Beratung Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2022 Siegel

"Estland ist einfach Natur pur."

4.9 / 5

(Durchschnitt von 1.322 Kundenbewertungen für travel-to-nature)

Um externe HTML-Inhalte anzuzeigen, benötigen wir Ihre Einwilligung.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erlebnisse, die begeistern:

  • im Herbst und Frühling
  • Bären, Elche, Ringelrobben, Vogelzug, Eulen, Auherhuhn, Adler, Gänse, Kraniche
  • Auf Tierbeobachtung mit Experten
  • moderate Aktivitäten zu Fuß
  • Moorwanderung und menschenleere Küsten
  • unterwegs in einer Kleingruppe
  • Stadtführung in Tallinn

Im Frühling erwachen etwa 1.000 Braunbären in Estland aus ihrem Winterquartier und begeben sich auf die Suche nach Nahrung. Rund 10.000 Elche verlassen die Moore, um frisches Gras zu fressen. Hunderttausende Zugvögel ziehen von Süden in ihre nordischen Nistgebiete. Doch auch Standvögel wie Auerhühner und Habichtskäuze werden nach dem Winter wieder sichtbar. Ringelrobben entspannen sich auf den Steinen und genießen die Frühlingssonne. Im Herbst wiederholt sich alles in umgekehrter Weise. Die Bären bereiten sich auf den Winter vor und werden sichtbar, während die Elche ihre Paarungszeit haben und die Zugvögel in den Süden zurückfliegen. Selbst die Standvögel werden aufgrund des Herbstes wieder aktiver. Diese Fülle an Tierwelt und Landschaften wollen wir bei unserer Gruppenreise erleben.
Alle unsere Gruppenreisen können auch privat für Sie und Ihre Freunde zu Ihrem Wunschdatum durchgeführt werden (vorbehaltlich Verfügbarkeit). Kontaktieren Sie uns, um Verfügbarkeit und Preis zu erfahren!

You can do MOOR!
Mit dieser Reise hilfst du uns, die Doppelschnepfe nach Litauen zurückzubringen.

Erfahre hier mehr >

Must do

Bärenhütte

An Tag 4 besteht die Möglichkeit, in der Bärenhütte oder einem Hotel zu übernachten. Unsere klare Empfehlung ist die Bärenhütte! Der Moment, wenn man gespannt beobachtet was sich im Dickicht des Waldes bewegt und sich dann ein Braunbär zeigt, ist unvergesslich.

Reiseverlauf

1 Ankunft in Tallinn - Fahrt zum Matsalu Nationalpark

Nach unserer Ankunft in Tallinn machen wir uns zuerst auf den Weg zur Westküste bis zum Matsalu-Nationalpark. Dort werden wir in einem Gästehaus in einer atemberaubenden Umgebung nahe der Ostsee unterkommen. Der Park besteht aus zahlreichen Inseln entlang der Küste und umfasst den Oberlauf des Flusses Kasari. Es ist ein bedeutendes Schutzgebiet für Vögel. Im Herbst und Frühling machen hier tausende von Weißwangengänsen und Blässgänsen Rast. Während einer Wanderung haben wir auch die Möglichkeit, Elche zu beobachten, die im Mai reichlich grüne Vegetation finden und ab September ihre Paarungsplätze aufsuchen.

Fahrzeit ab Flughafen ca. 1,5 Stunde (120 Km)

nur Abendessen

  • Abholung am Flughafen durch Deutsch sprechende Kollegen

Altmoisa Guesthouse

Das liebevoll gestaltete Gasthaus liegt direkt am Matsalu Nationalpark und bietet neben jeglichem Komfort den idealen Ausgangspunkt für Ausflüge in die Natur und für Tierbeobachtungen.

2 Robbentour auf der Ostsee und Inselerkundung

Wir nehmen die Fähre nach Hiiumaa, Estlands zweitgrößter Insel, die ungefähr eine Stunde dauert. Auf dieser Überfahrt haben wir gute Chancen, Prachttaucher, Eis-, Samt-, Trauer- und Bergenten zu beobachten. Manchmal können wir auch schon auf einer kleinen Insel in der Nähe der Fahrrinne Kegelrobben sehen. Wenn wir mit einem Motorboot zu den vorgelagerten Kleininseln weiterfahren, sollten wir die hier heimischen Ostsee-Ringelrobben zu Gesicht bekommen. Sie schauen neugierig aus dem Wasser oder liegen auf den flachen Steinen im Meer. Nachdem wir die unbewohnte Kleininsel Saarnaki besucht haben, wo wir die historischen Bauernhöfe und die umliegenden Wacholderwälder erkunden, kehren wir nach Matsalu zurück.

Frühstück, Mittag- und Abendessen

  • Bootstour auf der Ostsee
  • Robben-Beobachtung
  • Besuch der Kleininsel Saarnaki

3 Matsalu Nationalpark - Stadt Haapsalu - Kap Põõsaspea

Wir starten früh am Morgen (ca. 06:00 Uhr) und begeben uns in die Sumpflandschaft des Kasari-Deltas. In diesem Delta, das vom kleinen Fluss Kasari durchzogen wird, ist die Jagd nicht erlaubt, daher haben wir gute Chancen, die majestätischen Elche beobachten zu können. Wir werden auf Naturpfaden durch Auenwiesen und Schilfgebiete gehen. Im Frühjahr und Herbst ziehen hier nicht nur große Mengen nordischer Gänse, sondern auch Schwäne und Kraniche vorbei, die sich gut beobachten lassen.

Am Nachmittag werden wir die Lagunenstadt Haapsalu kennenlernen. Diese ehemalige Kurstadt der russischen Zaren unterhält seit vielen Jahren eine Städtepartnerschaft mit Rendsburg. Bemerkenswert sind das imposante Bischofsschloss, die historische Strandpromenade sowie die Altstadt mit dem Rathaus, dem Jugendstil-Holzbahnhof, den verwinkelten Gassen und den Holzhäusern.

Anschließend besichtigen wir das Kap Põõsaspea, den besten Ort in Estland, um den arktischen Wasservogelzug zu beobachten. Gegen Abend unternehmen wir einen Ausflug in die Umgebung des Leidissoo-Moores, das Lebensraum für Auerhahn, Sperlingskauz und Habichtskauz ist. Möglicherweise können wir auch das Heulen von Wölfen hören, wenn sich die Jungtiere mit ihren Eltern verständigen, während wir uns in den umliegenden Wäldern aufhalten.

Frühstück und Abendessen

  • Tierbeobachtungen
  • Kennenlernen der Stadt Haapsalu
  • Erkundung des Kap Põõsaspea
  • Besuch des Leidissoo-Moores

4 Braunbären im Alutaguse Nationalpark

Die Fahrt in den Nordosten dauert ungefähr drei Stunden. Anschließend haben alle, die möchten, die Möglichkeit, an einem ganz besonderen Ausflug teilzunehmen: Wir begeben uns zu den Braunbären! Wir fahren zum Alutaguse-Nationalpark, der sich im Nordosten befindet und 2018 gegründet wurde. Der Park umfasst umfangreiche Moor- und Waldflächen und beheimatet etwa 400 Braunbären, was fast die Hälfte des estnischen Bärenbestandes ausmacht.

Während einer kleinen Wanderung suchen wir nach Bärenspuren, Krallenspuren an Bäumen und Winterquartieren, bevor wir eine komfortable Bären-Beobachtungshütte beziehen. Die Hütte verfügt über Etagenbetten, eine Trockentoilette und Fotoluken, die uns eine gute Beobachtungsmöglichkeit bieten. Von hier aus können wir Braunbären, Marderhunde, Füchse, gelegentlich Elche, Biber und manchmal sogar Wölfe beobachten, während wir sicher geschützt sind. Neben den Säugetieren lassen sich auch verschiedene Meisen, der helle nordische Kleiber, Spechte und Eulen beobachten.

Für diejenigen, die nicht so intensiv Bären beobachten möchten, besteht die Möglichkeit, im Hotel zu bleiben (dies muss bei der Buchung angegeben werden).

Frühstück und Abendessen

  • Tierbeobachtungen aus der Bärenhütte

5 Nordische Küste am Lahemaa Nationalpark

Am Morgen fahren wir nach Lahemaa und durchqueren dabei die Wälder von Alutaguse, wo wir gute Chancen haben, Auerhühner, Birkhühner und Haselhühner zu sehen. Nach einem reichhaltigen Frühstück in Rakvere setzen wir unsere Fahrt zum Lahemaa Nationalpark fort.

Lahemaa, der älteste und größte Nationalpark Estlands, wurde bereits 1971 gegründet. Hier finden wir geschützte nordische Küstenlandschaften mit riesigen Findlingen, Hochmooren und Wäldern, die an die Taiga erinnern. Als kulturelles Highlight des Schutzgebiets erhalten wir bei einem Besuch der wunderschönen Herrenhäuser und traditionellen estnischen Fischerhäuser einen Einblick in die deutsch-baltische Geschichte. Für Naturliebhaber sind im Lahemaa Nationalpark mehrere Aussichtstürme und Naturpfade eingerichtet.

Am Nachmittag machen wir einen Spaziergang entlang des Finnischen Meerbusens. An dieser Küste ziehen Vögel wie Mittelsäger, Eiderenten, Ringelgänse, Sing- und Zwergschwäne in Richtung Nordrussland.

Frühstück und Abendessen

  • Tierbeobachtungen im Alutaguse Nationalpark
  • Besuch Estlands Herrenhäuser
  • Vogelzug an der Küste

Hotel Sagadi

Das Hotel Sagadi, ein herrschaftlicher Gutshof, wie man ihn sich nur erträumen kann, liegt mitten im Lahemaa-Nationalpark. Umgeben von wunderschönen Naturlandschaften lässt es sich hier herrlich entspannen. Der Aufenthalt im Sagadi rundet das Naturerlebnis im Lahemaa-Nationalpark ab.

6 Hochmoor, Spechte und Eulen im Taigawald

Lahemaa zählt zu den größten Waldschutzgebieten Europas. Am Vormittag unternehmen wir eine Wanderung durch den Taiga-Urwald mit vielen abgebrochenen Baumstämmen und Totholz. Wir machen regelmäßige Pausen, um zuzuhören und zu beobachten, denn unser Ziel ist es, vor allem Dreizehen-, Grau- und Weissrückenspechte sowie andere Waldvögel zu identifizieren.

Am Nachmittag steht ein Besuch des Hochmoores auf dem Programm. Die Hochmoore sind teils zehntausend Jahre alte Naturlandschaften, die mit einer Torfschicht von bis zu 7 Metern und einem Wassergehalt von bis zu 95% beeindrucken. Zwischen den Bonsai-Kiefern finden sich kleine Seen mit klarem Wasser. Hier kommen Vogelarten wie der Goldregenpfeifer, der Regenbrachvogel, der Steinadler, der Raubwürger sowie Pflanzen wie der Sumpfporst und die Rosmarinheide vor.

Am Abend kehren wir zurück in den Taigawald, da im Lahemaa Nationalpark aufgrund ausreichender Lebensräume eine gute Population an Habichts-, Sperlings- und Rauhfusskäuzen beheimatet ist. Neben den Eulen sind hier auch Elche und sogar Luchse zu Hause. Obwohl wir uns besonders auf eine der genannten Eulenarten konzentrieren möchten, halten wir unsere Augen und Ohren offen für alle möglichen Überraschungen.

Frühstück und Abendessen

  • Tierbeobachtungen
  • Hochmoor

7 Mittelalterliches Tallinn

Heute steht ein Ausflug nach Tallinn, der Hauptstadt Estlands, auf dem Programm. Unser Hotel befindet sich direkt in der Altstadt. Am Nachmittag treffen wir uns zu einer zweistündigen Führung durch diese wohl besterhaltene mittelalterliche Stadt Europas. Hier finden wir ein Straßensystem aus dem 13. Jahrhundert in seiner ursprünglichen Form. Viele Häuser aus dem 15. Jahrhundert stehen noch in ihrer ursprünglichen Größe und Form, und alle wichtigen Regierungsgebäude sowie Kirchen sind unversehrt. Tallinn bietet ein beeindruckendes historisches Ambiente, das uns auf dieser Führung nähergebracht wird.

Frühstück

  • Stadtbesichtigung Tallinn

Hotel St. Barbara

Das Hotel St. Barbara liegt mitten in Tallinn, nur einen Steinwurf von der Altstadt entfernt. Die historischen Mauern des Gebäudes und der beeindruckende Gewölbekeller, in dem Sie morgens ein reichhaltiges Frühstück einnehmen, versetzen Sie in Zeiten des historischen Tallinns. In Ihrem modernen, lichtdurchfluteten Zimmer können Sie alle Annehmlichkeiten genießen und sich nach den Stadtrundgängen entspannen.

8 Rückflug oder Weiterreise

Am Vormittag haben Sie noch Zeit für einen eigenständigen Spaziergang durch die Stadt. Sie können die Gelegenheit nutzen, um die Umgebung auf eigene Faust zu erkunden. Am Nachmittag werden Sie dann zum Flughafen gebracht, von wo aus Sie Ihre Heimreise antreten.

Fahrzeit ca. 15 Minuten (5 km)

Frühstück

  • Flughafentransfer

FAQ

Kann ich die Individualreisen wirklich nach meinen Wünschen verfeinern?

Natürlich - Sie bestimmen den Reisezeitraum, die Reiseroute, die Unterkünfte und die Aktivitäten, die Sie vor Ort unternehmen möchten. Wir arbeiten die komplette Reise nach Ihren Wünschen aus, damit Ihrem Traumurlaub nichts im Weg steht.

Welche Impfungen benötige ich für Estland?

Für Estland sind keine speziellen Impfungen vorgeschrieben. Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen zu überprüfen und bei Langzeitaufenthalten über vier Wochen eine Impfung gegen Hepatitis A und B. Ebenfalls wird eine Impfung gegen FSME empfohlen, da die Frühsommer-Meningoenzephalitis von April bis Oktober durch Zecken übertragen werden kann. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihren Arzt.

Mit welcher Währung bezahlt man in Estland?

Die Währung in Estland ist ebenfalls der Euro. Größere Hotels, Restaurants und Geschäfte akzeptieren eine Zahlung mit der Kreditkarte. Wir empfehlen dennoch, immer etwas Bargeld dabei zu haben. Geldautomaten für die Auszahlung von Bargeld stehen im Baltikum häufig zur Verfügung.

Welche Einreisebestimmungen gibt es für Estland? Benötigt man ein Visum?

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Estland kein Visum. Sie können mit dem Reisepass, dem vorläufigen Reisepass, dem Personalausweis, dem vorläufigen Personalausweis und dem Kinderreisepass einreisen. Die Reisedokumente müssen über den Reiseaufenthalt hinaus gültig und innerhalb der letzten zehn Jahre ausgestellt worden sein.

Was sollte ich alles mit in die Bärenhütte nehmen?

Schlafen kann/will man in der Bärenhütte sowieso nicht sehr viel, denn ihr müsst ja nach draußen schauen, um die scheuen Waldbewohner zu entdecken. Viel wichtiger als jegliche Schlafutensilien sind dagegen ein Fernglas, eine Kamera, ausreichend Wasser und ein paar Snacks zum Abendessen. Hier bieten sich Bananen, Kekse, Trauben, oder kleine Brötchen an - also alles was man ohne viel Aufwand direkt in den Mund bekommt. Meistens nimmt man viel zu viel mit, aber man kann das Essen auch einfach die Tage danach noch essen. Schaut auch auf den Wetterbericht und bringt passende Kleidung mit. Denkt aber daran, dass es nachts auch kühler werden kann. 

Kann man in Estland Elche sehen?

Ja, es ist durchaus möglich, in Estland Elche zu sehen. Estland ist bekannt für seine dichten Wälder und Moorlandschaften, die einen idealen Lebensraum für Elche bieten. Laut Schätzungen gibt es in Estland eine Population von etwa 10.000 Elchen.

Die besten Chancen, Elche in Estland zu sehen, hat man in den frühen Morgen- oder Abendstunden in den Wäldern oder in den Feuchtgebieten des Landes.

Kann man in Estland eine Rundreise mit dem Auto machen?

Ja, man kann in Estland eine Rundreise mit dem Auto machen. Estland ist ein kleines Land mit gut ausgebauten Straßen und landschaftlich reizvollen Strecken. Eine Rundreise mit einem Mietwagen ermöglicht es, viele Sehenswürdigkeiten und Orte zu besuchen, die z.B. mit öffentlichen Verkehrsmitteln schwieriger zu erreichen wären.

Es gibt viele schöne Strecken in Estland, die sich für eine Rundreise eignen, wie z.B. die Route von Tallinn nach Tartu, die durch malerische Städte und Dörfer führt. Eine weitere schöne Strecke ist die Küstenstraße von Tallinn nach Pärnu, die entlang der Ostsee verläuft und viele schöne Aussichtspunkte bietet.

Kann man in Estland Bären sehen?

Ja, es ist möglich, in Estland Bären zu sehen. Estland ist eines der wenigen Länder in Europa, in dem noch eine bedeutende Population von Braunbären lebt. Die beste Zeit, um Bären in Estland zu sehen, ist während des Frühlings und Sommers, wenn die Bären aus dem Winterschlaf erwachen und auf der Suche nach Nahrung sind.

Wie vereint travel-to-nature Naturschutz, Artenschutz und Tourismus? Geht das überhaupt?

Wir glauben, dass es ohne Tourismus viele Umweltschutzprojekte, Nationalparks und Tierschutzinitiativen gar nicht mehr gäbe und die Biodiversität weitaus mehr gefährdet wäre, als es bereits jetzt der Fall ist. Deshalb haben wir unter anderem beschlossen, Mitglied bei "Biodoversity in Good Company" zu werden und uns dadurch zu verpflichten, den Schutz der Biodiversität in unserer Nachhaltigkeitsstrategie und das betriebliche Management zu integrieren. Wir bieten außerdem jedem Reisegast die Möglichkeit, das durch den Langstreckenflug ausgestoßene CO² mit atmosfair zu kompensieren. Nachhaltiger Tourismus kann nach Meinung von Rainer Stoll, Gründer und Geschäftsführer von travel-to-nature – wenn er konsequent betrieben wird – dazu beitragen, Arten zu erhalten und soziale Initiativen zu unterstützen.

Wo pflanzt travel-to-nature die Regenwaldbäume? Kann ich die Bäume besuchen?

Indem Sie mit uns verreisen tragen Sie bereits zur nachhaltigen Entwicklung der Region La Tigra in Costa Rica bei, denn für jeden Reisenden pflanzen wir gemeinsam mit einer Schulklasse aus La Tigra einen Baum in Costa Rica. Wer selbst vor Ort ist, der pflanzt seinen Baum einfach selbst, kann mitten im Projekt übernachten und sich von diesem schützenswerten Paradies überzeugen. Die Bäume werden 3 Jahre gepflegt und dann sich selbst überlassen, sodass der Regenwald ganz eigenständig wachsen kann. Durch die Aufforstung entsteht ein artenreicher Korridor zwischen zwei Schutzgebieten, den die wilden Tiere nutzen können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der La Tigra Rainforest Lodge und darauf, dass auch Sie Ihren Baum in Costa Rica pflanzen.

Doch lieber eine andere Baltikum Reise?

Hier unsere flexibel anpassbaren Reisevorschläge oder Verlängerungen

Mehrfach ausgezeichnet für nachhaltige Reisen & Projekte

Mehr Infos zu unseren Auszeichnungen