Beratung Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2022 Siegel
Einheimische Frau mit einer Schale voll Obst auf dem Kopf vor einer gelben Wand

Kolumbien Naturreisen

Grüne Kaffeeplantagen, Palmen-Täler und schöne Strände

Ihre Reise ist bei uns in den besten Händen

Icon

Spezialist für Naturreisen seit 1997 - vielfach ausgezeichnet

Icon

Mit Herzblut engagiert im Natur- & Artenschutz

Icon

Ehrliche und transparente Beratung zu Ihrer Wunschreise

Zu den Reisevorschlägen Ich möchte direkt zu den Reisevorschlägen

"Kolumbien ist ein traumhaftes Land. Tolle Menschen und eine atemberaubende Natur. Vor allem die Guides waren durchweg super und hatten ein enormes Wissen über Flora und Fauna."

4.9 / 5

(Durchschnitt von 1.144 Kundenbewertungen für travel-to-nature)

Der nächste Schritt zu Ihrer Naturreise?

Beratungstermin vereinbaren

  • Sie sparen sich stundenlange Recherchen
  • Sie profitieren von unserem Experten-Wissen
  • Sie können sich auf eine perfekt geplante Reise freuen

Hallo, ich bin Damián Ponce, Ihr Kolumbien Experte

Unsere Reisen stehen für:
Mehrfach ausgezeichnet für nachhaltige Reisen & Projekte

Mehr Infos zu unseren Auszeichnungen

Einzigartige Naturmomente

Lassen Sie sich inspirieren von unvergesslichen Augenblicken

Wachspalmen in Kolumbien

Palmental

Täler voller 50m hohen Wachspalmen

Auf meiner Fahrt Richtung Quindío sehe ich sie schon von Weitem die riesigen Wachspalmen, die zu tausensten hoch in den Himmel ragen. Überall im grünen Tal verteil sprießen die großen Palmen aus der Erde. Gemütlich trinke ich hier einen Kaffee und sauge diese unvergessliche Landschaft in mich auf.

Seilbahn über Medellin in Kolumbien

Chicamocha Canyon

Seilbahnfahrt mit atemberaubenden Ausblick

Auf anderen Reise habe ich schon viele Canyons besucht, die alle felsig, karg und wüstenartig waren. Aber nicht so der Chicamocha Canyon, der an beiden Hängen total begrünt ist und durch dessen Mitte ein großer Fluss fließt. Um das Tal noch von einem anderen Blickwinkel sehen zu können, steige ich in eine Godel ein und fahre mit der Seilbahn zu einem höhergelegenen Aussichtspunkt. Von dort aus sehen kann ich in Ruhe die volle Schönheit des Canyons betrachten.

Strand und Meer von oben und Schatten von Palmen

Traumstrände

Postkartenstrände im Tayrona-Nationalpark

Bereits bei meinem Abflug aus Deutschland freute ich mich auf die Strände des Tayrona-Nationalparks. Vor Ort angekommen komme ich anfangs gar nicht aus dem Staunen raus - vor mir kristallklares Wasser und weißer Sandstrand mit vielen großen Palmen. An dem heuteige Tag steht nur Baden, Schlafen und Lesen auf dem Programm und allmählich bemerke ich, wie mein Körper an diesem paradiesischen Ort vollkommen zur Ruhe kommt.

"Eine rundherum gelungene und perfekt organisierte Reise durch Kolumbien. Wir haben uns jeder Zeit hervorragend betreut gefühlt."

4.9 / 5

(Durchschnitt von 1.144 Kundenbewertungen für travel-to-nature)

Die Abkürzung zu Ihrer Naturreise?

Beratungstermin vereinbaren

Ihre Unterkünfte kennen wir persönlich
Ansprechpartner Damian Ponce

Kolumbien bietet Ihnen jede Art von Landschaft, ob Wüste, grüner Regenwald oder traumhafte Strände.

Damián Ponce, Sales und Produktmanager travel-to-nature

Klima und Reisezeit für Kolumbien

Kolumbien kann das ganze Jahr über bereist werden. Die Temperaturen schwanken nur sehr wenig. Es gibt jedoch auch „kleine“ Trocken- und Regenzeiten. Vor allem die Anden und die Karibikküste sind zwei Mal pro Jahr betroffen. Die Trockenzeiten fallen in diesen Regionen auf die Monate Dezember bis März und Juni bis August. Wirklich viel regnet es in der Regenzeit nicht, denn an der Karibikküste sorgt z. B. der Passatwind dafür, dass die Niederschläge gering bleiben. In den westlichen Anden hingegen kann es auch mal etwas heftiger regnen.

Wasserfall Antonio del Tequendema

Mehr Tipps zu Kolumbien

Kann ich die Individualreisen wirklich nach meinen Wünschen verfeinern?

Natürlich - Sie bestimmen den Reisezeitraum, die Reiseroute, die Unterkünfte und die Aktivitäten, die Sie vor Ort unternehmen möchten. Wir arbeiten die komplette Reise nach Ihren Wünschen aus, damit Ihrem Traumurlaub nichts im Weg steht.

Welche Impfungen benötige ich für Kolumbien?

Als Reiseveranstalter dürfen wir keine Impfempfehlungen aussprechen. Es wird jedoch die Gelbfieberimpfung empfohlen. In den Gegenden unterhalb von 2.300 Metern besteht ein Expositionspotential. Ein Nachweis über die Gelbfieberimpfung wird bei der Einreise aus Deutschland nicht verlangt. Bei Weiterreise in ein Drittland kann die Gelbfieberimpfung verlangt werden. Außerdem empfiehlt das Auswärtige Amt die Standardimpfungen wie Tetanus, Influenza, Diphterie, Pertussis (Keuchhusten), evtl. auch Mumps, Masern Röteln und Pneumokokken zu vervollständigen. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig bei Ihrem Arzt.

Mit welcher Währung bezahlt man in Kolumbien?

In Kolumbien wird mit dem Peso Colombiano (COP bzw. $) bezahlt. Mit einer deutschen Geldkarten(Maestro), kann in den meisten Städten an Bankautomaten Geld abgehoben werden. Auch mit Kreditkarten, wie MasterCard und Visa, ist dies meist möglich. Von Vorteil ist eine Kreditkarte, bei der im Ausland keine Umtausch- bzw. Abhebegebühren anfallen. Wir empfehlen immer auch etwas Bargeld (ca. 20 - 25 % der Reisekasse) dabei zu haben. In Kolumbien kann es schon mal vorkommen, dass ein Bankautomat, kein Geld ausgibt bzw. die Bankkarte einzieht

Welche Einreisebestimmungen gibt es für Kolumbien? Benötigt man ein Visum?

Für die Einreise nach Kolumbien benötigen deutsche Staatsbürger einen Reisepass, der bei Einreise noch 6 Monate gültig sein muss. Ein Visum ist nicht erforderlich. Maximal dürfen Touristen für 180 Tage im Land bleiben. Bei der Einreise am Flughafen in Bogotá wird die Aufenthaltsdauer mit einem Stempel der Immigrationsbehörde im Reisepass festgelegt. Es wird empfohlen, das Ausreise-Flugticket bereits bei der Einreise beim Grenzbeamten vorzulegen und darauf zu achten, dass ausreichend Tage im Pass vermerkt werden. Bitte beachten Sie die Bestimmungen des Auswärtigen Amtes.

Wie vereint travel-to-nature Naturschutz, Artenschutz und Tourismus? Geht das überhaupt?

Wir glauben, dass es ohne Tourismus viele Umweltschutzprojekte, Nationalparks und Tierschutzinitiativen gar nicht mehr gäbe und die Biodiversität weitaus mehr gefährdet wäre, als es bereits jetzt der Fall ist. Deshalb haben wir unter anderem beschlossen, Mitglied bei "Biodoversity in Good Company" zu werden und uns dadurch zu verpflichten, den Schutz der Biodiversität in unserer Nachhaltigkeitsstrategie und das betriebliche Management zu integrieren. Wir bieten außerdem jedem Reisegast die Möglichkeit, das durch den Langstreckenflug ausgestoßene CO² mit atmosfair zu kompensieren. Nachhaltiger Tourismus kann nach Meinung von Rainer Stoll, Gründer und Geschäftsführer von travel-to-nature – wenn er konsequent betrieben wird – dazu beitragen, Arten zu erhalten und soziale Initiativen zu unterstützen.

Wo pflanzt travel-to-nature die Regenwaldbäume? Kann ich die Bäume besuchen?

Indem Sie mit uns verreisen tragen Sie bereits zur nachhaltigen Entwicklung der Region La Tigra in Costa Rica bei, denn für jeden Reisenden pflanzen wir gemeinsam mit einer Schulklasse aus La Tigra einen Baum in Costa Rica. Wer selbst vor Ort ist, der pflanzt seinen Baum einfach selbst, kann mitten im Projekt übernachten und sich von diesem schützenswerten Paradies überzeugen. Die Bäume werden 3 Jahre gepflegt und dann sich selbst überlassen, sodass der Regenwald ganz eigenständig wachsen kann. Durch die Aufforstung entsteht ein artenreicher Korridor zwischen zwei Schutzgebieten, den die wilden Tiere nutzen können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der La Tigra Rainforest Lodge und darauf, dass auch Sie Ihren Baum in Costa Rica pflanzen.

Sind noch Fragen offen?

Beratungstermin vereinbaren