Chile Gruppenreise – Chile Pur - travel-to-nature

Chile Pur

  • 2-12 Pers.
  • 13 Tage
  • ab 1998

+49 (0)7634 505521

Angelika Schmidt

Angelika Schmidt, travel-to-nature
Jetzt anfragen

+49 (0)7634 505521

Angelika Schmidt

Angelika Schmidt, travel-to-nature
  • 2-12 Pers.
  • 13 Tage
  • ab 1998

Chile Pur

12-tägige Kleingruppenreise durch das längste Land Südamerikas

Santiago de Chile – San Pedro de Atacama – Puerto Varas – Puerto Natales – Torres del Paine Nationalpark – Santiago de Chile

Ganz Chile entdecken in kürzester Zeit - Das verspricht die Kleingruppenreise durch das längste Land in Südamerika! – Unsere Chile Pur beginnt bereits nach Anreise in der modernen Hauptstadt Santiago de Chile. In der Atacama Wüste im Norden des Landes bestaunen wir die bizarren Felsformationen des Mondtals und halten Ausschau nach den vielen rosafarbenen Flamingos, die durch die mal Türkis mal rötlich eingefärbten Lagunen im Salzsee staksen und so der Natur ein einzigartig-farbenfrohes Bild verleihen. Chile Pur bedeutet hier auch herrliche Ausblicke auf die sich in den Lagunen spiegelnden Vulkane zu erhaschen und die brodelnd in die Höhe jagenden El Tatio Geysire live zu sehen. Chile Pur, heißt aber auch in die atemberaubende Natur im Süden des Landes einzutauchen. Das Gebiet in der Umgebung von Puerto Montt verzaubert durch seine gigantische Landschaft bestehend aus Seen, Vulkanen und Wäldern. Schneebedeckte Berggipfel, glitzernde Eisfelder und die riesigen Ausläufer der Anden-Gebirgskette - charakterisieren unseren Besuch in Puerto Natales. Von hier aus machen wir Ausflüge in den weltberühmten Torres del Paine Nationalpark in Patagonien. Wir durchwandern den Park mit seinen grünen Lenga-Bäumen, bunten Orchideen und dem blaugrünen Gletschersee, Lago Grey. Besonders beeindruckend ist das Wahrzeichen des Parks, die drei spitzen Granitfelsen des Torre Massivs, die wie Nadeln in den Himmel ragen. Unsere Chile Pur Reise nähert sich dem Ende in Punta Arenas – der schönsten Stadt Patagoniens, direkt an der Magellanstraße und gegenüber von Feuerland gelegen. Hier lernen wir bei einer Stadtbesichtigung die bis heute existierende Seemannskultur kennen. Unsere Reise findet ihren Abschluss in der Hauptstadt Santiago de Chile, wo die Möglichkeit besteht, an einem Ausflug in die bunte Hafenstadt Valparaíso teilzunehmen. Wem das noch nicht genug Chile Pur war, der kann eine individuelle Reiseverlängerung anhängen. Wie wäre es mit einem Besuch auf der Osterinsel oder mit einer Kreuzfahrt bis ans Ende der Welt?


Reisebeschreibung

Je nach Abflugort steigen wir am Vorabend in unser Flugzeug ein und kommen am Morgen in der Hauptstadt Santiago de Chile an. Dort werden wir per Transfer in unser Hotel gebracht. Gegen Nachmittag starten wir mit einer ersten spannenden Besichtigungstour durch Santiagos Innenstadt. Santiago de Chile bietet einen sanften Einstieg in die südamerikanische Kultur, denn hier und da kommt europäisches Flair auf. Die Stadt ist im Grundsatz modern, besitzt aber auch viele historische Aspekte. Und genau diese beiden Seiten wollen wir kennenlernen.
Im Stadtzentrum sehen wir den Präsidentenpalast, die ehemals nationale Münzprägeanstalt La Moneda genannt. Weiter geht es zum historischen Hauptplatz Plaza de Armas. Dieser Ort beeindruckt durch die anmutige Kathedrale aus dem 18. Jahrhundert, das historischen Postamt, den Palacio de la Real Audiencia in dem das Nationalhistorische Museum beherbergt ist und die Casa Colorada, die ehemalige Residenz des Gouverneurs zu Kolonialzeiten. Vorbei am Cerro San Cristóbal, einem Hügel mitten in der Stadt, von dessen Gipfel aus eine Marienstatue die Stadt überblickt, geht es in die modernen Geschäftsviertel Santiagos.
Die Nacht verbringen wir in einem charmanten Hotel in der Innenstadt.

Keine Mahlzeiten enthalten (nur Mahlzeiten im Flugzeug)

Hotelinformationen

Hotel Fundador

Wir verlassen die Hauptstadt Chiles und fliegen in den Norden nach Calama. In Calama angekommen werden wir quer durch die Wüste nach San Pedro de Atacama gebracht. Die Oase inmitten der Atacama Wüste ist Ausgangsort für unsere Ausflüge in die umliegende Wüstenregion in den kommenden Tagen. Nach unserer Ankunft machen wir gemeinsam mit unserem Reiseleiter einen Rundgang durch den Oasenort San Perdro de Atacama. Sobald die Abenddämmerung anbricht, beginnen wir unsere Tour in das wohl beliebteste Ausflugsziel der Region, das Mondtal in der Atacama Wüste. Die Landschaft des Valle de la Luna (Mondtal) erinnert tatsächlich an die Oberfläche des Mondes. Besonders am Abend werden die urtümlichen Fels- und Salzformationen des Tals durch das Licht der untergehenden Sonne in eine faszinierend rötliche Mondlandschaft verwandelt. Wir klettern auf eine große Sanddüne, von der aus wir einen beeindruckenden Ausblick auf das vegetationslose Mondtal und den Licancabur-Vulkan im Hintergrund haben. Bei dieser Aussicht erklärt sich von selbst, warum die Landschaft des Tals auch schon in verschiedenen Filmen als Kulisse gewählt wurde. Der Besuch im Valle de La Luna gehört zu den Highlights, die eine Reise in Chile ganz besonders machen. Zum Schluss der Tour geht es vorbei an einer bizarren Felsformation namens Tres Marias und zum Piedra del Coyote (Kojotenstein), einem Aussichtspunkt, von wo man weit bis hin zur Salzwüste über die Karischlucht hinwegsehen kann. Nach diesem beeindruckenden Ausflug kehren wir zurück in unsere Unterkunft in San Pedro de Atacama.

Frühstück enthalten

Hotelinformationen

Hotel Casa de Don Tomas

Nur ein paar Kilometer nördlich von San Pedro steht die alte Festung Pukará de Quitor. Sie wurde im 12. Jahrhundert von den Bewohnern der Atacama Wüste gebaut und später von den Inkas erweitert. Nachdem die Spanier zur Kolonialzeit die Festung einnahmen, dient sie heute Besuchern aus aller Welt unter anderem als Aussichtsplattform auf die beeindruckende Anden-Gebirgskette mit vielen Vulkanen im Hintergrund. Nachmittags werden wir in die Wüste geschickt. Wir machen uns auf den Weg zum bekannten Salzsee, Salar de Atacama, der durch seine dicke Schicht aus schneeweißen Salzkristallen auf einer Fläche von 3000 km² einfach nur beeindruckend erscheint. Der schroffe Salzsee, durchzogen von Lagunen mal Tiefblau, mal leuchtend Türkis, in denen die rosafarbenen Flamingos umherlaufen, geben ein irrsinnig schönes Pastellbild ab. Hier sind einzigartige Urlaubsfotos garantiert! Auf dem Weg in diese beeindruckende Kulisse legen wir einen Halt ein im Dörfchen Toconao. Der kleine Ort ist einzigartig mit seinen Kaktusholzkonstruktionen, dem von Kakteen geschmückten Dorfplatz und der kleinen weißen Kirche und dem separaten Turm.

Frühstück inklusive

Hotelinformationen

Hotel Casa de Don Tomas

Ein besonderer Höhepunkt unseres Wüstenaufenthaltes ist der Besuch bei den El Tatio Geysiren. Sie sind die höchstgelegenen Geysire der Welt und befinden sich auf ca. 4300 Metern über dem Meeresspiegel! Vor allem beeindruckend ist das Bild um die Geysire in den Morgenstunden, wenn die Sonne, die in der Nacht entstandenen Eishauben auf den heißen Quellen zum Schmelzen bringt und das Wasser, bis zu 10 Meter in die Höhe schießt. Das Zusammenspiel der leuchtenden Sonnenstrahlen mit den in die Höhe steigenden Dampfsäulen gibt eine einzigartige Farbspiegelung her. Und im Hintergrund sind die mächtigen Gipfel der Anden zu sehen. Hier genießen wir unser Frühstück inmitten unberührter Natur. Im Anschluss fahren wir entlang der Anden-Gebirgskette nach Machuca, einem charmanten Schäferdorf geziert durch strohbedeckte Dächer und alte Lehmziegeln. Am Nachmittag fahren wir zurück in unsere Unterkunft nach San Pedro de Atacama.

Frühstück inklusive

Hotelinformationen

Hotel Casa de Don Tomas

Wir verabschieden uns von der trockenen Wüste und fahren am Morgen zum Flughafen Calama. Dort treten wir unseren Inlandsflug über Santiago de Chile an, in das Seengebiet Puerto Montt. In Puerto Montt nehmen wir an einer Stadtrundfahrt, durch den von deutschen Siedlern im Jahr 1853 gegründeten Ort, teil. Puerto Montt wird auch das „Tor zu Patagonien“ genannt. Hier beginnt die Carretera Austral und von hier aus laufen die Schiffe nach Feuerland, zur Magellanstraße und zu den Gletschern Patagoniens aus. Während der Stadtführung sehen wir den Hauptplatz direkt am Meer, mit der Holzkathedrale, dem Denkmal der Deutschen Siedler, dem Rathaus und anderen geschichtsträchtigen Gebäuden. Weiter entlang der Küstenpromenade geht es in Richtung dem Hafen Angelmó mit seinen kleinen bunten Booten und der Insel Tenglo im Hintergrund. Auf dem Fischmarkt von Angelmó werden frische Fische und Meeresfrüchte angeboten. Gleich nebenan befindet sich ein großer Handwerkermarkt mit lokalem Kunsthandwerk aus Holz, Lapislazuli, dicken Wollpullovern und Mützen aus Chiloé. Im Anschluss werden wir nach Puerto Varas gebracht, wo sich unsere Unterkunft befindet.  Der kleine Ort liegt am Ufer des riesigen Llanquihue Sees. Die schneebedeckten Vulkane im Hintergrund runden das malerische Landschaftsbild ab.

Frühstück inklusive

Hotelinformationen

Hotel Solace

Wir machen uns nach dem Frühstück auf einen Tagesausflug in die traumhafte Umgebung von Puerto Varas und fahren entlang des Llanquihue Sees, von wo aus wir eine tolle Sicht auf die Vulkane Osorno und Calbuco haben. Weiter führt uns unser Weg zu den „Saltos de Petrohue“, einer Ansammlung von Stromschnellen und Wasserfällen, die über Lavagesteinsformationen der Vulkane in der Region hinweg tanzen. Über die letzten Jahrtausende hat das Wasser des Petrohue Flusses die Vulkanfelsen ausgewaschen und die beeindruckenden Gesteinsformen gebildet. Im Anschluss steigen wir in Petrohue in ein Boot um und machen eine kleine Tour entlang der Uferregion. Von hier aus hat man eine tolle Aussicht auf den kegelförmigen Vulkan Osorno, der sich im Hintergrund neben dicht bewaldeten Bergen in die Höhe erstreckt. Einen aufregenden Abschluss findet unser Ausflug bei der Fahrt auf den Vulkan Osorno, dessen höchster Punkt auf 2660 m liegt. Wir schaffen es heute bis 1300 m Höhe zu kommen, wo die Straße an einer Berghütte endet. Von hier aus haben wir eine gigantische Aussicht auf die umliegenden Vulkane Calbuc, Antillanca, Tronador und den mal Türkis mal Tiefblauen Llanquihue See. Optional und nur bei gutem Wetter, können wir die Aussicht auch bei einer Fahrt mit dem Sessellift genießen. Am Nachmittag fahren wir zurück nach Puerto Varas.

Frühstück inklusive

Hotelinformationen

Hotel Solace

Wir reisen weiter und verlassen Puerto Varas. Per Transfer werden wir zum Flughafen in Puerto Montt gebracht und fliegen nach Punta Arenas. Hier nimmt uns unser lokaler und ortskundiger Reiseleiter in Empfang und wir fahren gemeinsam in einem regulären öffentlichen Linienbus durch die patagonische Steppe bis nach Puerto Natales. In Puerto Natales werden wir am Busbahnhof abgeholt und in unsere Unterkunft gebracht. Schneebedeckte Berggipfel, Eisfelder sowie unberührte Natur - das beschreibt die Umgebung von Puerto Natales. Puerto Natales ist eine schöne Hafenstadt in Patagonien, mit knapp 20 000 Einwohnern, in der Provinz Ultima Esperanza, am gleichnamigen Fjord gelegen. Vor allem die Nähe zu dem Nationalpark Torres del Paine macht den Ort so besonders für Reisende. Denn die Stadt bietet die beste Ausgangslage für Ausflüge in den großartigen Park.

Frühstück inklusive

Hotelinformationen

Hotel Martin Gusinde

Die beiden kommenden Tage versprechen beeindruckende Naturbilder geprägt von Felsen, Gletschern und rauschenden Wasserfällen. Begleitet von unserem lokalen Guide fahren wir in den UNESCO-geschützten Nationalpark Torres del Paine. Bei der Rundfahrt haben wir immer wieder Ausblicke auf die spitzen Granitfelsen des Torres-Bergmassivs, die hier nadelförmig in den Himmel ragen. Bei kleinen Wanderungen tauchen wir ein, in die herrliche Natur des Parks, mit grünen Lenga-Bäumen und Zypressen, bunten Orchideen und dem blaugrünen Gletschersee Lago Grey. Ein besonderer Höhepunkt ist der Salto Grande, ein gigantischer Wasserfall eingebettet in diese faszinierende Natur. Außerdem leben im Park Guanakos und es gibt über 120 verschiedene Vogelarten zu bestaunen, darunter der majestätische Andenkondor. Wir verbringen eine Nacht in einer charmanten Unterkunft im Nationalpark. An Tag 9 unserer Reise fahren wir zurück nach Puerto Natales und verbringen die Nacht dort.

Frühstück inklusive

Hotelinformationen

Hotel Martin Gusinde

Nach einer erholsamen Nacht fahren wir heute zurück nach Punta Arenas mit dem öffentlichen Linienbus und unserem privaten deutschsprachigen Reiseleiter. In Punta Arenas angekommen, folgen wir den alten Spuren der Seefahrer und machen eine spannende Stadtrundfahrt. Punta Arenas hat eine ausgezeichnete Lage an der Magellanstraße und ist heute wichtigste Anlaufstelle für Handelsschiffe. Wie ein echter Seefahrer dürfen wir uns fühlen bei der Besichtigung des alten Museumsschiffes, einem Nachbau des Schiffes, mit dem Magellan die Welt umsegelte. Weiter geht es zum Friedhof, der die wohl eindrucksvollsten Grabmäler in Chile beherbergt. Der Cerro de la Cruz bietet einen atemberaubenden Aussichtspunkt auf die Stadt, hinweg über die Magellanstraße bis hin zu Feuerland! Im Anschluss besuchen wir die Plaza de Armas und spazieren bis zum Palacio Sara Blum, dem schönsten Gebäude am Hauptplatz von Punta Arenas. Unsere Reise im Süden des Landes endet hier. Wir fliegen zurück in die Hauptstadt Santiago de Chile.

OPTIONAL ZUBUCHBAR: Wer Lust hat bis ans Ende der Welt zu reisen, für den bieten wir an, die Gruppe heute zu verlassen und eine viertägige Kreuzfahrt ab Punta Arenas durch die Magellanstraße bis hin nach Kap Hoorn zu machen. Kap Hoorn ist auch bekannt als das Ende der Welt, denn das ist der südlichste Punkt Südamerikas. Danach kommt nur noch das arktische Eis! Die Schifffahrt endet an Tag 14 der Reise in Ushuaia in Argentinien. Interesse an der Kreuzfahrt? Fragt uns und wir berechnen euch den individuellen Reisepreis.

Frühstück inklusive

Hotelinformationen

Hotel Fundador

Heute machen wir einen Ausflug nach Valparaíso (optional) – eine der schönsten Hafenstädte Südamerikas! Ein absolutes Reisehighlight bei einer Tour durch Chile. Die Hafenstadt hat ca. 278.000 Einwohner und zieht jährlich viele Besucher an, nicht zuletzt wegen ihrem angenehmen Klima. Valparaíso besteht aus einem Labyrinth von vielen kleinen Gassen mit kunterbunten Häusern, in denen sich kleine Läden, Museen, Galerien und gemütliche Restaurants befinden. Der Ort hat seinen einzigartigen Charme vor allem auch durch die vielen literarischen, musikalischen und künstlerischen Werke erhalten, die hier einst entsprungen sind. Das hat Valparaíso zur kulturellen Hauptstadt Chiles gemacht und wurde sogar 2013 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Umgeben von sogenannten „Cerros“ (Hügeln), stehen uns für die Erkundung der Stadt insgesamt 16 Schrägaufzüge aus dem 19. Jahrhundert und die Seilbahn zur Verfügung. Die Seilbahn und die bunten Fassaden der Stadt sind das bekannteste Wahrzeichen von Valparaíso und beide stehen unter Denkmalschutz. Gegen Abend kehren wir zurück nach Santiago de Chile.

Frühstück inklusive

Hotelinformationen

Hotel Fundador

Bis zur Abfahrt zum Flughafen steht uns der Tag zur freien Verfügung. Von dort kann jeder individuell die Rückreise in die Heimat antreten oder eine Reiseverlängerung anhängen. Wie wäre es mit einem Abstecher auf die Osterinsel?

Frühstück inklusive


Termine & Preise

Reisezeit 2018 Dauer Preis p.P. im DZ EZ Verfügbarkeit
15. Mär – 27. Mär 13 Tage 1.998,00 € 2.598,00 € ausgebucht

Alle unsere Gruppenreisen können auch privat für Sie und Ihre Freunde zu Ihrem Wunschdatum durchgeführt werden (vorbehaltlich Verfügbarkeit). Kontaktieren Sie uns um Verfügbarkeit und Preis zu erfahren!

Enthaltene Leistungen:
  • Deutschsprachige lokale Reiseleiter bei den inkludierten Ausflügen
  • 11 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Privatbad inkl. Frühstück
  • Mahlzeiten laut Detailprogramm
  • Private Transfers (Ausnahme öffentliche Busfahrten, wie im Text erwähnt)
  • Eintritte der Besichtigungsprogramme
  • Reiseunterlagen
  • Betreuung durch unsere Agentur vor Ort
Nicht enthaltene Leistungen:
  • Interkontinentalflüge
  • Inlandsflüge
  • Rail & Fly
  • Flughafensteuern
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Als optional gekennzeichnete Ausflüge und Eintritte
  • Reiserücktrittskostenversicherung
  • Trinkgelder für die Reiseleiter
  • Für Ihre laufenden Kosten (Essen, Getränke) benötigen Sie erfahrungsgemäß pro Mahlzeit zwischen 6 € und 15 € pro Person. Souvenirs und zusätzliche Ausflüge sind nicht inbegriffen.
  • Persönliche Ausgaben
Sonstiges:

Verfügbarkeit der Unterkünfte unter Vorbehalt! Sollten Unterkünfte aus dem erstellten Angebot zum Buchungszeitpunkt nicht mehr verfügbar sein, buchen wir eine schöne Alternative, wenn möglich im gleichen Standard für Sie. Änderungen, die den Charakter der Reise nicht beeinflussen, sind zwar nicht vorgesehen, wir behalten sie uns aber vor. Bitte bedenken Sie, dass Sie in Südamerika reisen. Nehmen Sie daher das Detailprogramm als Vorschlag, aber nicht als Checkliste, was jeden Tag passieren muss. Das Programm kann umgestellt werden, wobei der Charakter der Reise jedoch erhalten bleibt. Wenn die Reise umgestellt wird, dann nur zu Ihren Gunsten.

Die Gruppenreise „Chile Pur“ ist eine Zubuchertour. Veranstalter der Reise ist unser Partner vor Ort TravelArt. Die Gruppengröße beträgt 2 – 12 (bzw. 18) Personen. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann die Reise bis 4 Wochen vor Reiseantritt abgesagt werden. Sollte der Fall eintreten, versuchen wir immer, die Reise trotzdem durchzuführen. Falls dies nicht möglich ist, erstellen wir Ihnen gerne ein schönes Alternativangebot.

Bei Nichterscheinen der Reisenden oder Stornierung außerhalb der Frist, muss der Zimmerpreis zzgl. 19 % MwSt bezahlt werden.

 

Zusatzinfos:

Diese Gruppenreise kann auch privat für Sie und Ihre Freunde ab 2 Teilnehmern zu Ihrem Wunschdatum durchgeführt werden (vorbehaltlich Verfügbarkeit). Kontaktieren Sie uns um Verfügbarkeit und Preis zu erfahren.  
Bei dieser Rundreise handelt es sich um eine Zubucherreise für internationale Gäste. Zusammen mit Ihnen können auch weitere Teilnehmer während der gesamten Reise oder für einzelne Ausflüge reisen.

Vor 07:00 Uhr werden keine vollständigen Frühstücksmahlzeiten serviert. Es erfolgt keine Preisreduzierung von Seitens der Unterkünfte, wenn Ausflüge oder Flugzeiten zu einer Abreise vor 07:00 Uhr stattfinden und dadurch das Frühstück nicht eingenommen werden kann.
An Feiertagen kann es evtl. nötig sein, das Programm umzustellen.
Die meisten Museen in Chile sind montags geschlossen.
Die Standseilbahn auf den Cerro San Cristóbal in Santiago fährt montags ab 13:00 Uhr. Jeden ersten Montag im Monat ist sie aufgrund von Wartungsarbeiten ganztägig geschlossen.
Am Wochenende können Fahrzeuge nur am Nachmittag den Cerro San Cristóbal hochfahren.
In der Zeit des „Bolivianischen Winters“ oder „Andenwinters“ (Dezember bis März) kann es in Nordchile zu starken Regenfällen und demzufolge Straßensperrungen kommen. In solchen Fällen können unsere Exkursionen evtl. nur eingeschränkt oder gar nicht durchgeführt werden und es kann zu kurzfristigen Programmänderungen kommen.

Hinweis: An folgenden Daten ist die Maximalteilnehmerzahl der Gruppenreise Chile Pur auf 18 Personen erhöht:

  • 02.11.17 - 13.11.17
  • 23.11.17 - 04.12.17
  • 01.02.18 - 12.02.18
  • 08.02.18 - 19.02.18
  • 15.02.18 - 26.02.18