Das travel-to-nature Artenschutzprojekt in Deutschland
16.08.2021 | Autor: Rainer Stoll

Das travel-to-nature Artenschutzprojekt in Deutschland

Artenschutz ist uns besonders wichtig, das wissen unsere Gäste aus unseren Engagements in fernen Ländern. Deshalb haben wir uns überlegt, was wir hierzulande tun könnten, um heimische Tierarten ebenfalls vor Ort vor dem Aussterben zu bewahren. Unser Geschäftsführer Rainer Stoll engagiert sich schon lange im NABU (Naturschutzbund), er ist dort auch im Vorstand und weiß deshalb, wie es um die Biodiversität in der Region steht.

Das Kaligelände

Ein besonders arbeitsintensives Gebiet ist das Kaligelände in Heitersheim. Eine ehemalige Kalihalde, umgeben von einer Streuobstwiese und einem kleinen Wäldchen mit kleinen, vom NABU angelegten Teichen, rundherum intensive Industrie und ebenso intensive Landwirtschaft. Genau hier, mittem im Gewerbegebiet, ist eine kleine Arche Noah für seltene Tierarten entstanden. Aber die Arche Noah braucht Pflege.

Unser Engagement

Deshalb hilft das travel-to-nature – Team einmal im Monat einen Nachmittag lang, das Gebiet zu pflegen. Eines unserer größten Projekte war das Anlegen eines Teiches für Kreuzkröten. Durch die Klimaerwärmung trocknen Pfützen viel zu schnell aus, wodurch die kleinen Krötenlarven vertrocknen. Wir haben deshalb einen Teich gebaut, der an einigen Stellen etwas tiefer ist, sodass sich die Kröten dorthin zurückziehen können. Der Teich wurde von uns gemeinsam mit NABU Mitgliedern und Mitarbeitern der Firma Waschbär in Freiburg angelegt, mit Gummimatten ausgelegt und einbetoniert.

Das Ergebnis

Im ersten Jahr war das Wasser noch zu alkalisch, doch bereits im zweiten Jahr hatten wir Erfolg und konnten die ersten Kreuzkröten-Larven im Wasser entdecken. Ein weiterer Erfolgsmoment war, als im Juni ein lokaler Amphibienexperte die extrem seltene Knoblauchskröte auf dem Gelände entdeckt hat. Nun muss in den kommenden Wochen stark darauf geachtet werden, dass der Teich nicht komplett austrocknet. Wir kontrollieren den Teich bei warmen Wetter täglich und füllen ihn gegebenenfalls auf, die Stadt Heitersheim unterstützt uns hierbei tatkräftig. Aktuell ist der Teich ist leider komplett zugewachsen und muss von Brombeeren und Hecken befreit werden, damit die Kröten von den Äckern, wo sie überwintern, wieder zum Teich gelangen. Das wird unglaublich viel Arbeit. Ab Oktober fangen wir an. 


Das könnte euch auch gefallen

heitersheim-nistkaesten-mauersegler
· Allgemeines
Naturschutz bei travel-to-nature: Mauerseglerkästen

Mauersegler - die Nomaden der Lüfte brauchen Brutstätten. Und genau dafür setzen wir uns ein. Zum Brüten kommen die Flugkünstler an den Boden. Durch die flächendeckende Bebauung finden die Vögel jedoch viel zu wenige potentielle Brutstätten vor. Wir haben Nistkästen für Mauersegler gekauft und...

von Rainer Stoll
Costa Rica Rio Celeste
· Reisetipps · Allgemeines
Nachhaltiger Reisen - 40 Tipps von travel-to-nature

travel-to-nature gibt 40 Tipps, wie Sie Ihren Urlaub auf einfache Weise nachhaltiger gestalten können. Ob vor oder während Ihrer Reise.

von Elisa Stoll
· Reisetipps · Mittelamerika
7 gute Neuigkeiten aus Costa Rica

Zu Weihnachten möchten wir euch ein paar erfreuliche Neuigkeiten aus Costa Rica zukommen lassen. Vieles hat sich in den letzten Jahren und Monaten getan, denn wir sind auch während der Corona-Krise nicht untätig geblieben.

von Rainer Stoll

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK