Beratung Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2022 Siegel

Um externe HTML-Inhalte anzuzeigen, benötigen wir Ihre Einwilligung.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wichtiger Hinweis!

Die Reisemöglichkeiten auf die Azoren beschränken sich auf die Monate April bis Oktober. Da die Verfügbarkeiten vor Ort in diesen Monaten begrenzt sind, empfehlen wir Ihnen, die Planung Ihrer Azorenreise ca. 8-12 Monate im Voraus zu starten. Kurzfristigere Buchungen sind oft nicht mehr umsetzbar. 

Erlebnisse, die begeistern:

  • Abwechslungsreiche Naturlandschaften
  • 100 Meter tiefer Vulkanschlot 
  • Besuch der längsten Lavaröhre Portugals 
  • Besuch des unterirdischen Vulkanmuseums 
  • Wanderparadies Azoren
  • Kulinarische Köstlichkeiten
  • Vulkanlandschaften
  • Walbeobachtung 
     

Tour Special

Inselrundfahrt

Lernen Sie die drittgrößte Insel des Archipels bei einer ausführlichen Inselrundfahrt kennen.

Es brodelt auf den Azoren! Alle Inseln sind vulkanischen Ursprungs, einige davon sind in ihrem Inneren noch aktiv. Die Ausbrüche hinterließen einmalige Spuren, die es zu erkunden gilt: Lavahöhlen, seltene Gesteinsformationen und das „Neue Land“ auf Faial, das bei dem Ausbruch 1957/58 entstanden ist. Auf Terceira gibt es neben dem historischen Renaissance-Städtchen Angra do Heroísmo, Weltkulturerbe der UNESCO, den knapp 100m tiefen Vulkanschlot „Algar do Carvao“ zu besichtigen. Durch einen Lavakamin steigt man hinab, Stalagmiten und Stalagtiten zu seiner Seite. Auf Pico erwartet einen die „Gruta das Torres“, die längste Lavaröhre Portugals sowie seltene Lavagesteinsformationen an der Nordwestküste der Insel. Horta, das lebendige Segler-Städtchen auf Faial lädt ebenso zur Besichtigung ein, wie das moderne und informative unterirdische Vulkanmuseum neben dem „Neuen Land“, einer einzigartigen Mondlandschaft. Untergebracht sind Sie jeweils in ländlichen Unterkünften, auf den Azoren bzw. in Portugal "Turismo Rural" genannt. Ländlich bedeutet keinesfalls, dass es sich um einfache Unterkünfte handelt. Ganz im Gegenteil. Sie sind sehr stilvoll, individuell ausgestattet und zeichnen sich durch einen speziellen Charme aus. Diese Übernachtungsform ist für all diejenige perfekt geeignet, die Ruhe suchen, kein städtisches Leben um sich herum brauchen, auch an Unterkünften Grün und Natur schätzen.

Die Abkürzung zu Ihrer Naturreise?

Beratungstermin vereinbaren

Must do

Gaumenschmaus

Wer Meerestiere auch auf dem Teller mag und experimentierfreudig ist, sollte sich die leckeren Lapas (Napfschnecken) und Cracas (Seepocken) nicht entgehen lassen. Dazu dürfen ein Glas Pico-Wein und hausgemachtes Maisbrot nicht fehlen.

Reiseverlauf

alttext

1 Ankunft auf Terceira

Heute beginnt Ihr wundervoller Urlaub auf den Azoren mit der Ankunft auf Terceira. Am Flughafen steht der Mietwagen für Sie bereit und Sie können direkt über die Insel in Richtung des Renaissance-Städtchen Angra do Heroísmo, dem Hauptort der Insel, fahren. Die wunderschöne Altstadt zählt inzwischenzum Weltkulturerbe der UNESCO. Etwas außerhalb in einem Vorort erwartet Sie eine schöne Landhauspension.

Keine Verpflegung

Quinta do Espírito Santo

Die Quinta do Espírito Santo ist eine liebevoll restaurierte historische ländliche Unterkunft. Sie liegt an der Südküste nur 10 Fahrminuten von Angra do Heroísmo entfernt, deren Altstadt zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Die
rustikalen Zimmer im Landhausstil, ein jedes individuell und ganz unterschiedlich traditionell möbliert, versprühen einen ganz besonderen Charme und sind in eine liebevoll gepflegte Gartenanlage mit vielen Pflanzen und Obstbäumen eingebettet. Für ein familiäres Ambiente sorgen die äußerst freundlichen und hilfsbereiten Gastgeber Francisco und Lucília. Die Anlage aus dem 18. Jahrhundert wird als Familienbetrieb geführt und wurde mit sehr viel Liebe zum Detail restauriert und authentisch dekoriert. Viele Möbelstücke sind Originale aus dem 18. oder 19. Jahrhundert und wurden geschmackvoll in die Räume mit handgearbeiteten Fließenböden integriert. Das Frühstück besteht aus vielen regionalen und selbstgemachten Spezialitäten aus dem Obstgarten, der nachhaltig und biologisch gehalten wird. Die Unterkunft bietet eine ruhige und friedvolle Atmosphäre inmitten von wunderschöner Natur. Ideal als Ausgangspunkt für Inselerkundungen, und um ganz entspannt die ereignisreichen Tage auf Terceira ausklingen zu lassen. Ein ganz besonderer Ort!

alttext

2 Erkundung von Terceira

Starten Sie doch heute nach einem gemütlichen Frühstück zu Ihrer individuellen Inselrundfahrt im Mietwagen. Ob entlang der Küste oder im Landesinnern, es gibt so einige versteckte Ecken und Dörfer, die bezaubernd sind. Fahren Sie zum Beispiel durch grüne Landschaften bis zum Bergsee Lagoa do Negro, neben dem eine sehenswerte Grotte liegt. Später, im an der Nordküste gelegenen Ort Biscoitos, wartet ein interessantes Weinmuseum auf Sie (jedoch nur nach Lust und Laune des Besitzers geöffnet). Außerdem lädt in der Nähe das natürliche Meeresschwimmbecken "Piscinas Naturais" zum Bestaunen des gewaltigen Atlantiks ein – und vielleicht zu einem erfrischenden Bad. Einen Besuch der Algar do Carvão, einer Vulkanhöhle in der Inselmitte, sollten Sie auf jeden Fall mit einplanen. Dies ist ein beeindruckender etwa 100 Meter tiefer Vulkanschlot, inzwischen ein regionales Naturdenkmal. Hinab steigt man durch einen Lavakamin, vorbei an Stalagmiten und Stalagtiten, umrahmt von Moosen, Flechten und Farnen. Man nimmt an, dass diese Höhle, in der sich auch ein kleiner See befindet, etwa vor 2.000 Jahren entstanden ist.
Auch ein Besuch des Ortes Praia da Vitória mit dem längsten Sandstrand der Insel lohnt.

Und besuchen Sie den einmaligen Inselhauptort, die Renaissancestadt Angra do Heroísmo, dessen Innenstadtkern zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Dieser beeindruckt durch eine außergewöhnliche Architektur, Herrenhäuser, Paläste, Parks sowie eine malerische Bucht. Die Stadtgeschichte ist sehr interessant, ein Besuch im Stadtmuseum lohnenswert. Anschließend lädt ein Spaziergang zum 205m hohen Hausberg „Monte Brasil“ mit toller Aussicht auf Angra do Heroísmo und die Südküste Terceiras ein.

Frühstück

Quinta do Espírito Santo

Die Quinta do Espírito Santo ist eine liebevoll restaurierte historische ländliche Unterkunft. Sie liegt an der Südküste nur 10 Fahrminuten von Angra do Heroísmo entfernt, deren Altstadt zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Die
rustikalen Zimmer im Landhausstil, ein jedes individuell und ganz unterschiedlich traditionell möbliert, versprühen einen ganz besonderen Charme und sind in eine liebevoll gepflegte Gartenanlage mit vielen Pflanzen und Obstbäumen eingebettet. Für ein familiäres Ambiente sorgen die äußerst freundlichen und hilfsbereiten Gastgeber Francisco und Lucília. Die Anlage aus dem 18. Jahrhundert wird als Familienbetrieb geführt und wurde mit sehr viel Liebe zum Detail restauriert und authentisch dekoriert. Viele Möbelstücke sind Originale aus dem 18. oder 19. Jahrhundert und wurden geschmackvoll in die Räume mit handgearbeiteten Fließenböden integriert. Das Frühstück besteht aus vielen regionalen und selbstgemachten Spezialitäten aus dem Obstgarten, der nachhaltig und biologisch gehalten wird. Die Unterkunft bietet eine ruhige und friedvolle Atmosphäre inmitten von wunderschöner Natur. Ideal als Ausgangspunkt für Inselerkundungen, und um ganz entspannt die ereignisreichen Tage auf Terceira ausklingen zu lassen. Ein ganz besonderer Ort!

alttext

3 Weiterreise nach Pico

Heute heißt es Abschied nehmen von Terceira. Ihren Mietwagen geben Sie am Flughafen ab, bevor es dann per Inlandsflug auf die Insel Pico geht. Auch dort erhalten Sie den Mietwagen direkt nach Ankunft am Flughafen. Fahren Sie los in den Hauptort Madalena, wo sich idyllisch im Grünen am Rande des Ortes Ihre Unterkunft befindet.

 

Frühstück

Alma do Pico

Diese naturnahe Unterkunft liegt inmitten eines 20.000 m² großen Waldstücks am Rande von Madalena und wurde im Frühsommer 2014 eröffnet. Je nachdem, wo man sich gerade auf dem Grundstück befindet, hat man einen herrlichen Blick auf das Meer oder den Berg Pico. Die Architektur und die Ausstattung der einzelnen im Wald verteilten Holzhäuser sollen mithelfen, in die Natur und ihre Elemente einzutauchen. Im Haupthaus befindet sich ein 100 m² großer Raum, der für Yoga und Meditation genutzt werden kann - die Leidenschaft des italienischen Besitzerpaares. Ebenfalls befindet sich dort in der ersten Etage ein Restaurant, das vielfältige italienische Küche mit einer Auswahl an vegetarischen Gerichten anbietet. Ein kleiner schön gelegener Außenpool lädt zur Erfrischung ein. Ein idealer Ort für Ruhesuchende, die im Einklang mit der Natur ihren Urlaub verbringen möchten.

alttext

4 Auf den Spuren von Lavaformationen

Pico, aufgrund seines weitläufig sichtbaren Lavagesteins, auch schwarze Insel genannt, bietet exzellente Möglichkeiten, sich auf die Spuren von Vulkanismus und Geologie zu begeben. Ein Besuch der Lavahöhle Gruta das Torres ist dabei ein absolutes Muss. Es ist die größte und längste Lavaröhre Portugals und auch eine der längsten Europas. Verschiedene Lavaformen und -strukturen können bei dem ca. 1-stündigen geführten Rundgang durch die Höhle erkundet werden, und vor dem Besuch der Höhle wird ein informativer Film über Pico und Vulkanismus gezeigt. Auch sollten Sie einen Spaziergang durch das Weinanbaugebiet der Insel machen, das aufgrund seiner Tradition zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. In vergangenen Zeiten wurde der Wein der Verdelho-Traube bis in die Zarenhäuser Russlands exportiert!

Frühstück

Alma do Pico

Diese naturnahe Unterkunft liegt inmitten eines 20.000 m² großen Waldstücks am Rande von Madalena und wurde im Frühsommer 2014 eröffnet. Je nachdem, wo man sich gerade auf dem Grundstück befindet, hat man einen herrlichen Blick auf das Meer oder den Berg Pico. Die Architektur und die Ausstattung der einzelnen im Wald verteilten Holzhäuser sollen mithelfen, in die Natur und ihre Elemente einzutauchen. Im Haupthaus befindet sich ein 100 m² großer Raum, der für Yoga und Meditation genutzt werden kann - die Leidenschaft des italienischen Besitzerpaares. Ebenfalls befindet sich dort in der ersten Etage ein Restaurant, das vielfältige italienische Küche mit einer Auswahl an vegetarischen Gerichten anbietet. Ein kleiner schön gelegener Außenpool lädt zur Erfrischung ein. Ein idealer Ort für Ruhesuchende, die im Einklang mit der Natur ihren Urlaub verbringen möchten.

alttext

5 Vulkanismus hautnah

Alle auf der Insel vorhandenen Museen sind absolut sehenswert: Im Hauptort Madalena im Westen der Insel lädt das Weinmuseum ein, untergebracht in einem alten Karmeliter-Konvent. Im Garten dort befindet sich der größte Drachenbaum-Wald Makkaronesiens, zwischen 500 und 800 Jahre alt. An der Nordküste in São Roque befindet sich eine alte Walverarbeitungsfabrik, nun zu einem Museum umgebaut. Und an der Südküste, in Lajes, erzählt das Walmuseum informativ und interessant die Geschichte des Walfangs auf der Insel. Im idyllischen Küstenort Lajido wird einem bei einem Spaziergang durch den Ort und darum herum schnell klar, dass man sich inmitten des Weinanbaugebiets befindet. Das Farbspiel der grau-schwarzen Lavamauern, der grünen Reben und Feigenbäume sowie des tiefblauen Atlantiks ist ein Genuss. Sie werden schnell verstehen, warum die UNESCO gerade dieses Gebiet als Weltkulturerbe klassifiziert hat; einige Elemente aus dem 18. Jahrhundert, der Blütezeit des Weinanbaus auf Pico, sind noch sichtbar. Ebenfalls befindet sich dort ein informatives Museum, in dem sich alles um den Wein dreht – eine Weinprobe sollte nicht fehlen!

Wie wäre es mit einer Besteigung des Pico, mit 2.351 m höchster Berg Portugals? Die anspruchsvolle Wanderung startet am Fuße des Berges auf dem Hochland. Nach dem mühsamen Aufstieg, der ca. 3,5 Stunden dauert (ca. 1.100 Höhenmeter), werden Sie mit einem grandiosen Ausblick belohnt! Bei guter Sicht sehen Sie alle Inseln der Zentralgruppe. Dann erfolgt der Abstieg - nicht weniger mühsam. Bei guter körperlicher Verfassung und Kondition ein Highlight eines jeden Azoren-Urlaubs.

Nachdem es auf den Inseln bis zu Beginn der 1980er Jahre kommerziellen Walfang gab, dreht sich heute zum Glück alles „nur“ noch um die Beobachtung der Giganten der Meere. Die halbtägige Ausfahrt findet im Festrumpfschlauchboot (Zodiac/Semi Rigid) ab/bis Lajes an der Südküste mit der Firma Espaço Talassa statt, nicht möglich sind Ausfahrten von November bis Ende März (Anbieter geschlossen). Sprechen Sie uns an, wenn Sie eine Ausfahrt im Vorfeld buchen möchten.

Frühstück

Alma do Pico

Diese naturnahe Unterkunft liegt inmitten eines 20.000 m² großen Waldstücks am Rande von Madalena und wurde im Frühsommer 2014 eröffnet. Je nachdem, wo man sich gerade auf dem Grundstück befindet, hat man einen herrlichen Blick auf das Meer oder den Berg Pico. Die Architektur und die Ausstattung der einzelnen im Wald verteilten Holzhäuser sollen mithelfen, in die Natur und ihre Elemente einzutauchen. Im Haupthaus befindet sich ein 100 m² großer Raum, der für Yoga und Meditation genutzt werden kann - die Leidenschaft des italienischen Besitzerpaares. Ebenfalls befindet sich dort in der ersten Etage ein Restaurant, das vielfältige italienische Küche mit einer Auswahl an vegetarischen Gerichten anbietet. Ein kleiner schön gelegener Außenpool lädt zur Erfrischung ein. Ein idealer Ort für Ruhesuchende, die im Einklang mit der Natur ihren Urlaub verbringen möchten.

alttext

6 Mit der Fähre nach Faial

Genießen Sie bei Ihrer Fahrt zum Fährhafen letzte Blicke und Eindrücke der Insel, bevor es dann nach Abgabe des Mietwagens in einer ca. halbstündigen Fährfahrt nach Horta, dem Hauptort der Insel Faial, geht. Entgegennahme Ihres neuen Mietwagens direkt nach Ankunft am Fährhafen und Fahrt in Ihre stilvolle Landhauspension. Lernen Sie heute die kleine Stadt Horta mit ihrer offenen und weltenbummlerischen Atmosphäre kennen, deren Herzstück der Yachthafen ist, der von Seglern aus aller Welt angesteuert wird. Die vielen bunten Bemalungen der Segler an den Hafenmauern sind einzigartig – ebenso wie die Atmosphäre im „Peter Café Sport“, der wohl berühmtesten Bar im Atlantik, und weit mehr als nur Treffpunkt von Seglern aus aller Welt. Ein Besuch lohnt ohne Zweifel!

Frühstück

Quinta da Meia Eira

Das Landhaus Quinta da Meia Eira begrüßt Sie auf Faial mit spektakulären Aussichten auf den Atlantik und die Nachbarinsel Pico mit ihrem gleichnamigen Berg. Die stilvolle Pension ist von einer weitläufigen Gartenanlage umgeben und lädt zu purer Urlaubs-Entspannung ein. Die Zimmer der familiengeführten Unterkunft wurden 2013/2014 wunderschön renoviert, und der überdachte Innen-Pool bietet am Nachmittag nach einer Inselerkundung eine willkommene Erfrischung.

alttext

7 Capelinhos und die Caldeira

Heute können Sie ohne Stress und ganz bequem die Highlights der Insel, Capelinhos sowie den großen Vulkankrater in der Inselmitte, besuchen. Zudem befindet sich in Horta, in einer etwas abseits gelegenen Bucht, einer der größten und schönsten Sandstrände der Insel. Herrliche Urlaubsentspannung ist dort vorprogrammiert.

Fahren Sie nach einem gemütlichen Frühstück nach Capelinhos, der Stelle des Vulkanausbruchs von 1957/58. Noch heute erinnern die bizarre Mondlandschaft und der ab der 2. Etage wieder ausgegrabene alte Leuchtturm an jene Zeit. Beim Besuch des dortigen modernen unterirdischen Vulkanmuseums, bei dem auch eine Besteigung des alten Leuchtturms dabei ist, werden Sie informativ und anschaulich über Vulkanismus im Allgemein und auf Faial im Speziellen informiert. Auch ein Spaziergang durch die Lavaasche und das durch den Ausbruch neu entstandene Land lohnt!

Ebenfalls einen Besuch wert ist die große Caldeira, ein beeindruckender Einsturzkrater in der Inselmitte, der auf etwa 1.000 Meter Höhe liegt. Der Einsturzkrater gehört mit einem Durchmesser von ca. 1,4 km und nahezu senkrecht abfallenden Wänden zu den imposantesten der Azoren! Wir empfehlen Ihnen eine Rundwanderung entlang der Kraterwand (ca. 3 Stunden), die am Parkplatz beginnt und endet. Sie werden immer wieder von faszinierenden Ausblicken begeistert sein. Oder entdecken Sie den weltenbummlerischen Seglerort Horta: In Horta gibt es einige sehenswerte Museen, für die Sie sich einen Tag Zeit nehmen können: das Walmuseum, eine alte Walverarbeitungsfabrik, an der Bucht von Porto Pim; das Scrimshaw-Museum, Kunst auf Pottwalzähnen, in der 1. Etage des Peter Café Sport sowie das Stadtmuseum (im Gebäude des Rathauses und der Hauptkirche), in dem vor allem der Raum mit filigraner Kunstaus Feigenmark und der Raum mit filigranen Scherenschnitten sehr interessant sind. Zudem lädt der kleine
Botanische Garten der Insel ein, der sich zwischen Horta und Flamengos befindet. Aber auch „einfach nur“ Schlendern durch den hübschen Ort mit vielen alten und sehenswerten Gebäuden sowie dem faszinierenden Yachthafen mit den Bemalungen der Segler lohnt absolut!

Frühstück

Quinta da Meia Eira

Das Landhaus Quinta da Meia Eira begrüßt Sie auf Faial mit spektakulären Aussichten auf den Atlantik und die Nachbarinsel Pico mit ihrem gleichnamigen Berg. Die stilvolle Pension ist von einer weitläufigen Gartenanlage umgeben und lädt zu purer Urlaubs-Entspannung ein. Die Zimmer der familiengeführten Unterkunft wurden 2013/2014 wunderschön renoviert, und der überdachte Innen-Pool bietet am Nachmittag nach einer Inselerkundung eine willkommene Erfrischung.

alttext

8 Rückflug oder Weiterreise

Ihre Mietwagenreise auf den Azoren geht heute zu Ende. Mit vielen wunderbaren Erinnerungen im Gepäck treten Sie die Heimreise an. Auf der Fahrt zum Flughafen von Horta genießen Sie ein letztes Mal die atemberaubenden Naturlandschaften von Faial und geben Ihren Mietwagen schweren Herzens wieder zurück. Wenn Sie für die Heimreise noch nicht bereit sind und etwas mehr Zeit auf den Azoren verbringen möchten, stellen wir Ihnen gerne individuell eine Verlängerung zusammen, damit Sie auch die anderen Inseln der Azoren kennenlernen können.

Frühstück

FAQ

Kann ich die Individualreisen wirklich nach meinen Wünschen verfeinern?

Natürlich - Sie bestimmen den Reisezeitraum, die Reiseroute, die Unterkünfte und die Aktivitäten, die Sie vor Ort unternehmen möchten. Wir arbeiten die komplette Reise nach Ihren Wünschen aus, damit Ihrem Traumurlaub nichts im Weg steht.

Welche Impfungen benötige ich für die Azoren?

Als Reiseveranstalter dürfen wir keine Impfempfehlungen aussprechen. Aus eigener Erfahrung heraus, ist es jedoch ratsam, die Standardimpfungen des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene vor der Reise zu überprüfen und diese ggf. auffrischen zu lassen. Bitte lassen Sie sich zu den notwendigen Impfungen ausführlich von Ihrem Arzt beraten.

Mit welcher Währung bezahlt man auf den Azoren?

Die offizielle Währung auf den Azoren ist der Euro. Kredit- und EC-Karten werden von größeren Hotels, Tankstellen und wenigen Restaurants akzeptiert. Es ist empfehlenswert immer etwas Bargeld mit sich zu führen, da besonders in kleinen Läden oft nur mit Bargeld bezahlt werden kann. Man sollte sich darauf einstellen, dass an manchen Geldautomaten nicht mehr als 200 € auf einmal abgehoben werden kann.

Welche Einreisebestimmungen gibt es für die Azoren? Benötigt man ein Visum?

Für die Einreise nach Portugal benötigen deutsche Staatsbürger ein gültiges Ausweisdokument – Personalausweis oder Reisepass. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind bereits seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt daher ein eigenes Ausweisdokument, um nach Portugal einreisen zu können.

Wie vereint travel-to-nature Naturschutz, Artenschutz und Tourismus? Geht das überhaupt?

Wir glauben, dass es ohne Tourismus viele Umweltschutzprojekte, Nationalparks und Tierschutzinitiativen gar nicht mehr gäbe und die Biodiversität weitaus mehr gefährdet wäre, als es bereits jetzt der Fall ist. Deshalb haben wir unter anderem beschlossen, Mitglied bei "Biodoversity in Good Company" zu werden und uns dadurch zu verpflichten, den Schutz der Biodiversität in unserer Nachhaltigkeitsstrategie und das betriebliche Management zu integrieren. Wir bieten außerdem jedem Reisegast die Möglichkeit, das durch den Langstreckenflug ausgestoßene CO² mit atmosfair zu kompensieren. Nachhaltiger Tourismus kann nach Meinung von Rainer Stoll, Gründer und Geschäftsführer von travel-to-nature – wenn er konsequent betrieben wird – dazu beitragen, Arten zu erhalten und soziale Initiativen zu unterstützen.

Wo pflanzt travel-to-nature die Regenwaldbäume? Kann ich die Bäume besuchen?

Indem Sie mit uns verreisen tragen Sie bereits zur nachhaltigen Entwicklung der Region La Tigra in Costa Rica bei, denn für jeden Reisenden pflanzen wir gemeinsam mit einer Schulklasse aus La Tigra einen Baum in Costa Rica. Wer selbst vor Ort ist, der pflanzt seinen Baum einfach selbst, kann mitten im Projekt übernachten und sich von diesem schützenswerten Paradies überzeugen. Die Bäume werden 3 Jahre gepflegt und dann sich selbst überlassen, sodass der Regenwald ganz eigenständig wachsen kann. Durch die Aufforstung entsteht ein artenreicher Korridor zwischen zwei Schutzgebieten, den die wilden Tiere nutzen können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der La Tigra Rainforest Lodge und darauf, dass auch Sie Ihren Baum in Costa Rica pflanzen.

Überzeugt? Oder ist noch ein Wunsch offen?

Beratungstermin vereinbaren

  • Jeder Reisevorschlag ist flexibel anpassbar
  • Lassen Sie uns gemeinsam diese Reise zu Ihrer
    perfekten Naturreise machen

Hallo, ich bin Damián Ponce, Ihr Azoren Experte

Mehrfach ausgezeichnet für nachhaltige Reisen & Projekte

Mehr Infos zu unseren Auszeichnungen