ihrer Traumhaften Kolumbienreise werden Sie in eine der schönsten Gegenden Kolumbiens gebracht. Sie fahren mit einem privaten Transfer zum Hotel Casa Verde in Santa Marta, ganz in der Nähe des Tayrona Nationalpark. Dessen Besuch ist ein absolutes Must-do. Er ist einer der schönsten Flecken in Kolumbien mit einer wundervollen Biodiversität, die einem schon den Atem rauben kann. Spazieren Sie durch den Tayrona Nationalpark und erkunden Sie dieses Paradies!

Optional buchbar: Private Besichtigung mit Deutsch sprechender Reiseleitung von Santa Marta, der Hauptstadt des Departmentos Magdalena, die zu Füßen der Sierra Nevada de Santa Marta, dem höchsten Küstengebirge der Welt, liegt. Besucht werden die Quinta de San Pedro Alejandrino – das Sterbehaus Simon Bolivars -, das Archäologische Museum, die Kathedrale von Santa Marta, die zugleich die älteste Kolumbiens ist, und das Fischerdorf Taganga, das ca. 5km nordöstlich von Santa Marta in einer tollen Bucht liegt. Dauer: ca. 4 Stunden.

Preis pro Person (bei mindestens 2 Teilnehmern): Ca. 110,00 €

Frühstück

Hotel Casa Verde

Heute treffen Sie in einer Oase im historischen Zentrum von Santa Marta ein. Dieses ursprüngliche, in den 1920er Jahren erbaute Republikaner Haus wurde nun komplett saniert und renoviert. Heute werden hier Gäste aus aller Welt beherbergt. Die neun Zimmer in klassischem und traditionellem Design mit einem Hauch von Luxus, liegen im Herzen von Santa Marta, wo Restaurants und das Nachtleben nur einen Katzensprung entfernt sind. Auch wunderschöne Parks, Kathedralen und das Meer sind nicht weit entfernt.

alttext

19 Freizeit oder Besuch im Kogi Dorf

Ein weiterer Tag zur freien Verfügung, oder optional buchbar: Besuch bei den Kogis.
Die indigenen Kogis sind die direkten Nachfahren der präkolumbianischen Tayrona Zivilisation und sind in den Tälern der Flüsse Palomino, Don Diego, San Miguel und Ancho beheimatet. Man schätzt ihre Bevölkerung auf 10.000, und ihre Heimat sind die Hänge der Sierra Nevada von Santa Marta. Unsere sogenannten „Großen Geschwister“, verstehen sich als Wächter des Naturschatzes der Sierra, die auch in ihrer Kultur das Zentrum der Welt und Ursprung allen Lebens darstellt.
Auch heute noch sehen sie sich als Hüter des kosmischen Gleichgewichts und zählen in unserer heutigen Welt zu einer der wichtigsten und wertvollsten alten Kulturen.
Von Los Naranjos, kurz nach der Überquerung des Flusses Piedras beginnen wir einen 4,5 km lange Wanderung (ca. 1 Stunde) zum Dorf, wo wir einen einheimischen Führer treffen. Duonamake beherbergt 20 Familien der ethnischen Gruppe der Kogi und hat 20 Bohíos oder typische Häuser und zwei Cansmaria oder Versammlungszentren. Wir schauen uns das Dorf an, um mehr über die Lebensweise der Kogis und ihre Kultur zu erfahren. Wir besuchen außerdem ihre Kakaoernten und dann haben wir Zeit zum Baden und Abkühlen in einem nahegelegenen Bach. Danach gehen wir ca. 5 km (ca. 1 Stunde) zum Strand Los Cocos, wo wir Zeit haben, das Meer zu genießen und zu Mittag zu essen (nicht inbegriffen, ca. 13:30- 14:00 Uhr). Wir beginnen um 16 Uhr mit der Rückkehr zum Hotel. Dauer 8- 9 Stunden – Vorgeschlagene Abfahrtzeit 08:30 Uhr.

Preis pro Person (bei mindestens 2 Teilnehmern): Ca. 170,00 €

Frühstück

Hotel Casa Verde

Heute treffen Sie in einer Oase im historischen Zentrum von Santa Marta ein. Dieses ursprüngliche, in den 1920er Jahren erbaute Republikaner Haus wurde nun komplett saniert und renoviert. Heute werden hier Gäste aus aller Welt beherbergt. Die neun Zimmer in klassischem und traditionellem Design mit einem Hauch von Luxus, liegen im Herzen von Santa Marta, wo Restaurants und das Nachtleben nur einen Katzensprung entfernt sind. Auch wunderschöne Parks, Kathedralen und das Meer sind nicht weit entfernt.

alttext

20 Cabo San Juan

Ein weiterer Tag zur freien Verfügung, oder optional buchbar: Cañaveral Strand und Cabo San Juan.
Sie gelangen zum Cañaveral Strand, einer der schönsten und zugleich wildesten Strände im Tayrona Park. Von einem kleinen Berg aus, werden Sie eine spektakuläre Aussicht über die Atlantik Küste haben. Weiter geht’s mit einer Wanderung von ca. 1,5 Stunden durch den Regenwald nach Arrecife, ein weiterer traumhafter Strand im Tayrona National Park. Hier bleibt genug Zeit um Mittag zu essen (nicht inklusive). Von dort aus wandern Sie nochmal eine Stunde und kommen zu den Stränden Arenillas Beach, La Piscina und Cabo San Juan Beach, die wahrscheinlich der eindrucksvollste Teil des Parks sind. An diesen wundervollen Stränden haben Sie Zeit zu baden und zu entspannen. Dauer der privaten auf Deutsch geführten Wanderung: ca. 8 - 9 Stunden, inkl. 3 - 4 Stunden Wanderung.

Preis pro Person (bei mindestens 2 Teilnehmern): Ca. 170, 00 €

 

Frühstück

Hotel Casa Verde

Heute treffen Sie in einer Oase im historischen Zentrum von Santa Marta ein. Dieses ursprüngliche, in den 1920er Jahren erbaute Republikaner Haus wurde nun komplett saniert und renoviert. Heute werden hier Gäste aus aller Welt beherbergt. Die neun Zimmer in klassischem und traditionellem Design mit einem Hauch von Luxus, liegen im Herzen von Santa Marta, wo Restaurants und das Nachtleben nur einen Katzensprung entfernt sind. Auch wunderschöne Parks, Kathedralen und das Meer sind nicht weit entfernt.

alttext

21 Rückflug oder Weiterreise

Heute heißt es Abschied nehmen von Ihrer Traumhaften Kolumbien Reise. Sie werden zum Flughafen in Santa Marta gebracht und fliegen nach Bogotá, von wo aus Sie Ihren Heimflug nach Deutschland antreten können. Alternativ bietet sich eine Reiseverlängerung in den Amazonas Regenwald an.

Adiós Karibik, Dschungel, Kaffee und Kokosnüsse – oder doch besser hasta luego? Bis zum nächsten Mal im Traumhaften Kolumbien!

Frühstück

FAQ

Kann ich die Individualreisen wirklich nach meinen Wünschen verfeinern?

Natürlich - Sie bestimmen den Reisezeitraum, die Reiseroute, die Unterkünfte und die Aktivitäten, die Sie vor Ort unternehmen möchten. Wir arbeiten die komplette Reise nach Ihren Wünschen aus, damit Ihrem Traumurlaub nichts im Weg steht.

Welche Impfungen benötige ich für Kolumbien?

Als Reiseveranstalter dürfen wir keine Impfempfehlungen aussprechen. Es wird jedoch die Gelbfieberimpfung empfohlen. In den Gegenden unterhalb von 2.300 Metern besteht ein Expositionspotential. Ein Nachweis über die Gelbfieberimpfung wird bei der Einreise aus Deutschland nicht verlangt. Bei Weiterreise in ein Drittland kann die Gelbfieberimpfung verlangt werden. Außerdem empfiehlt das Auswärtige Amt die Standardimpfungen wie Tetanus, Influenza, Diphterie, Pertussis (Keuchhusten), evtl. auch Mumps, Masern Röteln und Pneumokokken zu vervollständigen. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig bei Ihrem Arzt.

Mit welcher Währung bezahlt man in Kolumbien?

In Kolumbien wird mit dem Peso Colombiano (COP bzw. $) bezahlt. Mit einer deutschen Geldkarten(Maestro), kann in den meisten Städten an Bankautomaten Geld abgehoben werden. Auch mit Kreditkarten, wie MasterCard und Visa, ist dies meist möglich. Von Vorteil ist eine Kreditkarte, bei der im Ausland keine Umtausch- bzw. Abhebegebühren anfallen. Wir empfehlen immer auch etwas Bargeld (ca. 20 - 25 % der Reisekasse) dabei zu haben. In Kolumbien kann es schon mal vorkommen, dass ein Bankautomat, kein Geld ausgibt bzw. die Bankkarte einzieht

Welche Einreisebestimmungen gibt es für Kolumbien? Benötigt man ein Visum?

Für die Einreise nach Kolumbien benötigen deutsche Staatsbürger einen Reisepass, der bei Einreise noch 6 Monate gültig sein muss. Ein Visum ist nicht erforderlich. Maximal dürfen Touristen für 180 Tage im Land bleiben. Bei der Einreise am Flughafen in Bogotá wird die Aufenthaltsdauer mit einem Stempel der Immigrationsbehörde im Reisepass festgelegt. Es wird empfohlen, das Ausreise-Flugticket bereits bei der Einreise beim Grenzbeamten vorzulegen und darauf zu achten, dass ausreichend Tage im Pass vermerkt werden. Bitte beachten Sie die Bestimmungen des Auswärtigen Amtes.

Wie vereint travel-to-nature Naturschutz, Artenschutz und Tourismus? Geht das überhaupt?

Wir glauben, dass es ohne Tourismus viele Umweltschutzprojekte, Nationalparks und Tierschutzinitiativen gar nicht mehr gäbe und die Biodiversität weitaus mehr gefährdet wäre, als es bereits jetzt der Fall ist. Deshalb haben wir unter anderem beschlossen, Mitglied bei "Biodoversity in Good Company" zu werden und uns dadurch zu verpflichten, den Schutz der Biodiversität in unserer Nachhaltigkeitsstrategie und das betriebliche Management zu integrieren. Wir bieten außerdem jedem Reisegast die Möglichkeit, das durch den Langstreckenflug ausgestoßene CO² mit atmosfair zu kompensieren. Nachhaltiger Tourismus kann nach Meinung von Rainer Stoll, Gründer und Geschäftsführer von travel-to-nature – wenn er konsequent betrieben wird – dazu beitragen, Arten zu erhalten und soziale Initiativen zu unterstützen.

Wo pflanzt travel-to-nature die Regenwaldbäume? Kann ich die Bäume besuchen?

Indem Sie mit uns verreisen tragen Sie bereits zur nachhaltigen Entwicklung der Region La Tigra in Costa Rica bei, denn für jeden Reisenden pflanzen wir gemeinsam mit einer Schulklasse aus La Tigra einen Baum in Costa Rica. Wer selbst vor Ort ist, der pflanzt seinen Baum einfach selbst, kann mitten im Projekt übernachten und sich von diesem schützenswerten Paradies überzeugen. Die Bäume werden 3 Jahre gepflegt und dann sich selbst überlassen, sodass der Regenwald ganz eigenständig wachsen kann. Durch die Aufforstung entsteht ein artenreicher Korridor zwischen zwei Schutzgebieten, den die wilden Tiere nutzen können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der La Tigra Rainforest Lodge und darauf, dass auch Sie Ihren Baum in Costa Rica pflanzen.

Überzeugt? Oder ist noch ein Wunsch offen?

Beratungstermin vereinbaren

  • Jeder Reisevorschlag ist flexibel anpassbar
  • Lassen Sie uns gemeinsam diese Reise zu Ihrer
    perfekten Naturreise machen

Hallo, ich bin Damián Ponce, Ihr Kolumbien Experte

Mehrfach ausgezeichnet für nachhaltige Reisen & Projekte

Mehr Infos zu unseren Auszeichnungen