Costa Rica - Welt der Vögel
03.09.2020 | Autor: Paul Stoll

Costa Rica - Welt der Vögel

Liebe Vogelfreunde und Costa Rica Reisende,

als sich vor Millionen von Jahren die Landbrücke zwischen Nord- und Südamerika bildete, explodierte die Tierwelt förmlich. Wohl kein anderes Land der Erde weist eine vergleichbar hohe Artenvielfalt auf so kleinem Raum auf, wie das mittelamerikanische Costa Rica. Neben über hundert verschiedenen Arten von Amphibien und Reptilien, ist die Welt der Vögel sicher einer der schrillsten und farbenprächtigsten. In Costa Rica erlebt man ein wahres Bombardement aus bunten Federn, riesigen Superschnäbeln und grandiosen Gesängen.
Grund genug für travel-to-nature, hier in unserem Top 10 Ranking, unsere Lieblingsvögel vorzustellen.

 

Costa Ricas Vögel - Platz 10: Schwefelmaskentyrann

Kaum in Costa Rica angekommen, wird man von dem markanten Gesang des Schwefelmaskentyranns in Empfang genommen. Im Englischen wurde er nach seinem Ruf benannt, das ihn unverwechselbar macht: Kiskadee.
Wer den Vogel beobachten möchte, sollte die Stromleitungen absuchen. Gerne mopst der Kiskadee auch mal Obst vom Teller, falls er sich unbeobachtet fühlt.

Costa Ricas Vögel - Platz 9: Chachalaca

Auf Nummer Neun haben es zwar nicht die buntesten Vertreter der costa ricanischen Vögel gebracht, dafür aber sicherlich die unterhaltsamsten. Lange bevor man sie sieht, weisen ihre schrillen Rufe auf ihre Existenz hin. Tauchen die geselligen Hühnervögel dann aus dem Unterholz auf, meint man sich in Jurassic Park wiederzufinden. Wie kleine Archaeopteryx sehen sie aus und meist haben die braunen Vögel nur Unsinn im Kopf. Daher sind die Chachalacas, wie sie auch genannt werden, verdient auf Position 9.

Costa Ricas Vögel - Platz 8: Naschvogel

Definitiv eine der schillerndsten Erscheinungen, die Costa Ricas Tropen zu bieten haben, sind die Naschvögel. Die kleinen bunten Vögel ziehen mit ihrer hoffnungslos verschwenderischen Farbenbracht definitiv nicht nur Ornithologen in ihren Bann. Manch Naturbegeisterte hat durch sie seine Liebe zur Vogelkunde entdeckt. Unser blaues Wunder: Ein würdiger Rang 8.

Costa Ricas Vögel - Platz 7: Fregattvogel

Wir verlassen kurz die dichten Wälder und begeben und an die Küsten Costa Ricas. Denn hier ist unser nächster Lieblingsvogel heimisch: Der Fregattvogel. Seine langen, spitz zulaufenden Flügel machen ihn unverwechselbar. Obwohl er sich ausschließlich von Fisch ernährt, kann der Fregattvogel nicht schwimmen. Denn er ist spezialisiert darauf, anderen Seevögeln so lange hinterher zu jagen, bis diese den Fisch für sie herauswürgen. Dies hat den äußerst schnellen und wendigen Vögeln auch den Namen "Piraten der Lüfte" eingebracht. Und noch etwas Besonderes: Zur Balzzeit, blasen die Männchen ihren roten Kehlsack auf, der dann locker die Größe eines Fußballs erreichen kann.

Costa Ricas Vögel - Platz 6: Montezumastirnvogel

Auf unsere Nummer 6 hat es der Montezumastirnvogel, oder auch Oropendula geschafft. Wie viele andere Vögel auch, hört man den Oropendula erst, bevor man ihn sieht. Seine exotisch und mystisch klingenden Rufe sorgen für richtiges Urwaldfeeling. Es lohnt sich immer nach dem Montezumastirnvogel zu suchen, denn neben seiner schönen Erscheinung, ist sein Balzverhalten äußerst interessant: Während das Männchen ruft, hält er sich am Ast fest und lässt sich wie ein nasser Sack nach unten plumpsen. Meist wiederholt der Vogel das ganze circa zehn Mal. Wirklich sehr außergewöhnlich und damit unsere verdiente Nummer 6.

Costa Ricas Vögel - Platz 5: Ara

Kein anderes Tier verkörpert mehr Karibik- und Tropenfeeling als der Ara. Kaum ein Piratenfilm kommt ohne das bunt gefiederte Charaktertier aus. Wer gleich zwei verschiedene Ara Arten in freier Wildbahn sehen möchte, ist in Costa Rica genau richtig. Noch vor 30 Jahren fast am Rande der Ausrottung, haben sich der strenge Schutz dieser Vögel und verschiedene Auswilderungsprogramme ausgezahlt. Heute fliegen immer mehr der bunten Vögel umher. An der Pazifikküste, wo viele Seemandelbäume wachsen, kann man die Hellroten Aras gut beobachten. Weiter im Landesinneren sind die selteneren Großen Soldatenaras zuhause.

Costa Ricas Vögel - Platz 4: Harpyie

Harpyie auf dem Baum in Guyana

Scharfe Krallen, Federschopf und der Traum eines jeden Ornithologen: Die Harpyie! Er zählt zu den größten und stärksten Greifvögeln der Welt. Sein Jagdgebiet sind die dichten Wälder, die Beute hauptsächlich Faultiere und Affen. Aus großer Entfernung kann er sie erspähen, bevor er pfeilschnell und präzise durchs dichte Geäst saust, um sie zu erlegen. Die Harpyie lebt sehr versteckt, selbst manch einheimische Guides haben das Tier noch nie zu Gesicht bekommen. Dennoch: Im Manuel-Antonio-Nationalpark steigen die Sichtungen. Also Augen auf.

Costa Ricas Vögel - Platz 3: Tukan

Mit seinem riesigen Schnabel und bunten Federkleid ist der Tukan einer der Stars im Regenwald Costa Ricas. Die Vögel gibt es in verschiedenen Arten. Der schönste unter den Tukanen, ist wohl der Fischertukan, oder auch Regenbogentukan. Von Gelb, über Grün und Rot, bis hin zu Blau - der großschnabelige Vogel nennt sämtliche Farben sein Eigen. Neben der aufreizenden Erscheinung, sind auch die Rufe der Tukane unverwechselbar. Es gibt wenig Schöneres, als morgens bei einer Tasse Kaffee, dem bunten Treiben der Tukane zuzusehen, wie sie sich an Obst und anderen Leckereien gütlich tun.

Costa Ricas Vögel - Platz 2: Quetzal

Die verdiente Silbermedaille in unserer Top Ten von Costa Ricas Vögeln bekommt verdient der Quetzal. Das Zuhause des Quetzals sind die Nebelwälder Costa Ricas, dort führt er meist ein Leben im Verborgenen. Morgens, wenn er etwas tiefer ins Tal fliegt, wo wilde Avokadobäume wachsen, hat man gute Chancen den bunten Vogel zu sehen. Zur Balzzeit bekommt das Männchen einen über ein Meter langen grünen Schwanz. Sein Bauch ist leuchtend rot und der Schnabel erstrahlt in einem herrlichen Gelb. Der Quetzal: Ein mystischer Vogel, den man gesehen haben muss!

Costa Ricas Vögel - Platz 1: Kolibri

Die Goldmedaille der schönsten Vögel Costa Ricas, bekommen verdient die leuchtenden Juwelen des Regenwaldes. Kein anderer Vogel ist in so vielen Hinsichten faszinierender, als der bunte Kolibri. Das Herz des kleinen Vogels schlägt bis zu 500 Mal pro Minute. Der besondere Flügelschlag des Kolibris erlaubt ihm, sogar rückwärts zu fliegen. 54 verschiedene Arten Kolibris leben in Costa Rica. Die meisten der quirligen Vögel sind im Hochland anzutreffen. Es lohnt sich immer, sich neben einem Blütenstrauch zu setzen und dem bunten Treiben der kleinen Vögel zuzusehen. Wenn die Sonne scheint, leuchten ihre bunten Federn in allen möglichen Farben. Definitiv unsere Gewinner!

Natürlich wollen wir die restlichen der circa 900 Vogelarten, die Costa Rica zu bieten hat, nicht außer Acht lassen. In keinem vergleichbaren Land leben mehr unterschiedliche Vögel. Auf unseren travel-to-nature Reisen, kann man die bunten Juwelen des Regenwaldes entdecken. Unsere Guides freuen sich schon, sie Dir zu zeigen.

  • Costa Rica Blauscheitelmotmot
  • Costa Rica Arcari Tukan

Zu Unseren Costa-Rica-Reisen


Das könnte euch auch gefallen

Costa Rica Kapuzentyrann
· Allgemeines
Warum eigentlich Vogelbeobachtung

Ich werde immer wieder gefragt, was eigentlich an dieser Vogelbeobachtung so besonders ist. Die Antwort ist einfach: Es ist eine Sucht. Einmal angefangen, kann man nicht mehr aufhören.

von Rainer Stoll
Costa Rica Swainson Tukan
· Mittelamerika
Vogelbeobachtung in Costa Rica

Euch begeistert die bunte Welt der Vögel genauso wie mich? Zugegeben bunt sind die Flugkünstler nicht immer, aber faszinierend allemal. Und begibt man sich in Costa Rica auf Vogelbeobachtungs-Tour trifft das schon zu, denn hier tummeln sich wunderbar farbenfrohe Vogelarten..

von Rainer Stoll
Kuba Blutfleckspecht - Cuban Green Woodpecker
· Reiseberichte · Karibik
Vogelbeobachtung auf Kuba

Wieso sollte ein Vogelbeobachter ausgerechnet nach Kuba? Diese Frage möchte ich euch mit diesem Beitrag beantworten, ich hoffe, es gelingt mir, denn es ist wirklich ein außergewöhnlich interessantes Vogelbeobachtungs-Ziel. Um es ganz kurz zu machen, es sind die endemischen Vogelarten, die den Reiz...

von Rainer Stoll

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK