Beratung Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2022 Siegel
Ecuador Achuar Indianer mit Haarschmuck schaut auf einen Fluss im Amazonas

Ecuador - Achuar Projekt

Schulprojekt im Tieflandregenwald

Dieses Projekt wurde inzwischen erfolgreich abgeschlossen.

Idee und Entstehung des Projektes

Eine Reisegruppe von travel-to-nature war im August 2010 zu Gast bei den Achuar Indianern im Tiefland-Regenwald des Amazonas. Diese war in der Kapawi-Lodge untergebracht, die als touristisches Vorzeigeprojekt von Achuar-Indianern betrieben wird. Kapawi liegt an der Grenze von Ecuador und Peru im südlichen Amazonasbecken direkt am Pastaza-River. Kapawi ist einer der isoliertesten Plätze im Tieflandregenwald, das nächste Dort ist zwei Wochen Fußmarsch entfernt. Natürlich bleibt auch hier die Zeit nicht stehen. Die Achuar Indianer sind ein sehr selbstständiges und unabhängiges Volk. Sie wurden in den letzten Jahrzehnten extrem dezimiert. Man schätzt, dass in den Provinzen Pastaza und Morona nur noch ungefähr 6000 Achuar in 64 Communities leben.

Die größte Bedrohung geht wie üblich von der zivilisierten Gesellschaft aus, die schon lange ein Augenmerk auf die Öl- und Goldvorkommen in der Amazonasregion geworfen hat. Wir haben lange mit den Achuar vor Ort diskutiert, wie man dem kleinen Volk langfristig am besten helfen kann und bei langen Gesprächen sind wir übereingekommen, dass es das Beste ist, wenn wir die Bildung der Achuar unterstützen. Gemeinsam mit Kapawi haben wir anschließend ein Projekt initiiert, in dem wir uns langfristig der Verbesserung der schulischen Voraussetzungen widmen wollen.

Ziel des Projektes

Unser Ziel ist, die Kinder nicht nur in spanischer, sondern auch in ihrer eigenen Sprache zu unterrichten. Ihnen die Wichtigkeit des Schutzes der Natur und somit Ihres Lebensraumes näher zu bringen. Ihnen zu zeigen, dass man auch ohne Öl oder Gas menschenwürdig und in Freiheit leben kann. Wir wollen das Selbstvertrauen und die Möglichkeit, sich selbst zu helfen, stärken.

Zwei Einheimische fahren mit Holzkanu über Fluss
Kapawi Achuar-Junge

Was wollten wir erreichen?

Wir unterstützten die Schülerinnen und Schüler der Communities der Achuar mit Schulmaterialien, Tafeln, Heften, Stiften und den üblichen Schulgegenständen. Als Projektpartner dient uns die Organisation der Kapawi-Lodge. Wir haben uns vor Ort überzeugt, dass man hier nachhaltig arbeitet, dass Kapawi verstanden hat, wie man mit dieser sensiblen Thematik umgeht und nicht kurzfristig, sondern langfristig helfen muss. Die Tatsache, dass der Vorstand von Kapawi ein Achuar ist, hat uns überzeugt.

Die travel-to-nature GmbH zahlte im Oktober 2010 als Soforthilfe USD 1.000 als Starthilfe an den Impuls Projektfonds für das gemeinsame Projekt. Hiervon wurden Unterrichtsmaterialien angeschafft. Kapawi hat sich darum gekümmert, dass die Kinder entsprechend ausgestattet wurden.