Beratung Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2022 Siegel

"Peru war der Hammer. Wir haben uns so richtig wohlgefühlt!"

4.9 / 5

(Durchschnitt von 1.322 Kundenbewertungen für travel-to-nature)

Um externe HTML-Inhalte anzuzeigen, benötigen wir Ihre Einwilligung.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erlebnisse, die begeistern:

  • Reise zu den Highlights des Landes
  • Authentische Einblicke auf dem Titicacasee
  • Natur pur im Amazonasregenwald erleben
  • Seehunde, Pinguine und Kraniche beobachten
  • Sanddünen soweit das Auge reicht in der Wüste California
  • Die weiße Stadt Arequipa und das Kloster Santa Catalina 
  • Vulkane, Vikuña-Herden und Gletscher in den Anden
  • Majestätische Kondore  über dem Colca Canyon beobachten
  • Wunder dieser Erde: Machu Picchu!
  • Koloniales Flair und Moderne treffen in Lima aufeinander

Erleben Sie das traumhafte Peru bei einer individuellen Rundreise. Die dreiwöchige Tour führt Sie zu den allerschönsten Regionen, die das mystische Land zu bieten hat – und davon gibt es wahrlich viele! Grundsätzlich reisen Sie als Individualgast, haben aber auch einige Ausflüge in verschiedenen Gruppen mit professionellen lokalen Guides im Reiseprogramm inkludiert. Sie kommen in Lima an und fahren von dort aus weiter zu den tierreichen Ballestas Inseln, wo Seehunde, Pinguine und verschiedene Arten von Seevögeln, ihre natürliche Heimat gefunden haben. Direkt im Anschluss besuchen Sie die weiten Dünen der Oase Huacachina. Tauchen Sie hier, in das beeindruckende Dünenmeer ein, und lassen Sie sich bei einer rasanten Buggyfahrt vom kühlenden Wind erfrischen. Unweit der Oase haben Sie die Möglichkeit den mysteriösen Nazca Linien, bei einem Rundflug, auf den Grund zu gehen. Nach einer entspannten Fahrt quer durch die Wüste Perus kommen Sie schließlich nach Arequipa. Die zauberhafte weiße Stadt ist umgeben von hohen Vulkanen, die der Umgebung ein ganz besonders schönes Bild verleihen. Herrliche Natur erwartet Sie am tiefen Colca Canyon, mitten in den hohen Bergketten der Anden. Sie kommen immer wieder mit der wunderschönen Tierwelt Perus in Berührung und spätestens beim Bestaunen der anmutigen Andenkondore und der flauschigen Vikuñas, Lamas und Alpakas, wird jedem klar – diese Reise macht ihrem Namen alle Ehre – einfach traumhaft! Außerdem lernen Sie auch die Mentalität der einheimischen Bevölkerung persönlich kennen. Denn Sie besuchen am Titicacasee eine abgelegen und wenig bekannte Gemeinde. Und in Cusco erwartet Sie dann eine verzaubernde Atmosphäre. Die Innenstadt Cuscos strahlt eine ansteckend erholsame Mystik aus. Mit seinen vielen kolonialen Bauten, alten Inka Anlagen und bunten Handwerksmärkten ist die Region um Cusco, eine der schönsten in ganz Lateinamerika! Ein absolut besonderer Höhepunkt der Reise ist dann der Besuch der Inka Stadt Machu Picchu – bis heute eines der Wunder dieser Erde! Zum Abschluss Ihrer Tour werden Sie von noch mehr Artenreichtum Perus verzaubert und verbringen herrliche Tage im tropisch-warmen Amazonas Regenwald, wo in herrlich wilder Natur, kunterbunte Papageien, quirlige Affen und allerhand andere exotische Säugetiere und Reptilien zu Hause sind.

You can do MOOR!
Mit dieser Reise hilfst du uns, die Doppelschnepfe nach Litauen zurückzubringen.

Erfahre hier mehr >

Must do

Regenbogenfarbenes Wunder

Machen Sie eine Wanderung hoch hinaus in das Reich des Regenbogens zu den wunderschönen bunt eingefärbten Bergen in der Nähe von Cusco!

Reiseverlauf

1 Anreise nach Peru

Heute kommen Sie nach Ihrem Langstreckenflug in Lima am Flughafen an. Eine Vertretung unserer Agentur nimmt Sie vor Ort in Empfang und bringt Sie zu Ihrem Hotel im modernen Stadtviertel Miraflores. Im Hotel haben Sie dann die Möglichkeit sich vom Flug zu erholen. Sollten Sie bereits am Morgen landen und wollen gleich bei Ankunft ihr Zimmer beziehen, dann organisieren wir das gerne für Sie, gegen einen Aufpreis. Um sich nach Ihrem Flug die Beine ein wenig zu vertreten, empfiehlt es sich, an der Uferpromenade von Miraflores spazieren zu gehen. Ein Blick über das weite Meer genügt und Sie wissen, spätestens jetzt hat Ihre traumhafte Peru Reise begonnen.

Keine Verpflegung

  • Transfer vom Flughafen zum Hotel

Hotel Ikonik Miraflores

Das Ikonik Miraflores befindet sich im Herzen von Miraflores, nur wenige Schritte von der Avenida José Pardo entfernt, einer der wichtigsten Geschäftsstraßen des Viertels. Das moderne und gemütliche Hotel ist ideal, um eine Stadt voller Geschichte und Kultur zu entdecken.

Die 63 Zimmer sind minimalistisch mit neutralen Tönen und Farbakzenten eingerichtet, so dass Sie auf Ihrer Reise die Ruhe finden, die Sie sich wünschen.

Darüber hinaus bietet das Ikonik Miraflores die besten Serviceleistungen, wie z. B. ein Restaurant, in dem Sie die köstliche lokale Küche genießen können oder den Fitnessraum.

2 Ein Tag in der Metropole

Den Tag beginnen Sie in der quriligen Küstenstadt Lima. Mit seinen knapp 9 Millionen Einwohnern ist Lima die größte Stadt und ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt im Land.

Ihre Stadtführung am Vormittag führt Sie sowohl durch die modernen Gegenden Limas, als auch in das historische Zentrum der Stadt, das im Jahr 1988 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Während Sie über die Plaza Mayor und die Plaza San Martín gehen, können Sie die vielfältige Architektur bestaunen. Ihr Reiseleiter wird Ihnen dort das architektonische Erbe der Stadt näherbringen. Im weiteren Verlauf folgt die Besichtigung des Klosters Santo Domingo, in dem das älteste, in Holz geschnitzte Chorgestühl Limas zu sehen ist. Hier wurde auch im Jahr 1551 die erste Universität Südamerikas, San Marcos, gegründet.
Ihren nächsten Halt machen Sie beim Larco Herrera Museum. Seine didaktisch konzipierten Galerien vermitteln ein Verständnis von 3000 Jahren prä-hispanischer Geschichte in Peru. Einige Ausstellungsstücke gelten weltweit als Ikonen der präkolumbischen Kunst und wurden in den renommiertesten Museen ausgestellt.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Frühstück

  • Stadtführung Lima

3 Über die Panamericana entlang der Pazifikküste

Am Morgen werden Sie in Ihrem Hotel abgeholt und zum Busbahnhof gebracht. Entlang der Panamericana fahren Sie mit dem Linienbus von Lima nach Paracas an der Pazifikküste (ohne Begleitung). Genießen Sie die unterschiedlichen Landschaftsbilder, die an Ihnen vorbeiziehen und beobachten Sie vom Bus aus wie die Peruaner in dieser Region leben, bis Sie schließlich in Paracas ankommen. Nach Ihrer Ankunft am späten Vormittag werden Sie am Busbahnhof in Paracas abgeholt und zu Ihrer Unterkunft im Ort gebracht. 

Am Nachmittag besuchen Sie den Nationalpark Paracas mit örtlicher Reiseleitung. Dieser Nationalpark ist der einzige seiner Art an der peruanischen Küste und wird von der UNESCO als eines der außergewöhnlichsten und reichhaltigsten Ökosysteme angesehen. Zu Beginn der Tour können Sie die beeindruckenden Felsformationen fotografieren, die der Wind und das Meer in langen Jahren aus dem Stein formten. Auch während der Fahrt halten Sie an Aussichtspunkten, die einen sehr guten Blick auf die Paracas-Halbinsel und den Pazifischen Ozean erlauben. Vor der Rückkehr zum Hotel wandern Sie noch entlang der Strände Yumaque, Playa Roja und Lagunillas.

OPTIONAL: Tage 3-5 Fahrt bis Ica im privaten Fahrzeug (ohne Reiseleitung) statt Linienbus
Nehmen Sie für mehr Flexibilität und ggf. zusätzliche Besuche unterwegs (Eintritte nicht inklusive) ein privates Fahrzeug mit spanischsprachigem Fahrer (ohne Reiseleitung), das Ihnen ab Tag 3 in Lima bis Tag 5 zur Abfahrt von Ica mit dem Linienbus nach Arequipa zur Verfügung steht. – In Paracas und Ica können Sie Ihren Ablauf so flexibler gestalten (ohne Reiseleitung in Paracas und Ica).

Frühstück

  • Busfahrt nach Paracas
  • Besuch des Nationalparks Paracas

La Hacienda Bahía Paracas

Das Hotel La Hacienda Bahia Paracas in Peru bietet einen malerischen Rückzugsort mit atemberaubendem Blick auf die Bucht von Paracas. Mit komfortablen Zimmern, einem einladenden Pool und einer exzellenten Küche ist es der ideale Ort, um die Schönheit der peruanischen Küste zu erleben und zu entspannen.

4 Zu den artenreichen Ballestas Inseln und der traumhaften Oase Huacachina

Eine aufregende zweistündige Bootsfahrt an Bord des überdachten Ausflugsschiffs des Hotels La Hacienda ist die perfekte Möglichkeit, die zerklüfteten Ballestas-Inseln zu erkunden, die für ihre Fülle an Seelöwen-Kolonien und Familien von Humboldt-Pinguinen bekannt sind. Oft beschrieben als „Mini Galapagos“ bestechen diese Inseln durch ihr ungewöhnlich hohes Aufkommen an maritimer Tierwelt. Auf der Bootsfahrt zu den Inseln passieren Sie den Candelabro („Kerzenleuchter“), eine riesige Geoglyphe, die in die Dünen der Wüste gescharrt wurde und vom Boot aus deutlich zu sehen ist. Es ist wenig bekannt über den Ursprung und die Bedeutung dieser Geoglyphe, die ein wenig an die berühmten Nasca Linien erinnert. Sie setzen Ihre Fahrt fort hinaus auf den Pazifik zu den Inseln, um dort die einmalige Tierwelt zu bestaunen, also lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die Fahrt entlang dieses beeindruckenden Abschnitts der peruanischen Küste. Nach der Rückkehr an Land werden Heißgetränke und Kekse angeboten, um das Ganze perfekt abzurunden.

Im Anschluss Transfer zur Busstation in Paracas und Fahrt im touristischen Reisebus von Paracas nach Ica (ohne Begleitung).

Bei Ankunft in Ica Empfang an der Busstation und Transfer zu Ihrem Hotel, Vinas Queirolo, das etwas außerhalb der Stadt inmitten der Weinplantagen des Weinguts Queirolo liegt.

Am Nachmittag machen Sie eine Stadtrundfahrt in Ica. Zu Beginn steht ein Besuch des Regionalmuseums in Ica. Das Museum zeigt die Geschichte der Gegend, besonders die der hier herrschenden Paracas- und Nasca- Kulturen, von der Antike bis zum Beginn des Kolonialismus. Die Ausstellung umfasst eine vielseitige Sammlung gut erhaltener Fabelwesen sowie sehenswerte Keramiken. Am Beeindruckendsten sind jedoch die Mumien und Beuteköpfe oder die bedeutende Sammlung an Knotenschnüren der Inka-Epoche.

Anschließend geht es zu einem lokalen Weingut, wo Sie Details zur Geschichte des Weinanbaus und der Herstellung von Pisco erfahren. Sie fahren abschließend in die 5km entfernte Oase Huacachina, die von gigantischen Sanddünen, Palmen und Bäumen umschlossen ist.

OPTIONAL: Buggy-Fahrt durch die Sanddünen von Ica
Eine rasante und abenteuerliche Fahrt über Sanddünen erwartet Sie! Nach einer Sicherheitseinweisung heißt es festhalten und die rasante Fahrt über durch die Wüstenlandschaft in einem Sand-Buggy zu genießen. Die speziell angefertigten Buggys sind leicht und gleichzeitig stabil. Sie verfügen über Sitze mit Armlehnen und Gurten, die während der gesamten Fahrt angelegt sein müssen. Unterwegs machen Sie Halt und haben Gelegenheit für Fotos und Sandboarding. Nach einer 1-stündigen Tour kehren Sie zum Ausgangspunkt zurück.

WICHTIG
Die Fahrt ist sehr holprig, da Sie zwischen 5 und 100 Meter hohe Dünen überqueren. Personen mit Rücken-, Nacken- oder Herzproblemen oder Schwangere sollten daher nicht an dieser Tour teilnehmen.

Als Hotelgast des Vinas Queirolo sind Sie außerdem eingeladen, am Nachmittag das Anwesen und die Weinberge des Weingutes des Weinguts Queirolo zu besuchen. Santiago Queirolo ist eine der bekanntesten Marken Perus. Die Geschichte des Wein- und Pisco-Produzenten begann 1880 als der Italiener Santiago Queirolo nach Peru auswanderte. In seiner Taverne im Bezirk Pueblo Libre werden seit damals typische peruanische Spezialitäten sowie Wein und Pisco aus der hauseigenen Produktion angeboten. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde Queirolo zu einer bekannten Marke für Wein und Spirituosen, die in den lokalen Märkten angeboten wurde. Heute wird das Unternehmen von der dritten Generation der Familie geleitet und nach einem umfangreichen Modernisierungsprozess im Jahr 2000 besitzt Queirolo heute eine der modernsten Fabriken für Wein und Pisco, in der jährlich bis zu 5 Millionen Liter abgefüllt werden können.
Ein Sommelier wird Sie durch die Anlage führen und Ihnen nicht nur die Geschichte der Marke vorstellen, sondern auch die Unterschiede zwischen den Trauben und ihren Reifungsprozess erklären. Im Anschluss werden Sie in der Destilliere mit der Herstellung von Pisco und Wein vertraut machen. Falls Sie mit privatem Fahrzeug vor Ort sind, bringt Sie eine 10-minütige Fahrt anschließend zu einem Aussichtspunkt, wo Sie einen spritzigen Wein, zusammen mit dem wunderschönen Ausblick auf das Weingut genießen können. Nach Ihrer Rückkehr haben Sie im Zuge einer Weinverkostung die Gelegenheit, einige der Queirolo Weine und Piscos zu testen. (Sommelier montags nicht vor Ort).

Frühstück

  • Bootsfahrt zu den Ballestas Inseln
  • Stadtrundfahrt Ica mit Oase Huacachina
  • Wein- und Piscoverkostung

Hotel Viñas Queirolo

Das Hotel Viñas Queirolo liegt inmitten von Weinbergen am Rande von Ica. Das Hotel verfügt über einen Außenpool und ein eigenes Restaurant. Die großen und hellen Zimmer sind klimatisiert und haben Kabel TV, kostenloses Wlan und eine Minibar. Das Hotel bietet einen kostenlosen Fahrradverleih.

5 In die weiße Stadt

Den Vormittag können Sie das tolle Anwesen des Hotels genießen und entspannen. Am späten Vormittag werden Sie zum Busterminal gebracht und nehmen den Bus nach Arequipa. Dort kommen Sie am späten Abend an und werden von unserem Transferpersonal empfangen, das Sie zu Ihrem Hotel begleitet.

OPTIONAL können Sie auch nach Lima zurückfahren und von dort nach Arequipa fliegen.

Frühstück

  • Fahrt nach Arequipa

Boutique Hotel La Hostería

Das Boutique-Hotel La Hosteria in Arequipa, Peru, vereint historischen Charme mit modernem Komfort. Die liebevoll gestalteten Zimmer bieten einen einzigartigen Rückzugsort im Herzen der Stadt. Mit persönlichem Service, einem gemütlichen Ambiente und einer exzellenten Lage ist es die ideale Wahl für einen unvergesslichen Aufenthalt in Arequipa.

Tower on the background of a volcano in Arequipa, Peru.

6 Die weiße Stadt - Tag zur freien Verfügung

Der heutige Tag in Arequipa beginnt mit einer Stadtführung. Die Stadt liegt auf einer Höhe von 2300 m und somit ist der Aufenthalt in der Stadt ideal, um sich langsam für die ansteigenden Höhenmeter der nächsten Stationen Ihrer Reise zu akklimatisieren. Arequipa wird auch als „Weiße Stadt“ bezeichnet, da das Stadtbild von weißen Gebäuden dominiert wird. Die Kulisse ist aber auch deswegen so besonders, da Arequipa von den drei mächtigen und meist schneebedeckten Vulkanen Nevado Misti, Nevado Chachani und Nevado Pichu Pichu umgeben ist. Für Wanderbegeisterte bietet sich also eine geführte Trekkingtour auf einen der Vulkane an. 

Sie besichtigen während der Stadttour das außergewöhnliche Kloster Santa Catalina. Das im 16. Jahrhundert erbaute Kloster ist ein riesiger Gebäudekomplex, der einst wie eine eigene Stadt war und über 450 Nonnen beheimatete. Früher wurden hier die ältesten Töchter der aristokratischen Familien schon in jungen Jahren der Kirche übergeben, wo diese dann ihr gesamtes Leben verbrachten. Der Komplex, der sehr schön restauriert wurde, macht die Vergangenheit nochmals lebhaft spürbar. Zum Abschluss fahren Sie zum Aussichtspunkt Yanahuara, wo Sie einen ausgezeichneten Blick auf den Vulkan Misti und die Stadt genießen können.

Den Rest des Tages haben Sie zur freien Verfügung.

Am Abend essen Sie im bekannten peruanischen Restaurant La Victoria.

Frühstück und Abendessen

  • Stadtführung inkl. Besuch des Santa Catalina Klosters

7 In atemberaubende Höhen

Arequipa ist Ausgangspunkt für Besuche zum wunderschönen Colca Canyon, eine der attraktivsten Natursehenswürdigkeiten in Peru. Am frühen Morgen werden Sie abgeholt und machen sich auf den Weg in Richtung dieses unglaublichen Canyons in einem mit einer Gruppe geteilten Bus und englischsprachigem Guide. Die Fahrt ist wahrlich atemberaubend, denn Sie durchqueren das Naturschutzgebiet Aguada Blanca, das von den wertvollen Vikuñas bewohnt wird. Die Straße erklimmt nach und nach schwindelerregende Höhen, bis Sie fast 4900 m erreichen. Vom Aussichtspunkt Patapampa genießen Sie einen grandiosen Ausblick auf die Chila Bergkette, die Vulkane Mismi (5597 m), Misti (5825 m), Chachani (6075 m) und die Gletscher Ampato (6288 m), Sabancaya (5976 m) und Hualca Hualca (6288 m). Nach etwa 4 Stunden Fahrt erreichen Sie schließlich Chivay, den Hauptort des Colca Tals, wo Sie einen kurzen Halt machen, um dort den lokalen Markt zu besuchen. Chivay ist bis heute ein von vielen Traditionen geprägter Ort, wo die Einwohner eine ganz besondere Herzlichkeit ausstrahlen und mit viel Stolz die typische Handwerkskunst der Region präsentiert wird. Anschließend werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht.

Frühstück

  • Fahrt in den Colca Canyon
  • Aussichtspunkt Patapampa
  • Marktbesuch in Chivay
alttext

Hotel Casa Andina Colca

Es begrüßt Sie heute ein rustikales, entspanntes und persönliches Hotel, welches im Herzen von Chivay gelegen ist. Traditionelle Steinhäuser mit Holzböden sorgen für ein wohliges Gefühl. Genießen Sie eins der natürlichen Thermalbäder oder erkunden Sie die beeindruckende Colca-Schlucht.

8 El Condor Pasa

Schon am frühen Morgen startet Ihre heutige geführte Tour in einer Gruppe zum Cruz del Condor. Dieser herrliche Aussichtspunkt über das tiefe Colca Tal verspricht atemberaubende Landschaftsbilder. Auf dem Weg dorthin gibt es häufig traditionelle Hirten mit allerlei Tieren, wie Eseln, Schafen und sogar manchmal auch Schweinen zu sehen. Besonders faszinierend sind die typischen Terrassenbauten, die das Tal umgeben und noch zu Zeiten der Inkakultur angelegt worden sind. Am Cruz del Condor angekommen, erwarten Sie bereits, mit etwas Glück, die anmutigen Andenkondore, deren majestätischen Flug Sie aus nächster Nähe beobachten dürfen. Die großen Greifvögel haben nicht selten eine Spannweite von über drei Metern! Am frühen Morgen, wenn die ersten Sonnenstrahlen den Canyon erleuchten lassen, drehen die Kondore Ihre Flugrunden über das tiefe Tal, und verleihen der Natur eine unglaublich spektakuläre Magie. Auf dem Rückweg halten Sie in den Dörfern Maca, am Fuß der Vulkane Sabancaya und Hualca Hualca gelegen, und Yanque. Die Kirche von Yanque, mit ihrer Fassade im barocken Stil, war die erste die im Colca-Tal errichtet wurde und lädt zu einem Besuch ein. Anschließend werden Sie wieder zum Hotel gebracht und haben den Rest des Tages Zeit die spektakuläre Landschaft auf eigene Faust zu genießen.

Frühstück

  • Aussichtspunkt Cruz del Condor
  • Besuch der Dörfer Maca und Yanque
alttext

Hotel Casa Andina Colca

Es begrüßt Sie heute ein rustikales, entspanntes und persönliches Hotel, welches im Herzen von Chivay gelegen ist. Traditionelle Steinhäuser mit Holzböden sorgen für ein wohliges Gefühl. Genießen Sie eins der natürlichen Thermalbäder oder erkunden Sie die beeindruckende Colca-Schlucht.

9 Fahrt in Richtung Titicacasee

Der heutige Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Da bietet sich ein Ausflug zu den heißen Quellen von Calera an. Gegen eine kleine Eintrittsgebühr kann man sich hier unter freiem Himmel, im sprudelnd warmen Quellwasser, so richtig gut entspannen. Calera ist am besten mit einem örtlichen Taxi zu erreichen. Gegen Mittag verlassen Sie das Colca Tal, um die Reise in Richtung des Altiplano fortzusetzen. Vulkane, Seen, Vikunja- und Alpakaherden ziehen an Ihnen vorüber, in Höhen von durchschnittlich 3800 - 4000 m, bevor Sie nach 6 Stunden ihr nächstes Hotel in Puno erreichen. Genießen Sie den Abend bei einem landestypischen Abendessen in der Innenstadt Punos.

 

OPTIONAL: Aufenthalt 2ÜN in der Amalia Titicaca Lodge - ohne Tagestour Taquile
Einer der Höhepunkte jeder Reise nach Peru ist ein Ausflug zum Titicacasee. Bei Ihrer Übernachtung in der Amalia Titicaca Lodge auf einer schwimmenden Schilfinsel der Uros erleben Sie eine Unterkunft die Tradition und Komfort vereint. Die Lodge hat nur 2 Zimmer, von denen man einen atemberaubenden Blick auf den See hat. Ihre Gastgeber nehmen Sie auf eine faszinierende Reise, die es Ihnen ermöglicht, die kulturellen und natürlichen Schätze dieser einzigartigen Inseln zu entdecken.
Ihr Aufenthalt beinhaltet Vollpension und Aktivitäten wie z.B. Angeln, Vogelbeobachtung und Kajakfahren. Ausflüge zusammen mit anderen Teilnehmern außerhalb der Lodge sind auf Anfrage und gegen Aufpreis möglich. Die angebotenen Aktivitäten hängen von den Wetterbedingungen ab. Alle Zimmer verfügen über ein eigenes Bad, eine Badewanne und eine eigene Terrasse mit Seeblick.

OPTIONAL: Aufenthalt 2ÜN in der Amalia Titicaca Lodge – inklusive Tagestour Taquile
Wie oben, aber am Tag zwischen den 2 Übernachtungen in der Amalia Lodge werden Sie von Ihren Gastgebern zu einem Treffpunkt auf den Uros Inseln gebracht, wo Sie sich dem Tagesausflug nach Taquile und Luquina anschießen. – Auf dem Rückweg werden Sie wieder an den Uros Inseln abgesetzt und zurück zur Amalia Lodge gebracht. 

 

Frühstück

  • Fahrt durch andines Hochland nach Puno

Hotel Intiqa

Das Hotel Intiqa in Puno, Peru, bietet eine einzigartige Kombination aus traditioneller andiner Kultur und modernem Komfort. Mit seiner zentralen Lage ist das Hotel der ideale Ausgangspunkt, um den nahegelegenen Titicacasee zu erkunden. Die Zimmer sind gemütlich eingerichtet, mit lebendigen lokalen Textilien dekoriert und bieten alle notwendigen Annehmlichkeiten wie kostenloses WLAN und Flachbildfernseher. Gäste können im hoteleigenen Restaurant eine Auswahl an regionalen Gerichten genießen, die mit frischen, lokalen Zutaten zubereitet werden. Der ausgezeichnete Service und die freundlichen Mitarbeiter tragen dazu bei, dass sich Besucher im Hotel Intiqa wie zu Hause fühlen.

10 Auf dem weltberühmten Titicacasee

Begeben Sie sich mit dem Schnellboot auf einen Ganztagesausflug auf dem Titicacasee (Fahrzeit im Schnellboot ca. 75min versus 150min im klassischen Boot). Ihre Tour führt Sie entgegen der klassischen Route, um die Touristenströme zu umgehen und Ihnen ein authentischeres Erleben des Titicacasees zu bieten. Der erste Halt ist auf Taquile, der Weber-Insel. Über die Jahrhunderte hindurch haben die „Taquilenos“ Ihre Traditionen bis heute bewahrt, wie z.B. das Leben in der Gemeinschaft, in der alles geteilt wird. Während des Spaziergangs über die Insel gibt es viele Gelegenheiten zu beobachten, wie die Männer die traditionellen Stoffmützen stricken.

Gegen Mittag erreichen Sie die abgelegene Gemeinde von Luquina auf der Halbinsel Chuquito. Die Einheimischen in dieser weniger bekannten Gegend sind noch nicht vom Massentourismus eingeholt worden. Nach dem Mittagessen, bei dem Sie mitunter auch in den Genuss typischer Gerichte aus den Anden kommen, haben Sie Zeit, den faszinieren Blick zu genießen vom matten Rot der Erde im intensiven Sonnenlicht des Hochlandes, das mit dem tiefen Blau des Sees kontrastiert. Die Kulisse der schneebedeckten Cordillera Real im Hintergrund unterstreicht das herrliche Bild. Auf Ihrem Weg zurück nach Puno erfolgt ein letzter Zwischenstopp auf einer der schwimmenden Schilfinseln der Uros.
 

Frühstück und Mittagessen

  • Fahrt mit dem Schnellboot über den Titicacasee
  • Isla Amantani
  • Gemeinde Luquina
  • Schwimmende Inseln der Uros

11 Durch das Altiplano bis in die Hauptstadt der Inka

Ereignisreiche Tage auf dem weltberühmten Titicacasee gehen zu Ende – und viele weitere traumhafte Tage in Peru stehen Ihnen bevor. Mit dem Bus fahren Sie heute nach Cusco. Sie werden von Ihrem Hotel abgeholt und zum Busbahnhof gebracht. Von dort aus nehmen Sie einen öffentlichen Reisebus nach Cusco. Bei der Überfahrt von Puno bietet es sich an, einige Ruinen aus der Prä-Inka Zeit zu besichtigen. Der Bus wird an einigen Stationen anhalten, wo Sie auch aussteigen und sich die Ruinen anschauen können. Sie durchqueren die Hochebene von Collao und fahren dann über den Pass von La Raya, der auf einer Höhe von 4360 m liegt. Sie durchqueren herrliche Natur, kleine Orte mit traditionellen Lehmhäusern der einheimischen Bevölkerung und kommen schließlich in Sicuani (oder Umgebung) an, wo sie ein landestypisches Mittagessen probieren dürfen. Danach fahren Sie weiter nach Andahuaylillas, wo Sie die berühmte Sixtinische Kapelle Südamerikas, namens San Pedro, besichtigen können. Von hier aus dauert es nicht mehr lange, bis Sie in Cusco ankommen. Vom Busterminal werden Sie abgeholt und zu Ihrem Hotel in der Altstadt gebracht.

OPTIONAL: Zugfahrt Puno-Cusco im Titicaca Train statt Fahrt im Touristenbus

Morgens Transfer zur Busstation (zum Bahnhof) in Puno.

Während der etwa zehnstündigen Busfahrt nach Cusco können Sie im Vorbeifahren die beeindruckenden Andenlandschaften bestaunen. Bei der Überquerung des Altiplanos sehen Sie verschneite Berge, winzige Dörfer und Herden von Lamas und Vikunjas. Der erste Zwischenstopp ist auf dem „La Raya“ Pass auf 4335 m, an dem Sie kurzhalten und einen wunderbaren Ausblick auf die mächtigen Anden genießen. Zum Mittagessen kehren Sie in ein typisches Restaurant unterwegs ein. Anschließend geht es weiter zum Viracocha Tempel, dem einzigen Ort, an dem die Inkas Wände sowohl aus Stein als auch aus Lehm erbauten. Als Letztes besuchen Sie die barocke Kirche von Andahuaylillas aus dem 17. Jahrhundert, die als einer der architektonischen Schätze Cuscos gilt.
 

Frühstück und Mittagessen

  • Fahrt durch das Altiplano bis nach Cusco
  • La Raya Pass 4.335 m ü.M.
  • Kirche von Andahuaylillas

12 Auf den Spuren der Prä-Inka Zeit nach Cusco

Den Morgen beginnen Sie mit einem leckeren Frühstück in ihrem Hotel. Danach begeben Sie sich zu einer halbtägigen Stadtbesichtigung, die den Besuch des Sonnentempels oder „Koricancha“, der Kathedrale sowie der eindrucksvollen Festung Sacsayhuaman und des Amphitheaters von Kenko beinhaltet. Daraufhin sehen Sie Puca Pucara, die strategisch günstig gelegene „Rote Festung“, von der aus der Umgebung kontrolliert wurde. Abschließend besuchen Sie Tambomachay mit seinen zwei einzigartigen Aquädukten, die bis heute frisches Wasser in die Umgebung leiten.

Den restlichen Tag haben Sie zur freien Verfügung, um die Altstadt oder auch die Umgebung Cuscos zu entdecken. Schlendern Sie durch die wunderschönen Gassen im San Blas Viertel hoch oben auf etwa 3500 m, besuchen sie die zahlreichen farbenfrohen Märkte und feilschen Sie um die schönsten Kleidungsstücke aus echter Alpakawolle. Sehr zu empfehlen ist auch ein Besuch der Inka-Festung Saqsayhuamán, die in strategisch günstiger Lage auf einem Hügel mit Blick auf die Stadt Cusco erbaut wurde. Von dort aus haben Sie einen traumhaften Blick auf ganz Cusco. Gönnen Sie sich zwischendurch auch mal Zeit zum Entspannen auf einem Balkon in einem der zahlreichen im Kolonialstil erbauten Cafés mit Blick auf der immer lebendigen Plaza de Armas. Ein heißer Coca-Tee wirkt belebend und beugt der Höhenkrankheit vor.

Frühstück

  • Stadtführung Cusco

13 Heiliges Tal der Inka

Von einer ganz besonders schönen Aura ist das Heilige Tal der Inka umgeben. Hier haben die Inka früher ihr Reich beherrscht und Eindringlinge ferngehalten. Dort besuchen Sie heute in einer privaten Tour mit Guide zuerst die alten Inka-Ruinen im Ort Pisac. Umzäunt von beeindruckenden Terrassenbauten, frischen Wasserquellen und einer Grabstätte, liegt Pisac in einer sehr friedvollen Landschaft, die zum Erholen einlädt. Nicht zuletzt aufgrund seines Markts ist Pisac für viele Reisende eines der schönsten Städtchen im Heiligen Tal der Inka. Nachdem Sie selbst ins bunte Markttreiben eingetaucht sind, fahren Sie weiter entlang des Urubamba Fluss, nach Ollantaytambo. Der urige Ort liegt am Ende des heiligen Tales und ist bis heute durch das urtümliche Leben der Dorfbewohner, an Charme, kaum zu übertreffen. Die Tempelfestung von Ollantaytambo beeindruckt durch Ihre großen Steinmauern, die den Zugang in das Heilige Tal bewachen und vor Angriffen aus dem Regenwald schützen sollten. Am späten Nachmittag bzw. frühen Abend verabschiedet sich Ihr heutiger Guide von Ihnen und Sie nehmen den Zug von Ollantaytambo nach Aguas Calientes (ohne Begleitung). In großer Vorfreude auf den Besuch bei Machu Picchu am nächsten Tag, nähern Sie sich bei einer etwa zweistündigen Zugfahrt, Ihrem heutigen Tagesziel. Sie übernachten heute in Aguas Calientes am Fuße von Machu Picchu.

Frühstück und Mittagessen

  • Fahrt in das Heiliges Tal
  • Marktbesuch Pisaq
  • Festung Ollantaytambo
  • Zugfahrt nach Aguas Calientes

Hotel El Mapi by Inkaterra

Das El MaPi begrüßt Sie im Herzen der Stadt Machu Picchu. Freuen Sie sich auf moderne Zimmer und Bio-Küche.

Die hellen Zimmer im El MaPi by Inkaterra sind mit großen Fenstern mit Verdunklungsvorhängen ausgestattet. 

14 Machu Picchu - Wunder der Welt

Gut ausgeruht, steht heute eines der größten Höhepunkte dieser Reise auf dem Programm. Sie besichtigen die „Verlorene Stadt der Inka“ – Machu Picchu. Schon sehr früh werden Sie von Ihrem örtlichen Reiseleiter begrüßt, der Sie im Shuttle Bus bis zum Eingang der Zitadelle begleitet und dann auch durch die Anlage führt. Machu Picchu ist von der UNESCO zum Kulturerbe ernannt worden und zählt zu den neuen Weltwundern dieser Erde. Die Stadt beeindruckt durch seine Größe inmitten einer immer tropisch-grünen Berglandschaft. Die vielen Gassen, verschiedenen Viertel, Terrassen und astronomischen Observatorien, wurden am 24. Juli 1911 von dem US-amerikanischen Forscher Hiram Bingham wiederentdeckt. Sie machen einen geführten Rundgang in der Ruinenstadt begleitet von einem englisch-sprachigen Guide. Wer möchte, und früh bucht, der kann auch, den von vielen Bildern so bekannten und steil in den Himmel ragenden Berg, Huayna Picchu (Junger Gipfel), erklimmen. Es erwartet Sie ein spektakulärer steiler Aufstieg auf den Wayna Picchu auf ca. 3.000m Höhe. Vom Gipfel aus haben Sie einen herrlichen Panoramablick auf Machu Picchu, ideal für beeindrucken Fotos! Nach dem Abstieg vom Gipfel folgen Sie der vorgeschriebenen kurzen Route zum Ausgang der Zitadelle. Ein Ticket für den Aufstieg auf den Jungen Gipfel sollte allerdings mindestens 6 Monate im Voraus reserviert werden. 

Am Nachmittag kehren Sie dann mit dem Bus zurück nach Aguas Calientes. Von hier aus nehmen Sie den Zug durch das herrliche Heilige Tal der Inka nach Ollantaytambo. Dort werden Sie abgeholt und mit dem privaten Fahrzeug nach Cusco, zu Ihrem Hotel, gefahren. Nun ist Zeit, um die Füße ein wenig hoch zu legen und den spannenden Tag Revue passieren zu lassen.

Frühstück

  • Geführte Tour (privat) Machu Picchu
  • Zugfahrt nach Ollantaytambo und privater Transfer nach Cusco

15 Cusco und die Umgebung auf eigene Faust entdecken

Heute ist Ihr letzter Tag in der mystischen Stadt Cusco. Sie haben Zeit zur freien Gestaltung. Cusco und seine Umgebung haben so viel Schönes zu bieten. Ein Besuch der Salzterrassen von Maras oder der Inka-Anlage Moray ist sehr empfehlenswert. Für besonders Abenteuerlustige empfehlen wir einen Tag Rafting auf dem Fluss Urubamba oder Stand-up Paddeling auf einem der Andenseen zu machen. Wer Museen mag, der ist in Cusco genau richtig. Hier gibt es zahlreiche Museen zur Geschichte des Landes, zu den verschiedenen Coca- und Heilpflanzen und sogar ein Schokoladenmuseum für echte Schokoladengenießer. Auch einen Ausflug zur Laguna Humantay oder zu den Regenbogenbergen Vinicunca oder Placoyo sind möglich. Lassen Sie den Abend in einem der typisch peruanischen Restaurants oder einer der belebten Bars, bei einem Glas Pisco Sour, ausklingen.

Frühstück

16 In den tiefen Dschungel

Nehmen Sie heute Abschied von der schönen Stadt Cusco. Schon früh am Morgen werden Sie in Ihrer Unterkunft abgeholt und zum Flughafen in Cusco gebracht. Von dort aus nehmen Sie Ihren Flug nach Puerto Maldonado, direkt im traumhaft-schönen Amazonas Regenwald Perus. Herzlich werden Sie dort am Flughafen in Empfang genommen und zunächst zum Verwaltungsbüro der Lodge, in der Sie die nächsten Tage verbringen, gebracht. Hier haben Sie die Möglichkeit einen Teil Ihres Gepäcks unterzustellen, um nicht zu schwer bis zur Lodge tragen zu müssen. Dann geht es los zum Bootsanleger von Puerto Maldonado. Nach einer aufregenden etwa halbstündigen Bootsfahrt, entlang des Flusses Madre de Dios, erreichen Sie Ihre Lodge. Mitten im Amazonas Regenwald, liegt die schöne Unterkunft paradiesisch am Flussufer in herrlich tropischer Natur. 

Jetzt ist erst einmal Zeit zum Erholen. Lassen Sie sich von den herrlichen Düften und urigen Lauten der Amazonas Natur verzaubern. Nach einem leckeren Mittagessen in der Lodge machen Sie am Nachmittag dann, gemeinsam mit Ihren Guide, einen ersten Spaziergang durch den Regenwald. Bestaunen Sie die vielen tropischen Pflanzen, Insekten, Schmetterlinge und mit etwas Glück erhaschen Sie einen Blick auf die farbenfrohen Aras, Tukane und den einen oder anderen Kaiman. Nach dem Spaziergang lässt sich der Abend am besten mit einem frischen Cocktail an der Lodgebar oder direkt am Flussufer beim Sonnenuntergang gemütlich genießen.

Frühstück, Mittag- und Abendessen

  • Bootsfahrt auf dem Madre de Dios Fluss
  • Geführte Regenwaldwanderung

Hacienda Concepción

Inkaterra Hacienda Concepción in Puerto Maldonado ist ein einzigartiges ökologisches Refugium im peruanischen Amazonas-Regenwald. Diese exklusive Lodge bietet gehobene Unterkünfte inmitten unberührter Natur und ist ein Vorreiter im nachhaltigen Tourismus. Gäste können auf geführten Dschungelwanderungen seltene Tierarten beobachten und auf Bootsfahrten den mächtigen Madre de Dios-Fluss erkunden. Die Lodge engagiert sich auch aktiv für den Schutz der Umwelt und die Förderung lokaler Gemeinschaften.

17 Zwischen Affen, Papageien und Kaimanen

Lassen Sie sich von den Rufen der Brüllaffen und Papageien im Regenwald wecken und genießen Sie die herrliche Luft inmitten der sattgrünen Natur. Nach dem Frühstück machen Sie sich heute gemeinsam mit Ihrem Guide auf eine mehrstündige Wanderung durch den tropischen Regenwald.  Durch dichten Urwald entlang der Pfade folgen Sie den Spuren der einheimischen Tiere. Der Höhepunkt des Ausfluges ist die Ankunft an einem paradiesischen See, der von Palmen umringt ist und eine ganz außergewöhnliche Tierwelt innehält. Hier wurden schon quirlige Otter, lauernde Kaimane und allerhand exotische Vögel, Affen und sogar auch Schlangen gesichtet. Nach diesem aufregenden Vormittag kehren Sie voller neuer Eindrücke zurück in die Lodge, wo Sie ein typisches Mittagessen der Region, erwartet. Nach dem Mittagessen in der Lodge erkunden Sie den Dschungel von 29m hohen Plattformen aus und gehen von einer Baumkrone zur anderen. Halten Sie nach Tukanen, Trogonen und Affen Ausschau. Im Anschluss gehen wir entlang des Anakonda Weges (30 Minuten), einem hölzernen Weg, der über die „aguajales“ Sümpfe führt, wo Sie verschiedene Amphibien, Vögel und Säugetiere sehen werden.
Erkundung des Regenwaldes bei Nacht mit seiner ganz besonderen Geräuschkulisse und den zu dieser Zeit aktiv werdenden Tieren.Genießen Sie den Abend dann wieder in der herrlichen Dschungellodge.

Frühstück, Mittag- und Abendessen

  • Wanderung zum Lago Sandoval
  • Canopy
  • Nachtwanderung

18 Cocha Perdida

Nach dem Sonnenaufgang und einem gemeinsamen Frühstück erkunden Sie die Farm der Lodge. Sie lernen etwas über lokale Techniken der Kultivierung von Pflanzen und probieren einige der Produkte. Als nächstes besuchen Sie den botanischen Garten mit seine immensen Vielfältigkeit and medizinisch genutzten Pflanzen. Nach dem Mittagessen machen Sie heute eine Wanderung zur Cocha Perdida, einem Ökosystem mitten im Dschungel. Die Cocha Perdida bietet vielen Tieren Zuflucht und Nahrung. Wir halten hier Ausschau nach Schildkröten, Tapiren und Nutrias. Und mit ganz viel Glück bekommen wir im dichten Dschungel sogar den seltenen Jaguar zu Gesicht. In den Gewässern hier leben auch verschiedene Arten von Fischen, wie beispielsweise Piranhas. Am Nachmittag kehren Sie zurück in die Lodge, wo Sie sich in der Hängematte entspannen, am Pool erfrischen oder auch im botanischen Garten erholen können. 

Am frühen Abend haben Sie die Möglichkeit die „Inland Collpa“ zu besuchen. Von „Verstecken“ aus können Sie verschiedene Tiere bei ihren abendlichen Aktivitäten beobachten.

Der Tag endet mit einem köstlichen Abendessen in der Lodge.

Frühstück, Mittag- und Abendessen

  • Erkundung der Farm
  • Ausflug zur Cocha Perdida
  • Inland Collpa

19 Rückflug nach Lima

Die traumhafte Peru Reise geht heute zu Ende. Genießen Sie das Frühstück in der Lodge und nehmen Sie Abschied von der faszinierenden Tier- und Pflanzenwelt des Amazonas Regenwaldes. Sie werden wieder mit dem Boot, entlang des Rio Madre de Dios, zurück nach Puerto Maldonado gefahren. Hier holen Sie zunächst Ihr untergestelltes Gepäck im Büro der Lodge ab und nehmen dann Ihren Flug nach Lima. In Lima können Sie dann ab ca. 19:30 Uhr Ihren Heimflug antreten.

Frühstück

  • Bootsfahrt zurück nach Puerto Maldonado

FAQ für Ihre Peru Reise

Kann ich die Individualreisen wirklich nach meinen Wünschen verfeinern?

Natürlich - Sie bestimmen den Reisezeitraum, die Reiseroute, die Unterkünfte und die Aktivitäten, die Sie vor Ort unternehmen möchten. Wir arbeiten die komplette Reise nach Ihren Wünschen aus, damit Ihrem Traumurlaub nichts im Weg steht.

Welche Impfungen benötige ich für Peru?

Als Reiseveranstalter dürfen wir keine Impfempfehlungen aussprechen. Tropenmediziner und das Auswärtige Amt empfehlen Impfungen wie Tetanus, Hepatitis A (bei längeren Aufenthalten auch B), Diphterie, Typhus und Tollwut. Reisen Sie aus einem Gelbfiebergebiet ein oder nach der Reise in ein solches aus, ist bei der Ein-/Ausreise in Bolivien ein Gelbfieber-Impfschutz nachzuweisen. Reisen Sie direkt von Deutschland ein, so ist dies nicht erforderlich, aber empfehlenswert. Bei Reisen in das peruanische Amazonasgebiet, sollten Sie über eine Gelbfieberimpfung nachdenken. Konsultieren Sie als Vorbereitung auf Ihre Peru Reise einen Arzt oder Tropenmediziner.

Mit welcher Währung bezahlt man in Peru?

Nuevo Sol (PEN) ist die allgemein gültige Währung in Peru. Preise werden grundsätzlich in Nuevos Soles oder US-Dollar ausgezeichnet. In Restaurants und Hotels kann häufig mit Kreditkarte bezahlt werden. Achten Sie darauf immer etwas Nuevos Soles in bar mit sich zu führen. In den ländlichen Regionen ist Kreditkartenzahlung nicht üblich. Wichtig ist auch immer etwas „Kleingeld“ (Banknoten bis 20 Nuevos Soles) in der Tasche zu haben.

Welche Einreisebestimmungen gibt es für Peru? Benötigt man ein Visum?

Deutsche Staatsbürger können sich bis zu 183 Tage in Peru aufhalten. Der Reisepass sollte bei Einreise nach Peru mindestens noch 6 Monate Gültigkeit haben. Ein Visum in Form einer Einreisekarte („Tarjeta Andina de Migración“) wird bei Einreise nach Peru erteilt. Gelegentlich wird bei Einreise auch nach einem Rückflug- bzw. Weiterreiseticket gefragt.

Informieren Sie sich vor Reisebeginn beim Auswärtigen Amt über den aktuellen Stand.

Was sind die beliebtesten Sehenswürdigkeiten Perus?

Peru ist ein Land voller Kontraste und verborgener Schätze, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Neben den weltbekannten Sehenswürdigkeiten gibt es zahlreiche weniger bekannte Orte, die ebenso faszinierend sind. Hier sind fünf bekannte und fünf weniger bekannte Sehenswürdigkeiten in Peru:

Bekannte Sehenswürdigkeiten
Machu Picchu: Die berühmte verlorene Stadt der Inka ist ein Symbol Perus und zieht Besucher aus aller Welt an.
Nazca-Linien: Diese riesigen Geoglyphen in der Wüste, die nur aus der Luft vollständig sichtbar sind, bleiben ein Rätsel der Archäologie.
Colca-Canyon: Bekannt für seine atemberaubende Tiefe und die Möglichkeit, Kondore in freier Wildbahn zu beobachten.
Titicacasee: Der höchstgelegene schiffbare See der Welt, bekannt für seine schwimmenden Inseln und die einzigartige Kultur der Uros.
Cusco: Ehemalige Hauptstadt des Inka-Reiches, heute ein UNESCO-Weltkulturerbe mit beeindruckender kolonialer Architektur und nahegelegenen Inka-Ruinen.
Weniger bekannte Sehenswürdigkeiten
Choquequirao: Ähnlich wie Machu Picchu, aber viel weniger besucht, bietet diese abgelegene Inka-Stadt ein authentisches Abenteuer für Wanderer.
Kuélap: Diese massive Festung der Chachapoyas-Kultur im Norden Perus ist über eine spektakuläre Seilbahn erreichbar und bietet einen Einblick in eine weniger bekannte präkolumbische Kultur.
Laguna Moron: In der Nähe von Pisco gelegen ist diese Oase mitten in der Wüste California der perfekte unbekannte Spot für Reisende, die eine Alternative zur bekannten und gleichzeitig auch sehr touristischen Oase Huacachina suchen.
Gocta-Wasserfall: Einer der höchsten Wasserfälle der Welt, der erst 2006 bekannt wurde. Er liegt versteckt in den Nebelwäldern des Amazonas.
Sicuani: Von Sicuani aus gibt es gleich mehrere unbekanntere Ausflugsziele, die euch den Atem rauben werden. Die alte Inka Festung Waqra Pukara, die letzte Hängebrücke der Inkas oder aber auch der wenig bekannte Regenbogenberg Palccoyo und das rote Tal.

Diese Mischung aus bekannten und weniger bekannten Sehenswürdigkeiten zeigt die Vielfalt und Tiefe der kulturellen und natürlichen Schätze, die Peru zu bieten hat. Während die berühmten Orte ihre Popularität zu Recht genießen, bieten die versteckten Juwelen eine Chance, das unberührte Peru zu erkunden.

Kann ich mit dem Mietwagen durch Peru reisen?

Der Verkehr in Peru ist sehr unstrukturiert und für Europäer ist es oft nicht leicht sich zurechtzufinden. Die Hauptstraßen sind zwar weitestgehend ausgebaut, jedoch gibt es kaum Beschilderungen und auch an Verkehrsregeln halten sich die wenigsten im Land. Die Strecken zwischen den touristisch interessanten Orten sind häufig sehr weit und bringen lange Fahrzeiten mit sich, allerdings auch sehr viel Flexibilität, um die Schönheit des Landes maximal zu genießen. Momentan bieten wir Mietwagenreisen in Peru nur auf Nachfrage an, prinzipiell ist es aber gut möglich das Land auch mit einem Mietwagen zu erkunden. Hierfür bietet sich vor allem die Strecke von Arequipa, über das Colca Tal und den Titicacasee bis nach Puno an. Auch Nordperu lässt sich gut mit dem Mietwagen erkunden.
Das öffentliche Bussystem ist sehr gut organisiert und das Reisen mit vorgebuchten Transfers oder modernen Reisebussen, die nicht selten sogar WLAN und ein Unterhaltungsprogramm an Board haben, ist eine bequeme und beliebte Art sich in Peru als Gast fortzubewegen.

Benötige ich einen Adapter für meine Stromgeräte in Peru?

Ja, für Peru brauchen Sie einen Reiseadapter. In Peru werden Stecker des Typs A, B und C eingesetzt. Das Stromnetz in Peru ist ähnlich wie das in Europa und hat eine Spannung von 220 Volt /60 Hz.

Wie vereint travel-to-nature Naturschutz, Artenschutz und Tourismus? Geht das überhaupt?

Wir glauben, dass es ohne Tourismus viele Umweltschutzprojekte, Nationalparks und Tierschutzinitiativen gar nicht mehr gäbe und die Biodiversität weitaus mehr gefährdet wäre, als es bereits jetzt der Fall ist. Deshalb haben wir unter anderem beschlossen, Mitglied bei "Biodoversity in Good Company" zu werden und uns dadurch zu verpflichten, den Schutz der Biodiversität in unserer Nachhaltigkeitsstrategie und das betriebliche Management zu integrieren. Wir bieten außerdem jedem Reisegast die Möglichkeit, das durch den Langstreckenflug ausgestoßene CO² mit atmosfair zu kompensieren. Nachhaltiger Tourismus kann nach Meinung von Rainer Stoll, Gründer und Geschäftsführer von travel-to-nature – wenn er konsequent betrieben wird – dazu beitragen, Arten zu erhalten und soziale Initiativen zu unterstützen.

Wo pflanzt travel-to-nature die Regenwaldbäume? Kann ich die Bäume besuchen?

Indem Sie mit uns verreisen tragen Sie bereits zur nachhaltigen Entwicklung der Region La Tigra in Costa Rica bei, denn für jeden Reisenden pflanzen wir gemeinsam mit einer Schulklasse aus La Tigra einen Baum in Costa Rica. Wer selbst vor Ort ist, der pflanzt seinen Baum einfach selbst, kann mitten im Projekt übernachten und sich von diesem schützenswerten Paradies überzeugen. Die Bäume werden 3 Jahre gepflegt und dann sich selbst überlassen, sodass der Regenwald ganz eigenständig wachsen kann. Durch die Aufforstung entsteht ein artenreicher Korridor zwischen zwei Schutzgebieten, den die wilden Tiere nutzen können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der La Tigra Rainforest Lodge und darauf, dass auch Sie Ihren Baum in Costa Rica pflanzen.

Doch lieber eine andere Peru und Bolivien Reise?

Hier unsere flexibel anpassbaren Reisevorschläge oder Verlängerungen

Überzeugt? Oder ist noch ein Wunsch offen?

Beratungstermin vereinbaren

  • Jeder Reisevorschlag ist flexibel anpassbar
  • Lassen Sie uns gemeinsam diese Reise zu Ihrer
    perfekten Naturreise machen

Hallo, ich bin Alina Busch, Ihre Peru Expertin

Mehrfach ausgezeichnet für nachhaltige Reisen & Projekte

Mehr Infos zu unseren Auszeichnungen