Beratung Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2022 Siegel

"Für mich persönlich war es die bisher schönste und erlebnisreichste Reise meines Lebens."

4.9 / 5

(Durchschnitt von 1.144 Kundenbewertungen für travel-to-nature)

Um externe HTML-Inhalte anzuzeigen, benötigen wir Ihre Einwilligung.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erlebnisse, die begeistern:

  • Pirschfahrten in den weniger besuchten Nationalparks
  • Fußpirsch mit Rangerbegleitung
  • Uluguru-Berge mit dichtem Regenwald
  • Afrikas größtes Wildschutzgebiet Selous Game Reserve
  • Bootstour auf dem Rufiji River
  • Mikumi und Ruaha-Nationalpark


     

Seit vielen Jahren schon besucht unser Geschäftsführer Rainer Stoll als leidenschaftlicher Tierschützer Tansania. Es ist inzwischen eines seiner Lieblingsreiseländer geworden. Bisher reisen leider nicht viele Besucher in den Süden Tansanias. Wir haben es für Sie getestet und herausgekommen ist eine atemberaubende Safari-Reise: Wir fahren mit Ihnen quer durch das Selous Game-Reserve, wir erleben ein Abenteuer der besonderen Art bei einer Fußpirsch und erkunden den Rufiji-Fluss vom Boot aus. Ein Kleinod ist der Mikumi Nationalpark, der sagenhafte Tierbeobachtungen verspricht. Und die schönsten Tierbeobachtungen und Landschaftserlebnisse erwarten Sie im Ruaha Nationalpark durch den sich der Great Ruaha River sanft schlängelt.

Als Verlängerung empfehlen wir unseren Baustein „Mafia Island“ oder natürlich ein paar Tage auf der Gewürzinsel Sansibar.

Die Abkürzung zu Ihrer Naturreise?

Beratungstermin vereinbaren

Must do

Zeitverteib im Busch

Für alle Mutigen: Nehmt den ausgetrockneten Dung von Giraffen und versucht, ihn möglichst weit auszuspucken! Am besten macht ihr das im Wettbewerb gegen andere Reiseteilnehmer und mit einem Whisky danach. In Afrika ist dies ein beliebtes Kinderspiel und Rainer hat es selbst auch schon ausprobiert.

Reiseverlauf

alttext

1 Ankunft in Dar es Salaam

Am frühen Morgen landet der Flieger aus Deutschland auf dem Rollfeld in Daressalam und unsere Tansania Rundreise beginnt. Wir werden von einem Fahrer in Empfang genommen und zu unserer ersten Unterkunft unweit des Fischermarktes gebracht. Auf dem Weg erhalten wir einen ersten Eindruck von diesem Ort der Gegensätze. Es ist heiß und schwül, unendliche Blechkarawanen schlängeln sich durch den Großstadtdschungel und man kann nur schwer glauben, dass man sich in unmittelbarer Nähe der schönsten Strände des Landes befindet. Daressalam, mag es auf den ersten Blick nur wenig einladend erscheinen, hat durchaus seine Reize und ist eine der charmantesten Städte Afrikas. In unserem Hotel angekommen, können wir uns in Ruhe frisch machen, von der langen Anreise erholen und die Metropole nach Lust und Laune auf eigene Faust unsicher machen. Tipp: Der South Beach gilt als der schönste und ruhigste Strandabschnitt der Gegend. Blütenweißer Sand und nichts weiter als Palmen und Meeresrauschen.

Fahrzeit ca. 1 Stunde (40 km)

Keine Verpflegung

  • Flughafentransfer

Sleep Inn Hotel

Das Sleep Inn Hotel lbefindet sich in zentraler Lage in Dar es Salaam. Es bietet klimatisierte Zimmer und liegt nur 10 Gehminuten vom Fährhafen Zanzibar entfernt. Die Zimmer verfügen alle über kostenfreies WLAN, Stadtblick, Sat-TV, einen Schreibtisch und ein Bad mit einer Dusche.

alttext

2 Fahrt ins Selous Game Reserve – Bootstour

Die erste Nacht in Tansania liegt hinter uns. Wir genießen ein ausgiebiges Frühstück, bevor es auf eine längere Fahrt in Richtung des größten kontrollierten Wildschutzgebietes Afrikas geht. Die Rede ist vom Selous Game Reserve - 2019 wurde der Nyerere Nationalpark aus einem Großteil des Reservats gegründet. Mit mehr als 50 000 Quadratkilometern Fläche, verteilt auf mehrere Regionen Tansanias, deckt das Reservat fünf Prozent des Staatsgebietes ab. Wir erreichen unser Camp, das direkt neben dem Wildreservat liegt, nach etwa fünf Stunden Fahrtzeit. Wir beziehen unsere Cottages und starten ins erste Abenteuer auf unserer Tansania-Rundreise: eine Bootsfahrt über den Rufiji River. Gemeinsam mit anderen Gästen aus dem Camp gleiten wir vorbei an dösenden Krokodilen und Elefantenherden, die sich am Ufer tummeln.

Fahrzeit ca. 5 Stunden (200 km)

Frühstück und Abendessen

  • Geführte Bootstour auf dem Rufiji River mit Englisch sprechendem Guide

Selous Kinga Lodge

Die Selous Kinga Lodge hat zwanzig Zimmer und liegt malerisch am Ufer des Rufiji Fluss sowie gleich neben dem Game Reserve, sodass wir am Morgen schnell im Park sind. Der landestypische Standard bewegt sich auch hier bei vier Sternen. Hübsch ist die Veranda vor den Cottages, auf der man herrlich den Abend genießen kann. Wer gerne schwimmen geht, kann den großen, gepflegten Pool nutzen.

alttext

3 Ganztägige Safari im Nyerere Nationalpark/Selous Game Reserve

Nachdem wir gestern einen Teil des Wildreservates vom Wasser aus kennenlernen durften, geht es heute ans Eingemachte: Wir begeben uns auf eine ganztägige Pirschfahrt. Wir folgen dem schlangenförmigen Ufer des Rufiji River und werden erstaunt sein über die optische Abwechslung des Landschaftsbildes. Das Selous Game Reserve ist Heimat für viele Tausende Elefanten, Giraffen, Büffel, Flusspferde, Krokodile, eine beachtliche Anzahl an Raubtieren wie den Löwen und eines der letzten Rückzugsgebiete für den vom Aussterben bedrohten Afrikanischen Wildhund. Unser Fahrer ist gleichzeitig unser Reiseleiter und mit seinen geschulten Augen und Ohren entdeckt er viele Bewohner des Reservates, lange bevor wir sie wahrgenommen haben.

Frühstück, Mittag- und Abendessen

  • Geführte Pirschfahrten im Selous Game Reserve

Selous Kinga Lodge

Die Selous Kinga Lodge hat zwanzig Zimmer und liegt malerisch am Ufer des Rufiji Fluss sowie gleich neben dem Game Reserve, sodass wir am Morgen schnell im Park sind. Der landestypische Standard bewegt sich auch hier bei vier Sternen. Hübsch ist die Veranda vor den Cottages, auf der man herrlich den Abend genießen kann. Wer gerne schwimmen geht, kann den großen, gepflegten Pool nutzen.

alttext

4 Fußpirsch und Fahrt zur Sable Mountain Lodge

Safari ist auf vielen Wegen möglich. Nachdem wir Wasser und Jeep abgedeckt haben, geht es am heutigen Tag unserer Tansania Rundreise gleich nach dem Frühstück zu Fuß in den Busch. Gemeinsam mit unserem Reiseleiter entdecken und deuten wir die Spuren auf dem Boden und kommen in den Genuss, zahlreiche Wildtiere aus nächster Nähe zu beobachten. Zur Prominenz gehören mit hoher Wahrscheinlichkeit Gnus, Warzenschweine, Zebras, Paviane und viele andere Ortsansässige. Auch für Vogelbeobachter ist das Selous-Wildreservat eine wahre Schatzkammer. Nach unserer Erkundungstour per pedes besteigen wir wieder die Jeeps und verbinden das Vergnügen mit dem Praktischen. Wir durchqueren auf einer Safari das Reservat, halten an den schönsten und bei den Tieren beliebtesten Wasserlöchern und gelangen auf diesem Weg ganz nebenbei zu unserer nächsten Unterkunft, der Sable Mountain Lodge. Hier können wir den Rest des Tages ausklingen lassen.

Fahrzeit ca. 8 Stunden (270 km) in Form einer Safari

Frühstück, Mittag- und Abendessen

  • Geführte Pirschwanderung im Selous Game Reserve
  • Geführte Pirschfahrten unterwegs zur Lodge

Sable Mountain Lodge

Die Sable Mountain Lodge liegt traumhaft auf einem Hügel in unmittelbarer Nähe zum Eingang des Selous Game Reserve. Es basiert auf einem naturgerechten Hotelkonzept. Die Zimmer sind relativ einfach, dafür geschmackvoll in afrikanischem Stil gehalten. Im Pool kann man sich jederzeit erfrischen und vom Restaurant aus hat man einen schönen Blick in den Urwald. Abends werden die Gäste von den Hotelwächtern auf ihre Zimmer geleitet, die nachts auch nicht mehr alleine verlassen werden dürfen.

alttext

5 Fahrt entlang der Uluguru Berge zum Mikumi Nationalpark

Der Mikumi-Nationalpark liegt im Nordwesten des Selous Game Reserve. Auf unserem Weg dorthin fahren wir durch die Uluguru-Berge, die mit dichtem Regenwald bedeckt sind. Die 50 Kilometer lange Gebirgskette ist benannt nach dem Volk der Luguru, was auf Swahili „Menschen von den hohen Bergen“ bedeutet. Unterwegs erhalten wir einen Einblick in das Leben der Bergdorfbewohner und stellen fest, wie unterschiedlich es zu unserem eigenen ist. Gegen Abend erreichen wir unsere Lodge, die nur wenige Kilometer vom Eingang des relativ kleinen und wesentlich unbekannteren Mikumi-Nationalparks entfernt ist.

Fahrzeit ca. 6-8 Stunden (250 km)

Frühstück, Mittag- und Abendessen

Camp Bastian

Camp Bastian Mikumi ist ein Familienunternehmen, das 2015 gegründet wurde. Das Camp besteht aus neun Cottages und einem Zeltplatz. Alle befinden sich in der einzigartigen und natürlichen Umgebung von Camp Bastian. Die Zimmer bieten Gartenblick und haben eine vollgestattete eigene Bad. Unabhängig von den Zimmern, Sie werden aufwachen und den ununterbrochenen Geräuschen von Käfern, Grillen und Vögeln lauschen.

alttext

6 Erkundung des Mikumi Nationalpark

Getreu dem Motto "Der frühe Vogel fängt den Wurm" machen wir uns zeitig auf den Weg zum Parkeingang. Der Mikumi-Nationalpark ist mit 3 230 Quadratkilometern der viertgrößte des Landes und geprägt von Schwemmland des Mkata sowie der typischen Savanne mit ihren Akazien, Affenbrot- und Tamarindenbäumen. Der Park verfügt über einen bemerkenswerten Löwenbestand, aber auch Leoparden, Giraffen, Zebras, Büffel und verschiedene Antilopenarten sind hier zuhause. Er gilt als einer der besten Orte, um die Elenantilope – die größte Antilopenart der Welt – zu beobachten. Auch Ornithologen kommen hier ganz auf ihre Kosten, denn es gibt rund 370 Vogelarten zu entdecken. Was für ein Tag unserer Tansania-Rundreise!

Frühstück, Mittag- und Abendessen

  • Geführte Pirschfahrten im Mikumi NP

Camp Bastian

Camp Bastian Mikumi ist ein Familienunternehmen, das 2015 gegründet wurde. Das Camp besteht aus neun Cottages und einem Zeltplatz. Alle befinden sich in der einzigartigen und natürlichen Umgebung von Camp Bastian. Die Zimmer bieten Gartenblick und haben eine vollgestattete eigene Bad. Unabhängig von den Zimmern, Sie werden aufwachen und den ununterbrochenen Geräuschen von Käfern, Grillen und Vögeln lauschen.

alttext

7 Fahrt in den Ruaha-Nationalpark und erste Pirschfahrt

Unersättlich nach Safari-Abenteuern machen wir uns heute via Iringa in einen der bekanntesten Nationalparks des Landes auf: den Ruaha-Nationalpark. Wir nähern uns dem Ziel – unserer Lodge –, je schlechter die Straßenverhältnisse werden. In der Hilltop Lodge angekommen, bringen wir unser Gepäck auf die Zimmer und starten direkt zur nächsten Pirschfahrt der Tansania Rundreise. Wiedererkennungsmerkmal des Parks sind die unzähligen Affenbrotbäume. Der Ruaha-Nationalpark ist buchstäblich übersät von ihnen und dazwischen finden sich friedlich grasende Dickhäuter. Im Park gibt es den nachweislich größten Elefantenbestand. Am Ufer des Ruaha-Flusses trifft man vor allem bei Sonnenauf- und -untergang auf Nilpferde und Antilopen.

Fahrzeit ca. 5 Stunden (180 km) + Pirschfahrten

Frühstück und Abendessen

  • Geführte Pirschfahrt im Ruaha NP

Ruaha Hilltop Lodge

Die Ruaha Hilltop Lodge liegt auf einem Berg, der sich über eine Savanne von unglaublicher Größe erhebt. Von der Terrasse des Restaurants aus hat man einmalige Panoramablicke. Die Zimmer sind klein und zweckmäßig eingerichtet, verfügen über ein privates Badezimmer und eine kleine Veranda. Der Weg zu den Zimmern ist ein bisschen steil. Die Lodge-Besitzer sind sehr freundlich und hilfsbereit.

alttext

8 Ganztägige Pirschfahrt im Ruaha Nationalpark

2008 wurde das Gebiet des Ruaha-Nationalparks erweitert und übertrifft mit einer Fläche von 20 226 Quadratkilometern sogar den Serengeti-Nationalpark. Somit ist er der größte des Landes. Wir verbringen den heutigen Tag damit, die verschiedenen Vegetationszonen und die damit einhergehende unglaubliche Artenvielfalt des Parks kennenzulernen. Der Ruaha River ist mindestens genauso schön wie der Sambesi und ein beliebter Treffpunkt bei den tierischen Bewohnern des Parks.

Frühstück, Mittag- und Abendessen

  • Geführte Pirschfahrten im Ruaha NP

Ruaha Hilltop Lodge

Die Ruaha Hilltop Lodge liegt auf einem Berg, der sich über eine Savanne von unglaublicher Größe erhebt. Von der Terrasse des Restaurants aus hat man einmalige Panoramablicke. Die Zimmer sind klein und zweckmäßig eingerichtet, verfügen über ein privates Badezimmer und eine kleine Veranda. Der Weg zu den Zimmern ist ein bisschen steil. Die Lodge-Besitzer sind sehr freundlich und hilfsbereit.

alttext

9 Ein ganzer Tag voll Tierbeobachtungen

Auch für den heutigen Tag stehen ausgiebige Pirschfahrten im Ruaha Nationalpark auf dem Programm. Im größten Nationalpark Tansanias überlappen sich die Flora und Fauna des östlichen und südlichen Afrika, das Resultat ist eine einmalige Artenvielfalt. Die Vegetationszonen des Ruaha Nationalparks reichen von offenem Grasland über Sümpfe bis zu Miombowäldern. Entlang der Flüsse wachsen Akazien- und Feigenarten, Tamarinden und Palmen. Am Abend genießen wir einen weiteren unvergesslichen Sonnenuntergang von der Terrasse unserer Lodge.

Frühstück, Mittag- und Abendessen

  • Geführte Pirschfahrten im Ruaha NP

Ruaha Hilltop Lodge

Die Ruaha Hilltop Lodge liegt auf einem Berg, der sich über eine Savanne von unglaublicher Größe erhebt. Von der Terrasse des Restaurants aus hat man einmalige Panoramablicke. Die Zimmer sind klein und zweckmäßig eingerichtet, verfügen über ein privates Badezimmer und eine kleine Veranda. Der Weg zu den Zimmern ist ein bisschen steil. Die Lodge-Besitzer sind sehr freundlich und hilfsbereit.

alttext

10 Fahrt nach Iringa und Rückflug nach Dar es Salaam

Die vergangenen Tage unserer Tansania Rundreise vergingen beinahe wie im Flug. Heute heißt es Abschied nehmen. Ein Transfer bringt uns in das ca. drei Stunden entfernte Iringa, von wo aus wir mit einem kleinen Flugzeug in die Metropole Daressalam fliegen. Hier hat unser Abenteuer vor zehn Tagen begonnen und hier endet es auch wieder. Wer noch nicht genug von Tansania hat, dem legen wir die Reiseverlängerung "Mafia Island" oder einen Aufenthalt auf der Gewürzinsel Sansibar ans Herzen. Andernfalls geht es zurück in die Heimat.

Fahrzeit ca. 3 Stunden (100 km)

Frühstück

  • Flughafentransfer
  • Flug von Iringa nach Dar es Salaam in kleinem Buschflugzeug

FAQ

Kann ich die Individualreisen wirklich nach meinen Wünschen verfeinern?

Natürlich - Sie bestimmen den Reisezeitraum, die Reiseroute, die Unterkünfte und die Aktivitäten, die Sie vor Ort unternehmen möchten. Wir arbeiten die komplette Reise nach Ihren Wünschen aus, damit Ihrem Traumurlaub nichts im Weg steht.

Welche Impfungen benötige ich für Tansania & Kenia?

Bei der Einreise aus Europa sind keine speziellen Impfungen vorgeschrieben. Bei der Einreise aus gelbfieberendemischen Gebieten ist jedoch eine Gelbfieberimpfung notwendig (auch bei einer Kombination von dem Festland Tansanias mit Sansibar). Das Auswärtige Amt empfiehlt alle Standardimpfungen und eine Impfung gegen Hepatitis A. Bei Langzeitaufenthalten werden vom Auswärtigen Amt weitere Impfungen empfohlen. In Tansania besteht ein Dengue-Fieber- und Malaria-Risiko. Bitte wenden Sie sich rechtzeitig an Ihren Arzt oder einen Tropenmediziner.

Mit welcher Währung bezahlt man in Tansania & Kenia?

Die Landeswährung in Tansania ist der Tansanische Schilling (TZS) und in Kenia der Kenia Schilling (KES). Euro und US-Dollar können vor Ort getauscht werden. Für die Zahlung des Visums, von Ausreisesteuern und Trinkgeldern sollten US-Dollar mitgeführt werden (Scheine mit Ausstellungsdatum nach 2013). Das Bezahlen mit Kreditkarten ist in Tansania nur in großen Städten teilweise möglich. Verlassen sollten Sie sich nicht darauf und immer genügend Bargeld mitführen.

Welche Einreisebestimmungen gibt es für Tansania & Kenia? Benötigt man ein Visum?

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Reise nach Tansania und Kenia jeweils einen sechs Monate über die Rückreise hinaus gültigen Reisepass und ein Visum. Dieses kann für jeweils 50 US-Dollar online beantragt werden. In Tansania kann man das Visum momentan auch noch an den Grenzübergängen oder Flughäfen bekommen, wobei wir generell eine Beantragung über das Online-Verfahren empfehlen.

Wie vereint travel-to-nature Naturschutz, Artenschutz und Tourismus? Geht das überhaupt?

Wir glauben, dass es ohne Tourismus viele Umweltschutzprojekte, Nationalparks und Tierschutzinitiativen gar nicht mehr gäbe und die Biodiversität weitaus mehr gefährdet wäre, als es bereits jetzt der Fall ist. Deshalb haben wir unter anderem beschlossen, Mitglied bei "Biodoversity in Good Company" zu werden und uns dadurch zu verpflichten, den Schutz der Biodiversität in unserer Nachhaltigkeitsstrategie und das betriebliche Management zu integrieren. Wir bieten außerdem jedem Reisegast die Möglichkeit, das durch den Langstreckenflug ausgestoßene CO² mit atmosfair zu kompensieren. Nachhaltiger Tourismus kann nach Meinung von Rainer Stoll, Gründer und Geschäftsführer von travel-to-nature – wenn er konsequent betrieben wird – dazu beitragen, Arten zu erhalten und soziale Initiativen zu unterstützen.

Wo pflanzt travel-to-nature die Regenwaldbäume? Kann ich die Bäume besuchen?

Indem Sie mit uns verreisen tragen Sie bereits zur nachhaltigen Entwicklung der Region La Tigra in Costa Rica bei, denn für jeden Reisenden pflanzen wir gemeinsam mit einer Schulklasse aus La Tigra einen Baum in Costa Rica. Wer selbst vor Ort ist, der pflanzt seinen Baum einfach selbst, kann mitten im Projekt übernachten und sich von diesem schützenswerten Paradies überzeugen. Die Bäume werden 3 Jahre gepflegt und dann sich selbst überlassen, sodass der Regenwald ganz eigenständig wachsen kann. Durch die Aufforstung entsteht ein artenreicher Korridor zwischen zwei Schutzgebieten, den die wilden Tiere nutzen können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der La Tigra Rainforest Lodge und darauf, dass auch Sie Ihren Baum in Costa Rica pflanzen.

Überzeugt? Oder ist noch ein Wunsch offen?

Beratungstermin vereinbaren

  • Jeder Reisevorschlag ist flexibel anpassbar
  • Lassen Sie uns gemeinsam diese Reise zu Ihrer
    perfekten Naturreise machen

Hallo, ich bin Christian Seifert, Ihr Tansania & Kenia Experte

Mehrfach ausgezeichnet für nachhaltige Reisen & Projekte

Mehr Infos zu unseren Auszeichnungen