Beratung Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2022 Siegel

"Das Highlight waren die Galapagos-Inseln mit ihren unglaublichen Tieren."

4.9 / 5

(Durchschnitt von 1.322 Kundenbewertungen für travel-to-nature)

Um externe HTML-Inhalte anzuzeigen, benötigen wir Ihre Einwilligung.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Überblick Reiseroute

✈ Tag 1 Quito
Tag 2 - 4 Otavalo, Kraterlagune Cuicocha
Tag 5, 6 & 7 Hakuna Matata Lodge
Tag 8  Macas
Tag 9 Guamote
Tag 10 Riobamba
Tag 11 Latacunga
Tag 12 Kraterlagune Quilotoa
Tag 13 Quito
✈ Tag 10 – 17 verschiedene Galapagos-Inseln
Tag 18  San Cristobal ✈

Erlebnisse, die begeistern:

  • Atemberaubende Landschaften der Anden und des Amazonas-Regenwaldes
  • Vielfalt der ecuadorianischen Kulturen mit lokalen bunten Märkten
  • Naturerlebnis auf der Insel San Cristobal auf Galapagos
  • Imposante Vulkane und Wanderungen an Lagunen:  Cuicocha, Quilotoa, Cotopaxi. 
  • Auf Tuchfühlung mit Lamas und Fregattvögeln
  • Diese Highlights von Ecuador gemeinsam mit anderen Reisenden erleben.

Auf kaum ein Land passt der Ausdruck klein, aber oho! besser als auf Ecuador. Mit seinen vier Zonen bietet Ecuador eine schier unglaubliche Vielfalt an Flora, Fauna und Kultur. Auf unserer Ecuador Gruppenreise Buntes Ecuador gewähren wir Ihnen einen Einblick in dieses schöne Land. In kleiner Gruppe experimentieren wir am Äquator, besuchen indigene Märkte, schippern mit dem Kanu durch Lagunen und kosten die Schokolade quasi an ihrem Entstehungsort. Imposante Vulkane, koloniale Gebäude und sattgrüne Amazonaspflanzen dürfen natürlich auch nicht fehlen. Den krönenden Abschluss bildet der Abstecher nach Galápagos, wo wir die Evolution hautnah erleben, mit Seelöwen schnorcheln und exotische Vögel und Reptilien bestaunen. Kommen Sie mit auf eine wunderbare Entdeckertour!
Die Tour ist bereits ab 2 Teilnehmern garantiert – so haben Sie absolute Planungssicherheit!

You can do MOOR!
Mit dieser Reise hilfst du uns, die Doppelschnepfe nach Litauen zurückzubringen.

Erfahre hier mehr >

Must do

Luftige Aussicht

Fahren Sie während Ihres Aufenthaltes in Quito mit der Teleférico-Luftseilbahn auf den Berg „Cruz Loma“ auf 3.950 m Höhe. Von hier oben haben Sie eine beeindruckende Aussicht auf die umliegenden Vulkane und können kleine Wanderungen unternehmen.

Reiseverlauf

1 Anreise nach Ecuador

Herzlich Willkommen in Quito – der höchstgelegenen Hauptstadt der Welt! Schon die Anreise ist beeindruckend. Am Flughafen werden Sie bereits von unserem Fahrer erwartet, der Sie in Ihr Hotel bringt. Den restlichen Tag können Sie zum entspannten Ankommen nutzen und sich nach Lust und Laune schon ein bisschen umsehen.

Keine Verpflegung

  • Flughafentransfer
alttext

Hotel Ikala

Das Ikala Quito Hotel verbindet koloniale und moderne Architektur im angesagten Viertel La Mariscal in Quito mit verschiedenen Zimmerkategorien, die von klassisch bis unkonventionellen Einrichtungsgegenständen gestaltet sind und geschmackvoll mit Leinwand  dekoriert sind. Freuen Sie sich auf die vielen gemütlichen Wohnzimmer und Sitzbereiche, Innenhöfe, Gärten und eine Dachterrasse mit Blick auf die Stadt Quito

2 Einblick in die Kolonialzeit und Experimente am Äquator

Heute lernen wir unseren Reiseleiter kennen und starten nach einem leckeren Frühstück gemeinsam zu einer Tour durch die koloniale Altstadt von Quito, die als eine der schönsten Südamerikas gilt und sogar UNESCO Weltkulturerbe ist. Wir schlendern durch lebendige bunte Gassen und über wunderschöne Plazas, die sich vor prunkvollen Kirchen ausbreiten. Anschließend folgt schon das nächste Highlight – wir fahren zur „Mitad del Mundo“! Hier, an der „Mitte der Welt“ befindet sich das Äquatordenkmal und wir dürfen bei verschiedenen Experimenten direkt am Äquator am eigenen Leib spüren, welche Kräfte auf uns einwirken. Ein unvergessliches Erlebnis!
Unser heutiges Ziel ist Otavalo, wo wir uns den restlichen Tag von den vielen neuen Eindrücken erholen können.

 

Frühstück und Abendessen

  • Stadttour durch Quito
  • Besuch des Äquatordenkmals
alttext

Hotel Riviera Sucre

In der schönen und historischen Stadt Otavalo liegt das Hostel Riviera Sucre gelegen. Zu seiner schönen Kolonialarchitektur gehören zwei in Stein gehauene Wasserbecken und drei Innenhöfe, in denen man sitzen, lesen und schreiben kann, während man die Sonne genießt. Es verfügt auch über eine Bibliothek, in der man Bücher austauschen und sich am warmen Kamin aufwärmen kann.

3 Kraterlagune und buntes Markttreiben

Heute geht es etwas aktiver zu – wir besuchen die azurblaue Kraterlagune Cuicocha. Bei der etwa 4-5-stündigen Wanderung durch die Flora des andinen Hochlandes werden wir durch beeinruckende Ausblicke auf die Umliegenden Vulkane Cotacachi, Imbabura und Cayambe belohnt. Anschließend stärken wir uns bei einem landestypischen Mittagessen und lernen bei einem Besuch des archäologischen Museums in Cotacachi vieles über die ecuadorianische Geschichte.
Am Nachmittag besuchen wir den Markt von Otavalo. Auf dem größten Indio-Markt Lateinamerikas können wir uns vom bunten Treiben mitreißen lassen, bunte Stoffe kaufen oder exotisches Obst und Gemüse probieren. Ein wahrer Genuss!

Wir übernachten heute erneut im Hotel Riviera Sucre.

 

Frühstück und Mittagessen

  • Wanderung zur Kraterlagune Cuicocha
  • Besuch des archäologischen Museums in Cotacachi
  • Marktbesuch in Otavalo

4 Andines Kunsthandwerk und Wasserfall Peguche

Bei einer Bootsfahrt mit einem traditionellen „Caballito de Totora“ (Schilfboot) lernen wir heute viel Wissenswertes über die Tortora Pflanze kennen – diese Wasserpflanze wächst am See San Pablo und ist das Hauptmaterial für die Herstellung von Kunsthandwerken. In der Werkstatt dürfen wir anschließend unsere Kreativität und Fingerfertigkeit bei der Herstellung eines Souvenirs testen. Außerdem besuchen wir ein paar interessante Kunsthandwerksstätten (z.B. Wollverarbeitung, Werkstatt für Musikinstrumente), wo uns erklärt wird, wie man Stoffe webt oder wie die für die Anden typischen Instrumente hergestellt werden. Aber auch die Natur kommt heute nicht zu kurz: wir wandern den kurzen Weg zum Wasserfall in Peguche, der in einem Naturpark liegt und eine wichtige heilige Stätte für die Kichwa-Kultur ist.

Wir übernachten heute erneut im Hotel Riviera Sucre.

Frühstück und Mittagessen

  • Bootsfahrt mit einem "Caballito de Totora"
  • Besuch einer Werkstatt
  • Wanderung zum Wasserfall "Cascada de Peguche"

5 Tief in den Regenwald

Am Morgen haben wir die Gelegenheit, durch die Straßen des Andenstädtchens Otavalo zu schlendern, das Markttreiben auf der Plaza de Poncho zu beobachten und die andine Kultur der Otavaleños kennenzulernen. Anschließend geht es über einen Anden-Pass (4050m Höhe) in ein Tal auf 3300m, wo Thermalquellen die schönste Badeanlage des Landes speisen. Am Nachmittag erreichen wir schließlich Hakuna Matata, die gemütliche Regenwald Lodge inmitten eines privaten Schutzwaldes.

Frühstück und Abendessen

alttext

Hakuna Matata Amazon Lodge

Die kleine exklusive Dschungel-Lodge Hakuna Matata liegt ideal am „Tor zum Amazonas“ und lädt zu einem besonderen Erlebnis im Regenwald ein. Komfortable Zimmer, das Gourmet-Restaurant, in dem ein Mix aus internationaler und lokaler Küche angeboten wird und der palmenförmige Pool mit Liegestühlen sowie einem überdachten Lounge Bereich mit Hängematten bieten Entspannung pur. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit sich am hoteleigenen Sandstrand im herrlich klaren Wasser des Inchillaqui Flusses abzukühlen. Die Dschungelausflüge bieten zudem einen authentischen Einblick in den Amazonas-Regenwald und in die Kultur der einheimischen Völker.

6 Medizinpflanzen und Schokolade

Heute Morgen stärken wir uns zunächst bei einem leckeren Frühsück, bevor wir uns auf unserer Gruppenreise durch Ecuador auf eine Wanderung durch den geschützten Regenwald begeben. Es gibt viel zu entdecken - von Medizinpflanzen bis hin zu Tieren, die sich im dichten Grün verstecken. Gegen Mittag fahren wir in das kleine Dorf Santa Rita, in welchem ein leckeres Dschungel-Mittagessen auf uns wartet. Hier lernen wir außerdem alles zur Schokoladenherstellung. Die Experten von Pacari, einem bekannten Bio- und Fair Trade-Unternehmen, zeigen uns, wie der Kakao geerntet und zu leckerer Schokolade verarbeitet wird. Anschließend fahren wir in die Lodge zurück und haben den Nachmittag zur freien Verfügung.

Heute übernachten wir erneut in der Hakuna Matata Lodge.

Frühstück, Mittag- und Abendessen

  • Regenwaldwanderung
  • Schokoladen-Tour

7 Tropische Kanufahrt

Heute fahren wir am frühen Morgen (schon vor Sonnenaufgang) zu dem kleinen Fluss Arajuno, wo wir in Kanus zu einer Salzlecke schippern, um dort Hunderte von Papageien und Sittiche zu beobachten - ein beeindruckendes Naturschauspiel! Weiter geht es zu der indigenen Quichua Gemeinde von Santa Barbara. Bei einem typischen Urwald-Buffet können wir dort viele lokale Speisen aus eigenem Anbau probieren. Später fahren wir in das Dschungelstädtchen Misahualli, wo wir von Kapuzineräffchen begrüßt werden und ein typisches „Almuerzo“ (Mittagessen) serviert bekommen. Nach einem einen kleinen Spaziergang geht es am Nachmittag zurück zur Lodge.

Heute übernachten wir erneut in der Hakuna Matata Lodge.

Frühstück, Mittag- und Abendessen

  • Sonnenaufgangstour im Kanu
  • Besuch einer Quichua-Gemeinde

8 Die Affen sind los!

Nach dem Frühstück fahren wir auf unserer Ecuador Gruppenreise heute nach Puyo und besuchen dort eine Tierauffangstation. Hier werden wir auf einige Tiere des Regenwalds treffen, wie z.B. Ozelots, Kaimane und Affen. Anschließend geht es tief in den Regenwald hinein in das Dschungelstädtchen Macas. Hier können wir den Nachmittag in einer netten Regenwald Hosteria ausklingen lassen.

Frühstück

  • Besuch einer Tierauffangstation
alttext

Hotel Arrayan y Piedra

Das Arrayan y Piedra ist ein wunderschönes Hotel am Fluss Upano im südöstlichen Amazonasgebiet Ecuadors. Es wurde von Grund auf mit dem Fokus auf authentische ecuadorianische Architektur- und Gartengestaltung entworfen. Hier finden Sie puren Komfort und Entspannung mit einem Hauch von Luxus in jedem Detail. Die Unterkünfte bieten alle modernen Annehmlichkeiten und das Hotel-Gelände wird täglich liebevoll und perfekt gepflegt. Außerdem ist das Hotel mit einem Whirlpool, Hot Tub und einer Saune ausgestattet, was zur volkommenen Entspannung inmitten der Natur einlädt.

9 Erfrischender Wasserfall

Am Morgen können wir dem botanischen Garten in Sucúa einen Besuch abstatten, der mit einer Fläche von fast 28 Hektar Primärwald beeindruckt. Unsere Weiterfahrt führt uns in kurzer Zeit in das Gebiet der Shuar, wo wir zu einer Wanderung durch den Regenwald aufbrechen. Unser Ziel ist ein Wasserfall mitten im dichten Regenwald, wo wir eine Wasserfall-Zeremonie der Shuar durchführen werden. Anschließend können wir uns bei einem Bad im kühlen Nass des Wasserfalls erfrischen und uns bei einem typischen Essen der Shuar stärken. Auf der Weiterfahrt legen wir einen Stopp bei der Laguna de Atillo ein, bevor wir im andinen Hochland nach Guamote ankommen.

Frühstück

  • Wanderung zu einem Wasserfall inkl. Shuar-Zeremonie
  • Lagunen von Atillo
alttext

Posada Inti Sisa

Inti Sisa ist ein besonders unterstützenswertes Projekt in Guamote. Es handelt sich um eine für Ecuador einmalige Unterkunft. Jeglicher Gewinn geht in die Projekte zur Unterstützung der einheimischen indigenen Bevölkerung: Ausbildung für Frauen, Schulunterstützung für Kinder etc. Inti Sisa ist dementsprechend keine Luxusunterkunft, sondern eine individuelle, einfache, gastfreundliche Herberge inmitten der einheimischen Bevölkerung und damit sehr viel ursprünglicher und typischer als manch andere Unterkunft. Das ganze Haus ist sehr schön dekoriert und teils künstlerisch eingerichtet.  

10 Buntes Markttreiben und idyllisches Dorfleben

Am frühen Morgen besuchen wir auf unserer Kleingruppenreise durch Ecuador heute den traditionellen Andenmarkt von Guamote. Wir erkunden die Umgebung von Guamote und besuchen eines der kleinen Dörfer, um einen Einblick in das Leben der Bevölkerung zu gewinnen. Am Nachmittag fahren wir weiter nach Riobamba. Die von den Bergen Chimborazo, Carihuayrazo, Altar und Tungurahua umgebene Stadt gilt als das bedeutendste Agrarzentrum der ecuadorianischen Anden.

Frühstück und Mittagessen

  • Besuch eines Andenmarktes
alttext

Mansion Santa Isabella

Das Hotel Mansion Santa Isabella befindet sich im Zentrum von Riobamba. Das Gebäude ist im ecuadorianischen Kolonialstil mit einem Brunnen im Innenbereich erbaut und verfügt über ein Gourmetrestaurant und eine Bar, an der Sie den Tag mit einem Pisco Sour ausklingen lassen können. Am Morgen erwartet Sie ein amerikanisches Frühstücksbuffet.

11 Beeindruckender Vulkan

Heute geht es hoch hinaus! Unsere Ecuador Reise führt uns von Riobamba in die Höhen des gewaltigen Vulkans Chimborazo. Unterwegs legen wir einen Stopp bei einer indigenen Kichwa Gemeinde ein. Die Indigenas leben hier in Höhen von weit über 3.000m. Von hier geht es weiter auf 4.800m bis zur rustikalen Berghütte Hermanos Carrel! Die Hartgesottenen unter uns können von hier noch weiter bis zur Whymper Hütte wandern, die auf über 5.000m Höhe liegt. Am späten Nachmittag erreichen wir die kleine Stadt Latacunga.

Frühstück und Mittagessen

  • Wanderung zum Vulkan Chimborazo
alttext

Hotel Reec Latacunga

Das Hotel REEC Latacunga verfügt über alle Dienstleistungen, die man für einen perfekten Urlaub benötigt. Es bietet ebenfalls ein Restaurant mit einer Terasse als Essensbereich. Das gesamte Erscheinungsbild ist sehr schick, modern, willkommen und freundlich. Durch das helle Design und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, befinden wir das Hotel REEC Latacunga als bestes Hotel der Region

12 Kraterlagune Quilotoa

Heute besuchen wir zunächst den Andenmarkt von Zumbahua. Hier erleben wir das auf uns laut und chaotisch wirkende, aber doch sehr typische Marktgeschehen, bevor es zu der schönen Kraterlagune Quilotoa geht. Bei einer kurzen Wanderung können wir wechselnde Aussichten auf die Lagune und die umliegenden Anden genießen.

Frühstück, Mittag- und Abendessen

  • Andenmarkt von Zumbahua
  • Wanderung an der Kraterlagune Quilotoa
alttext

Mama Hilda

Das Hostal Mama Hilda ist eine einfache Unterkunft in ruhiger Umgebung von einer netten Famillenbetrieb. Das Hostel ist sauber, warn und einlandend. Die Schlafsäle und Privatzimmer sind schön dekoriert und sauber, einige Zimmer verfügen über einen eigenen Sitzplatz im Freien. Das neu errichtete Restaurant serviert gutes lokales Essen.

13 Hacienda und Andenluft

Heute Morgen fahren wir zu der ca. 400 Jahre alten Hacienda La Cienega, wo wir einen Kaffee in nostalgischer Atmosphäre genießen können. Anschließend geht es in den Cotopaxi Nationalpark zu der Lagune „Limpiopungo“. Während einer leichten Wanderung um die Lagune lernen wir die typische Vegetation der Anden kennen und haben mit etwas Wetter-Glück eine fantastische Sicht auf den gegenüberliegenden Cotopaxi. In dem Bergrefugium Tambopaxi können wir ein Mittagessen mit Sicht auf die Berge Sincholagua und Cotopaxi genießen, bevor es zurück nach Quito geht.

Frühstück und Mittagessen

  • Wanderung am Vulkan Cotopaxi
alttext

Hotel Ikala

Das Ikala Quito Hotel verbindet koloniale und moderne Architektur im angesagten Viertel La Mariscal in Quito mit verschiedenen Zimmerkategorien, die von klassisch bis unkonventionellen Einrichtungsgegenständen gestaltet sind und geschmackvoll mit Leinwand  dekoriert sind. Freuen Sie sich auf die vielen gemütlichen Wohnzimmer und Sitzbereiche, Innenhöfe, Gärten und eine Dachterrasse mit Blick auf die Stadt Quito

14 Auf nach Galápagos

Ein Transfer bringt uns heute zum Flughafen. Von Quito fliegen wir auf die Insel San Cristobal. Bei unserer Ankunft am Flughafen von San Cristobal werden wir von unserem Reiseleiter willkommen geheißen. Als Einstieg in unser Galapagos-Programm besuchen wir heute das Interpretationszentrum der Insel, in dem wir einiges über die Entstehung des Archipels sowie über die Entwicklung der menschlichen Besiedlung lernen können. Anschließend wandern wir zum „Cerro de las Tijeretas“ (Fragattvogelfelsen) und verschiedenen Aussichtspunkten, wo wir Fregattvögel und Riesenfregattvögel beobachten können. Der Abend ist zur freien Verfügung, um sich in Puerto Baquerizo Moreno umzuschauen.

Frühstück

  • Besuch des Interpretationszentrums
  • Wanderung zum "Cerro de las Tijeretas"
alttext

Galapagos Eco Friendly

Das Hotel Galapagos Eco Friendly, als Familienbetrieb geführt, ist ein Geheimtipp auf der Insel San Cristobal und bietet ein traumhaftes Panorama auf den Pazifik in erholsamer Atmosphäre. Der Inhaber des Hotels, Harry Jimenez, ein zertifizierter Naturguide, erklärt und zeigt gerne die Wunder des Galapagos Paradieses. Der Service ist an Herzlichkeit und Freundlichkeit nicht zu überbieten. Im liebevoll gestalteten Außenbereich finden sich viele Sitzgelegenheiten, Hängematten, Fahrräder (kostenfrei) und ein Whirlpool. Am Morgen gibt es ein (täglich wechselndes) Spitzenfrühstück auf der Terrasse mit grandiosem Ausblick auf das Meer.

15 Der schlafende Löwe

Nach dem Frühstück geht es heute zu der Felsinsel León Dormido, deren Silhouette einem schlafenden Löwen ähnelt und zu einem der besten Tauchspots Galapagos zählt. Auf den Klippen können wir Vogelkolonien wie Blaufuß-Tölpel und Pelikane und schnorchelnd viele Meeresspezies wie den Hammerhai beobachten. Danach kann man am Badestrand Puerto Grande viele Einsiedlerkrebse, Salzwassertümpel, Mangroven und Trockenpflanzen besichtigen. (Je nach Wochentag wird statt Puerto Grande der Strand von Manglecito oder Punta Carola besucht).

Wir übernachten heute erneut im Hotel Galápagos Eco Friendly.

Frühstück und Mittagessen

  • Bootsfahrt zum Leon Dormido

16 Auf den Spuren der Riesenschildkröten

Heute erkunden wir das Hochland von San Cristobal: Hier besuchen wir die „Galapaguera de Cerro Colorado“, die Heimat der berühmten Riesenschildkröten. Danach können wir uns dann am Strand von Puerto Chino gemeinsam mit Seelöwen in die kalten Fluten stürzen. Am Nachmittag geht es zur „Loberia“ – dem idealen Ort zum Beobachten und Fotografieren der Seelöwen. Darüber hinaus kann man Klippenkrabben und große schwarzen Meeresechsen entdecken. Schließlich können wir noch schnorcheln und uns am Strand erholen.

Wir übernachten heute erneut im Hotel Galápagos Eco Friendly.

Frühstück

  • Besuch der Riesenschildkröten
  • Schnorcheln & Schwimmen mit Seelöwen

17 Die Insel Española

Am Morgen fahren wir per Boot zur Insel Española, wo wir in Punta Suarez an Land gehen und eine Wanderung zum bekannten "blowhole" führt. Unterwegs sehen wir viele Vögel wie Blaufußtölpel, Nazca-Tölpel und Galapagos-Albatrosse. Am Nachmittag besuchen wir die Gardner-Bucht, einen traumhaften weißen Sandstrand der Kolonien von Seelöwen beheimatet. Hier können wir schnorcheln und die Unterwasserwelt entdecken.

Wir übernachten heute erneut im Hotel Galápagos Eco Friendly.

Frühstück und Mittagessen

  • Bootsfahrt zur Isla Española

18 Rückflug

Am letzten Tag unserer Reise durch das bunte Ecuador mit Galápagos können wir noch einmal am Strand entspannen, bevor es von San Cristobal zurück nach Quito oder Guayaquil geht. Wir wünschen einen guten und sicheren Flug!

Frühstück

Kundenbewertungen

4.9 / 5

(Durchschnitt von 1.322 Kundenbewertungen für travel-to-nature)

Bootsfahrt auf einem Fluss in Ecuador
Abwechslungsreiche und interessante Reise

Die Reise war sehr abwechslungsreich und interessant, mit einer Mischung aus Städten, Landschaften, Menschen und Tieren. Der Reiseleiter und der Fahrer waren wunderbar. Etwas mehr Wandern hätte mir gefallen. Man muss sich aber klar machen, dass die Straßen im Gebirge sehr steil, kurvenreich und gefährlich sind- wir hatten Glück, dass unser Fahrer sehr gut reagiert hat. Auch die kurze Wanderung am Chimborazo von 4800m auf 5000m war für mich sehr anstrengend, obwohl ich gut trainiert bin. Das Highlight waren die Galapagos-Inseln mit ihren unglaublichen Tieren.

Maria-Gabriele N. Juli 2023

FAQ

Kann ich die Individualreisen wirklich nach meinen Wünschen verfeinern?

Natürlich - Sie bestimmen den Reisezeitraum, die Reiseroute, die Unterkünfte und die Aktivitäten, die Sie vor Ort unternehmen möchten. Wir arbeiten die komplette Reise nach Ihren Wünschen aus, damit Ihrem Traumurlaub nichts im Weg steht.

Welche Impfungen benötige ich für meine Ecuador Reise?

Als Reiseveranstalter dürfen wir keine Impfempfehlungen aussprechen. Aus eigener Erfahrung heraus haben sich aber Impfungen gegen Hepatitis A bei kürzerem Aufenthalt und Schutz gegen Typhus, Tollwut und Hepatitis B bei längeren Aufenthalten bewährt. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Ecuador Naturreise beim Auswärtigen Amt und lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten, damit Sie Ihre Impfungen rechtzeitig vornehmen können.

Mit welcher Währung bezahlt man in Ecuador?

In Ecuador bezahlt man mit US-Dollar. Restaurants und Hotels akzeptieren häufig auch Kreditkartenzahlungen. Allerdings sollte man immer ein paar US$-Noten bei sich tragen, da besonders in ländlichen Regionen kaum Geldautomaten zu finden sind. Auch ist es wichtig, kleine US-Dollar-Scheine zu besitzen, da die Bevölkerung aufgrund des hohen Falschgeldumlaufs keine großen Scheine wie 50 oder US$ 100 annimmt.

Welche Einreisebestimmungen gibt es für Ecuador? Benötigt man ein Visum?

Information zu Covid-19: Auf unserer Seite Zielländer im Überblick finden Sie alle wichtigen Informationen bezüglich aktueller Ein- und Ausreisebestimmungen. Für touristische Aufenthalte bis zu 90 Tagen im Jahr benötigen Sie kein Visum zur Einreise, lediglich einen Reisepass, der zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Für aktuelle Einreisebestimmungen wenden Sie sich bitte an die zuständige Botschaft. Im Falle eines Transitflugs über die USA, erkundigen Sie sich bitte bei der US-Botschaft, welche Dokumente/Pässe für den Transit benötigt werden. Beachten Sie dazu bitte die Bestimmungen des Auswärtigen Amtes: www.auswaertiges-amt.de.

Ist eine Reise nach Ecuador & auf die Galapagos Inseln gefährlich?

Ecuador ist ein relativ sicheres Reiseziel, aber wie in jedem Land sollten Sie die üblichen Vorsichtsmaßnahmen treffen, um sich und Ihr Eigentum zu schützen.

Es gibt in Ecuador einige Gegenden, die als etwas gefährlicher gelten, insbesondere bestimmte Stadtteile in Quito und Guayaquil sowie an einigen Touristen-Hotspots, wo Taschendiebstähle und Überfälle vorkommen können. Es wird empfohlen, in der Öffentlichkeit auf seine Wertsachen und Taschen aufzupassen und abgelegene Orte nachts zu meiden. Es ist auch ratsam, keine wertvollen Gegenstände wie Schmuck oder teure Kameras in der Öffentlichkeit zu zeigen, um nicht zum Ziel von Kriminellen zu werden.

Ecuador ist aufgrund seiner Lage am Pazifischen Feuerring, einer Zone erhöhter vulkanischer Aktivität, ein Land mit vielen Vulkanen. Einige dieser Vulkane, wie der Cotopaxi, sind immer noch aktiv. Obwohl dies möglicherweise besorgniserregend klingen mag, ist es wichtig zu beachten, dass das ecuadorianische Katastrophenschutzsystem sehr gut entwickelt ist und im Falle eines Vulkanausbruchs oder eines anderen potenziell gefährlichen Ereignisses schnelle und wirksame Maßnahmen ergreift.

Sollte ich ein Rucksack oder Koffer auf meine Ecuador & Galapagos Reise mitnehmen?

Das kommt darauf an, was Ihnen lieber ist. In einem Mietwagen oder Transfer(bus) können Sie in der Regel beides problemlos unterbringen. Manchmal sind die Wege vom Parkplatz bis zur Unterkunft etwas länger oder nicht gepflastert und man muss den Koffer auch mal ein paar Treppenstufen tragen. Mit einem Rucksack ist das komfortabler, aber man hat nicht die Ordnung wie in einem Koffer. Wir haben gute Erfahrungen mit Hartschalenkoffern gemacht, da Stoffkoffer oft die Feuchtigkeit anziehen.

Welche Kleidung soll ich für meine Reise nach Ecuador & Galapagos mitnehmen? Gibt es Besonderheiten für Frauen?

Wenn Sie nach Ecuador und Galapagos reisen, sollten Sie sich auf ein gemäßigtes bis tropisches Klima vorbereiten. Je nach Klimazonen sollte man seine Kleidung dementsprechend anpassen:

  • Regenwald: lange, leichte, helle Kleidung (Mücken werden eher von dunkler Kleidung angezogen), Mückenspray am besten vor Ort kaufen (ist zwar teurer, dafür wirksamer), hoher Sonnenschutz
  • Berge: Regenjacke, Pulli, lange Hose, Fleece- oder Softshell-Jacke, ggf. Mütze für Bergwanderungen, hoher Sonnenschutz; in den Bergen ist Zwiebellook angesagt, wenigstens gibt es in den Höhenlagen ab 2.600m keine Mücken
  • Küste: leichte Strandkleidung, ggf. Windjacke für Bootstouren, hoher Sonnenschutz, Mückenspray am besten vor Ort kaufen
  • Galapagos: leichte Kleidung (wandern und Strand), ggf. Windjacke für Bootstouren und Vulkanbesteigung, hoher Sonnenschutz, Mückenspray am besten vor Ort kaufen

Frauen können in Ecuador tragen was sie möchten, es gibt keine traditionellen Normen, wie in manch anderen Ländern. Achten Sie jedoch darauf keinen (teuren) Schmuck wie Uhren oder Ohrringe und Ketten zu tragen. Das gilt natürlich auch für die Männer. 

Welches Schuhwerk sollte ich für Ecuador & Galapagos einpacken?

Bei der Auswahl von Schuhen für Ihre Ecuador-Reise sollten Sie die Aktivitäten berücksichtigen, die Sie unternehmen werden. Wir empfehlen, für Wanderungen bequeme, idealerweise wasserfeste Trekking- oder Wanderschuhe einzupacken. Auch im Dschungel sind die meist völlig ausreichend. Außerdem bieten die meisten Unterkünfte im Regenwald Gummistiefel an, falls Sie doch auf Nummer sicher gehen möchten. Am Strand sind Flip-Flops die beste Wahl.

Wie kann ich zum Artenschutz auf Galapagos beitragen?

Was Du auf gar keinen Fall tun solltest:

  • Schleppe keine invasiven Spezies ein
  • Lass keinen Plastikmüll liegen
  • Fasse Lebewesen nicht an und komme ihnen nicht näher als 2 Meter
  • Keine Souvenirs kaufen, die aus Tieren oder Pflanzen bestehen (Muscheln, Schale etc.)
  • Vermeide Kreuzfahrten
  • Nimm keine Tiere, Pflanzen oder sogar Steine von den Inseln mit
  • Füttere keine Tiere

Was Du tun solltest:

  • Nimm Metallflaschen von zu Hause mit oder kaufe welche vor Ort, um Plastik zu vermeiden
  • Informiere dich über Einreisebestimmungen und achte darauf, was Du nicht mitbringen darfst
  • Hebe Plastikmüll auf, wenn Du ihn in der Natur findest und nimm ihn mit
  • Informieren dich über die offiziellen Regeln des Nationalparks und halte diese ein
  • Schieße Fotos aus der Distanz
  • Begegne Tieren und Pflanzen mit Respekt
  • Bleibe mindestens 10 Tage, da eine zu starke Touristenfluktuation sich negativ auf die Umwelt auswirkt
  • Spare Wasser und Ressourcen
  • Folge der lokalen Mülltrennungsregelung

Welche Galapagos Inseln sollte ich unbedingt besuchen?

Jede Insel ist unterschiedlich und welche du besuchen solltest, richtet sich nach deinen Interessen. Wenn du dir einen kleinen Überblick verschaffen möchtet, lies in unserem Blogbeitrag "Die einzigartige Welt der Galapagos Inseln" nach. 

Zum Blogbeitrag

Wie vereint travel-to-nature Naturschutz, Artenschutz und Tourismus? Geht das überhaupt?

Wir glauben, dass es ohne Tourismus viele Umweltschutzprojekte, Nationalparks und Tierschutzinitiativen gar nicht mehr gäbe und die Biodiversität weitaus mehr gefährdet wäre, als es bereits jetzt der Fall ist. Deshalb haben wir unter anderem beschlossen, Mitglied bei "Biodoversity in Good Company" zu werden und uns dadurch zu verpflichten, den Schutz der Biodiversität in unserer Nachhaltigkeitsstrategie und das betriebliche Management zu integrieren. Wir bieten außerdem jedem Reisegast die Möglichkeit, das durch den Langstreckenflug ausgestoßene CO² mit atmosfair zu kompensieren. Nachhaltiger Tourismus kann nach Meinung von Rainer Stoll, Gründer und Geschäftsführer von travel-to-nature – wenn er konsequent betrieben wird – dazu beitragen, Arten zu erhalten und soziale Initiativen zu unterstützen.

Wo pflanzt travel-to-nature die Regenwaldbäume? Kann ich die Bäume besuchen?

Indem Sie mit uns verreisen tragen Sie bereits zur nachhaltigen Entwicklung der Region La Tigra in Costa Rica bei, denn für jeden Reisenden pflanzen wir gemeinsam mit einer Schulklasse aus La Tigra einen Baum in Costa Rica. Wer selbst vor Ort ist, der pflanzt seinen Baum einfach selbst, kann mitten im Projekt übernachten und sich von diesem schützenswerten Paradies überzeugen. Die Bäume werden 3 Jahre gepflegt und dann sich selbst überlassen, sodass der Regenwald ganz eigenständig wachsen kann. Durch die Aufforstung entsteht ein artenreicher Korridor zwischen zwei Schutzgebieten, den die wilden Tiere nutzen können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der La Tigra Rainforest Lodge und darauf, dass auch Sie Ihren Baum in Costa Rica pflanzen.

Doch lieber eine andere Ecuador oder Galápagos Reise?

Hier unsere flexibel anpassbaren Reisevorschläge oder Verlängerungen

Überzeugt? Oder ist noch ein Wunsch offen?

Beratungstermin vereinbaren

  • Jeder Reisevorschlag ist flexibel anpassbar
  • Lassen Sie uns gemeinsam diese Reise zu Ihrer
    perfekten Naturreise machen

Hallo, ich bin Manuel Busch, Ihr Südamerika Experte

Mehrfach ausgezeichnet für nachhaltige Reisen & Projekte

Mehr Infos zu unseren Auszeichnungen