Beratung Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2022 Siegel
Blick auf den Atitlan See und den San Pedro Vulkan im Hochland von Guatemala

Guatemala Naturreisen

Lavaspuckende Vulkane, verwunschene Dörfer und lebendige Traditionen

Ihre Reise ist bei uns in den besten Händen

Icon

Spezialist für Naturreisen seit 1997 - vielfach ausgezeichnet

Icon

Mit Herzblut engagiert im Natur- & Artenschutz

Icon

Ehrliche und transparente Beratung zu Ihrer Wunschreise

Zu den Reisevorschlägen Ich möchte direkt zu den Reisevorschlägen

"Wir hatten eine traumhafte Rundreise durch das sattgrüne Guatemala und waren Dank unseres grandiosen und supernetten Fahrers immer bestens aufgehoben."

4.9 / 5

(Durchschnitt von 1.144 Kundenbewertungen für travel-to-nature)

Der nächste Schritt zu Ihrer Naturreise?

Beratungstermin vereinbaren

  • Sie sparen sich stundenlange Recherchen
  • Sie profitieren von unserem Experten-Wissen
  • Sie können sich auf eine perfekt geplante Reise freuen

Hallo, ich bin Nicola Späth, Ihre Guatemala Expertin

Unsere Reisen stehen für:
Mehrfach ausgezeichnet für nachhaltige Reisen & Projekte

Mehr Infos zu unseren Auszeichnungen

Einzigartige Naturmomente

Lassen Sie sich inspirieren von unvergesslichen Augenblicken

Einheimische verkaufen Früchte auf einem Markt

Farbenfroh

Bunte Märkte

Alles ist bunt und lebendig um mich herum. Händler versuchen lauthals ihr Ware an den Mann zu bringen und die Käufer feilschen was das Zeug hält. Faziniert laufe ich durch die schmalen Gassen des Marktes und kann gar nicht aufhören die ganzen Eindrücke wie ein Schwamm in mich hinein aufzusaugen. Man findet hier wirklich alles, von Obst und Gemüse, bis hin zu bunten Stoffen und auch ein Souvenir für mich ist dabei.

Café mit Aussicht auf den Atitlan See

Malerisch

Auszeit umgeben von Vulkanen und Wasser

Meine Urlaubstage am Atitlán See vergehen wie im Flug. Von meinem Hotelzimmer aus geniße ich den Blick auf die Vulkane Tolimán, Atitlán und San Pedro - ein Bild wie gemalt! Rund um den See gibt es viel zu sehen und zu tun, einmal gehe ich Kayak fahren, ein ander mal besichtige ich die Dörfer entlang des Sees und tauche in den Alltag dort ein.

Sonnenuntergang bei Solola

Lebendig

Vulkanische Aktivität zum anfassen

Ich reibe mir den Schlaf aus den Augen und auch meine Beine haben noch nicht ganz verstanden, dass sie jetzt laufen müssen, dennoch freue ich mich riesig auf meine heutige Wanderung. Denn ich besteige den Vulkan Pacaya. Stetig geht es bergauf, genauso wie die Sonne, die langsam immer höher wandert. Schließlich erreiche ich das noch dampfende Vulkangestein. Die bereits erkaltete Lava ist gut begehbar, dennoch spüre ich deutlich die Aktivität des Vulkans unter mir. 

Mayastätte Tikal in Guatemala

Verborgen

Mayastätten im Dschungel

Es ist schwül warm und ich kämpfe mich durch das dichte Gestrüpp des Dschungels. Fast fühle ich mich wie in dem Hörbuch "Im Bann der Masken" von Isabel Allende. Dann endlch erblicke ich sie. Die versteckte Mayastätte Aguateca, die nur mit dem Boot zu erreichen ist und die sich die Natur langsam wieder zurück erobert hat. 

"Jedes Hotel war etwas ganz Besonderes, jeder Tag voller neuer und großartiger Eindrücke, die Ziele bestens und für uns perfekt ausgewählt."

4.9 / 5

(Durchschnitt von 1.144 Kundenbewertungen für travel-to-nature)

Die Abkürzung zu Ihrer Naturreise?

Beratungstermin vereinbaren

Ansprechpartner Nicola Späth

Guatemala ist ganzjährig ein spannendes Reiseziel. Jede Jahreszeit bringt seine Besonderheiten und andere Tiere zeigen sich dem aufmerksamen Naturliebhaber.

Nicola Späth, Sales & Produktmanager travel-to-nature

Klima und Reisezeit für Guatemala

Das Klima in den tiefen Lagen Guatemalas ist tropisch – in den Höhenlagen gemäßigt und mild. Regenzeit ist generell von Mai bis Oktober. Ganz im Norden kann die Regenzeit auch bis in den Dezember hinein gehen. Die meisten Niederschläge treten an der Karibikküste und in der Provinz El Petén auf. Trotzdem ist Guatemala das ganze Jahr über gut zu bereisen. Denken Sie aber an einen kleinen Regenschirm oder eine Regenjacke.

Platz in San Pedro de la Laguna, Guatemala

Mehr Tipps zu Guatemala

Kann ich die Individualreisen wirklich nach meinen Wünschen verfeinern?

Natürlich - Sie bestimmen den Reisezeitraum, die Reiseroute, die Unterkünfte und die Aktivitäten, die Sie vor Ort unternehmen möchten. Wir arbeiten die komplette Reise nach Ihren Wünschen aus, damit Ihrem Traumurlaub nichts im Weg steht.

Welche Impfungen benötige ich für Guatemala?

Für Guatemala sind keine Impfungen vorgeschrieben. Dennoch empfiehlt das Auswärtige Amt Impfungen gegen Hepatitis A, Tetanus und Diphtherie. Bei einem Langzeitaufenthalt sollten Sie auch über einen Impfschutz gegen Hepatitis B, Typhus und Tollwut nachdenken. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihren Arzt oder einen Tropenmediziner. In ländlichen Gebieten Guatemalas gibt es auch ein Malaria und Dengue Risiko.

Mit welcher Währung bezahlt man in Guatemala?

Offizielle Landeswährung Guatemalas ist der Quetzal. Viele Preise sind aber auch in US-Dollar ausgezeichnet. Daher ist es in den meisten Fällen auch möglich in US-Dollar zu bezahlen. Es ist empfehlenswert einen Grundstock in US-Dollar mitzunehmen sowie eine Kreditkarte (z.B. Visa oder Master Card). Diese wird in den meisten größeren Hotels, Geschäften und Restaurants akzeptiert. In großen Städten können Sie damit auch Geld abheben.

Welche Einreisebestimmungen gibt es für Guatemala? Benötigt man ein Visum?

Deutsche Staatsangehörige können mit ihrem noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass bis zu 90 Tage visumfrei nach Guatemala einreisen. Allerdings reicht es nicht mehr aus, Kinder auf den Reisepass der Eltern einzutragen. Für die problemlose Einreise benötigt ein Kind einen eigenen Kinderausweis mit Lichtbild. Bitte beachten Sie auch die Bestimmungen des Auswärtigen Amtes: www.auswaertiges-amt.de.

Wie vereint travel-to-nature Naturschutz, Artenschutz und Tourismus? Geht das überhaupt?

Wir glauben, dass es ohne Tourismus viele Umweltschutzprojekte, Nationalparks und Tierschutzinitiativen gar nicht mehr gäbe und die Biodiversität weitaus mehr gefährdet wäre, als es bereits jetzt der Fall ist. Deshalb haben wir unter anderem beschlossen, Mitglied bei "Biodoversity in Good Company" zu werden und uns dadurch zu verpflichten, den Schutz der Biodiversität in unserer Nachhaltigkeitsstrategie und das betriebliche Management zu integrieren. Wir bieten außerdem jedem Reisegast die Möglichkeit, das durch den Langstreckenflug ausgestoßene CO² mit atmosfair zu kompensieren. Nachhaltiger Tourismus kann nach Meinung von Rainer Stoll, Gründer und Geschäftsführer von travel-to-nature – wenn er konsequent betrieben wird – dazu beitragen, Arten zu erhalten und soziale Initiativen zu unterstützen.

Wo pflanzt travel-to-nature die Regenwaldbäume? Kann ich die Bäume besuchen?

Indem Sie mit uns verreisen tragen Sie bereits zur nachhaltigen Entwicklung der Region La Tigra in Costa Rica bei, denn für jeden Reisenden pflanzen wir gemeinsam mit einer Schulklasse aus La Tigra einen Baum in Costa Rica. Wer selbst vor Ort ist, der pflanzt seinen Baum einfach selbst, kann mitten im Projekt übernachten und sich von diesem schützenswerten Paradies überzeugen. Die Bäume werden 3 Jahre gepflegt und dann sich selbst überlassen, sodass der Regenwald ganz eigenständig wachsen kann. Durch die Aufforstung entsteht ein artenreicher Korridor zwischen zwei Schutzgebieten, den die wilden Tiere nutzen können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der La Tigra Rainforest Lodge und darauf, dass auch Sie Ihren Baum in Costa Rica pflanzen.

Sind noch Fragen offen?

Beratungstermin vereinbaren